P2P Kredite vergeben

Herzlich willkommen zu meinem Jahresrückblick 2017. Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich in einer Hütte auf einer Farm am südlichen Ende der schottischen Highlands, nahe der Ortschaft Taynuilt. Es gibt wohl kaum einen besseren Ort auf der Erde, um sich Gedanken zu Vergangenheit und Zukunft zu machen, als diesen. Absolute Stille (abgesehen von den Tieren auf der Farm), glasklare Luft, klirrende Kälte. Während ich schreibe, werden in verschiedenen Ländern mit meinem Geld P2P Kredite vergeben. In meinem Rückblick möchte ich wie letztes Jahr auf genau diese verschiedenen Plattformen schauen, ein Fazit ziehen und dir meine Ausrichtung für das nächste Jahr mitteilen. Aber auch zum Blog selbst werde ich am Ende einige Dinge schreiben. Ich wünsche dir viel Spaß mit meinem Rückblick.

P2P Kredite vergeben

Quelle: Ich an einem Fluss nahe der Ortschaft “Bridge of Orchy”

P2P Kredite vergeben – Zwischenfazit 2017

Wie schon im letzten Jahr, habe ich meine Rendite zum Jahresende einmal zusammengetragen. Es ist sicher auch hilfreich für dich, dir das letzte Review mal durchzulesen, um einen Vergleich zu haben. In diesem Jahr ist nämlich viel passiert. Allgemein war das P2P Kredite vergeben noch niemals so einfach wie heute. Viele Plattformen haben die von mir heiß geliebte Automatisierung vorangetrieben und sind einfach (überwiegend auch in deutscher Sprache) zu bedienen. Das macht es auch Anfängern inzwischen sehr leicht in das Thema einzusteigen. Aber schauen wir uns die Plattformen im Einzelnen in der Reihenfolge der Rangliste an.

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon meine Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und ich informiere dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Bondora (16,39 %)

Die Plattform Bondora polarisiert nach wie vor die Investoren. Auf der einen Seite gibt es dort enorme Renditen zu holen, auf der anderen Seite ist die Plattform für die meisten von uns extrem undurchsichtig. Das ständige Ändern des Interfaces, der Berechnungsmethoden und Statistiken tun ihr Übriges dazu.

Bei Bondora liegt nach wie vor der größte Teil meines P2P Investments und ich habe in diesem Jahr erstmals 3 Monate den Portfolio Builder deaktiviert, um mir die Rückflüsse auszahlen zu lassen und das Wachstum gegenüber den anderen Plattformen etwas zu bremsen. Was mir absolut nicht gefällt, ist die fehlende Plan- und Berechenbarkeit der Rendite. Das können andere Plattformen besser und ich hoffe, hier wird Bondora noch nachbessern. Hier findest du alle bisherigen Artikel zur Plattform.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Halten

P2P Kredite vergeben

Quelle: Bondora-Cashflow

Swaper (13,11 %)

Eine dieses Jahr von mir kaum beachtete Plattform, was ziemlich unberechtigt scheint, wenn man sich die Platzierung in der Rangliste anschaut. Auf Swaper hat sich in diesem Jahr ebenfalls viel getan. Du kannst hier sehr einfach P2P Kredite vergeben und eine hohe Rendite (14% mit Loyalty Bonus) mit abgesicherten Krediten einfahren. Warum habe ich dann Swaper nicht weiter bespart? Nun ja, aus dem einen Grund, weil die Plattform beim ersten Test noch sehr neu war und weil man natürlich sein Investment irgendwo fokussieren muss. Aber dies soll sich im nächsten Jahr ändern. Hier findest du alle bisherigen Artikel zur Plattform.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Nachkaufen

P2P Kredite vergeben

Quelle: Einige meiner Swaper-Kredite

Robocash (12,36 %)

Eine durchaus interessante Plattform, mit der ich aber noch nicht so richtig warm geworden bin. Ich habe hier zwar ein bisschen nachinvestiert, werde mir die Plattform 2018 aber größtenteils aus der Ferne anschauen. Versteh mich nicht falsch. Auch auf Robocash kannst du recht einfach P2P Kredite vergeben. Aber ich habe irgendwie ein komisches Gefühl bei dem Laden. Meine Artikel zu Robocash findest du hier.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Halten

P2P Kredite vergeben

Quelle: Mein Robocash-Dashboard

Mintos (12,06 %)

Auch dieses Jahr wieder der Maßstab aller Dinge. Und scheinbar auch bei euch, denn meine Mintos-Artikel waren die meistgelesenen aller Artikel. Ich mag die Plattform nach wie vor und empfehle sie auch noch immer gerne weiter. Mintos ist einfach zu bedienen, hat ein gutes Kreditangebot und sie sind mittlerweile etabliert. Zuletzt gab es eine Sonderaktion, mit der man durch gezielten Fokus auf langlaufende Kredite noch etwas Cashback herausholen konnte. Jedoch werde ich aufgrund der Portfolio-Diversifikation mein Investment hier 2018 nicht weiter ausbauen. Hier gehts zu den Artikeln.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Halten

P2P Kredite vergeben

Quelle: Mein Mintos-Dashboard

Viainvest (10,54 %)

Licht und Schatten in diesem ersten Jahr bei Viainvest. Stark gestartet, gab es zwischenzeitlich ganz schöne Turbulenzen durch fehlende Kredite, der Quellensteuer bei polnischen Krediten und dem merkwürdig halbautomatischen Buyback-Verfahren. Ich bin jedoch nach wie vor von der Plattform überzeugt und mein Zielportfolio ist noch lang nicht erreicht. Zudem ist Viainvest extrem hilfsbereit was Fragen und Verbesserungsvorschläge angeht, was man nicht von jeder Plattform sagen kann. Alle Artikel zum Nachlesen gibt es hier.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Nachkaufen

P2P Kredite vergeben

Quelle: Meine Viainvest-Kredite

Twino (9,53 %)

Mein Investmentziel bei Twino ist fast erreicht. Auch diese Plattform ist mittlerweile gut etabliert und ich habe sie ungefähr genauso lang in meinem Portfolio wie Mintos. Ich habe hier bisher noch niemals Probleme gehabt und bin nach wie vor sehr mit der Plattform zufrieden. Es wird allerdings mal wieder Zeit für ein Review, denn die letzten Artikel sind schon recht alt. Seid gespannt, wie sich mein Portfolio dort entwickelt hat.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Nachkaufen

P2P Kredite vergeben

Quelle: Mein Twino Dashboard

Viventor (7,88 %)

Ebenso eine Plattform, die ich schon sehr lange in meinem Portfolio habe und die eigentlich absolut reibungslos läuft (bei mir). Bei der Rendite gegenüber den anderen Plattformen eher unspektakulär, ist sie doch bisher immer solide unterwegs. Lange genug beobachtet, 2018 wird auf Viventor nachgelegt. Hier gehts zu den Viventor-Artikeln. Übrigens hat Viventor still und leise in den letzten Monaten massiv an Plattform und Angebot geschraubt. Eventuell lohnt es sich für dich, die Plattform im Auge zu behalten.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Nachkaufen

P2P Kredite vergeben

Quelle: Meine Viventor-Investments

Crosslend (3,98 %)

Nach wie vor mein einziger absoluter Fehlgriff in meiner P2P Karriere. Gott sei Dank habe ich bei Crosslend nicht allzu viel investiert. Inzwischen fließt auch kaum noch was auf mein Konto zurück und mich beschleicht so das Gefühl, dass ich die Plattform als Totalverlust abschreiben muss. Hier gibt’s die Tragödie nochmal zum Nachlesen. P2P Kredite vergeben muss also nicht immer in einer Erfolgsstory enden.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Verkaufen

P2P Kredite vergeben

Quelle: Meine Crosslend-Kredite. Alle verloren?

Auxmoney (3,55 %)

Weiterhin das traurige Schlusslicht des Rankings befindet sich Auxmoney noch immer in der Rückzahlphase. Eine gute Plattform um das P2P-Prinzip kennenzulernen, aber mehr auch nicht. Da meine Auszahlphase schon vor dem Start des Blogs im November 2015 gestartet ist, gab es auf diesem Blog auch noch nie einen Artikel über diese Plattform. Vermutlich wird sich dies auch im Jahr 2018 nicht ändern.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Verkaufen

P2P Kredite vergeben

Quelle: Einige meiner Auxmoney-Kredite

Estateguru (noch keine Rendite berechnet)

Zwar steht noch keine Renditezahl im Ranking, da ich die Plattform noch nicht allzu lang im Portfolio habe, dennoch gehört sie für mich zu den Gewinnern in diesem Jahr. 2500 EUR habe ich mittlerweile investiert und Estateguru läuft wie ein Uhrwerk. Nicht nur das, mir gefällt das Konzept. Dennoch möchte ich 2018 die Euphorie etwas bremsen und das Investment erstmal nur laufen lassen, um das Kuchenstück nicht zu groß werden zu lassen. Vielleicht ändere ich meine Meinung im Februar aber auch nochmal. Estateguru ist nämlich eine der Plattformen, die ich in Tallinn mit Kolja besuchen werde. Hier kannst du nochmal alles nachlesen.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Halten

P2P Kredite vergeben

Quelle: Meine Estateguru-Diversifikation

DoFinance (noch keine Rendite berechnet)

Eine interessante Plattform, die sich seit diesem Jahr in meinem Portfolio befindet und die so ganz anders funktioniert, wie viele andere. Gerade das macht sie so spannend für mich. Auf DoFinance investierst du in endfällige Kredite mit klarem Fokus auf langfristige Anlage. Auch hier gibt es einen Loyalty Bonus wie bei Swaper. Alle Artikel zu DoFinance findest du hier.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Nachkaufen

P2P Kredite vergeben

Quelle: Verfügbare Investment-Pläne auf DoFinance

Flender (noch keine Rendite berechnet)

Noch ganz neu in meinem Portfolio muss sich Flender erst noch beweisen. Denn nicht nur dort ist die Plattform noch neu, auch allgemein ist die Plattform erst vor kurzem gestartet. Hier heißt es abwarten, Tee trinken und meinen Einstieg zur Plattform lesen.

Meine Portfolio-Ausrichtung 2018: Halten

P2P Kredite vergeben

Quelle: mein neuester Flender Kredit

Meine Investments 2017

Wie du dir sicher vorstellen kannst, war das P2P Kredite vergeben 2017 nicht mein alleiniges Investment. Daneben liefen noch Sparpläne auf mein ETF-Weltportfolio weiter und auch meine Positionen in den Dividenden-Einzelwerten habe ich stark ausgebaut. Hinzugekommen in diesem Jahr sind CVS Health, Eventim, Berkeley und Exxon Mobil. Was aber total durch die Decke ging, sind meine Kryptowährungen. Zwar bin ich (leider) erst dieses Frühjahr in die noch neue Anlageklasse eingestiegen, jedoch hat sich mein Portfoliowert bis zum heutigen Tag mehr als verfünffacht und Portfolio Performance zeigt mir einen irrwitzig hohen Renditewert an. Der Anteil wächst sogar so schnell, dass ich mir Anfang des Jahres überlegen muss, etwas Geld umzuschichten, um dieses Wachstum etwas einzudämmen. Und das obwohl ich anfangs wirklich nicht allzu viel investiert habe.

Zusammengefasst ist mein gesamtes Portfolio mehr als grün und ich kann auf ein gutes Jahr als P2P-, Aktien- und Kryptoinvestor zurückblicken. Wollen wir hoffen, dass es 2018 ähnlich gut wird und ich wieder richtig viele P2P Kredite vergeben kann.

Blick auf den Blog

Auch hier war das Wachstum sehr erfreulich. Zwar macht der Blog enorm viel Arbeit, aber diese zahlt sich in Form von Zugriffszahlen und reger Beteiligung in der Community aus. Mit über 1800 Mitgliedern sind wir somit die größte deutsche P2P-Facebook Community geworden. Einige konnte ich im April auf der INVEST persönlich kennenlernen und ich hoffe auch 2018 sind wieder viele dabei.

Du willst noch mehr Zahlen? Gerne doch! Die Besucherzahlen des Blogs haben sich in diesem Jahr mehr als verdoppelt und wir gehen auf gute 40.000 Leser im Monat zu! Über 1100 Facebook-Likes, Top Positionen in der Google-Suche zu den verschiedenen Plattformen. Mehr als 2000 Menschen lesen zweiwöchentlich meinen Newsletter. Das Wachstum ist schier unglaublich und das hätte ich 2015 niemals für möglich gehalten. Auch der neue YouTube-Kanal und der Videokurs werden von euch angenommen.

ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der größten deutschen P2P Community bei! Diskutiere mit mehr als 2500 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Danke!

Die Liste der Danksagungen für die Unterstützung wäre verdammt lang und ein eigener Artikel 🙂 Den größten Anteil meines Dankes haben allerdings in diesem Jahr ganz deutlich die Mitglieder der Community und die regelmäßigen Leser dieses Blogs verdient. Ich kann noch so oft in Podcasts sein, meinen Blog noch so sehr suchmaschinenoptimieren… wenn es dich nicht gäbe, würde das alles nichts nutzen. Vielen Dank an dieser Stelle für deine Unterstützung!

P2P Kredite vergeben

Quelle: Entwicklung unserer Community

Ausblick: 2018 ist es wieder so weit. Eine neue Auflage von Investieren in P2P Kredite steht an. Ich freue mich schon sehr drauf, ist das Buch doch das Standardwerk zum Thema in Deutschland geworden. Themenwünsche bitte in die Kommentare. Ich überlege auch, ob ich 2018 auch noch ein Audioformat anbieten soll. Schreib mir auch hier bitte mal in die Kommentare, wenn das interessant für dich wäre. Wie das ganze aussehen würde, kannst du über diesem Artikel testweise mal sehen. Und natürlich steht der Besuch im Baltikum an. Im Februar fliege ich mit Kolja nach Riga und Tallinn und besuche ein paar Plattformen für dich. Auch dieser Besuch ist erst durch dich möglich geworden!

Ich wünsche dir nun ein tolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lass uns auch 2018 wieder richtig viele P2P Kredite vergeben und unsere Rendite in die Höhe pushen!

P2P Kredite vergeben in 2017 – Der Artikel als Video

Beitragsbild: pixabay.com @ mohamed_hassan (Creative Commons CCO)

Von mir getestete P2P Plattformen

Hier gehts zur Übersicht

Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


8 Kommentare
  1. Helmut
    Helmut sagte:

    Hallo Lars, Danke Dir für deine Artikel. Unter anderem warst auch Du mit deinem Blog ausschlaggebend für mich, in P2P zu investieren. Und bereut hab ich es nich !! Frohes Fest und ein erfolgreichen Start ins Jahr 2018 !!

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hallo Helmut,

      danke für deinen Kommentar und klasse, dass du mit p2p deine ersten Erfolge feiern konntest. Das wird sich vermutlich 2018 fortsetzen 😉 Ich wünsche dir auch ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018!

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  2. Jan
    Jan sagte:

    Hallo Lars,
    schöner Atikel vielen Dank.
    Auch ich bin mit einem kleinen Teil des Portfolios in P2P und Krypto eingestiegen.
    Das lief wie bei Dir, Krypto eplodiert (Habe jetzt meinen kompletten Bitcoin gewinn in Miota investiert mal sehen was passiert)
    P2P bin ich nennenswert nur in Mintos drin. Bei Eastatguru, Bondora und dofinance nur mit ein paar kleinen Summen zum lernen.

    Was mich momentan beschäftigt:
    – Jahresstart was muß ich in die Steuererklärung reinbringen? (dafür gibt es von finanzfluss ein Video)
    – strategie um P2P als Ersatz für Festgeld zu nutzen
    – Entnahmestrategie um das Geld aus den P2P zu entnehmen (also was muß ich wann bei welcher Plattform einstellen)

    Sollte es schon diesbezüglich Artikel/videos geben wäre ich für einen link sehr dankbar.

    Ansonsten wünsche ich Dir und allen Lesern erholsame Restweihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr.

    Jan

    Antworten
  3. Robert
    Robert sagte:

    Hi Lars,
    deine blog liest sich sehr interessant, und hab nun schon einiges an Zeit hier verbracht.
    Was mich noch interessieren würde:
    Wie genau hast du dir die jeweiligen Geschäftsbedingungen der Plattformen angeschaut?
    Insbesondere auch unter dem Thema “Datenschutz und Privatsphäre der personenbezogenen Daten”.
    Es werden ja doch (gezwungenermassen) recht persönliche Daten durch die Plattformen erhoben, z.B. Bankverbindung, Familienstand, Telefonnummer (Daten, welche z.B. Facebook und Google nicht unbedingt von allen ihren Usern wissen). Und in allen AGBs die ich bisher gelesen habe, wird sich ausdrücklich auch die Erlaubnis eingeholt, die Daten an von den Plattformen beauftragte Dritte weiterzugeben.

    Hast du hier evtl. Unterschiede gesehen? Oder sind dir Informationen bekannt, welche Massnahmen Plattformen treffen, um die Daten zu schützen? Könnte mir vorstellen, dass junge Start-ups das Geld zunächst lieber in Wachstum des Unternehmens als in die Sicherheit ihrer Kunden investieren.
    Würde mich interessieren, wie du hierüber denkst.
    Beste GRüsse,
    Robert

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hallo Robert,

      vielen Dank für deinen Kommentar und das Lesen meines Blogs 😉

      Zu deiner Frage: Diesen Punkt in den Geschäftsbedingungen habe ich mir bei keiner Plattform explizit angeschaut. Ich persönlich habe keinerlei Probleme damit die erforderlichen Daten an die Plattformen weiterzugeben, es gibt vermutlich auch zig tausend Unternehmen, die mehr über dich wissen. Kannste ja mal testen:
      https://selbstauskunft.net/
      Erschreckend, aber es lohnt sich 😉

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.