Bondora Go & Grow

Im zweiten Quartal 2018 wurde Bondora Go and Grow vorgestellt. Go and Grow sollte das neue “steueroptimierte” Produkt von Bondora mit attraktiver Rendite sein. Aber was bedeutet hier optimiert und warum ist es gerade hier so wichtig? Was genau ist Go and Grow? Was kann das neue P2P Produkt und für wen macht es Sinn, hier zu investieren? All das wollen wir uns im heutigen Artikel mal anschauen. Zuerst gibt es mal den ersten Werbespot einer baltischen P2P-Plattform, der auch im deutschen TV lief. Die P2P-Kredite kommen immer mehr im Mainstream an.

Aber es gibt noch mehr! Denn mittlerweile bin ich selbst schon über einem Jahr investiert und ich habe schon so einige Zinsen kassiert. Daher gibt es auch noch eine gehörige Menge Bondora Erfahrungen mit dazu. Viel Spaß beim Bondora Go and Grow Test!

Inhalte

Warum wurde Bondora Go and Grow entwickelt?

Fangen wir am Anfang an. Warum gibt es Go and Grow? Die Erklärung: Die P2P Plattform hat auf der einen Seite das große Problem, dass die Zinsen der Darlehen (wenn man die alternative Versteuerung nicht nutzt) direkt versteuert werden müssen. Auf der anderen Seite fallen immer wieder P2P-Kredite aus, was die Rendite zusätzlich schmälert. Zwar kann man diese inzwischen steuerlich geltend machen, jedoch kann der Prozess Jahre dauern.

Peer to Peer Lending Plattformen mit der Rückkaufgarantie wie Mintos, Peerberry oder Viainvest scheinen hier die Nase vorn zu haben. Eine solche Art der Anlage erscheint von außen betrachtet berechenbarer. Starke Unsicherheit und kurzfristige Rückgänge der Rendite sind dabei immer wieder starke Argumente von Kritikern Bondoras. Sie sprechen klar gegen ein Nutzung der P2P Plattform.

Bei über 60.000 Anlegern ist es klar, dass man hierbei in der estnischen Zentrale enormen Zuspruch verliert, was man auch in vielen Diskussionen im Internet sieht. Somit probierte man mit Go and Grow die Zahlung des Zinses nach hinten zu schieben und die Ausfälle abzufedern. Klingt erstmal nach einer guten Idee oder?

ᐅ Abonniere jetzt meinen YouTube Kanal
Man glaubt es kaum, aber auch auf meinem YouTube-Kanal tummeln sich mittlerweile tausende von Investoren. Abonniere ihn jetzt um auch dort nichts mehr zu verpassen!

Bondora Go and Grow Anleitung

Ich möchte dir den Einstieg in das neue Produkt der P2P Kreditplattform so einfach wie möglich machen. Daher findest in den folgenden Zeilen eine Anleitung, die aus meiner Bondora Go and Grow Erfahrung entstanden ist. Damit holst du dir problemlos deine 6,75 Prozent Rendite!

Wie funktioniert Bondora Go and Grow?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Grundsätzlich reden wir hier über ein Art Autoinvest mit Sparplanfunktion auf Darlehen, der dein Portfolio verwaltet. Der interne Ablauf bleibt aber recht neblig, was allzu typisch für die P2P Plattform aus Estland ist, wie einige alte Hasen sicher wissen. Das soll uns aber nicht davon abhalten, uns das Konzept etwas näher anzuschauen. Nach dem Bondora Login solltest du nun auf der linken Seite deiner Übersicht die neue Option Go and Grow sehen:

Bondora Go and Grow Start

Quelle: Mein Bondora Portfolio

Nachdem du den Menüpunkt geöffnet hast, kannst du nun einen Grund auswählen, warum du auf diese Art investieren möchtest. Einen sehr tiefen Sinn hat diese Auswahl allerdings nicht. Du kannst hiermit aber durchaus dein Kapital etwas strukturieren und z.B. für ein Auto etc. sparen. Die täglich einlaufenden Zinsen motivieren am Ball zu bleiben. Ich wähle hier natürlich “zusätzliches Einkommen”, was sonst 🙂 Der Ruhestand ist weit weg. Auf große Anschaffungen habe ich keinen Bock. Mein Sohn braucht kein Geld. Die Reisen bezahle ich vom zusätzlichen Einkommen und schlechte Zeiten gibt es bei mir nicht. Also auswählen und weiter gehts!

ᐅ Du bist neu auf meinem Blog?
Dann schau dir unbedingt diese Seite an. Da findest du alles was du für den Start in dein Investment in P2P Kredite brauchst.

Wie wird Bondora Go and Grow konfiguriert?

Im nächsten Schritt musst du dein Konto konfigurieren. Das ist maximal einfach. Hierfür vergibst du einen Namen, nennst deinen Startbetrag, gibst an, wieviel du monatlich einzahlen möchtest und wie lange du dein Kapital angelegt haben willst.

Bondora Go and Grow Konfiguration

Mein Bondora Portfolio

Darunter wird dir dann ein Gesamtbeitrag, dein möglicher Gewinn und die Summe all dessen angezeigt. Fühlt sich an wie Festgeld oder Tagesgeld. Ein Blick in die Nutzungsbedingungen verrät allerdings, dass es das nicht wirklich ist. Im Prinzip investierst du hier in ein breit gestreutes Kreditportfolio. Über dieses hast du innerhalb der Laufzeit keinerlei Kontrolle mehr und trittst deine Ansprüche vollständig ab:

“Möglichkeit des Wachstumsstillstandes für Vermögenswerte und Verlustrisiko: Bei der Nutzung eines Go & Grow-Kontos sind die möglichen Gewinne begrenzt und ein Gewinn ist nicht garantiert. Da Sie Ansprüche gegenüber den Kreditnehmern kaufen und verkaufen, hängt der mögliche Gewinn letztlich davon ab, wie gut die Kreditnehmer ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen. Deshalb ist es auch möglich, dass Sie Verluste machen: Die durch die Nutzung eines Go & Grow-Kontos erhältliche Geldsumme kann geringer sein als die Geldsumme und die Ansprüche, die Sie auf Ihr Go & Grow-Konto eingezahlt und übertragen haben.”

Übrigens, die Angaben, die du anfangs machst, sind absolut flexibel. Nur weil du als Ziel 7 Jahre angibst, musst du das Geld keine 7 Jahre angelegt lassen. Du kannst die Angaben jederzeit ändern.

Und los gehts!

Ist Go and Grow einmal erstellt, kannst du direkt Geld darauf überweisen. Cool hierbei ist, dass du auch von deinem regulären Bondora Account Geld zu Go and Grow überweisen kannst, wie der folgende Screenshot zeigt:

Bondora Go and Grow Einzahlung

Quelle: Bondora Go & Grow Einzahlung

Da ich “vollinvestiert” bin, hatte ich diese Möglichkeit zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels allerdings nicht. Jedoch geht es auch anders. Und zwar, kannst du dein gesamtes reguläres Konto zugunsten von Go and Grow auflösen.

Bondora Go and Grow Verkauf

Quelle: Möglichkeit zum Portfolio Verkauf in Bondora Go & Grow

Die P2P Plattform kauft dir mit dieser Option also deine gesamten Investitionen mit Abschlag ab und platziert es in Go and Grow. Die Berechnung des Gewinns nach dem Verkauf verstehe ich allerdings nicht. Jedoch kommt der Verkauf meines bisherigen Vermögens zugunsten eines schlechter verzinsten Produktes derzeit eh nicht in Frage. Beachte, dass der Verkauf deines derzeitigen Portfolios nicht mehr rückgängig gemacht werden kann!

Was man aber sehr wohl machen kann ist, die Rückflüsse aus seinem bestehenden Account direkt in Go and Grow laufen zu lassen. Dazu betätigst du einfach den kleinen Schalter unter dem Dashboard, was du gleich im folgenden Bild siehst:

Bondora Go and Grow

Quelle: Bondora Einzahl-Automatik

Viele Kapitalanleger sind sich bei der regulären automatischen Anlage z.B. oft unsicher. Bevor diese auf eine andere Plattform wechseln, können sie ihr Konto auf diese Weise vollkommen stressfrei per interner Überweisung überführen und so von Go and Grow profitieren.

Der umgekehrte Weg geht für dich übrigens nicht so einfach. Denn hier klingelt Bondoras Kasse! Also investiere überlegt. Stecke nicht einfach Geld in dein Go and Grow Konto, welches du dann in deiner regulären Automatisierung nutzen möchtest.

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon meine Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und ich informiere dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Fragen über Fragen, hier kommen die Antworten!

Im ersten Jahr nach der Veröffentlichung dieses neuen Produktes für P2P Kredite, ist eine Menge passiert. Vor allem jedoch wurden enorm viele Fragen gestellt und auch beantwortet. All das habe ich für dich gesammelt und aufgearbeitet.

Wo genau ist der Vorteil von Bondora Go and Grow?

Bondora sagt, dass man mit Go and Grow nun “stressfrei” in Kredite investieren kann. Das ging auch mit dem normalen Portfolio Builder als Investition schon, jedoch kuckte man schon oftmals etwas in die Röhre, wenn sich nach einer internen Umstellung die Rendite von 16 auf 10% verkürzte. Go and Grow soll hier anders sein und bietet aus meiner Sicht folgende Vorteile:

  • Direkte Liquidität, du kannst dein Geld immer abheben.
  • Steuer nur bei Auszahlung fällig, ansonsten keine Gutschrift! Disclaimer: Ich bin kein Steuerberater!
  • Es ist extrem einfach für Einsteiger, einzahlen fertig. Bei Aktien hast du da wohl mehr Arbeit 🙂
  • Kostenfrei nutzbar, es fällt lediglich pauschal 1 EUR Abhebegebühr an.
  • Das Produkt fühlt sich an wie ein Tagesgeldkonto, aber Vorsicht! Das ist es nicht.

Das alles soll es zu einer Zielrendite von 6,75% geben. Natürlich nicht garantiert! Aber da der Spread zwischen der Go and Grow Zielrendite und der durchschnittlichen Investor-Rendite auf Bondora extrem hoch ist, wird das sicher zu schaffen sein. Aus diesem Aspekt schätze ich das Bondora Go and Grow Risiko als minimal ein. Die Verantwortlichen sagen, hinter Go and Grow liegt ein diversifiziertes Kreditportfolio mit neuester Technologie. Vermutlich wird dieses auf ihrer langen Erfahrung beruhen und soll so die Konten der Anleger langfristig sichern. Alles in allem ist diese Technik eine Neuerung, die andere Plattformen so nicht anbieten. Kein Auxmoney, kein Estateguru und auch Mintos nicht.

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Kann ich das neue Produkt mit der Bondora API nutzen?

Eine Kopplung der Bondora API mit Go and Grow ist derzeit nicht vorgesehen. Aber seien wir ehrlich. Das macht auch nicht allzu viel Sinn, da das Produkt entwickelt wurde, um jegliche Komplexität aus dem bestehenden Investment zu nehmen. Eine API Unterstützung bekommst du daher an dieser Stelle jetzt und in Zukunft wohl eher nicht. Aber du schaffst das auch so, versprochen 🙂

Werde ich das neue Produkt von Bondora nutzen?

Ich habe damals wirklich lange überlegt, mich anfangs dagegen entschieden und nur mit Transfers in Höhe von 25 EUR von meinem regulären Account gespielt. Aber… durch meine Besuche im Baltikum hat Bondora und das Team dahinter mein Vertrauen gewonnen und ich habe deshalb 2018 1/4 meiner Tagesgeld-Reserve von damals 20.000 EUR auf Bondora investiert. Hauptsächlich für mich selbst, aber natürlich auch um Erfahrungen für dich zu machen. Damals lag der komplette Betrag nämlich auf meinem DKB-Tagesgeldkonto mit einer Verzinsung zwischen 0,2% und 0,3% herum. Was der Unterschied für Auswirkungen im Zinseszins hat, habe ich dir mal auf einen Zeitraum von 7 Jahren vor Steuern berechnet:

Bondora Go and Grow

Quelle: Die Entwicklung meines DKB-Kontos

Bondora Go and Grow

Quelle: Die Entwicklung meines Bondora Go and Grow Portfolios

Diese Berechnung wird natürlich am Ende kleine Abweichungen haben, aber der Unterschied ist erkennbar. Nicht lang drüber nachdenken. Du kennst das ja: machen ist wie wollen, nur krasser. Also habe ich direkt investiert. Das Geniale an Go and Grow ist auch, dass das Geld per Sofortüberweisung quasi direkt da ist und nun täglich die Zinsen einlaufen. Die Abrechnung ist somit taggenau und damit hast du einen täglichen Zinseszinseffekt, sobald du investiert bist.

bondora go and grow dashboard 2019

Quelle: Bondora Go and Grow Dashboard 1 Jahr

Das ist schon irgendwie sehr geil, sehr einfach und am Ende hoffentlich sehr effektiv. Mir ist allerdings auch bewusst, dass ich mein Plattformrisiko hiermit erhöhe. Aber ich bin bereit dies zu riskieren. Wo sollte man sonst investieren, wenn nicht auf einer P2P Plattform, die schon über 10 Jahre am Markt ist?

Bondora Go and Grow Steuern – Wie genau läuft das?

Des Deutschen liebste Frage und auch eine die direkt in allen Foren und auch unserer Community auffällt. Die Frage nach der genauen Versteuerung von Bondora Go and Grow. Das Ganze ist aber recht einfach abgehandelt. Solange du kein Geld entnimmst, gibt es keine Gutschrift und du kannst auch nichts angeben. Keine Zinsen, keine Steuern. Du hast nur den Verweis auf dem Dashboard, wieviel Bondora deinem Portfolio hinzugefügt hat. Von realisierten Zinsen ist nicht die Rede, wie man auch schnell im Steuerbericht sehen kann:

bondora go and grow steuerbericht

Quelle: Bondora Go and Grow Steuerbericht

Auch das ist eine Sache, bei der die Jungs und Mädels aus Estland die Nase vorn haben. Es verhält sich hierbei also ähnlich wie bei Aktien. Wirklich gezahlt wird erst bei Verkauf. Bis dahin bekommst du täglich deine 6,75 Prozent ohne Wenn und Aber lediglich virtuell gutgeschrieben! Beachte jedoch nochmals, ich bin kein Steuerberater! Es gibt durchaus geteilte Meinungen dazu. Setze dich also mit dem Thema selbst auseinander und triff eine Entscheidung. Die erste Bondora Go and Grow Steuererklärung wird sicherlich spannend 🙂 Zum Thema Steuern gab es übrigens erst gestern ein spannendes Video von Steuerberater Roland Elias von Steuern mit Kopf:

Der Bondora Go and Grow Zinseszins – Gibt es ihn wirklich?

Ich lese immer wieder im Internet, dass die Überweisung der Zinsen angeblich nicht taggenau gutgeschrieben wird und auch der Zinseszins nicht greifen würde. Nach einem Jahr Investment kann ich sagen, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Die Zinsen laufen jeden Tag ein und verzinsen sich somit auch mit. Die P2P Plattform hat diese Frage sogar in einem Artikel ausführlich erläutert. Auch die Berechnungsmethode wurde dargestellt:

“Für die Berechnung der täglichen Rendite bei Go & Grow wird der Zinseszinssatz mit den tatsächlichen Tagen in einem Jahr (365 Tagen) verwendet. Die tägliche Rendite wird, wenn wir von einer Rendite von 6,75 %* p. a. ausgehen, unter Verwendung des gesamten Go & Grow Kontowerts von gestern (1 + 6,75 %) mit der Stärke (1/365) berechnet”

Es wird also dein gesamter Betrag + Zinsen miteinbezogen.

Wenn es ein auch ein einfaches P2P Portfolio ist, warum nutze ich dann nicht eins, wo ich mehr als 10% bekomme?

Eine Frage, die mir im Laufe des letzten Jahr immer wieder gestellt wurde. Ich kann dagegen wenig sagen, denn natürlich bekommt man bei einer Anlage auf z.B. Mintos deutlich mehr. Und prinzipiell ist das Risiko auch nicht geringer. Ich nutze Bondora vor allem aus 2 Gründen, die keiner so recht auf dem Schirm zu haben scheint:

  1. Man kann die Konten klar trennen. So habe ich z.B. auch für meinen Sohn ein Konto eingerichtet, ohne, dass es mit meinem eigenen Vermögen vermischt wird. Das kenn ich so von keiner anderen P2P Plattform.
  2. Hast du dich schonmal gefragt, was Kinder richtig zum Sparen motiviert? Richtig, wenn ständig etwas passiert. Bei dieser Anlageform kann mein Sohn sehen, wie sein Geld täglich wächst und das Verständnis des Zinseszins einfach erlernen. Erst letzte Woche kam er zu mir und gab mir sein komplettes Ostergeld. “Papa, kannst du das bitte Bondora geben?” 🙂

Es geht hierbei also gar nicht nur um mich. Ich persönlich nutze das Tool wie schon gesagt, als Parkmöglichkeit. Und natürlich ist mein Vermögen damit auch noch breiter diversifiziert.

Welche Kredite sind im Portfolio?

Vielen Anlegern war bisher nicht klar, in welche Kredite Bondora Go and Grow investiert. Daher lag die Vermutung nahe, dass Go and Grow eine Resterampe ist und nur minderwertige Kredite über die finanzielle Ladentheke gehen. Das wurde zusätzlich durch die Vollautomatisierung des neuen Tools begünstigt, denn sehen kann man nichts mehr. Wer auf der anderen Seite als Kreditnehmer steht, war ebenso schleierhaft.

Bondora selbst hat allerdings mit diesem Gerücht aufgeräumt und die Portfolio-Aufteilung mittlerweile öffentlich gemacht. In ihren regelmäßg erscheinenden Blogartikeln zeigen sie genau auf, wo und zu welchen Anteilen investiert wird. Hut ab für diese Transparenz muss ich an dieser Stelle ehrlicherweise sagen. Da können sich andere Anbieter eine dicke Scheibe von abschneiden! Du musst das Investmentprodukt wie einen großen Fonds sehen. Dahinter liegen ca. 70.000 Kredite, in die dein Geld gestreut wird.

bondora go and grow verteilung

Quelle: Verteilung aus dem Bondora-Artikel 2019

Wir sehen also anhand des Screenshots, dass es durchaus auch ordentliche P2P Kredite gibt, in die investiert wird.

Was kostet Bondora Go and Grow?

Im Prinzip nichts. Nicht einmal allzu viele Nerven, wie wir es vielleicht vom normalen Portfolio Manager gewohnt sind 🙂 Aber, willst du Geld abheben, zahlst du pauschal 1 EUR. Meine Vermutung: Damit verhindert Bondora ständige Transaktionen im Mini-Bereich. Ein für mich durchaus nachvollziehbarer Schritt. Du kannst dir alles noch einmal in Ruhe in den Nutzungbedingungen nachlesen.

Für welchen Anwendungsfall eignet sich Go and Grow besonders?

Es gibt nicht den einen Anwendungsfall wofür man Bondora Go and Grow nutzen kann. Aber mit der Zeit habe ich so einige Fälle kennengelernt, die ich dir gerne mal aufzeige:

  • Parken von kurzfristigen Investitionsreserven. Alex Fischer hat dazu einen schönen Artikel verfasst.
  • Zinseszins-Lernkonto für Kinder, da es getrennt vom restlichen Portfolio ist. Ich nutze es selbst für meinen Sohn.
  • Rendite-Kicker für deine eiserne Reserve. Nutze ich auch, zugegeben, ein Spiel mit dem Feuer.
ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der größten deutschen P2P Community auf Facebook bei! Diskutiere mit mehr als 5000 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Fazit zu Bondora Go and Grow

Anfangs war ich sehr skeptisch was Go and Grow anging. Ich musste erst eine Menge selbst damit hantieren, um die Vorteile zu erkennen und ein bisschen Vertrauen zu gewinnen. Wie du das Ganze für dich bewertest, kann ich dir nicht abnehmen. Ich kann dir nur meinen Weg zeigen. Und was ich gemacht habe war, einen kleinen Teil von meinem Tagesgeldkonto nach Estland zu schieben. Um es nicht auf einem quasi nicht vorhandenen Zinsniveau bei der DKB zu belassen. Sollte das Ganze gut laufen, könnte ich mir auch vorstellen, weitere Gelder dorthin zu überweisen. Das neue Bondora Produkt ist also aus meiner Sicht bestens geeignet, um kurzfristige Cashreserven zu parken. Man sollte es aber keinesfalls mit Tagesgeld gleichsetzen, also investiere weise!

bondora go and grow trend

Quelle: Verteilung von Bondoras neuem Produkt in 2019

Mittlerweile ist der Anteil an Go and Grow Anlegern größer wie die der normalen Möglichkeiten. Man kann also heute sagen, dass sich das Produkt vollständig etabliert hat und von der Community angenommen wurde. Mich freut das für das estnische Startup ungemein. In meinen Augen gibt es kaum eine Firma in diesem Bereich, die sich ähnlich viele Gedanken um Innovationen macht. In diesem Zuge gibt es übrigens noch ein geniales Tool. Das Funktionsanfrage-Tool!

Hier kannst du Vorschläge zur Umsetzung einreichen und fremde Vorschläge hochvoten. Du kannst davon ausgehen, dass die Verbesserungsvorschläge irgendwann umgesetzt werden, die ganz oben stehen. Nutze also das Tool, denn Bondora Go & Grow befindet sich in ständiger Entwicklung.

1 Jahr Bondora Go & Grow

Zum Abschluss noch ein paar Gedanken zum mittlerweile extrem stark gehypten Tool in der P2P-Szene. Heute sollten wir alle wissen, wenn wir uns länger als 5 Minuten damit beschäftigt haben:

  • Nein, es ist kein Tagesgeld!
  • Ja, es gibt ein Risiko!
  • Ja, andere P2P-Plattformen haben im Vergleich eine höhere Rendite.
  • Die steuerliche Lage ist durchaus unterschiedlich interpretierbar.

Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen negativ, aber mach es dir einfach bewusst. Ich persönlich habe dieses Tool dennoch liebgewonnen. Ich selbst habe sogar schon im letzten Jahr, ca. 6 Monate nach dem Start des Produktes, entschieden, mein normales Investment komplett umzuschichten. Das heißt also, das normale Portfolio wird nicht mehr weiterbespart und ich werde nur noch in Bondora Go & Grow investieren. Warum mache ich das? Aus folgenden Gründen:

  1. Das “normale Investment” auf der Plattform ist mir zu undurchsichtig und die Rückflüsse nicht planbar genug.
  2. Ich möchte das Klumpenrisiko auf Bondora nicht weiter aufbauschen. Aktuell habe ich insgesamt ca. 10.000 EUR auf der Plattform liegen.
  3. Die Einfachheit des Tools gefällt mir und bei der Masse an Plattformen, die ich betreue, brauche ich genau das.
  4. Ich habe die Vermutung, dass der Trend weierhin vom normalen Investment hinweg führt und der Anteil and Go & Grow noch größer wird.
bondora erfahrungen - mein portfolio 2019

Quelle: Auszug aus meinen Statistiken

Am Ende habe ich noch eine gute Nachricht für alle neuen Anleger, die risikolos mit Bondora Go and Grow investieren wollen. Bondora schreibt dir über diesen Link 5 EUR gut und du kannst Go and Grow vollkommen risikolos testen. Die Aktion läuft nicht aus und du kriegst über meinen Blog dauerhaft diese 5 EUR geschenkt. Aber auch bestehende Kunden können Go and Grow risikolos testen, indem sie es wie ich anfangs machen. Normale Investitionen stoppen, ein paar Euro rüberschieben, die ohnehin schon auf Bondora liegen und Rendite kassieren. Hier kannst du auch nochmal einen Blick in die FAQ von Bondora zu dem Thema werfen.

Zukunftspläne für das Tool

Derzeit werden viele Features aus dem eben genannten Funkionsanfrage-Tool getestet, die dann wohl übernommen werden sollen. Und natürlich wird auch an einer App gearbeitet. Irgendwann haben wir nicht nur ganz viele verschiedene P2P Plattformen, sondern auch noch für alle eine eigene Handy App 🙂

Was aber viel wichtiger ist: Der Zahlungsverkehr soll optimiert werden. Dauert derzeit eine Auszahlung noch bis zu 3 Tage (in Abhängigkeit von der Bank), soll es wohl bald 24/7 möglich sein. Das dürfte interessant werden.

Der Deal vom 18.05.2019 – 18.06.2019

Dieses Mal gibt es einen richtigen Hammer und ich konnte folgende Konditionen mit Bondora für unsere wachsende Investoren-Community heraushandeln:

Aktionszeitraum: 18.05.2019 – 18.06.2019
Neuinvestoren bekommen über diesen Link 10 EUR für den Start geschenkt!
Alt- und Neuinvestoren können einen der folgenden Preise gewinnen, wenn sie unter diesem Artikel kommentieren, was sie gut und was schlecht an Bondora Go & Grow finden. Schreibt bitte eure Bondora Nutzernnummer dazu. Diese findet ihr in euren Account Einstellungen unter “Persönliche Informationen”.

  1. Trip nach Tallinn ins Bondora HQ (Gewinner + 1 Freund, Return Flug, 2 Nächte im Hilton, VIP Tour und Überraschung)
  2. 250 EUR
  3. 100 EUR

Die Geldgewinne werden direkt auf das Bondora Konto ausgezahlt. Viel Glück!

Was sagst du zu Bondora Go and Grow und wirst du es nutzen, um pauschal 6,75% Zinsen abzukassieren? Schreib es jetzt in die Kommentare!

Bondora Go and Grow Erfahrungen – Das Team beantwortete eure Fragen

Im Oktober 2018 war ich bei der Plattform Estateguru zum Geburtstag eingeladen. Ich lies es mir natürlich nicht nehmen, auch Bondora zu besuchen. Im Rucksack hatte ich einige Fragen über P2P-Kredite in Verbindung mit Bondoras neuer Möglichkeit zur Investition. Unsere Fragen wurden beantwortet durch CEO Pärtel Tomberg und Produkt-Manager Matthew Clannachan:

Bondora go and grow Risiko - Meeting mit Pärtel und Matthew

Pärtel Tomberg und Matthew Clannachan standen uns Rede und Antwort

Frage 1: Habt ihr mit dem neuen Produkt Go & Grow erreicht, was ihr wolltet? Sowohl finanziell als auch allgemein?

Go & Grow wurde bisher von den Anlegern gut aufgenommen und übertraf unsere Erwartungen. Wir haben bereits gesehen, dass dies die Welt der Investitionen für eine viel breitere Zielgruppe geöffnet hat, da sie keine Vorkenntnisse haben müssen, um loszulegen. Dies war anfangs ein entscheidendes Ziel von uns, vor allem, um den Kunden mehr Auswahl zu geben. Es gibt kein “One Size fits All”-Produkt für Investitionen.

Frage 2: Was passiert, wenn ein erheblicher Teil der Go & Grow-Kunden (oder sogar alle) alle ihre Einzahlungen auf einmal abheben möchten? Wie könnt ihr genügend Liquidität bereitstellen?

Lasst uns über den Grund sprechen, warum alle Kunden sich dafür entscheiden würden, ihr ganzes Geld auf einmal abzuheben. Der einzige Grund dafür ist, dass sie das Vertrauen in die Plattform verloren haben.

Man könnte argumentieren, dass bei einer globale Finanzkrise jeder in Europa beschließt, sein Geld unter seiner Matratze zu verstecken. Aber auch im Rückblick auf die Ereignisse des Jahres 2008 – die einzigen Banken, die dies erlebten, waren die, bei denen ihre Kunden das Vertrauen in sie verloren und das Gefühl hatten, dass ihr Geld nicht sicher war. Weitestgehend wurde dieses Gefühl durch die Medien erschaffen.

Es ist für uns von größter Bedeutung, sicherzustellen, dass wir weiterhin Vertrauen in unsere Investorengemeinschaft schaffen; dies werden wir erreichen, indem wir unsere Versprechen einhalten und weiterhin einen hervorragenden Service bieten.

Frage 3: Welche Pläne gibt es für die Zukunft für Bondora Go & Grow?

Wir arbeiten derzeit an der Go & Grow Version 2. Wir planen Verbesserungen auf der Grundlage von Tests, die wir seit der Veröffentlichung durchgeführt haben. Ebenso wird das Design verbessert und auch das Feedback der Investorengemeinschaft wird in die Entwicklung mit einfließen. Auch eine App speziell für dieses Produkt ist eine der erweiterten Überlegungen.

Anmerkung Lars: Mittlerweile ist die zweite Version des Interface online!

Frage 4: Ich höre immer öfter, dass Menschen ihre Boni zurückzahlen müssen, wenn sie jemanden für Go & Grow angeworben haben. Wie kann das sein? Habt ihr hier irgendwelche Probleme mit Betrug?

Das Empfehlungsprogramm existiert, weil es für beide Seiten von Vorteil ist. Wir begrüßen neue Investoren auf der Plattform, und die Person, die die Empfehlung gemacht hat, wird dafür belohnt. Wenn das Programm missbraucht wird, ist das Programm nicht mehr für beide Seiten vorteilhaft.

Seit wir Go & Grow eingeführt haben, haben wir gesehen, dass eine sehr kleine Anzahl von Leuten versucht hat, das Programm auszunutzen – zum Beispiel, indem sie jemanden, der einen großen Geldbetrag einzahlt, dazu verwiesen haben, dass es sofort nach der Auszahlung des Bonus vollständig abgehoben wird, manchmal sogar das Konto geschlossen wird.

Wir haben eine Null-Toleranz-Politik gegen jeden, der sich für die Ausbeutung des Programms entscheidet, und wir implementieren derzeit robustere Audit- und Verfolgungsmaßnahmen, um diese Art von Aktivitäten früher zu erkennen. Insgesamt wird uns dies helfen sicherzustellen, dass Investoren, die das Programm angemessen nutzen (und das seit Jahren tun), nicht bestraft werden und nur so können diesen Service weiterhin anbieten.

Der Artikel als Video

Beitragsbild: pixabay.com @ Free-Photos (Creative Commons CCO)

Von mir getestete P2P Plattformen

Hier gehts zur Übersicht

Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


262 Kommentare
  1. Christian Wimmer sagte:

    Copy / Paste Fail 😉

    Sieht für mich aus wie DoFinance mit sofortigem Zweitmarkt und täglichen Zinsen. Für mich kein Tagesgeldersatz wegen dem Ausfallrisiko. Wer darüber nachdenkt es als Tagesgeldersatz zu nutzen hat vermutlich bisher schlich zu viel Tagesgeld gebunkert.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Ob man es mit DoFinance vergleichen kann, ist eine Frage der Sicherheit und wie das Konzept dahinter aussieht. Hier hat man aber leider gar keinen Einblick bei Bondora. Der Unterschied ist, dass Bondora schon eine langjährige Historie und demnach (zumindest bei mir) mehr Vertrauen hat. Ich bin daher bereit den Versuch zu starten, wohlwissend dass es sich hierbei nicht um Tagesgeld handelt 😉

      Antworten
  2. nova sagte:

    Das hatte ich Bondora vor 3-6 Monaten vorgeschlagen ein steueroptimiertes Produkt zu entwickeln (vieleicht habe ich den anstoss gegeben oder auch zufall wer weis)
    für mich ist das nichts _denn steuertvorteil ist minimal und zu wenig “gewinn ”
    da bleibe ich bei portfolio pro (mit eigenen selektion) mehr als doppelter gewinn
    go grow ist zum zwischenparken sehr interessant wie es im artikel beschrieben wurdee
    trotz allem eine weitere interessante alternative für anleger

    Antworten
    • Lars sagte:

      Aus Renditeaspekt hast du absolut recht, aber für Bondora war es nur logisch so ein Produkt zu entwickeln. Ich bin gespannt, wie gut es ankommt. Und vielleicht… warst du die Ursache dafür 😉

      Antworten
  3. Markus sagte:

    Für eine Darlehensrückzahlung muss ich in den nächsten Jahren viel Geld ansparen und hätte es mir auf das ‘Tagesgeldkonto’ legen müssen. Nun werde ich Bondora Grow&Go 🙂 benutzen, bis das Darlehen tatsächlich fällig ist.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Markus,

      wenn du auf das Geld angewiesen bist, solltest du hier vorsichtig sein! Es ist kein sicheres Tagesgeldkonto und du solltest hier nur Geld investieren, was du nicht zwingend im Zugriff haben musst.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  4. Fredo sagte:

    Jetzt könnte man noch folgende Frage aufwerfen 🙂
    Wenn man das Angebot annimmt, sein bestehendes Portfolio mit Abschlag ins Go&Grow-Konto zu transferieren… Kann man die Differenz dann steuerlich als realisierten Verlust geltend machen? Quasi wie wenn ich Anleihen mit Kursverlust verkaufe.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Boa, eine interessante Frage 🙂 … die ich dir aber leider nicht beantworten kann. Versuch das doch einfach mal mit deinem Finanzamt zu klären, aber vermutlich wirst du da ne Menge Spaß haben 😀

      Antworten
  5. Max Theilig sagte:

    Also der Support schaltet einen nicht frei.
    … “Ende Mai/Anfang Juni” …
    Aber klingt eigentlich ganz nett, ich werde es wohl mal ausprobieren, wenns auf Dashboard Bondora dann verfügbar ist.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Max,

      eigentlich schon, aber scheinbar gibt es einen “Go & Grow”-Stau und alle Investoren kommen auf eine Warteliste, die abgearbeitet oder halt beim Launch freigeschaltet wird. Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen!

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
    • collie sagte:

      Ja, bei mir auch keine Freischaltung, sondern Verweis auf offiziellen Start “very very soon”.
      Evtl. im Artikel updaten.

      Sobald das geht, werde ich das machen und meinen Bondora Invest entsprechend erhöhen.

      Antworten
      • Lars sagte:

        Hi Collie,

        es ist ja nun wirklich very very soon 🙂 Ende Mai Anfang Juni sind nur noch ein paar Tage. Im Artikel steht schon, dass man auf eine Warteliste kommt: “… Du wirst dann entweder direkt freigeschaltet oder kommst auf eine Warteliste …“, ich hoffe, das ist klar genug?

        Viele Grüße

        Lars

        Antworten
  6. DerFinanzstratege sagte:

    Hi Lars,
    jedenfalls eine interessante Alternative zum Tagesgeld. Natürlich mit einem ganz anderen Risiko-Rendite-Profil als wir das vom deutschen Tagesgeldkonto gewohnt sind. Ich werde mir das aber auch mal anschauen. Denn ich gebe Dir Recht. Bondora ist eine der großen und erfahrenen P2P Plattformen und das Plattformrisiko ist zwar da und erheblich, trotzdem vielleicht etwas geringer als bei kleineren und neueren Plattformen. Dafür ist die Rendite nicht gänzlich unattraktiv. Trotzdem finde ich etwas seltsam, dass jede Abhebung vom Konto etwas kosten soll. Das ist nun doch etwas ganz anderes im Vergleich zu allen anderen dortigen Konten, bei denen Transfers komplett kostenlos und einfach durchzuführen sind. Möglicherweise möchte man dadurch die Anzahl der Transaktionen von vornherein etwas reduzieren…
    Viele Grüße
    Andreas

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Andreas,

      ja, du liegst absolut richtig. Man möchte Mikro-Buchungen verhindern und hat deswegen die 1 EUR-Gebühr eingeführt. Finde ich absolut legitim und wir wissen ja alle: “hin und her macht Taschen leer” 😉

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  7. Vermögensanleger sagte:

    Ich überlege, demnächst bis zu einem Drittel meines Cashbestandes bei Bondora Go & Grow mit bis zu 6,75 % Verzinsung zwischenzuparken, statt es auf einem mickrig verzinsten Tagesgeldkonto zu lagern.

    Interessant ist Go & Grow für mich deshalb, weil es sowohl die höheren Zinsen des P2P-Marktes als auch die Vorteile der kurzfristigen Verfügbarkeit eines Tagesgeldkontos vereint.

    Vor 14 Tagen habe ich mit einem kleinen Test begonnen, einen Account eröffnet und erstmal 100 Euro eingezahlt um das Produkt auszuprobieren. Alles zusammen hat keine zehn Minuten gedauert. Zum Start gab es eine Gutschrift über 5 Euro. Über verschiedene Affiliate-Links sind sogar 10 Euro Gutschrift möglich.

    Nach drei Tagen war das Geld auf dem Bondora-Konto und nach weiteren wenigen Werktagen habe ich die ersten kleinen Zinszahlungen gutgeschrieben bekommen.

    Dann wollte ich die Auszahlungsoption ausprobieren. Zur Legitimation musste zunächst ein amtliches Ausweisdokument hochgeladen werden. Obwohl mein Upload alle von Bondora erwarteten Kriterien erfüllte, wurde mir die Fehlermeldung “Your ID is not valid” angezeigt. Nach Kontaktaufnahme per Mail wurde mein Upload jedoch sofort akzeptiert.

    Leider wird mir in diesem Menü nun immernoch angezeigt, dass mein Bankkonto nicht verifiziert sei und erst eine einmalige SEPA-Einzahlung notwendig sei. Mit Einzahlung der 100 Euro ist diese jedoch bereits erfolgt. Eine Kontaktaufnahme, diesmal über die Chat-Funktion ist seit vier Tagen ohne Reaktion. Es gab auch keine Eingangsbestätigung meiner Nachricht.

    Zum derzeitigen Zeitpunkt komme ich also nicht an mein eingezahltes Geld. Das ist für mich erstmal kein vertrauensbildendes Indiz.

    Ich mache mir momentan jedoch keine großen Sorgen, dass Bondora diese Schwierigkeiten kurzfristig in den Griff bekommen wird, da der offizielle Startschuss für Go & Grow erst im Juni fallen soll.

    Allen Interessenten kann ich jedoch nur empfehlen, mit dem Ausprobieren von Go & Grow noch eine Weile abzuwarten bzw. zumindest erstmal keine größeren Beträge einzuzahlen, bis das Problem gelöst ist.

    Ich halte Euch gerne auf dem Laufenden, denn ich bin selbst neugierig, wie es weiter geht und ob Go & Grow halten kann, was es verspricht.

    Schöne Grüße
    Marco

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Marco,

      danke für deinen Test. Dein Bankkonto ist über die einmalige Einzahlung gekoppelt und ich persönlich habe mir schon mehrfach was auszahlen lassen, ohne Probleme. Ich denke, hier wird bei dir irgendwas schiefgelaufen sein und ich drück dir die Daumen! Halt uns mal hier auf dem Laufenden!

      Was du selbst tun kannst: Zahle nochmal einen Euro ein und probiere es dann nochmal. Ich hatte ein ähnliches Problem anfangs bei Estateguru, was dann aber mit der Einzahlung geklappt hat.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
      • Vermögensanleger sagte:

        Hi Lars,

        du hattest mich gebeten euch auf dem Laufenden zu halten. Ohne eigenes Zutun war mein Bankkonto nach wenigen Tagen verifiziert und auch die Abwicklung meiner Testtransaktionen lief reibungslos. Sowohl Ein- als auch Auszahlungen waren innerhalb eines Tages an ihrem Ziel angekommen.

        Mittlerweile habe ich 30 Prozent meines Cashbestandes dort eingezahlt. Dieser Betrag ist für Investitionen in Aktien gedacht und lagert nun bei Bondora bis sich eine Kaufphase an der Börse ergibt.

        Ich habe heute auch die offizielle Startschuss-Mail von Bondora bekommen. Die anfänglichen Schwierigkeiten verbuche ich unter Kinderkrankheiten.

        Schöne Grüße
        Marco

        Antworten
  8. Jens sagte:

    Vielen Dank für den Einblick, ich kann bisher leider noch kein Go & Grow nutzen und hatte mich schon auf Juni gefreut, danke für den Tipp mit dem Support.
    Was die steuerliche Behandlung angeht, würde ich allerdings nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, dass erst am Ende der Laufzeit Steuern anfallen. Ich habe mich bisher noch nicht mit der Struktur von Go & Grow auseinandergesetzt, also sorry wenn ich mit meiner Vermutung falsch liege. Wenn ich das System richtig verstanden habe, kann man jederzeit auf das Geld und die Zinsen zugreifen. Versteuern muss man Kapitaleinkünfte in der Regel bei Zufluss (§ 11 EStG). Da ich die Zinsen jederzeit abheben kann, könnte ich mir vorstellen das diese somit als zugeflossen gelten und direkt versteuert werden müssen. Hier passt der Tagesgeldvergleich wieder, wenn mir dort die Zinsen gutgeschrieben werden muss ich diese auch versteuern.

    Viele Grüße
    Jens

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Jens,

      danke für deinen Kommentar! Nein, da liegst du falsch. Du musst eine Anfrage auf Auszahlung stellen (das musst du übrigens bei jeder Plattform). Es greift hier das gleiche System, wie es auch von Luis in seinem Artikel zur alternativen Besteuerung beschrieben wurde. Hier allerdings doppelt, denn du musst erst Geld inkl. Zinsen von Go & Grow auf dein normales Bondora Konto transferieren (erste Anfrage) und dann auf dein Bankkonto überweisen (zweite Anfrage).

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  9. Stefan sagte:

    Hallo, danke für den Artikel, sieht für kurzfristiges Geldparken sehr interessant aus. Aber wo finde ich denn die Möglichkeit mein Portfolio zurückkaufen zu lassen? Würde mir gerne einmal den Rückkaufwert anzeigen lassen.

    Antworten
    • Stefan sagte:

      Habe es gerade selbst gefunden, ist etwas versteckt. Jetzt muss ich mal nachrechen ob sich das lohnt. Hat schonmal jemand, der sich mit Zweitmarktverkäufen besser auskennt als ich, den Rückkaufwert überflogen? Prinzipiell könnte ich auch alles auf dem Zweitmarkt verkaufen und danach in Go & Grow stecken… , wahrscheinlich verhält sich das besser, ist aber mehr Aufwand ohne Garantie auf Rückkäufe.

      Antworten
  10. Flo sagte:

    Hallo zusammen,
    ich habe das gleiche Problem wie Marco (Vermögensanleger). Mein Bondora Account existiert bereits seit mehreren Monaten allerdings ohne Aktivitäten. Jetzt mit Go & Grow habe ich meine ersten Einzahlungen (Sepa / Sofort) getätigt. Bei einer Auszahlung wird mir angezeigt das mein Konto noch nicht zertifiziert ist. Jetzt könnte ich mir Vorstellen das es daran liegt das ich mein Geld direkt auf das Go & Grow Konto gezahlt habe. Testweise habe ich heute eine Überweisung auf das normale Bondora Konto getätigt. Ich bin mal gespannt.

    Grüße
    Flo

    Antworten
    • Sascha sagte:

      Ja das war bei mir auch so. Das Konto wurde erst verifiziert nachdem ich auf das normale Bondora Konto eingezahlt habe. Direkt über das G&G Konto gibt es keine Verifizierung.

      Gruß
      Sascha

      Antworten
    • HansP sagte:

      Vom Support wurde mir mitgeteilt das durch Sofortüberweisung keine Verifizierung stattfindet. Dafür muss direkt mit SEPA vom Konto überwiesen werden, ein Beitrag von 0,01 EUR reicht dafür aus.

      Antworten
      • Lars sagte:

        Hi Hans,

        ja, mehrere Auto Invests kannst du auf jeden Fall mal ausprobieren. Oder halt geduldig sein 😉

        Das mit der SEPA Überweisung ist ne coole Info. Ich dachte, das geht auch mit Sofortüberweisung. Du hast unser aller Wissen nun wieder etwas erweitert, vielen Dank dafür!

        Viele Grüße

        Lars

        Antworten
  11. Michael sagte:

    Spannend ist, dass ich aktuell bei den Zinsen, die ich täglich auf Go & Grow erhalte, aufs Jahr hochgerechnet nur auf 6,57% statt 6,75% komme. Jetzt sagt Bondora ja “bis 6,75”, aber der Betrag ist täglich der gleiche und schwankt nicht. Das Produkt ist ja noch frisch und ich werde dies mal weiter beobachten.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Jonas,

      die solltest du direkt nach der Anmeldung bekommen, genau wie bei den regulären 5 EUR, die man bekommt (nur halt 10 bis zum 12.6).

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  12. Julian sagte:

    Hallo zusammen,

    wie steht die Community zu folgender Überlegung:

    Man nehme z.B. einen hohen 5-stelligen Ratenkredit über 50.000€ zur freien Verwendung und mit günstigen Konditionen < 2,5% p.a. auf 120 Monate (Sondertilgung jederzeit möglich) und investiert diesen in Bondora Go & Grow mit 6,75% Rendite. Folglich hebelt man sein Kapital und kann sich monatlich über die zusätzlichen Erträge umso mehr freuen.

    Viele Grüße
    Julian

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Julian,

      das funktioniert! Allerdings spielst du mit Fremdkapital. Was machst du, wenn Bondora von heute auf morgen dicht macht? Ich persönlich würde es nicht machen, kenne aber einige die mit so einem Hebel arbeiten.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  13. Adam sagte:

    Unter anderem bei Mintos kann in kurzlaufende (~30 Tage) Kredite zu 14% p.a. investiert werden (mit Rückkaufgarantie). Man kann nicht sofort abheben, muss im schlimmsten Fall 30 Tage warten. Dafür bekommt man die doppelte Rendite im Vergleich zu Go&Grow und hat zusätzlich noch die „Garantie“ obendrauf ( anstatt einer niedrigen Renditedeckelung als Pseudo-Garantie).
    Aber vielleicht habe ich einen Punkt übersehen?

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Adam,

      nein, das hast du nicht. Aber manche wollen halt vollständige und tägliche Verfügbarkeit inkl. “one-click” (einzahlen, starten, fertig). Die neue Kurzfrist-Strategie von Mintos (0-3 Monate) ist übrigens auf 8% Zielrendite ausgelegt. Die 14% kriegst du nur, wenn du alles manuell einrichtest und auch weißt, wo es zu holen ist.

      Antworten
      • Adam sagte:

        Mit dem Auto-invest ist sowas ja einfach umzusetzen. Schieberegler auf min. 14% und Laufzeit auf max. 1 Monat.
        Man ist natürlich auf wenige Darlehensgeber beschränkt, aber immernoch diversifizierter als bei Bondora, was die Anbieter angeht…

        Antworten
  14. HansP sagte:

    Ich weiß es wird hier mehrfach auf das (Ausfall)Risiko von Go&Grow/Bondora hingewiesen. Aber das dieses Anlageprodukt mit einem Tagesgeldkonto gleichgesetzt wird, finde ich gefährlich bzw. verleitet nicht nur Beginner zu einem Fehler.

    Bondora hat dieses Produkt zudem (bewusst?) einfach bedienbar gehalten und der Einrichtungs-Wizard suggeriert ein harmloses Sparprodukt für “schlechte Zeiten”. (Was sollen die Fragen nach dem Anlageziel und der monatlichen Sparrate?)

    Deshalb möchte ich nur darauf hinweisen das Go&Grow nicht für den risikolosen/armen Anteil eines Portfolios eingesetzt werden soll/darf. Viele nutzen hierfür, vor allem zu Beginn, der Einfachheit halber ein (deutsches) Tagesgeldkonto – das ist auch gut so (Einlagensicherung) und sollte so beibehalten werden. (Go&Grow ist dafür kein Ersatz)

    Go&Grow gehört objektiv gesehen in den risikobehafteten Anteil. Hier sollte man sich nicht selbst vor machen und glauben dort sein “Geld zu parken”. Tatsächlich ist es bereits ein Investment und muss dafür sein Anteil im Portfolio finden.

    @Adam hatte geschrieben das man durch kurz laufende (1 Monat) und gesicherte Kredite bei Mintos eine ähnlich flexible Anlage “selber bauen” kann – tolle Idee!
    Bei Twino ist es sogar möglich innerhalb von paar Minuten seine laufenden Kredite zu verkaufen um schnell an Geld zu kommen. Der Vorteil dieser Methode: die Rendite ist höher und es wird keine Parallele zum Tagesgeld gezogen 😉

    Gruß

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Hans,

      ich setze Bondora Go & Grow nicht dem Tagesgeld GLEICH, sondern stelle es als Alternative vor (siehe auch Duden, Alternative = weitere Möglichkeit). Es verhält sich tagesgeldähnlich, daher kann man es diesem recht einfach gegenüberstellen. Auf meinem Blog geht es ausschließlich um P2P-Kredite, welche nun einmal einen Totalverlust deines Kapitals bedeuten können.

      Ich selbst habe hier tatsächlich einen Teil meines Tagesgeldes geparkt, da ich mir dem Risiko bewusst bin und habe somit mein Geld zeitweise komplett an Bondora abgegeben. Sieh es also einfach als das, was es ist: eine weitere Möglichkeit dein Geld zu investieren.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
      • HansP sagte:

        Hallo Lars,

        Entschuldige die fälschliche Unterstellung der Gleichsetzung.

        Tagesgeld wird i.d.R. zum sicheren Parken oder im risikoarmen Anteil verwendet. Eine Alternative stellt Go&Grow für diesen Verwendungszweck m.M.n. nicht dar. Auf das Risiko bezogen ist es keine Alternative.

        Wenn es nur um die Rendite geht, dann ist Go&Grow natürlich sehr viel besser. Und dann auch eine Alternative. Logischerweise ist es im Gegensatz zu Tagesgeld aber nicht mehr risikoarm.

        Es ist, wie du sagst, eine weitere Möglichkeit Geld zu investieren. Bevor man diese Anlage einsetzt sollte man die Fragen klären, wie sie in das eigene Portfolio bzw. Strategie passt.

        Du bist erfahren im Umgang mit Geld und weißt auch was Du tust (und konntest durch ein persönliches Treffen weiteres Vertrauen zu Bondora aufbauen – vielen Dank auch für das Video dazu). Ein Einsteiger kann sich aber schnell von den Renditen blenden lassen und unabsichtlich verlaufen – das möchte ich nur ins Bewusstsein rufen.

        Gruß

        Antworten
        • Lars sagte:

          Hi Hans,

          ja, absolut, da liegst du richtig. Auf das Risiko bezogen, ist es keine Alternative. Sobald du im Bereich des Investierens bist (egal wo), gibt es für das Tagesgeld keine Alternative, was die Sicherheit angeht. Daher danke für den Hinweis.

          Es ist wie immer: Man muss seine eigenen Erfahrungen sammeln, aber das können wir niemandem abnehmen. Aber vielleicht können wir (die Community) / ich mit meinen persönlichen Berichten vorangehen und auf Vor- wie Nachteile hinweisen, damit das Investment etwas einfacher wird.

          Viele Grüße

          Lars

          Antworten
  15. Michel sagte:

    Ich lese hier im Blog schon seit einiger Zeit mit. Vielen Dank für die vielen, für mich neuen Informationen. Vor einem halben Jahr hatte ich von P2P nch gar keine Ahnung.
    Hat jemand eine Ahnung, ob andere P2P-Plattformen ähnliche Angote wie Bondora Go&Grow planen?
    Es ist ja verlockend, sein Geld in Go&Grow zu investieren, um es jederzeit kurzfristig wieder abzuheben. Allerdings möchte ich mich nicht auf Bondora konzentrieren. Es heißt ja immer, man solle diversifizieren 😉
    Viele Grüße
    Michel

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Michael,

      danke fürs Mitlesen und deinen Kommentar. Die Diskussionen unter den Artikeln helfen neuen Lesern ungemein, also scheue dich nie davor, immer zu kommentieren. Auch wenn du es nicht für wichtig erachtest.

      Ein Angebot wie Bondora Go & Grow ist bisher noch einzigartig. Es gibt zwar automatisierte Portfolios (wie z.B. bei Mintos) aber nicht in dieser Form. In der Theorie kannst du aber auch die Laufzeit so begrenzen, dass du so gut wie immer bzw. rech schnell an dein Geld kommst.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  16. Martin sagte:

    Danke für deine Berichte. Da ich Ende letzte Jahres kurzfristig Geld benötigte und hierzu mein Dispo nicht ausreizen wollte, bin ich über Auxmoney gestolpert. Da die Konditionen für mich schlechter waren als bei meiner Hausbank, habe ich dann jedoch dort keinen abgeschlossen. Jedoch festgestellt, dass sich hier die Gelegenheit ergibt Geld zu investieren.

    Bislang hatte ich 30 % in Tagesgeld und 70 % in Aktien/ETF/Fonds investiert.
    .Also etwas von meinem Tagesgeld (lege ich immer für 90 tage fest an, was ich nach meiner Erfahrung zu Ende 2017 nun geändert habe… man weiß ja nie wann die nächste teure Reparaturrechnung kommt….) umgeschichtet um Erfahrungen mit Auxmoney zu sammeln….
    Die ersten Gehversuche im P2P sind bislang erfolgreich…. Da mein Test bei Auxmoney erfolgreich ist, wollte ich mal schauen welche Anbieter es noch so gibt und war auf der Suche nach Testberichten/Erfahrungen . Hier gibt deine Seite einen guten Überblick und auch interessante Erfahrungen. Danke hierfür.

    Habe mich nun bei Bondora, Mintos und Grupeer angemeldet und werde mit je 100 Euro meine eigenen Erfahrungen sammeln ob diese Anlageformen zu mir passen.

    Grüße
    Martin

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Martin,

      ich danke dir für deinen Kommentar und wünsche dir viel Erfolg beim Investment in P2P Kredite. Und cool zu hören, dass doch jemand mit Auxmoney erfolgreich ist 🙂

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  17. Frank Krause sagte:

    Hallo Lars,

    vielen Dank für Deinen Bericht. Ich war die ganze Zeit schon in Versuchung ein bisschen Geld in P2P zu stecken und diese neue Methode ist kurz davor mich endgültig zu überzeugen.
    Eine Frage habe ich noch, die funktioniert die monatliche Überweisung? Ist dies ein Dauerauftrag oder eine manuelle Geschichte?

    Grüße
    Frank

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Frank,

      danke für deinen Kommentar! Die monatliche Überweisung ist manuell, sofern sie vom Bankkonto kommt. Du kannst allerdings deine VISA oder Mastercard mit Go & Grow verbinden und hier ein Zahlungsintervall einstellen.

      Viel Erfolg und bei weiteren Fragen einfach kommentieren.

      Lars

      Antworten
      • Frank sagte:

        Ich schiebe noch eine zweite Frage hihterher. Ist eigentlich bekannt, ob die anderen großen P2P Anbieter ein ähnliches “Tagesgeld”-Modell planen?

        Antworten
        • Lars sagte:

          Hi Frank,

          bisher ist da noch nichts bekannt, nein. Aber das muss ja nix heißen. Vielleicht sehen wir da in der Zukunft was, wenn die anderen Plattformen sehen, wie gut das bei Bondora läuft.

          Viele Grüße

          Lars

          Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Exitus,

      dafür reicht das verifizierte Bankkonto in der Regel. Es kann aber bei Ungereimtheiten sein, dass sie deinen Ausweis anfordern.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  18. Michel sagte:

    Wie verifiziere ich denn ein Bankkonto bei Bondora?
    Wenn ich links unten auf “Geld abheben” klicke, dann bekomme ich rechts meine Visa-Karte und zwei meiner Bankkonten angezeigt. (Ich nehme an, dass ich über diese Bankverbindungen mal Geld eingezahlt habe – weiß ich nicht mehr…)
    Bei Visa könnte ich eine Summe eintragen, bei meinen Bankkonten ist das entsprechende Feld ausgegraut, ich kann da demnach nix eintragen.
    Meine Visa-Karte möchte ich für Abhebungen aber nicht verwenden, wie auch immer das funktionierte?!
    Habe bei Bondora per Mail nachgefragt, aber noch keine Antwort.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Michel,

      bei mir wird mein Konto angezeigt, mit dem ich auch eingezahlt habe und ich kann dort auch abheben. Warte mal, was der Support sagt. Irgendeine Ursache wird es haben.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  19. Finanzrocker sagte:

    Moin Lars,

    toller Artikel! Ich sehe Bondora Go and Grow ebenfalls nicht als Tagesgeldalternative, da es von der Risikoklasse auf einem Niveau mit den anderen P2P-Plattformen liegt. Einziger Unterschied: Keiner weiß, was tatsächlich drin steckt. HR-Kredite aus Spanien? Andere Zweitmarkt-Kredite?

    Deswegen setze ich mir bei der Anlage bei Go and Grow immer ein Limit, weil sich die Risiken nicht so gut einschätzen lassen. Davon abgesehen ist es aber ein sehr spannendes Produkt!

    Viele Grüße
    Daniel

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Daniel,

      ja, absolut reines P2P, nix mit Tagesgeld 🙂 Was ich aber noch zusätzlich als Pluspunkt sehe, ist die langjährige Erfahrung von Bondora. Ich denke, die wissen was sie tun (zumindest mehr als andere) und sie können auf Statistiken zurückgreifen, von denen andere P2P Plattformen nur träumen können.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  20. Marco sagte:

    Hallo Lars,

    vielen Dank für den tollen Artikel und allgemein die unheimlich informativen Beiträge bezüglich P2P, Steuern, Möglichkeiten und Risiken.
    Ich werde mit Bondora Go and Grow zunächst mit geringen Beträgen starten und bin gespannt, wie sich das Ganze in den nächsten Jahren entwickelt.

    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Marco

    Antworten
  21. Julian sagte:

    Hallo Lars,
    Ich habe eine Frage und ich hoffe, du fasst das nicht falsch auf. Ich lese mit großen Interesse deinen Blog.
    Der Link mit dem Bonus läuft unter einem Affilate Programm, dh. Du wirst für eine Anmeldung vergütet. Jetzt ist es ja so, daß du hier ein neues Produkt der Seite beschreibst. Meinst du, das du immer objektiv bleiben kannst wenn du durch ein “gutes” bewerben Anmeldungen generieren kannst?
    Bitte versteh das nicht als Unterstellung, eigentlich sehe ich dich so auch nicht. Wollte nur mal das Thema ansprechen.
    LG Julian

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Julian,

      danke für deinen Kommentar und die interessante Frage. Ich versuche immer objektiv zu bleiben und auch negative Dinge immer aufzuzeigen, wie meine Artikel über Auxmoney und Crosslend sehr deutlich zeigen (Auxmoney hat z.B. eine sehr hohe Vergütung für Anmeldungen). Ich denke daher, dass ich das ganz gut kann 😉 Zudem schreibe ich nur über Plattformen, auf denen ich mit meinem eigenen Geld investiert bin.

      Bondora ist eine meiner Plattformen der ersten Stunde und ich habe bisher auch kein Geheimnis daraus gemacht, dass ich ein großer Fan von denen bin. Aber auch das hat objektive Gründe.

      Ich hoffe somit, dass du weiter viel Spaß auf meinem Blog hast!

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  22. Patrick sagte:

    Hi Lars,
    ich bin gerade dabei das ganze zu testen um zu schauen ob das was für mich wäre.
    Ich habe 105 Euro testhalber auf “go and grow” investiert und nun 2 Euro abgehoben.
    1 Euro fiel als transaktionsgebühr an, also konnte ich 1 Euro abheben.
    Danach wurde mir aber angezeigt das ich nur noch 102,15 € auf dem Konto habe und das Bondora mir -0,85 € abgezogen hat.
    Weißt du woran das liegt, hat das was mit den Steuern zu tun? Ich habe jetzt um 1 Euro abzuheben nicht 1 Euro bezahlt sondern 1,85€.
    Wie sieht das dann bei größeren Summen aus?
    Ich sehe das ganze noch bisschen skeptisch.

    Gruß Patrick

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Patrick,

      puh, da bin ich überfragt. Der Kontostand ändert sich ja im 24h Takt und ich hatte es auch schon mal, dass er einen Tag nach unten statt nach oben ging. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang. Frag da aber am besten den Support direkt.

      Ich bin derzeit mit über 5,5k dort investiert und habe bisher noch nichts ausgezahlt. Ich habe aber noch nirgendwo von Problemen gehört oder das die Abhebegebühr größer wäre als dort angegeben.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  23. Mladen sagte:

    Hi Lars, vielen Dank für den coolen Post. Hat mir auf jeden Fall geholfen, den Service besser zu verstehen.
    In der Tat habe ich auch überlegt, meine Ersparnisse (kleine 5-stellige Summe) vom Tagesgeldkonto zu Go & Grow zu verschieben. Das, was mich davon abhält ist die Angst vor einer Finanzkrise – viele Ökonomen prognostizieren sie schon für 2019/2020.
    Was ist deine Meinung dazu? Wie gehst du mit diesem Risiko um?

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Mladen,

      danke für deinen Kommentar! Ja, die Finanzkrise. Diverse Leute prognostizieren sie jedes Jahr fürs nächste Jahr 🙂 Daher lebe ich lieber im Hier und Jetzt. Das heißt nicht, dass ich es aus meinem Kopf verbanne. Aber es bringt nichts, sich davon beeinflussen zu lassen. Des weiteren denke ich, dass Bondora hier sehr gut aufgestellt ist. Dies ist jedoch nur eine subjektive persönliche Meinung, die ich nicht belegen kann. Ansonsten… lebe ich mit dem Risiko.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  24. Julian Frey sagte:

    Was ist die Quelle folgender Aussage:

    “Das geniale an Go and Grow ist auch, dass das Geld per Sofortüberweisung quasi direkt da ist und nun täglich die Zinsen einlaufen. Die Abrechnung ist somit taggenau und damit hast du einen täglichen Zinseszinseffekt, sobald du investiert bist.”

    also wenn ich zb 500 Euro erwirzschaftet habe, steigt dann der tägliche Zins um den Betrag um den er steigen würde wenn ich 500 € hinzufüge? Auf Bondoras Webseite selbst hab ich keine Angaben dazu gefunden und selber noch zu wenig Rendite um einen Zinseszinseffekt zu bemerken falls es ihn wirklich gibt also woher stammt diese Information?

    Vielen Dank für die Antwort.

    Dein Blog ist überigens klasse, mach weiter so

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Julian,

      das haben mir die Verantwortlichen selbst bestätigt. Ich weiß nicht genau, ob es dazu einen Textauszug irgendwo auf Bondora selbst gibt.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
      • Jan Gräser sagte:

        Hallo Lars,
        An die Frage nach den täglichen Zinsen hänge ich mich mal mit dran. Überall wird mit dem * auf die Zinsen p.A. Hingewiesen. Jetzt habe ich einen 4Stelligen Betrag eingezahlt und der Wert steigt täglich. 😉 was ist denn nun richtig? Oder verrechnet das Bondora bei Auszahlung?

        Antworten
        • Lars sagte:

          Hi Jan,

          Bondora verrechnet nix bei der Auszahlung. Die kommen täglich drauf. Sollte das bei dir nicht so sein, schreib einfach den Support an um das prüfen zu lassen.

          Viele Grüße

          Lars

          Antworten
          • KArsten Meyer sagte:

            Bondora zeiht für sich bei jeder Auszahlung einen Euro als Kosten ab!
            Wenn man also 50 Euro auszahlen läßt, bekommt man 49 Eur und ein Euro geht an Bondora.

            Bei 5000 Euro sind das 4999 Euro, die ausgezahlt werden und ein Euro an Bondora.

          • Lars sagte:

            Hi Karsten,

            ja, korrekt. Das steht aber auch im Artikel. Damit verhindert Bondora Mikroauszahlungen und ständige Transaktionen.

  25. Eddy sagte:

    Hallo Lars,

    bin auch schon seit einem Jahr auf G&G investiert und bis jetzt zufrieden.
    Letztens wollte ich schauen was ich so in einem Jahr mit G&G erwirtschaftet habe, habe aber keine Berichtsfunktion o.ä. gefunden, wo mir meine Zinsen für einen bestimmten Zeitraum angezeigt werden. Im normalen Bondora-Account geht es doch auch. Gibts sowas überhaupt für G&G?
    Und noch wg. Steuer für 2018. Wie machst du das? Ich habe eine Summe von ca. 1,5K entnommen, der Steuerbericht zeigt mir aber nur Verlust (1€ Abhebegebühr) an. Soll ich dann einfach den ausgedruckten Steuerbericht der Steuererklärung beilegen und nichts in Anlage KAP angeben?
    Danke für deine Antwort.

    VG

    Eddy

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Eddy,

      du solltest im Gesamtsteuerbericht, den du unter “Berichte” findest, auch G&G finden. Schau da mal rein, wenn das passt, solltest du den nutzen. Bleib ehrlich dem Finanzamt gegenüber 😉 Wenn die Zahlen bei dir nicht passen, frag mein Support nach und lass dir die Abweichungen mal erklären.

      Grüße

      Lars

      Antworten
  26. Manfred sagte:

    Hallo Lars,

    ich bin schon seit einiger Zeit mit mehreren Konten bei G&G investiert.
    Jetzt will ich ein neues Konto anlegen, aber weder sind die links für die neuen Konten vorhanden, noch findet sich woanders etwas. Mache ich was falsch oder funktioniert das Ganze nicht mehr richtig?
    LG Manfred

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Manfred,

      eigentlich ist es total einfach. Du gehst auf Go & Grow und dort kannst du über die 3 Balken in deinem Konto neue Konten erstellen. Wenn das nicht der Fall sein sollte, wende dich doch mal an den Support. Vielleicht fehlen dir irgendwelche Zugriffe.

      Grüße

      Lars

      Antworten
  27. KArsten Meyer sagte:

    Für mich ist Bondora gestorben! Ich will hier keine Verteidigungen hören oder was ich falsch gemacht habe.
    Bondora will seine Anleger in Gow & Grow leiten. Das ist meine Meinung und es ist von Bondora wahrscheinlich legitim.
    Ich will aber, auf welcher Plattform ich mich auch anmelde, selbst bestimmen, mit welchem Risiko ich investiere.

    Als ich mich bei Bondora, vor drei Tagen oder so, angemeldet habe und erst einmal 4 Euro überwiesen habe, habe ich die Parameter von Go & Grow auf die nichste Option eingestellt. Ich habe Dateien hochgeladen die meine Identität betreffen, ein Portfolio nach meinen Vorstellungen erstellt soweit es eben ging, und meinen Kontostand auf einen runden aufgestockt.
    Was danach passierte war nichts! Ich habe eine Nacht gewartet und es war immer noch nichts passiert.
    Ich habe dann mein Konto geschlossen und alles Geld wieder zurücküberwiesen.

    Ich hatte vorher noch im Internet in Foren gelesen, und das was ich gelesen habe, hat mir überhaupt nicht gefallen!
    Ich werde Bondora nie wieder anfassen. Für mich ist Bondora tot!

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Karsten,

      du hast dein Konto wieder geschlossen, nur weil eine Nacht nicht direkt was passiert ist? Ich bin mit Go & Grow auch nach einem Jahr noch hochzufrieden und habe mein Konto dort deutlich aufgestockt.

      Antworten
      • Karsten Meyer sagte:

        Ja, das habe ich! Ich mag es nicht, wenn man mich in der leeren Luft hängen läßt. Gerade am Anfang nicht! Ich hätte nicht unbedingt erwartet, das Bondora das ganze Geld von jetzt auf sofort investiert, Ich erwarte aber wenigstens Rückmeldungen darüber, das etwas passiert oder warum nichts passiert,
        Wenn ich von Auxmoney nicht erfahre, was nun mit meinem Anteil eines ausgefallenen Kredit passiert, dann weiß ich, das hier ein monatelanger Prozeß, der sich auch über ein Jahr hinziehen kann, vorliegt.
        Schön, wenn sich etwas eingespielt hat. Aber bis sich etwas eingespielt hat, will ich Hilfe haben, mit der ich etwas anfangen kann. Das habe ich bei Bondora nicht bekommen.

        Antworten
  28. Julian sagte:

    Mach ich hier einen Denkfehler?

    Wenn ich zb 10’000 in Go and Grow Investiere bis ich etwa 1000 Euro Zinsen habe Also 1’1000 insgenamt und dann die ersten 10’000 wider raus nehme. Erwirtschaften mir die 1000 Zinsen automatisch Zinseszins en zu Null Risiko da ich im schlimmsten Fall nur nichts gewonnen aber auch nichts verloren hätte oder

    Antworten
  29. Heiko sagte:

    Ich bin seit ungefähr 1 Jahr in Bondora Go&Grow investiert und sehr sehr zufrieden. Zwar gibt es keine 10 oder mehr Prozent, aber die tägliche Verfügbarkeit, macht das wett.
    Wünschen würde ich mir eine bessere Übersichtlichkeit der Zahlungsströme, also eine Art Kontoauszugsabfrage, um sehen zu können, wann ich es eingezahlt und abgehoben habe.
    Meine Bondora Nummer: BOKK1A343
    Ein Besuch in Tallinn wäre der Hammer 😉

    Antworten
    • Lars sagte:

      Danke dir für das Feedback Heiko! Eine Übersicht kannst du in den Berichten sehen (Kontoauszug). Da stehen auch deine Go & Grow Zahlungsströme drin. Zumindest ist so mein letzter Stand.

      Antworten
  30. André Wysotzki sagte:

    Hallo Lars,
    Ich hatte mich damals auch für Bondora nur wegen der höheren Zinsen entschieden und weil sie schon so lange am Markt sind. Ein paar Monate später aber nicht mehr investiert, da die hohen Ausfallraten und die sinkenden Zinseinnahmen mir nicht mehr gefallen haben. Nach der Einführung von Go and Grow gehen wie bei dir Lars die Rückflüsse komplett in Go an Grow rein. Auch wenn es weniger Zinsen sind, kann ich damit sehr gut planen. Aktuell sind 25 % der investierten Summe wieder zurückgeflossen und ich gehe davon aus, dass ich in 1-1,5 Jahren komplett meinen Einsatz wieder raus aus dem normalen Portfolio habe.
    Wenn eine App rauskommen würde wäre es echt super.

    Meine Nutzernummer lautet: BOA141677

    Gruß André

    Antworten
  31. Alexander sagte:

    Hi Lars,

    Ich bin seit Anfang diesen Jahres bei Bondora G&G investiert und dies ist auch meine erste Erfahrung im P2P Markt.
    Positiv ist hier natürlich der tägliche Zinseffekt der Geldanlage. Pünktlich um Mitternacht, jetzt während der Sommerzeit um 23 Uhr deutscher Zeit erhält man eine Gewinngutschrift. Mir selbst hat G&G wegen der Sicherheit am meisten zugesagt, da ich vor allem als Anfänger keine großen Risiken eingehen will.

    Der kleine Nachteil ist aus meiner Sicht, dass ich den “Auto Invest” nicht ändern kann und somit nicht anpassen kann, ob ich für mehr Risiko etwas mehr Rendite erhalte. Das widerspricht dann aber auch dem Konzept von G&G.

    Da ich mit meinem Feedback an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, hier noch meine Nutzerkennung: BO594K766

    Viele Grüße und danke für deine ständigen Updates bzgl. des P2P Marktes
    Alexander

    Antworten
      • Alexander sagte:

        Hi Lars,

        ich meine damit, dass G&G als feste Anlagestragie konzipiert wurde mit geringer Rendite und geringem Risiko. Wenn ich jetzt selber bei G&G sagen würde ich nehme z.b. 9% Zinsen und mein Geld soll nur in HR Kredite investiert werden und das Risiko liegt weiterhin bei Bondora. Dies wäre es natürlich als Anleger schön, aber das widerspricht ja dem G&G Prinzip das Bondora uns anbietet.

        Ich hoffe mein Gedankengang ist nun etwas klarer?

        Antworten
  32. Sebastian S. sagte:

    Also ich nutze G&G jetzt seit 12/18 und bin sehr zufrieden damit. Ich habe seinerzeit auch einen Teil meines Tagesgeldkontos abgezwackt, um dort zu investieren. Ich war anfangs unentschlossen, da ich bis dahin alle meine P2P-Konten versucht habe gleich zu halten, allerdings hat mich dieser tägliche Geldfluss fasziniert – irgendwo bin ich dann wohl noch ein Kind. 🙂
    Ich bin sehr zufrieden mit G&G und werde mein Geld auch weiterhin dort parken und evtl. sogar aufstocken. Aufgrund der guten Bewertung der Kredite, in die investiert wird, sehe ich das Risiko als nicht so hoch, wie beim “normalen” investieren in P2P, da ich dort – für die Rendite – auch in schlechter klassifizierte Kredite investiert bin.

    Zugleich ist die tägliche Verzinsung aber auch ein Negativpunkt, da ich am 01. bzw. eigentlich am letzten des Monats um 23:59:59 meinen aktuellen G&G Kontostand erfassen muss, um ihn in PortfolioPerformance zu übertragen. Mache ich natürlich nicht, weil mich die kleine Abweichung nicht stört, jedoch fände ich eine *separate* Auswertung von Vorteil. Vielleicht bin ich auch nur blind und sowas gibt es schon, dann will ich nichts gesagt haben und es gibt nichts Negatives zu sagen.

    PS: Fehlerteufel: “Was kostet Bondora Go and Grow?” 1. Wort…

    Bondora Nutzername: BO6146651

    Antworten
  33. Jörg Wrobbel sagte:

    Go&Grow ist genial!
    Ich spare einen Bausparer parallel auf G&G an um eine Wohnung innerhalb von 5 Jahren zu tilgen.
    Das ist sonst nicht möglich. Bondora gibt im Immobilienbereich hier eine neue Gestaltungsmöglichkeit

    Antworten
  34. Jonas sagte:

    Moin Lars,

    Ich finde an Go & grow gut, dass es gerade als Einsteiger sehr leicht zu bedienen ist und man das Geld einfach wachsen sehen kann.

    Verbesserungswürdig finde ich die Einzahlung per Visa, die bei mir bisher immer erfolglos abgebrochen ist. Gibt es hierzu eine genauere Info warum das nicht funktioniert?

    Meine Investoren Nummer für das Gewinnspiel ist: BO66695K6

    Grüße
    Jonas

    Antworten
  35. Tjerk sagte:

    Hallo Lars, zunächst möchte ich dir für deine sehr interessanten und aufschlussreichen Videos danke! Nutzer: BO7224KA6 Ich mag an Bondora Go & Grow die tägliche Verfügbarkeit und die Einfachheit der Anlage (Betrag überweisen und zusehen wie der Betrag wächst). Selbstverständlich würde ich mich über eine höhere Verzinsung freuen (z.B. 7,5 %) da sich ja wie von dir beschrieben immer mehr Anleger für Go & Grow entscheiden und somit auch die Anlagesumme steigt, die durch Bondora investiert werden kann. Ebenfalls fehlt mir noch ein App. Viele Grüße

    Antworten
  36. Tobias sagte:

    Bondora Nutzer Nr. BOA533176

    Coole Aktion, und gut dass du den Artikel updatest.
    Was ich gut finde an G&G: Tatsächlich den “sichtbaren” Zinseszinseffekt. Macht immer wieder Spaß reinzugucken. Auch das Umschichten der Erträge vom regulären Bondora-Account auf G&G ist eine sehr coole Funktion (auch wenn ich sie noch nicht nutze).
    Was ich nicht so gut finde: Die Funktion “Zweck & Ziel” in Verbindung mit der nervigen Grafik “Du hast XY % erreicht” finde ich eher nervig.

    Gruß,
    Tobias

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Tobias, danke dir für das Feedback! Zweck & Ziel sind zur Motivation und bildlichen Trennung gedacht. Ich persönlich brauche das auch nicht.

      Antworten
  37. Christina sagte:

    Toller Beitrag zum Go & Grow Konto bei Bondora! Ich bin erst seit kurzem in P2P investiert (bisher nur Bondora, Mintos und Reinvest24) und als ich deinen Beitrag zu Bondora vor kurzem gelesen hatte, habe ich mich auch direkt angemeldet, um es zu testen und bin bisher begeistert.
    Für einen P2P-Neuling wie mich war das Setup aber etwas schwierig. Ich fand es verwirrend, und meine erste Investition ist direkt auf dem Go & Grow gelandet, obwohl ich es eigentlich im Portfolio Pro haben wollte. Habe dann erst verstanden, dass ich das gesondert hätte aktivieren und auch anders hätte überweisen müssen. Nun ja, so kam ich etwas ungewollt zu meiner ersten Go & Grow Erfahrung, aber ich muss sagen, inzwischen gefällt es mir wirklich sehr. Natürlich sind 6,75% Verzinsung weniger als das, was man beim Portfolio Pro bekommen würde (dort beträgt meine Rendite derzeit 30%), aber die täglich wachsenden Zinserträge, die sich da ansammeln empfinde ich als sehr motivierend. Bin da wohl wie dein Sohn gepolt. Hätte nie gedacht, dass ich mich mal über Centbeträge freuen könnte. 😀 Ich werde auf jeden Fall noch mehr Geld auf das Go & Grow schieben, aber auch weiterhin über Portfolio Pro investieren. Bin auf jeden Fall gespannt, wie meine Erfahrungen mit den ganzen P2P langfristig sein werden. 🙂

    Viele Grüße,
    Christina (Bondora Nutzernummer: BO11947A2)

    PS: War übrigens positiv überrascht dich/dein Interview mit Eva Abert am Donnerstag beim Onlinesymposium zu Passiven Einkommen zu sehen. 🙂 *daumenhoch*

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Christina, danke für dein Feedback und das unverhoffte Teilnehmen an GG 🙂 Aber es hat ja nicht geschadet.

      Ja, Eva und ich sind befreundet, ansonsten halte ich mich von solchen Kongressen eher fern. Ich hoffe, es hat dir dennoch gefallen 😉

      Antworten
  38. Sebastian sagte:

    Ich nutze Bondora nun seit Ende 2018 und habe mittlerweile Vertrauen in Go & Grow gewonnen.

    Besonders attraktiv finde ich den geringen Verwaltungsaufwand, sowie die Möglichkeit, jederzeit sein Geld liquidieren zu können.

    Über eine Reise nach Tallin mit meinem P2P-Kumpel Thomas würde ich mich mega freuen 🙂

    Antworten
  39. Iliyan sagte:

    Hi Lars, danke für den Artikel und das tolle Video auf YouTube. Was ich gut bei Bondora Go&Grow finde, sind die Einfachheit und die Liquidität. Was ich schlecht finde, ist dass um allen Auszahlungsoptionen zu aktivieren, muss man sein initialen Betrag (nicht weniger, nicht mehr) mit der damals benutzten Überweisungsmethode abheben – komischer Regel. Gruss

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Iliayan, danke dir für deinen Kommentar! Ja, das mit der Zahlungsmethode ist richtig, aber ich glaube, dafür kann Bondora nichts, sondern, das wird im Rahmen von KYC so gemacht. Hinterlasse bitte deine Investorennummer noch für das Gewinnspiel.

      Antworten
  40. Daniel sagte:

    Ich finde Go&Grow einfach aus der steuerlichen Sicht super. Eventuell verschenke ich ein paar Prozent Rendite, aber dadurch, dass ich einfach beim Auszahlen erst in die “Besteuerung” reinfalle, macht es mir das Leben sehr einfach!
    Nachteile konnte ich diesbzgl nur entdecken, dass man sich ganz selten nicht einloggen kann.
    Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem Produkt!
    Meine Bondora-ID: BO6116A17

    Antworten
  41. Dennis sagte:

    Hallo,

    Ich finde BondoraGo&grow super, um Geld schnell und einfach zu Parken und zu sehen, wie man jeden Tag Zinsen erhält.

    Über einen Gewinn würde ich mich freuen.
    BO6175346

    Antworten
  42. Sventja sagte:

    Dann sehen wir doch mal, ob es mit der Reise nach Talinn klappt Motivationsboost
    – das Freunde-einladen-System ist wunderbar einfach, intuitiv und motivierend
    – dass es ein Tutorial gibt (warum haben das nicht viel mehr Plattformen?!)
    – die verschiedenen Möglichkeiten, Geld einzuzahlen
    – dass man Unterkonten erstellen kann, um die liquiden Mittel für verschiedene Zwecke nach wie vor zu trennen
    – dass es insgesamt sympathisch und wenig abschreckend wirkt => so kann man den einen oder anderen P2P-Sympathisant zum ersten Schritt motivieren

    Was ich nicht so gut finde:
    – paypal als Zahlungsmittel fehlt – vermutlich wären auch Bitcoins bei dem einen oder anderen gerne gesehen ^^
    – die Hauptmenü-Navigation ist teilweise eigen und die Themen dort sind seltsam priorisiert bzw. unterteilt => das können die Jungs und Mädels von Bondora sicherlich noch besser
    – Affiliate/Freundeswerbung ist allgegenwärtig – im Menü links, auf dem Dashboard, im Hauptmenü oben … ja doch!! 😀
    – statt einem FAQ (“Bondora Support”) wäre ein Chatbot toll, so sind die Fragemengen schier erschlagend

    Viele Grüße von BO1666K32

    Antworten
  43. Tim sagte:

    An Bondora G&G finde ich sehr gut, das es einfach gehalten und benutzerfreundlich ist sowie das die Zinsen sich täglich verzinseszinsen.
    Schade hingegen finde ich die Gebühr, sie macht natürlich Sinn um kostenverursachende kleinste Abhebungen zu unterbinden, jedoch fände ich es trotzdem klasse wenn sie nicht existent wäre. Solang das aber der einzige Kritikpunkt bleibt kann ich damit sehr gut leben. 🙂

    Bondora ID: BO2K53637

    Antworten
  44. Eva sagte:

    Hallo,

    ich finde Bondora Go&Grow klasse. Ich habe vorher nie in P2P-Kredite investiert und bin vor einem Jahr eher zufällig über Go&Grow und deinen Blog gestolpert. Besonders die steuerliche Einfachheit und die einfache Bedienbarkeit der Seite hat mich überzeugt, die Investition in P2P-Kredite auszuprobieren. Toll finde ich auch die Sparplanfunktion, so kann ich den investierten Betrag monatlich ohne zusätzlichen Aufwand anwachsen lassen.
    Einzig negativer Punkt für mich war, dass die Einzahlung fast zu einfach funktioniert und ich einmal einen höheren Betrag als gewünscht überwiesen habe, da ich etwas voreilig war und dachte, dass noch ein weiterer Bestätigungsbildschirm kommen würde. Aber so war dann wenigstens der Grundstein für mein Investment gelegt 😉

    Meine Bondora-ID: BOK547577

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Eva, danke dir für dein Feedback! Den Kritikpunkt kann ich sehr gut nachvollziehen, da die Summe auch oft direkt festgelegt ist und die Auswahl auf “Dauerüberweisung steht” 🙂

      Antworten
  45. Timo sagte:

    Ich finde gut, dass wenn Bondora Go&Grow einmal eingerichtet ist, alles von alleine läuft. Es ist eine sehr gute Möglichkeit, um Geld mit ordentlicher Rendite anlegen zu können.
    Gut ist auch, dass täglich das Wachstum direkt auf dem Konto zu sehen ist.
    Insgesamt alles einfach einzurichten und sehr übersichtlich.

    Bondora ID: BOK99K416

    Antworten
  46. Basti sagte:

    Moin zusammen,
    Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich sowohl den Manager als auch Go&Grow nutze. Letzteres beherbergt 50% meines verfügbaren Cash. Nach deinem Artikel letztes Jahr über diese Möglichkeit habe ich diese “Parkposition” für mein schnell verfügbares Geld gleich zu schätzen gewusst. Zudem empfehle ich beide Systeme auch gerne an Interessierte weiter. Was sich natürlich auch in der Provision niederschlägt.
    Somit ist mein Fazit mehr als positiv.

    Beste Grüße von BO13565A6

    Antworten
  47. Dominik sagte:

    Hey Lars,
    erstmal vielen Dank für deine interessante und aufschlussreiche Recherche sowie deine ganzen Erfahrungsberichte. Ich beschäftige mich seit Anfang Mai mit dem Thema p2p und bondora G&G war meine erste Plattform. Ich mag ihre Schlichtheit (unkomplizierte Anmeldung, Design, Zinsen). Die täglichen ZinsesZins-Effekte spielen sich bei meinem Einstiegsinvestment noch in der dritten Nachkommastelle ab 😀 Da käme eine Finanzspritze aus dem Gewinnspiel gerade richtig. Die erste Zeit hat gezeigt, dass ich mit meinem Investment dranbleibe und auch weiter ausbaue.

    Bondora ID: BO55934A2

    Viele Grüße, Dominik

    Antworten
  48. Daniela sagte:

    Danke für das Update!
    Ich bin im April 2018 bei p2p eingestiegen, Bondora ist (nach Mintos und Estateguru) seit Dezember meine 3. Plattform. Und mein Liebling wird sie nicht.
    Aber step by step:
    Gut: Aufteilung der Ziele (obwohl für mich nicht relevant), ordentlich Zinsen und – theoretische – tägliche Verfügbarkeit (habe ich noch nie ausprobiert), Überweisungen vom deutschen Giro sind innerhalb von ein paar Stunden da und können anfangen, zu arbeiten, Geld (auch abseits von G&G) ist immer sofort komplett investiert (andere Plattformen brauchen da mal ein paar Tage)

    Optimierbar: Unübersichtlich!!! Es ist nie sofort sichtbar, was “aktiv” ist, ich habe schon aus Versehen Geld auf das G&G transferiert, weil die automatische Überweisung aktiviert war. Auch bei Einzahlungen auf das G&G muss ich immer wieder suchen, wie es geht. Und dann habe ich gerade noch ein “altes” Portfolio im Portfolio-Manager entdeckt, das scheinbar auch noch aktiv war.
    Von der Übersichtlichkeit ist Mintos da top, die ganzen Statistiken bei Bondora sind ja nett, aber bringen mich nicht weiter.

    Und fast am nervigsten finde ich ja diese – doch leicht sexistische – Comic-Blondine.

    Meine Nr: BOA299276

    Antworten
    • Lars sagte:

      Danke dir für deinen Kommentar Daniela! Tatsächlich war die Übersichtlichkeit und User Experience noch nie so die Stärke von Bondora. Aber sie werden auch nicht schlechter darin.

      Antworten
  49. Marcel sagte:

    Hallo Lars,

    toller Artikel !
    Ich finde Go & Grow einfach Klasse!
    – Einfach gehalten
    – Man kann hier entspannter investieren (und es nicht möglich ist eine Statistik mit Ausfällen usw. anzusehen) 🙂
    – Man kann Unterkonten erstellen

    Einen Negativpunkt habe ich ehrlich gesagt nicht.
    Ich finde es ist hier eine super Rendite – Risiko – Fairness (Abhebegebühr) Verhältnis!!

    Bin gespannt was die Zukunft bringt!

    Gruß Marcel

    Antworten
  50. Martin sagte:

    Hi Lars,

    Das Bondora Go und Grow zeichnet sich einfach durch seine Einfachheit aus. Wenn man beginnt in P2P Kredite zu investieren dann sind solche Autoinvest Einstellungen schon mal schnell ein wenig überfordernt…

    Mir hat Go und Grow den Einstieg extrem erleichtert und das finde ich ist auch der größte Vorteil, dass man so einfach und schnell beginnen kann Geld zu investieren. Was man im Regelfall schon viel zu lange aufgeschoben hat 🙂

    Vielen Dank für deinen Klasse Bericht und das Hammer Gewinnspiel, danke Lars für deine Mühe 🙂

    Nutzernummer: BO9276447

    Antworten
  51. Jan Gräser sagte:

    Hallo, ich finde die einfache Nutzung und übersichtliche Gestaltung positiv.
    Heute Erfahrungen mit dem Support:
    – antwortet schnell
    – antwortet perfekt in deutsch
    – antwortet oft mit Verweisen auf irgendwelche FAQ oder Hinweise in Kleingedruckten so das nachfragen nötig sind
    – beim KwK Programm steht immer drin wieviele eingeladen und wieviele mit investieren angefangen haben, auch wenn Prämie abgelehnt wurde.
    Mein Fall: ich hatte meine Mutter geworben und auf ihr Bondora Konto die start- Einzahlung getätigt da sie noch kein online Banking hatte. Die Prämie kam nicht und auch keine Information. Erst nach dem 3. Mal nachfragen kam eine vernünftige und verständliche (leider kranke abgelehnt) Antwort. Schade ansonsten läuft es gut 👍.
    Jan
    BO4K15461

    Antworten
  52. Marco sagte:

    Hallo Lars,

    erst einmal vielen Dank für deine tolle Arbeit freue mich immer wie ein kleines Kind wenn ein neuer Artikel Online kommt 🙂 .

    Nun zu Bondora ( alles bezieht sich nur auf Go and Grow )

    Bei Bondoro bin ich jetzt seit gut einem halben Jahr und nutze ausschließlich Go and Grow.
    Am Anfang war ich nicht so angetan davon weil mir die ganze Seite zu verspielt vorkam und nicht so seriös und übersichtlich wie zum Beispiel Mintos. Aber mittlerweile habe ich Go and Grow zu schätzen gelernt und baue meinen Bestand auch monatlich mit einem kleinen Betrag weiter aus.

    Positiv :

    – Man kann die Zinsen gut planen
    – Wenn man jeden Monat einen kleinen Betrag einzahlt kommen am Ende des Monats auch “sicher” mehr Zinsen raus was sehr motivierend ist.
    -Man kann verschiedene Konten anlegen ( Gerade wenn man in einer WG wohnt und ein gemeinsames Wohnungskonto hat welches man von seinem Privaten trennen muss sehr nützlich )
    -Sehr gute Freunde werben Funktion
    – Meiner Meinung perfekt geeignet für den Einstieg in P2P dank der Einfachheit
    – Steuersparmodell
    – Geld jederzeit verfügbar

    Negativ :

    -Oberfläche ist mir persönlich zu verspielt
    – Statistiken wie viel ich monatlich an Zinsen bekommen habe fehlt mir. Bräuchte ich für meine eigenen Übersicht und muss dann immer erst rum rechnen.
    – Immer noch gute Zinsen aber deutlich weniger als bei anderen P2P Anbietern bei ähnlichem Risiko

    Dies ist so mein jetziger Eindruck und ich bin gespannt wie es sich weiter entwickelt.

    Natürlich würde ich mich auch sehr über einen Gewinn freuen. Meine ID lautet: BO2931466

    Und vielen Dank nochmal für deine Arbeit

    Antworten
  53. Chris sagte:

    Hallo Lars,

    ich habe nun auch seit der offiziellen Freischaltung vor etwa einem Jahr Go und Grow ausprobiert. Insgesamt gefällt es mir sehr gut. Die Einfachheit und die hohe Liquidität, gepaart mit ordentlichem Zins, überzeugt.
    Nicht ganz so gut gefällt mir, dass durch die Einfachheit etwas die Transparenz verloren geht. Das ist ja bei den Einzelkrediten alles sehr gut einsehbar. Regelmäßige Updates auf dem Bondora Blog schaffen aber einiger Maßen Einblick, wie das Go und Grow Portfolio aussieht.
    Weg lassen könnte man meiner Meinung nach den Zweck bei der Eröffnung des Go und Grow Accounts, da dieser eh keinen Einfluss hat und eher verwirrt. Ein einfaches Freitextfeld für den Namen des Go und Grow Accounts würde hier meiner Meinung nach ausreichen.

    Viele Grüße
    Chris

    Bondora Nutzernummer: BO6415A73

    Antworten
  54. Marco Eichin sagte:

    Hallo Lars,
    nachdem ich mir gegen Ende 2018 dein Buch über P2P-Kredite gekauft habe, habe ich wenig später direkt mit Bondora G&G gestartet. Ich bin was Finanzen angeht eher skeptisch. Stimmt das Risiko zur Rendite, bekomme ich mein Geld auch wirklich ausbezahlt, läuft mit der Steuer alles rund? Was mich schlussendlich überzeugt hat an G&G, war die extrem einfache Handhabung. Konto erstellen, Geld einzahlen und einfach abwarten. Im März habe ich mich dann dazu entschlossen, das Geld Testweise wieder abzuziehen. Die Verfizierung und die Auszahlung waren extrem einfach und schnell. Großes Lob an Bondora. Ich sehe G&G nicht als Tagesgeldalternative, da man keine Einlagensicherung hat. Im schlimmsten Fall ist alles weg, das sollte beim Tagesgeld nicht passieren. Problematisch sehe ich jetzt nur noch die Steuererklärung, da die Zinsen ja erst nach Beantragung gutgeschrieben werden. Ich kann mir vorstellen, dass das Finanzamt sich hintergangen fühlt. Wir werden sehen, ich habe jetzt mit einem geringen Betrag gestartet.

    Ansonsten sind 6,75% zwar nicht so viel wie bei anderen Plattformen, im Vergleich zu <0,5% bei Tagesgeldern aber immer noch ein Vielfaches. Trotzdem setzte ich nur Geld in P2P, dessen Verlust ich gut verkraften kann und worauf ich nicht angewiesen bin. Danke dir für die geniale Plattform.

    Viele Grüße Marco Eichin
    Bondora Nutzernummer: BOKK31547

    Antworten
  55. Wanda sagte:

    Ich sehe die Vorteile bei Bondora Go and Grow, würde aber dennoch andere Plattformen bzw. das selbstständige investieren in P2P-Kredite vorziehen. An dieser Stelle ist mir die Rendite wichtiger und die Tatsache das ich selbst auswählen kann und das Investieren besser verstehe.
    Für Einsteiger und zur Diversifizierung ist es aber eine Überlegung wert. Danke für den ausführlichen Artikel!
    Nr. BOK922632

    Viele Grüße!

    Antworten
  56. Christian sagte:

    Also ich finde Go & Grow auch sehr gut, bei meinem normalen Bondora-Portfolio sinkt die Rendite durch die steigende Zahl an Ausfällen ständig und ich reduziere bald auf 0. Go&Grow werde ich auch kontinuierlich ausbauen.
    Weiter so mit dem Blog! Meine InvestorenNr. BO65K9637

    LG Christian

    Antworten
  57. Phil sagte:

    Hi Lars,

    wieder ein super Artikel. Ich nutze Go & Grow seit es in DE frei geschaltet wurde und bin von der Einfachheit und insbesondere Verfügbarkeit überzeugt. Von allen P2P Möglichkeiten habe ich dort mit Abstand am meisten investiert. Am Ende kommt auch mehr dabei rum, viel Geld zu etwas weniger % anzulegen als wenig Geld zu vielen %.

    Ich habe auch mein altes Bondora Auto-Invest Portfolio deaktiviert und die Rückflüsse gehen automatisch zu Go& Grow. Coole Funktion, aber dadurch ist die Rendite des Portfolios nicht mehr ganz nachvollziehbar.. oder vermutlich muss ich mich du die unendlichen Menüs klicken 😉

    Nr BO7942A51

    Antworten
  58. Georg Kaltenberg sagte:

    Hallo Lars,

    ich bin schon länger ein Fan von deiner Webseite und Abonnent deiner News bin, freue ich mich das du für uns Leser, Investoren und Freunde des passiven Einkommens diesen tollen Deal mi Bondora Go & Grow ausgehandelt hast und nehme mit Freuden an den Gewinnspiel teil.

    Habe letztes Jahr deine Artikel über Bondora Go & Grow gelesen und habe mich im Januar 2019 bei Bondora Go & Grow angemeldet und mir einen Sparplan angelegt.

    Ich war von dem Anmeldevorgang sowie vom Handling der Plattform so überzeugt das ich Bondora Go & Grow wärmsten empfehlen kann.

    Für mich gilt der Leitspruch „Weinger ist mehr“ und damit meine ich nicht meine Investition sondern die Zinsen bei Bondora Go & Grow sind zwar nicht so hoch wie bei anderen P2P Plattformen und davon habe ich schon eine Menge ausprobiert.

    Was für mich so toll an Bondora Go & Grow ist die tägliche Verfügbarkeit meiner Investition bei Bondora Go & Grow sowie das Handling der Oberfläche um seine Ziele neu zu definieren oder einfach nur mal damit zu spielen was ist wenn ich mehr investiere über einen längeren Zeitraum und dann sofort ablesen kann welchen Gewinn bzw. Zinsertrag ich erhalte.

    Das motiviert mich jedesmal so das ich Bondora Go & Grow wie einen Sparplan nutze bei dem ich monatlich eine Summe einzahle oder einen Überschuss zwischen parke für eine neue Investition.

    Was ich auch ok finde ist die Gebühr von einem Euro die bei einer Abhebung bzw. Auszahlung anfällt da bin ich auch der Meinung wie Lars „Hin und her macht Taschen leer“.

    Eine sehr gute Lösung ist das erst bei einer Auszahlung Steuern anfallen, das finde ich besonders für den Zins und Zinseszins Effekt nützlich.

    Wie ich bei vielen Kommentaren lesen konnte wird der niedrige Zins angemahnt, was ich persönlich nicht so ganz verstehen kann, denn welche Plattform bietet schon eine tägliche Verfügbarkeit an sowie vom ersten Euro und ersten Tag Zinszahlungen an.

    Wenn ich bedenke das ich schon in einige Plattformen investiert habe die bei höheren Zinsen auch längere Laufzeiten haben und trotz Streuung etliche Verspätungen bei der Rückzahlung bis hin zu Ausfällen hatte relativieren sich diese zu Anfangs hohen Zinsen wieder.

    Mich haben zum Bespiel Swaper, Grupeer, Peerberry, Viainvest, Twino, Robocash sehr enttäuscht, da ich einige Verluste bzw. Ausfälle in kurzer Zeit hatte.

    Ich nutze zur Zeit noch diese Plattformen DoFinance, Bulkestate, Bondora G&G, Estateguru.

    Wobei mich Bondora G&G durch seine Einfachheit am meisten begeistert.

    Zurück zu Bondora Go & Grow denn obwohl ich sehr zufrieden bin würde ich mich über eine Staffelung freuen die zum Beispiel an längere Haltefristen verknüpft ist.

    Mir schwebt so etwas ähnlcihes vor wie bei DoFinance, 30 Tage für 5%, 60 bis 180 Tage für 7%.

    Da könnte ich mir vorstellen bei Bondora Go & Grow bis 30 Tage 7%, ab 30 bis 60 Tagen 7,25% vielleicht bis maximal 90 Tagen für 7,5%

    Vielleicht kannst du ja meine Anregungen an Bondora Go & Grow weiterleiten.

    Hier meine Bondora Nutzernummer: BOA394526 für die Teilnahme am Gewinnspiel.

    Bis dahin verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

    Georg

    Antworten
  59. Chris sagte:

    Hallo Lars,
    ich bin hier ein fleissiger Leser aber das ist mein erster Kommentar. Ein Besuch in Tallinn ist dann doch zu verlockend 🙂
    Ich bin nun am Ende meines Studium und verdiene seit ein paar Monaten das erste Mal nennenswert Geld, da ist dein Block super hilfreich um einen guten Einstieg in das Thema Finanzen und Investmens zu bekommen (übrigens auch deine Blogkollegen wie der Finanzrocker und der Finanzwesir).
    Dafür diese kostenlos zur Verfügung gestellte und gut präsentierte Wissen also an dieser Stelle vielen Dank!
    Zu Bondora G&G:
    Ich nutze Bondora G&G tatsächlich als Tagesgeldkonto (sind jetzt keine Unsummen also ein vertretbares Risiko), d.h. mir gefällt ganz besonders die ständige Verfügbarkeit an G&G und es ist ungemein motivierend die tagtäglichen Zinsen zu sehen 🙂
    Was mir nicht gefällt? So wirklich etwas, was mir nicht gefällt an Bondora G&G will mir ehrlich gesagt nicht einfallen.

    Also gib mir Bescheid wann ich mir Urlaub für den Flug nach Tallinn nehmen muss… 😀 😀

    Beste Grüsse
    Chris

    Antworten
    • Lars sagte:

      Danke dir für dein Feedback Chris und cool, dass dich das zu einem Kommentar motivieren konnte 🙂 Für die Chance auf den Gewinn bräuchte ich noch deine Investorennummer 🙂

      Antworten
  60. Stefan sagte:

    Hallo Lars,
    Ich finde Go&Grow klasse, ideal zum Geld parken. Ich nutze aber auch Portfolio Pro da mir die 6,75 Prozent zu wenig sind als langfristiges Investment.
    Zum Schluss noch ein Lob an dich für deine guten Beiträge in letzter Zeit.

    BO2123156

    Antworten
  61. Franzi sagte:

    Ich finde die Einfachheit der Anlage super, zudem hat man die möglich jeden Monat automatisiert Geld auf Bondora Go and Grow zu überweisen, somit muss man sich wirklich 0,0 darum kümmern. Die Einrichtung war super easy.
    Nutzer: BO2K51K16

    Antworten
  62. Christoph sagte:

    Hallo Lars,
    vielen Dank für das Update. Ich bin seit 2016 bei Bondora investiert. Als G&G eingeführt wurde wollte ich es wie Du auch für meine Kinder nutzen, da sich hier die Beträge getrennt anlegen lassen.
    Die erste für G&G bestimmte Überweisung wurde jedoch sofort von Autoinvest im Hauptdepot angelegt. Erst als ich Autoinvest gestoppt hatte blieb die nächste Überweisung auf dem Verrechnungskonto und konnte dann in G&G angelegt werden. Ich würde gerne direkt vom Girokonto nach G&G überweisen. Gut und fair finde ich, dass die Versteuerung erst bei Auszahlung erfolgt.

    Alles Gute

    Christoph BO 5591193

    Antworten
    • Lars sagte:

      Danke für das Feedback Christoph! Ich nutze immer die Kreditkarte für die Einzahlung. Per SEPA kannst du nicht direkt bei dir aufs G&G überweisen? Müsste doch eigentlich gehen, da du es direkt aus dem Menü anwählen kannst.

      Antworten
  63. Thomas sagte:

    Hallo Lars,

    für mich ist G&G eine gute Art, (für mich) mittelgroße Beträge über einen Zeitraum von ca. einem halben Jahr bei guter Rendite zwischen zu parken und diese zu einem bestimmten Datum sofort wieder verfügbar zu haben. Am 15.05. Auszahlung (über SEPA) beantragt und schon am 16.05. war das Geld wieder auf meinem DKB Konto.

    Außerdem ist sehr einfach gehalten und man kann zusehen, wie sein Geld täglich mehr wird.

    Etwas negativ finde ich die Abhebegebühr von 1€. Diese hat nun meine Rendite auf 6,73% gedrückt.

    Nutzernummer: BO3A25A41

    Viele Grüße
    Thomas

    Antworten
  64. Christian sagte:

    Hey Lars,

    Vielen Dank für den Artikel bzw. den Podcast. Normalerweise hab ich dich immer nur im Ohr und finde daher nur selten zu deinem Blog. Der Mehrwert den du lieferst ist genial.

    Ich finde es spannend zu hören wie du die Go&Grow als P2P “Tagesgeld”-Alternative bewertest. Dabei kehrst du immer wieder zu dem Kernproblem zurück: Es fühlt sich an wie Tagesgeld, ist es aber nicht.
    Ich glaube auch, dass man sich nicht zu sehr Go&Grow verlassen sollte, aber bei einer gesunden Verteilung des Gesamtportfolios ist es sicherlich vertretbar einen gewissen Teil der Cashquote in P2P (siehe auch Alexander Fischer) zu halten. Zudem finde ich es spannend zu sehn, dass sich die ein oder anderen Anbieter sich hier etwas abschauen (Im Crypto Bereich fällt mir da nexo.io (credissimo) ein)

    BO4141A76

    Antworten
    • Lars sagte:

      Danke für dein Feedback Christian! Ja, die Anlagebeträge der User zeigen mir, dass man es nicht oft genug erwähnen kann, dass es eben KEINE sichere Anlage ist.

      Antworten
  65. tbee sagte:

    Ich kanns nicht lassen und mach mit! Schöner ausführlicher Bericht.

    Und zugegeben einfach ist G&G – für mich war das sogar zu einfach (negativ) bin da ausversehen hineingestolpert.
    Und das was mir alles sonst nicht gefällt habe ich ja episch schon an diversen Stellen ausgebreitet, schön das du es nicht mit Tagesgeld vergleichst 🙂
    Zur Erinnerung – mein Fazit halte ich immer noch für aktuell: http://p2p-game.com/bondora-jahresrueck-ein-kritischer-blick-wie-nun-weiter
    Und wenn ich gewinne erreichst du mich sicher wegen meines Bondora accounts nicht das demnächst noch einer auf die Idee kommt die ganzen veröffentlichen mit der API mit Verkaufsangeboten zu fluten 😉 [da isser wieder der alte Paranoiker]

    Antworten
  66. Nicole sagte:

    Hallo Lars,

    tatsächlich war Bondora meine erste Platform in der P2P Landschaft. Die vielen kleinen Hebelchen im Investment außerhalb von G&G haben mich abschreckt und dann gab es plötzlich die G&G-Alternative und schon war mein Geld schnell investiert und ich musste nicht warten bis es mit meinen vorher gewählten Einstellungen investiert wird. Wenn man es so sieht liegt am Anfang für mich die Rendite sogar höher, da sofort mein volles Geld investiert wurde.
    Was mich ein wenig stört: nun weiß ich nicht ob ich mit der Wahl der Investitionsparameter von G&G übereinstimmen würde. Aber dieses Risiko muss man verkraften und kann sich somit der Einfachheit erfreuen.
    Dank deines Blogs habe ich auch weiter in andere Platformen investiert. Nun muss ich mich “nur” noch in die Welt der Dividenden einlesen und dann hab ich die absolute Diversifikation erreicht. Nicht möglich ohne all die fleißigen Finanzblogger, wie dich. Merci!!!
    nicole (BOK5A3157)

    Antworten
    • Lars sagte:

      Danke für dein Feedback Nicole! Die Welt der Dividenden ist auch noch deutlich komplexer. Ich wünsche dir viel Erfolg, dass du auch dort den Fuß in die Tür bekommst 🙂 PS: Am einfachsten kannst du übrigens ganz einfach mit einem Dividenden-ETF starten.

      Antworten
  67. Axel sagte:

    Hi Lars,

    ich finde den Artikel sehr gelungen. Ich selbst nutze G&G von Bondora gelegentlich als Parkplatz für Kapital das ich zeitnah und spontan wieder benötige. Es macht wirklich Freude den angelegten Beträgen täglich beim Wachsen zuzusehen.

    Hier nochmal meine Einschätzung:

    Positiv:
    -Planbarkeit der Zuflüsse
    -Verfügbarkeit des Kapitals (letzte Auszahlung lief in nur 8 Stunden! – Da sehen selbst die meisten deutschen Banken alt gegen aus)
    -Relativ hohe Versinsung
    -Einfach in der Handhabung

    Negativ:
    -Für das Risiko der P2P Anlagen ist die Versinsung dann doch wieder nicht so hoch – Für etwas weniger Flexibilität bekommt man bei anderen Platformen fast den doppelten Zinssatz.
    -Fehlende Transparenz in was tatsächlich investiert wird (Verglichen mit anderen Portfolios).

    Nutzernummer: BO4A41277

    Viele Grüße
    Axel

    Antworten
  68. J.Fidorski sagte:

    wieder mal ein super Video , vielen Dank
    Zu den Vorteilen von Go&Go : Einfachheit, Unkompliziertheit, gute Rendite – gibt es so noch nicht bei P2P

    Nutzer: BO67A4517

    Grüße & weiter so

    Antworten
  69. Fredo sagte:

    Ich finde gut, dass es so einfach ist und die Steuern offenbar gestundet werden.
    Negativ finde ich den niedrigen Zinssatz.
    6,75% für p2p-Kredite ist mir einfach nicht hoch genug.
    Nutzernummer: BO2233193

    Antworten
  70. Florian sagte:

    Hi Lars!
    Positiv ist für mich die lange Erfahrung von Bondora im Zusammenspiel mit dem Innovationsantrieb. Das stärkt Vertrauen. Gerade Go&Grow bietet ein großes Potential und USP im Vergleich zu anderen Anbietern. Das Negative bzw. die Gefahr sehe ich, dass man die Risiken doch unterschätzt. Alleine das Wording “Tagesgeld” ist hier m.E. absolut irreführend. (BO7691516)

    Antworten
    • Lars sagte:

      Ja, das liebe Tagesgeld. Man kann es nicht oft genug erwähnen. Aber es gibt schon einfach zu viel Stoff im Internet dazu, dass viele Leute darauf reinfallen.

      Antworten
  71. Christopher B. sagte:

    Hallo Lars,

    danke für den wie immer sehr aufschlussreichen und interessanten Artikel.

    Ich nutze G&G auch seit Beginn und finde es eine gute Alternative zur Diversifikation. Man muss halt nur wirklich aufpassen, nicht sein ganzes “Tagesgeld” dorthin zu schicken – 6,75% sind attraktiv, aber das Risiko eines Totalverlust besteht natürlich immer, und dann sind die Zinsen auch egal.

    Meine Bondora-Nummer: BO63K9667

    Ich bin auf weitere spannende Berichte von dir gespannt.

    Antworten
  72. Carolin Otzelberger sagte:

    Hi Lars,

    also erstmal möchte ich Danke sagen, für die sagenhaften Infos, die du uns hier zur Verfügung stellst! Sensationell!!
    Ich bin über Eva’s Online Kongress auf dich gekommen.

    Bondora G&G hab ich vor einigen Wochen kennengelernt und es ist eine meiner ersten Erfahrungen mit P2P. Für mich als Einsteigerin ist es natürlich eine tolle Gelegenheit, mit dieser Art des Investments zu spielen ohne, zuvor ein komplettes P2P Studium absolviert haben zu müssen :-).
    Ich find’s insgesamt faszinierend und bin sehr dankbar, welche kreativen Möglichkeiten sich auftun, um dem klassischen Finanzsystem nicht alternativlos ausgeliefert zu sein! 🙂

    Alles Liebe dir,
    Carolin

    Meine Bondora Nummer: BO79646A2

    Antworten
  73. Christoph sagte:

    Hallo, ich habe bisher noch nicht in P2P investiert, interessiere mich aber sehr für G&G.
    Meine Frage ist, ob man das als Gemeinschaftskonto (verheiratet) eröffnen kann? Viele Grüße, Christoph

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Christoph, das weiß ich leider nicht, vermute aber nicht, dass das funktioniert. Da müsstest du mal beim Support anfragen, ich bin “leider” nicht mehr verheiratet 😀

      Antworten
    • Jan Gräser sagte:

      Aus eigener Erfahrung kann ich sagen:
      Wenn du 2 Account’s machst (meinen habe ich schon länger und für die Kinder haben wir auf den Namen der Frau neu angelegt) und nur ein EinzahlungsKonto hast, gibt es Probleme. Jedes Bankkonto kann nur einem Account zugeordnet werden. Auch für das KwK Programm sind unterschiedliche EinzahlungsKonten sehr vorteilhaft. Habe meine Mutter geworben und da sie kein online Banking hatte, Geld von mir auf ihren Account eingezahlt. Kein KwK…. Später von ihren Konto zur Verifizierung für die Auszahlung noch Mal überwiesen, ist alles korrekt eingerichtet. Aber die KwK- Prämie ist futsch…

      Antworten
  74. Ralf sagte:

    Hallo,

    BO7464196
    ich nutze go&grow als Diversifikation und Tagesgeldersatz. Die Einfachheit ist ein großes Plus. Und man sieht den täglichen Zinsfluss was unheimlich motiviert.
    Um nach negativen Punkten zu graben, fällt mir nur ein, das mir eine höhere Rendite gefallen würde. Denke bei der Masse an Investierten und den sonst erzielbaren Renditen wären um die 8% auch möglich. Durch die Popularität des Produktes würde ich das als Bondora aber auch nicht machen 😉
    Danke und Gruß
    Ralf

    Antworten
  75. Philipp sagte:

    Hi Lars,

    ich bin nicht so der Freund davon Go&Grow als Alternative darzustellen. Ergänzung trifft es vielleicht eher. Es gibt definitiv viele Use-Cases, wo Go&Grow Sinn macht, eben z. B. zum kurzzeitigen Parken. Natürlich kann man, wie einige hier erwähnt hatten, mit Portfolio Pro vermutlich mehr Rendite erwirtschaften, aber auf Kosten der Liquidität.

    Ich persönlich nutze es als Ergänzung zum Tagesgeldkonto und für mittelfristig benötigtes Kapital.
    Was mir nicht ganz so gefällt ist die Usability, es wirkt zwar designmäßig modern, aber dennoch braucht man mMn zuviele Klicks.

    Meine Investorennummer ist die BO5724A51.

    Viele Grüße
    Philipp

    Antworten
  76. Felix sagte:

    Hiho zusammen,

    ich find Go & Grow super! Ich bin relativ neu im P2P Geschäft und im Vergleich zu meinen Geldanlagen in der Vergangenheit sind 6,75% schon ein Traum. Mehr ist immer nett, aber im Moment bin ich froh über jeden Euro der zusammenkommt! 😉
    Aktuell befinde ich mich in der Endphase meiner Diss, wenn die fertig ist, will ich die Südhalbkugel noch mal bereisen bevor der wirkliche Ernst des Lebens beginnt und dafür nutze ich aktuell Bondora Go & Grow. Das Geld darf da 4-6 Monate liegen und ermöglicht mir somit etwa eine Woche mehr Unterhalt während meiner Reise! Ich weiß, es ist risikoreich, aber was ist schon umsonst? Selbst der Tod kostet das Leben! 😀

    PS: Meine NutzerID lautet BOA39K256

    Antworten
  77. Yvonne sagte:

    Hi Lars,

    ich persönlich habe seit Beginn des Jahres mit dem Thema Investment und Altersvorsorge begonnen. Neben ETFs und Einzelaktien-Dividendenstrategie will ich nach und nach auch ein diversifiziertes P2P Portfolio aufbauen. Und für absolute Neulinge im P2P wie mich, ist Bondora Go&Grow genial! Ich habe mich in deiner Geschichte mit deinem Sohn genau wieder gefunden – ich sehe täglich, dass da was passiert und das freut einem natürlich 🙂

    Meine Bondora Nummer: BO925K7K2

    Viele Grüße
    Yvonne

    Antworten
  78. Hatten sagte:

    Investor BO6965641
    Sowohl Go & Grow als auch Portfolio Pro haben ihre Berechtigung. Ich benutze beide. Go & Grow wegen der Liqiduität- Ich stimme Lars zu, dass Go & Grow eigentlich sehr didaktisch sein kann, um Kinder das Sparen bei zu bringen. Wenn ich aber ehrlich bin, ist Portfolio Pro fast noch wertvoller in dieser Hinsicht (auch für Erwachsene) um zu demonstrieren, dass Diversifizierung das A & O der Geldanlage ist und es gar nicht so schlimm ist ab und zu Verluste zu erleiden, wenn man denn sein Portfolio korrekt aufgebaut hat. Bei Bondora lässt sich mit Beträge von 1€ investieren. Kinder können 200€ einzahlen und jeweils nur 1€ pro Darlehen investieren und trotz diese geringe Summe bereits toll diversifiziert sein und die statistische Ausfallwahrscheinlichkeit voll ausnutzen. Sie werden schnell verstehen, dass das der richtige Weg zur Risikominimierung ist auch für jede andere Form der Geldanlage. Viele Erwachsene kommen nicht mal zu dieser Erkenntnis ihr Leben lang und machen immer wieder den Fehler hohe Beträge in einzelne Produkte zu stecken. Ich habe so selbst ein 5-stelliges Porfolio Pro aufgebaut mit max. 3€ pro Darlehen und dabei nur bis inklusive Risikoklasse D (wahrscheinlich eine zu vorsichtige Herangehensweise) investiert. Dauert natürlich sehr lange, aber der Betrag wurde nachdem Go & Grow eingeführt wurde, zunächst dort eingezahlt damit immerhin die 6.75% erwirtschaftet wird. Immer wieder habe ich dann dort 300€ abgehoben und zum Portfolio Pro verschoben. Rendite des Pro Portfolios bei mir satte 17%, was über die Spanne liegt die von Bondora selbst angegeben wird. Fazit: Beide Investitionswege bei Bondora sind ausgesprochen cool! Nur die Webseite selbst finde ich wenig prickelnd und teilweise sexistisch mit der Bondora Dame. Das geht professioneller.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Jurgen, danke für das ausführliche Feedback! Du hast natürlich absolut recht mit dem Portfolio Pro. Mein Sohn ist 7 Jahre alt, ich glaube, da warte ich in seinem Fall noch ein bisschen mit. Aber er ist eh schon gut diversifiziert 😉

      Antworten
  79. Sabrina sagte:

    Hi,
    ich habe den Blog erst vor Kurzem entdeckt und bin echt begeistert – auch von der aktiven Community! Ich freu mich drauf hier in Zukunft mehr herumzustöbern und bin mir sicher, dass ich viel Lernen kann!
    Alles Liebe

    Antworten
  80. Felix sagte:

    Hey Lars,

    Vielen Dank für den super Beitrag und das echt gute Video!
    Hat mir mal wieder sehr gut gefallen! Mach weiter so!
    Damit hast du mich definitiv überzeugt go&grow neben meinem bisherigen Portfolio pro mal auszuprobieren. Besonders die täglichen Zinsrückflüsse finde ich sehr interessant. Gut finde ich auch, dass bondora mit der Übersicht zur Aufteilung des go&grow Portfolios uns Investoren transparent darlegt, welche Kredite sich hinter dem Produkt verbergen. Damit kann dann jeder selbst einschätzen, wie er das eben vorhandene Risiko für sich bewertet.

    Freu mich schon auf deinen nächsten Beitrag!

    Beste Grüße
    Felix

    Meine Investorennummer:
    BO2492367

    Antworten
  81. Felix sagte:

    Hallo zusammen,

    ich habe nur eine indirekte Frage zum Bondora Go & Grow. Reicht es aus, wenn ich Freunde über meinen Link werbe und die 1000€ in Go & Grow investieren um die Prämie für uns beide zu sichern?
    Die AGB zum Freunde werben ist in meinen Augen da nicht ganz eindeutig.

    Danke im Voraus!

    Antworten
  82. Franziska Magos sagte:

    Hallo,
    leider klappt das mit dem Aktionsbonus von 10€ nicht. Man bekommt nur 5€. Ist der Link vielleicht nicht richtig?
    Viele Grüße

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Franziska, ich habe bei Bondora nachgefragt und es gibt keine Investorin mit deiner E-Mail Adresse. Schreib mir bitte mal deine Investorennnummer, damit die schauen können. Die 10 EUR funktionieren.

      Antworten
  83. Finn sagte:

    Moin Lars,
    sehr schöner und informativer Blog. Ein Problem sehe ich für mich persönlich mit dem “steuereinfachen” Modell. Hat man seine Steuerfreigrenze für das Jahr noch nicht erreicht müsste man theoretisch den gesamten Betrag abheben und direkt wieder investieren, um den Freibetrag mizunehmen. Hier währe natürlich eine Option Thesaurierend vs. Ausschüttend sehr attraktiv. Ansonsten ist G&G aber eine Klasse Platform auf der ich seit Anfang des Jahres mehr und mehr investieren.
    Nutzer: BO3976496

    Antworten
  84. Michael Neef sagte:

    Hallo.

    bin auch erst vor kurzem durch deine Page auf Bondora aufmerksam geworden und habe auch bereits mehrere Go & Grow Portfolios erstellt. Die Idee mit den Kindern gefällt mir sehr gut, aber ich kann offenbar keine neuen Go & Grow Portfolios mehr erstellen. Gibt es dabei ein Limit? In den Terms & Conditions habe ich nichts bezüglich einer Limitierung gefunden. Der Weg über meine Frau währe natürlich möglich, aber da gibt´s ja dann offenbar ein Problem wenn das selbe Konto verwendet wird.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Michael, danke dir für den Kommentar. Wieviele Portfolios hast du denn schon? Ich habe noch nie mehr als 3 gehabt, daher kann ich es dir nicht genau sagen, ob es dabei eine Grenze gibt.

      Antworten
    • Felix sagte:

      Also mit Ausnahme der jeweiligen Konten für die Kinder, wieso sollten mehr Konten Sinn machen? Meines Wissens kann man nicht von allen G&G Konten gemeinsam Abhebungen machen, sprich man zahlt bei jedem Konto die Gebühr in Höhe von 1€, was für mich gegen mehrere Konten sprechen würde. Wie schon gesagt, für die Kinder getrennt macht sicherlich Sinn, da hier ja auch andere Ziele als reine Rendite berücksichtigt werden sollen!

      Antworten
  85. Julian sagte:

    Hallo Lars.

    Wenn ich einem Freund noch Geld schulde, kann ich das direkt auf sein Bondora Go and Grow überweisen oder muss ich es ihm auf sein Bankkonto überweisen und er dann direkt aufs Go and Grow?

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Julian, das geht tatsächlich, habe ich in einem anderen Fall auch schon so gemacht. Allerdings wird dann deine Zahlungsmethode bei ihm “registriert”. Nutzt du eine Kreditkarte dafür, kann er diese in der Theorie dann auch nutzen, um Gelder per Klick einzuzahlen. Würde ich also stark von abraten.

      Antworten
  86. Julian sagte:

    Hallo Lars.
    Da ich in der Schweiz wohne und mein Einkommen in CHF einnehme und somit jede Überweisung auf Go and Grow erst in Euro umwandeln muss, hebelt das mein investment enorm. Ich achte darauf dass ich nur dann Investiere wenn der Euro gerade tief ist um so bei einem Anstieg mehr zu profitieren.

    Allerdings glaube ich dass der Euro gegenüber dem Schweizer Franken in Zukunft eher an Wert verlieren wird… Denkst du ich sollte meine Investition dort eher beenden oder bestehen lassen?

    Antworten
  87. Jonas sagte:

    Hallo Lars,
    ich bedanke mich erst einmal bei dir, dass du das Thema Bondora Go and Grow, in deinem Video auf Youtube und auf diesem Block, einfach und verständlich erklärt hast. Nachdem ich mir dein Video angeschaut habe und deinen Block gelesen habe, war mir sofort klar, dass ich dieses Finanzprodukt austesten muss. Nachdem ich das Konto eröffnet habe, möchte ich ein kurzes Fazit zu Bondora Go and Grow abgeben. Der Anmeldeprozess hat sich als sehr angenehm herausgestellt, was mir besonders gefällt, ist der Aufbau der Seite. Man hat nicht das Gefühl die Seite ist überladen und alle wichtigen Informationen sind sofort verfügbar. Was mir besonders an dem Produkt Bondora Go and Grow gefällt, ist wie einfach es funktioniert, man überweist sein Geld auf das Konto und schon ist es getan. Nun kann man dabei zugucken wie das Geld sich jeden Tag vermehrt. Für mich ist das Risiko, dass man seine Einlagen nicht wiederbekommen könnte im schlimmsten Fall kein Problem, da es zum Kapitalmarkt dazugehört, dass man seine Geldwerte auch verlieren kann. Was ich nicht so gut finde an Bondora Go and Grow ist , dass man keine Statistiken sehen kann, da ich persönlich ein Fan von Statistiken bin vermisse ich diese an dieser Stelle. Ansonsten habe ich an dem Produkt Bondora Go and Grow nichts auszusetzen und bin gespannt auf die zukünftige Entwicklung.
    Mein Nutzername lautet: BO32A1612

    Ich wünsche dir, Lars noch viel Erfolg weiterhin und freue mich über weitere Videos und Blockeinträge von dir.

    Mit freundlich Grüßen
    Jonas

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Jonas,

      danke dir für dein Feedback! Tatsächlich stören viele Investoren, die fehlenden Statistiken. Aber bei G&G geht ja genau darum, die Komplexität aus dem Produkt zu nehmen. Aber klar, macht es das alles etwas intransparent.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  88. Nicolas sagte:

    Hallo Lars,

    ich habe mich letzte Woche nun dafür entschieden (nachdem ich diesen Artikel gelesen habe), die Hälfte meiner Tagesgeldrücklagen in Bondora G&G zu investieren, da ich es einfach mal ausprobieren wollte. Ein durchaus ausschlaggebender Punkt dafür war, dass ich als dualer Student mit geringen Ausgaben, nicht auf das Geld angewiesen bin und darin die Chance sehe mein Geld ohne viel Arbeit bis zum Ende meines Studiums und darüber hinaus etwas zu vermehren, anstatt es auf dem TG-Konto vermodern zu lassen.

    Positiv an Bondora G&G finde ich, wie schnell und einfach die Registrierung, die Einzahlungen und die Verifikation des Kontos funktionieren. Bereits nach 12 Stunden war meine erste Einzahlung auf meinem G&G Konto eingegangen. Auch die einfache Gestaltung der Weboberfläche ist gut.

    Was ich mir noch wünschen würde, wären evtl. mehr Informationen, wie genau die Zinszahlungen berechnet werden, bzw. generell ein bisschen mehr Statistik (Cashflow Prognose bspw.). Klar möchte ich passive (vor allem bei G&G) investieren, aber ein bisschen mehr Informationen wären an manchen Stellen, vor allem für Einsteiger, wünschenswert.

    Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden und sehe Bondora zwar nicht als risikofreien, aber als stressfreien Anteil meines Portfolios an. 😉

    Viele Grüße

    Nicolas

    Benutzer-Nummer: BO5663312

    Antworten
  89. Martin sagte:

    Hallo Lars,

    ich bin nun seit etwas über einem Jahr bei Bondora investiert. In den letzten Wochen sind die ersten Kredite in den Eintreibungsvorgang gelaufen.

    Mich hat es intressiert wie dieser genau abläuft. Auf der Homepage findet man nur so allgemeine Informationen. Mich würden aber so insgesammt das ganze drum herum und auch deine Erfahrungen hierzu interessieren. Keine Angst, ich kann noch ruihg schlafen, da die p2p Kredite nur einen kleinen Bruchteil meines Vermögens ausmachen, aber ich würde hierzu gerne halt mehr wissen. Evtl. wäre dazu mein ein Blogartikel interessant.

    Antworten
      • Martin sagte:

        Vielleicht ist das ja auch ein wenig Detail verliebt, aber die einzelnen Schritte sagen im Grund auch nicht so viel aus welche arbeiten bzw. welche Schritte unternommen werden.

        und da ich auch gerne am Gewinnspiel teilnehmen würde 😀 BO747A297

        Antworten
  90. andré sagte:

    Hi Lars,

    im Prinzip ist eigentlich von dir und den anderen Usern in den Kommentaren schon alles gesagt worden, was auch mir an Bondora G&G gefällt bzw. was man im Hinterkopf haben sollte. Trotzdem möchte ich die für mich wichtigsten Punkte nochmal nennen (natürlich auch, um zu gewinnen ;)):

    Ich mag besonders die schnelle und unkomplizierte Verfügbarkeit des Geldes. Dafür nehme ich auch die Rendite von 6,75% in Kauf. Die ist zwar im P2P-Umfeld eher niedrig, aber verglichen mit anderen Anlageformen definitiv nicht schlecht!

    Dafür nehme ich im Vergleich natürlich auch ein höheres Risiko in Kauf, was meiner Meinung nach aber zumindest auf kurze Sicht (wie beim Zwischenparken) überschaubar ist. Zumindest bei kurzfristigen Anlagen sehe ich G&G also durchaus als Alternative zum Tagegeld.

    Ob Bondora es schafft, sich hier mit G&G auch als mittel- und langfristige Alternative zu etablieren, wird die Zukunft zeigen. Wenn sie weiter so machen wie bisher, bin ich durchaus optimistisch.

    Ansonsten sei noch erwähnt, dass ich bei mir durchaus Parallelen zu deinem Sohn sehe. Auch ich freue mich über die kontinuierlichen Bewegungen in meinem Account. Aber wer tut das nicht? 😉 Obwohl das ja leider auch das einzige ist, was man bei G&G sieht.

    Viele Grüße
    andré
    BO9K96656

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Andre,

      danke dir für dein Feedback. Ja, tatsächlich das wirklich das Einzige was man sieht 🙂 Ich bezweifle auch, dass sich das ändern wird.

      Antworten
  91. Felix sagte:

    Hiho,

    mal eine andere Frage zu Bondora. Ich habe eine Freundin erfolgreich geworben und sie hat jetzt zwei Mal eine Absage-Email bzgl. ihres Ausweises bekommen. Ist das schon mal vorgekommen? Sie hat einen normalen BPA, jedoch hat sie einen Aufkleber für den Wohnortswechsel auf der Rückseite ihres Passes. Der Kleber ist amtlich mit Stempel bestätigt. Sie hat jetzt den Reisepass genommen, der ist direkt durchgegangen. Es liegt also nicht an ihr als Person/ Daten sondern am BPA.
    Hat hier schon mal jemand was ähnliches gehabt bzw. ist vielleicht bekannt, dass Bondora sich mit dem Aufkleber für Adressänderungen schwer tut?

    Antworten
  92. Max sagte:

    Hallo Lars,

    sehr interessanter Beitrag über Go&Grow. Ein Detail, was ich mir noch wünschen würde, wäre eine Anzeige der realen Rendite des Portfolios. Das würde natürlich zeigen, wieviel Bondora von Kuchen abbekommt. Darum geht es aber nicht! Es geht mir viel mehr darum, ob die Rendite aktuell bei knapp 7 Prozent liegt und wir alle denken “achja sind ja immernich 6.75%” oder aber ob ein guter Puffer da ist. Zugegeben ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Rendite sehr nah an den 6,75% liegt, verschwindend gering. Aber es wäre ein super Transparenz-Feature.

    Ich werde jetzt einen Teil meiner Rücklagen auf Bondora umschichten, bin aber natürlich schon gespannt zu deinem Beitrag über das Produkt von Mintos.

    Bondora Nutzernummer: BO6211572

    Beste Grüße Max

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Max, danke für dein Feedback! Ja, das wird Bondora wohl niemals machen 🙂 Und ja, aktuell bombardieren mich alle mit Fragen, wann mein Artikel zum neuen Mintos Produkt kommt. Viele der Blogger haben ja schon direkt ihre Artikel veröffentlicht (teilweise direkt auf der Konferenz), aber ich möchte erst warten, bis ich das Produkt und seine Vorteile, Nachteile und Risiken durch und durch verstanden habe. Gib mir noch ein paar Tage / Wochen.

      Antworten
  93. Lemmilemzwerg sagte:

    Ich mag die tägliche Verfügbarkeit und Planbarkeit bei Bondora G&G. Da jetzt Mintos ein ähnliches Produkt im Angebot hat, hoffe ich, dass Bondora die Zinsen etwas erhöht.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Danke dir für dein Feedback! Ich denke nicht, dass Bondora hier die Zinsen erhöhen wird. Das wäre das falsche Zeichen und vermutlich auch gar nicht möglich.

      Antworten
  94. Orchidee sagte:

    Hallo,

    ich schätze an Bondora Go&Grow die Unkompliziertheit, sonst hätte ich mich wohl nie an das Thema P2P gewagt. Da es aber so einfach geht, kann ich nun mehr Zinsen bekommen für einen Teil meines Geldes.
    Etwas unübersichtlich finde ich die Homepage, aber das stört ja mein Geld nicht, wenn die Zinsen auflaufen.

    BOA573A12

    Antworten
  95. Angelo sagte:

    Hey Lars, zuerst einmal hat es mich sehr gefreut, dich auf der P2P Conference kennen zu lernen!

    Meine Frau und ich nutzen Go & Grow auch schon länger, um kurzfristig Zinsen auf Geld zu bekommen, welches wir nicht sofort, aber in den kommenden Monaten benötigen. Die täglich gutgeschriebenen Zinsen und das unkomplizierte Auszahlen seh ich als größten Vorteil. Wir haben es z.B. letztes Jahr nach unserer Hochzeit genutzt um erhaltenes Geld (Hochzeitsgeschenke) einen Monat lang anzulegen. Das waren für weniger als einen Monat und 0 Aufwand 45€ an Zinsen. Meine Nr: BO52A5947

    Antworten
  96. Jörg Grimm sagte:

    Ich finde go&grow wirklich sehr einfach gestaltet und nutze es für die Hälfte meiner Sofort verfügbaren Reserven. Motivierend ist das man täglich sieht wie der Kontostand anwächst.

    Antworten
  97. Pekka sagte:

    Also irgendwie scheint bei G&G etwas nicht zu stimmen. Ich habe vorgestern das erste mal Geld abgehoben. Der abgehobene Betrag hatte eine Höhe von 250 €, aber mein Kapital ist nun um 252 € weniger geworden.

    Folgende Aufstellung dazu vor dem Abheben:
    # Hinzugefügt: 355,00 €
    # Gewinn: 6,43 €
    # Gesamt: 361,43

    Nach dem Abheben von 250 €:
    # Hinzugefügt: 104,00 € ( also 251€ weniger)
    # Gewinn: 5,43 € (also 1 € weniger)
    # Gesamt: 109,43 € (also 252 € weniger)

    In der Steuerübersicht steht, dass 251 € abgehoben wurde und der realisierte Gewinn bei 0 € liegt. Ist das schon mal jemanden aufgefallen oder habe ich etwas übersehen?

    Auf jeden Fall habe ich jetzt die Erkenntnis gewonnen, das die Zinsen erst ausgeschüttet werden, wenn man mehr abhebt als man eingezahlt hat.

    Antworten
    • Lars sagte:

      Hi Pekka, ich denke das passt schon, vermutlich wird das intern irgendwie umgerechnet. Frage bitte mal bei Bondora direkt nach, wie DEIN Betrag zustande kommt und auch nach dem Steuerbericht. Es kann auch sein, dass der direkt nach der Auszahlung nicht aktuell ist.

      Antworten
  98. Alex sagte:

    Hallo zusammen,
    ich habe mich heute bei Bondora, (nicht bei Go and Grow) registriert, werde aber dann immer wieder gezwungen das Go and Grow Konto zu eröffnen. Mir ist somit nicht möglich das normale Bondora Konto zu eröffnen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?

    Antworten
  99. Felix FTE sagte:

    Hallo Lars,
    Hallo Community,

    eventuell kann mir jemand von Euch weiterhelfen.
    Ich plane gerade das letzte Quartal 2019 und wie bei jedem Jahresende kommt daher das Thema Steuern auf. Zum Thema Steuern von P2P-Einnahmen gibt es hier auf deinem Blog ja einige gute Berichte/Quellen und bei mir steht dieses Jahr eine Besonderheit an, mein Einkommenssteuersatz wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit unter 25% liegen, was bedeuten würde, dass ich meine Kapitalerträge auch “nur” mit diesem geringeren Steuersatz versteuern muss.
    Daher ist es für mich nur logisch, dass ich meinen gesamten Ertrag aus Go & Grow noch in diesem Jahr realisieren will/muss.
    Gleichzeitig möchte ich aber auch das Optimum an Zinsen von Bondora mitnehmen, sprich so spät wie Möglich das Geld abbuchen.

    Jetzt kommt die eigentliche Frage, weiß jemand eventuell aus Erfahrung heraus, welches Datum Bondora bei der Angabe der Steuerberichte nimmt?
    Für mich kommen zwei Daten in Frage. Erstens, das Datum der Ausführung der Buchung (laut F&Q 3 Tage nach Auftrag) oder zweitens (und für mich der günstigere Fall) das Datum des Auftrages, sprich wenn ich auf der Plattform die Auszahlung in Auftrag gebe? Bei letzterem würde ich mich einfach zu Silvester hinsetzen und die Abbuchung beauftragen, mir ist ja egal wann das Geld da ist, wichtig ist nur, dass auf dem Steuerbescheid für 2019 drauf steht, dass ich die Gewinne in 2019 realisiert habe.

    Vielleicht habe ich Glück und es weiß hier jemand, ansonsten werde ich mich an den Support wenden und hier berichten. Könnte mir eventuell vorstellen, dass es für den einen oder anderen noch wichtig sein könnte! 🙂

    Alles Gute
    Felix

    PS: Da hier einige Glückliche kommentieren, werde ich ab jetzt das Kürzel FTE nutzen! 😉

    Antworten
          • FTE sagte:

            Das war ja auch nicht das Problem, die Frage war ja, wann muss ich im besten Fall – also so spät wie möglich – das Geld abbuchen, damit es auf der Bescheinigung von 2019 als Entnahme und Gewinnrealisierung geführt wird.

            Ich habe eine Antwort vom Support bekommen, zusammengefasst:
            – Für den Steuerbericht ist das Datum der tatsächlichen Auszahlung relevant.
            – Auszahlungen dauern abhängig von den beteiligten Banken bis zu drei Tage.
            – Das Bondora Team arbeitet am 31.12. einen halben Tag.

            Jetzt habe ich zumindest was das angeht Klarheit, leider ist es der für mich ungünstigere Fall. Aber das sollte kein Problem sein.
            Ich denke ich werde mich zu Weihnachten selber beschenken und die Abbuchung durchführen, dann habe ich noch 7 Kalender bzw. 2,5 Arbeitstage als Ausführungszeitraum.

          • Lars Wrobbel sagte:

            Achso, kapiert. Na gut, die paar Tage sollten ja kein Problem sein. Normalerweise ist die Auszahlung innerhalb von 2 Tagen auf deinem Bankkonto. In der Weihnachtszeit würde ich mich darauf aber nicht verlassen.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.