bondora erfahrung cover

Vor zwei Wochen gab es den ersten Teil meines Berichts zu meiner Bondora Erfahrung in Tallinn. Heute gibt es den zweiten Teil und damit schließe ich das Thema auf diesem Blog auch erstmal ab. Ganz wichtig ist heute aber die Umfrage. Denn ihr entscheidet, wo es als nächstes hingehen soll und das wird heute nicht ganz unwichtig. Die großen beiden Plattformen Mintos und Bondora werden nicht mehr an der Umfrage teilnehmen und auch die aktuell so gehypte Crowdfunding Plattform Crowdestor ist nicht mehr dabei. Ich bin sehr gespannt, auf wen die Wahl fällt.

Die Umfrage wird bis zum Ende des Jahres offen sein und dann geht es in die Detailplanung. Auch hier bin ich wieder von euch abhängig. Gebt mir bitte Input über alle möglichen Kanäle. Was wollt ihr sehen, was wollt ihr nicht sehen etc. Nur so können wir den größten Nutzen für unser aller Kapital herausholen. Aber jetzt geht es erstmal weiter mit dem Reisebericht.

Tag 5 – Unterwegs mit den Bondorians

Am fünften Tag unseres Besuches konnten wir am monatlich stattfindenden Teamevent von Bondora teilnehmen. Das war also nichts, was extra für uns auf die Beine gestellt wurde, sondern was einfach in der Zeit stattfand. Einmal im Monat bezahlt Bondora den “Bondorians” wie sie sich selbst nennen, ein Teamevent. Dieses kann frei gestaltet werden und auch die Teilnahme ist für die Mitarbeiter freigestellt. Letztes Mal ging es beispielsweise mit der Fähre rüber nach Finnland in einen Freizeitpark. Heute ging es jedoch in die estnische Natur und in die Sauna danach. “The Bog” heißt es in Estland und ist nichts anderes wie ein Sumpf, durch den man dank Holzplanken gehen kann.

Kolja hat die anstrengende Arbeitswoche dahingerafft und er ist nicht mitgekommen. Es war auch saumäßig kalt und für den Wahlspanier wäre das nichts gewesen 😉 Ca. 25 Mitarbeiter nahmen am Teamevent teil und es war sehr cool zu sehen, wie das Team auch abseits des Büros funktioniert.

Es gab gefühlt hier und da eine Grüppchenbildung zwischen Leuten, die nur Estnisch oder nur Englisch sprachen. Aber insgesamt wurde viel gelacht und fast jeder hatte Jägermeister und Tee dabei. Mir schien, als machte man das nicht zum ersten Mal in der Form 🙂 Der Tag war extrem lang, wir trafen uns gegen Mittag. Geplant war eine Rückkehr nach der Sauna erst um Mitternacht. Das sollte auch bei mir am nächsten Tag deutliche Spuren hinterlassen.

bondora erfahrung

Unterwegs mit den “Bondorians”

Nach dem Tag dachte ich in jedem Fall: Boa, so einen Arbeitgeber hättest du auch gerne gehabt. Hatte ich leider nie… und nachdem ich das gesehen habe, sind meine Erwartungen an einen Arbeitgeber auch unfassbar hoch gestiegen 😀 Das Bondora Team kann nicht nur Kredite.

ᐅ Abonniere jetzt meinen YouTube Kanal
Man glaubt es kaum, aber auch auf meinem YouTube-Kanal tummeln sich mittlerweile tausende von Investoren. Abonniere ihn jetzt um auch dort nichts mehr zu verpassen!

Tag 6 – Hallo Helsinki, auf Wiedersehen Kreislauf

Am sechsten Tag unseres Aufenthaltes hatten wir uns vorgenommen, mit der Fähre nach Helsinki zu fahren. Den Trip habe ich zum zweiten Mal gemacht und kann es nur jedem empfehlen, der mal Tallinn besucht. Die Überfahrt kostet hin und zurück ohne Auto nur knapp 25 EUR und Helsinki ist wirklich schön. Aber Vorsicht! Helsinki selbst ist gegenüber Tallinn absolut kein Schnapper! Wir nutzten den Tag um durch die Stadt zu laufen und auch um über die Zeit bei Bondora zu sprechen.

bondora erfahrung

Das ferne Blick auf Tallinn vom Meer, es gibt kaum einen besseren Ort für ruhige Gedanken.

Tatsächlich fanden wir es schwer, nach der Zeit wirklich viel negatives zu finden. Natürlich wollte Bondora eine gute Figur abgeben, während wir da waren. Das Ganze kam aber nicht wirklich erzwungen oder geplant rüber. Und natürlich gibt es auch Dinge, die sie geheimhalten wollen. Wie z.B. die Höhe des “Puffer-Fonds” des Produktes Go & Grow etc. Auch viele andere Sachen durften wir nicht an die Öffentlichkeit kommunizieren, wie die Details aus dem Planungsmeeting mit CEO Pärtel Tomberg.

Als wir wieder zurück in Tallinn waren, wollten wir noch in ein Restaurant was essen gehen. Leider verabschiedete sich mein Kreislauf noch bevor wir etwas bestellen konnten und Kolja musste mich heimbringen. Vermutlich war das der Preis der letzten Wochen, in denen ich mehrfach die Zeitzone in mehrere Richtungen wechselte und parallel noch versuchte, mein Online-Business in jedem Bereich am Laufen zu halten. Die letzte Woche bei Bondora + Arbeit nach der Arbeit tat ihr übriges dazu.

Nachdem ich gegen 19 Uhr im Hotelzimmer war, schlief ich direkt durch bis zum nächsten Morgen, wo alles wieder gut war. In Kredite investieren kann ich schon ganz gut. Aber wenn ich eins im Leben noch lernen muss, dann das ich auf die Zeichen meines Körpers besser hören sollte 🙂

Tag 7 – Neuer Arbeitsplatz und Baulärm

Es war wieder Montag und der schon vorletzte Tag stand an. Als wir ins Büro kamen, gab es gleich eine Überraschung. Unser Arbeitsplatz war weg 🙂 Das halbe Büro war schon in den neuen Bereich umgezogen und wir saßen nun mit den Damen aus dem Collection & Recovery Team zusammen. Praktisch, denn so konnten wir hautnah verfolgen, was sie so den ganzen Tag treiben und wie sie die Kredite zurückholen 🙂

Die Arbeit gestaltete sich als zunehmend schwer, da es ständig Probleme mit dem Internet gab. Vermutlich durch die ganzen Bauaktivitäten verursacht. Praktischerweise war aber eh der ganze Tag vollgestopft mit Interviews. Erst wurde aber der Geburtstag von CEO Pärtel Tomberg gefeiert. Dieser hatte am Wochenende Geburtstag und wurde von seinen Kollegen überrascht. Wie das Ganze aussah, könnt ihr euch hier anschauen. Komisch, dass ich sowas bei meinem Ex-Chef nie gesehen habe… aber lassen wir das leidige Thema 😉

Interview with Madis Rääk & Kaarel Soon – Investor Tech

Danach gab es ein Interview mit Madis & Kaarel, dem Dream Team, wie wir hier und da hörten. Sie sorgen beide als Teamleitung des sogenannten “Investor Tech” dafür, dass alles einfach läuft und du heute eine so schnelle Oberfläche auf Bondora vor dir hast. Im Interview gaben sie zu, dass das nicht immer ganz so einfach zu sein scheint. Sie erzählen ein bisschen über das “Wishlist”-Feature. Mit diesem hast du als Anleger zwar nicht die Möglichkeit deine Zinsen zu erhöhen. Jedoch kannst du aktiv in die Entwicklung von Bondora eingreifen und so eine ganz neue Bondora Erfahrung erleben.

bondora erfahrung

Madis & Kaarel – Das Investor Tech Dream Team

Interview mit Helena Joamets – VP of HR

Danach folgte das Interview mit Helena. Sie ist dafür zuständig, dass es den “Bondorians” gut geht. Und auch dafür, dass neue Mitarbeiter gut ins Team finden. Überraschend auch hier wieder wie bei Mintos, dass neue Mitarbeiter durch unzählige Gesprächsrunden gehen und schon quasi das ganze Team kennen, bevor sie überhaupt einen Tag dort gearbeitet haben. So geht man sicher, dass neue Mitarbeiter wirklich ins Team passen und auch lange bei Bondora bleiben.

Helena hat eine sehr klare Sicht auf die Dinge. Vereinfacht: Wenig Regeln führen zu viel Zufriedenheit. Es wird extrem viel für die Mitarbeiter getan und es wird für eine familiäre Atmosphäre gesorgt. Aber wir fragten uns auf der Fähre nach Helsinki, wird das auch noch funktionieren, wenn Bondora größer ist? Vermutlich werden wir es irgendwann erfahren.

bondora erfahrung

Helena, die HR Chefin, die für eine lockere Atomsphäre sorgt

Risikohinweis:
Der Erwerb von Vermögensanlagen über P2P-Kredite ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Tag 8 – Randvoller letzter Tag im Büro von Bondora

Der letzte Tag war richtig beladen. Denn einige Interviews, wie z.B. das mit Pärtel, sind immer weiter verschoben worden. Bis es nicht mehr ging 🙂 So gab es am letzten Tag ganze 4 Sessions, von denen eine interessanter war als die andere.

Interview mit Martha Skirta – CCO und interim CFO

Als erstes sprachen wir mit Martha, sie ist hauptsächlich CCO (Chief Compliance Officer), kümmert sich aber auch um Bondoras Finanzen. Bondora hat keinen dedizierten CFO, da die Arbeit nicht ausreicht, um eine ganze Stelle zu besetzen. Daher macht Martha die Arbeit gleich mit. Als CCO sorgt sich dafür, dass bei Bondora alles mit rechten Dingen zugeht und sie haute uns auch gleich immer auf die Finger, wenn irgendwelche Informationen nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren 🙂

bondora erfahrung

Martha, CCO und CFO in einer Person

Interview mit Kairo Kraaner – Chief Marketing Officer

Kairo ist der CMO von Bondora und wie uns schien auch CKO (Chief Kicker Officer). Denn wir hatten wenig zu sagen, beim Tischkicker als er mitspielte. Kairo ist leicht hyperaktiv und vermutlich deswegen so umtriebig im Marketing-Umfeld. Wäre ich CEO eines größeren Unternehmens würde ich auch so jemanden wie Kairo in meinem Team haben wollen, denn ich bin mir sicher, dass der Typ ordentlich was wegrockt. Wenn ihr irgendwelche Marketing-Aktionen von Bondora in Zukunft seht, dann erinnert euch an ihn. Denn mit hoher Wahrscheinlichkeit steckt er dahinter.

bondora erfahrung

Kairo, begnadeter Kicker-Spieler und CMO von Bondora

Interview mit Andres Kuusk – Head of Risk

Andres ist der Head of Risk. Ihn habt ihr schon im Vlog gesehen, als er in Socken über das Scoring-Modell von Bondora sprach. Andres ist verantwortlich für die Risikoberechnung von Krediten bei Bondora und ist zudem noch ein ziemlich witziger Typ. Übrigens nutzt der “Head of Risk” selbst den Portfolio Manager auf Stufe “opportunistisch”. Wenn das mal kein gutes Zeichen ist?

bondora erfahrung

Andres, der Head of Risk im Hause Bondora. Eine verantwortungsvolle Position im Reich der Kredite

Interview mit Pärtel Tomberg – CEO

Dann folgte das Interview, auf das wir schon seit Tagen warteten. Schon zum dritten Mal interviewten wir die charismatische Führungspersönlichkeit von Bondora. CEO Pärtel Tomberg. Seine Einstellung zu vielen Punkten hat sich gegenüber der letzten Jahre kaum geändert. Er verriet uns aber ein paar spannende neue Dinge, beispielsweise, dass Bondora neue Kreditmärkte erschließen wird. Das wurde 1 1/2 Jahre vorher noch verneint.

Es gab aber auch ein paar Informationen, die er uns nicht verraten wollte. Beispielsweise die Puffergröße der Bondora Go & Grow Reserve. Damit ist der Betrag gemeint, der sich zwischen der ausgeschütteten Rendite von 6,75% und der tatsächlichen Rendite ergibt. Diese wird gesammelt für schlechte Zeiten. Das gesamte Interview ist schon online und in zwei Teilen mit deutschen Untertiteln und als Podcast verfügbar.

Teil 1:

Teil 2:

Als Podcast:

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Abreisetag

Am Abend verabschiedeten wir uns dann noch vom gesamten Team und zogen von dannen. Kolja musste morgens schon extrem früh raus, sein Flieger ging gegen 5 und ich reiste gegen 11 aus Tallinn ab. Es war eiskalt morgens in Tallinn. Vermutlich war es gar nicht so kalt, aber nach fast 4 Monaten Asien war ich diese Temperaturen nicht mehr gewohnt.

Ich hätte durchaus noch länger in Tallinn bleiben können, aber das Finanzbarcamp in Hamburg nahte und dort wollte ich viele alte Gesichter wiedertreffen. Tatsächlich hat sich dieses Event mal wieder sowas von gelohnt und ich habe eine sehr wertvolle neue Bekanntschaft gemacht. Auch einige von euch Lesern konnte ich dort treffen. Danke, dass ihr dabei gewesen seid.

ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der größten deutschen P2P Community auf Facebook bei! Diskutiere mit mehr als 5000 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Fazit unserer Bondora Erfahrung

Kolja und ich sind schon sehr lang bei Bondora investiert. Kolja nutzt ausschließlich den Portfolio Manager und ich habe ein Zeit lang den Portfolio Manager Pro und Bondora Go & Grow parallel genutzt. Da ich jedoch die Verfügbarkeit und Einfachheit von Go & Grow liebe, habe ich mich schon kurz nach dem Start von Go & Grow dazu entschieden, den Portfolio Manager Pro abzuschalten.

Alles in allem hat uns die Zeit bei Bondora in unserer Investmententscheidung bestärkt und ich selbst habe auch während meiner Zeit dort eine gehörige Summe bei Bondora Go & Grow nachgeschossen.

bondora erfahrung bondora go and grow

Mein Bondora Go & Grow Stand im November 2019

Ein Großteil des Teams hat mich sehr überzeugt. Vor allem aber die Begeisterung von Pärtel Tomberg für sein Unternehmen und seine noch immer klare Linie. Auch das Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzen Joao war nochmal ein Augenöffner für mich. Von meinen 3 P2P-Lifestyle Trips war das bisher in meinen Augen die beeindruckenste.

Die familiäre Stimmung bei Bondora zeigte mir, dass das Team in Balance zu sein scheint und die Fluktuation und das Wachstum im Team sind sehr minimal, daher wird das vermutlich auch so bleiben. Zwar plant auch Bondora größer zu werden, aber die Art wie sie es tun, gefällt mir sehr. Bondora hat unserer Meinung nach eine glänzende Zukunft, wenn sie das umsetzen, was sie vorhaben.

Ich weiß, es gibt viele kontroverse Artikel im Netz über Bondora. Aber am Ende zählt immer das Vertrauen, was man in ein Unternehmen hat und meines ist ungebrochen. Wenn du Bondora testen willst, kannst du das über diesen Link kostenlos tun und bis Mitte Dezember 2019 10 EUR Startguthaben mitnehmen.

Die Abstimmung zum nächsten Besuch

Und nun wird es spannend. Denn es gilt für dich mitzuentscheiden, welche P2P Plattform ich als nächstes besuchen soll. Wie immer findest du dort nur P2P Plattformen in denen ich mindestens einen 4-stelligen Betrag investiert habe. Mintos, Bondora und Crowdestor nehmen nicht mehr an der Auslosung teil, denn dort bin ich nun gewesen. Dafür gibt es mit Debitum Network & Bondster 2 neue Kandidaten in der Liste. Hier gehts zur Umfrage!

Die Team-Interviews als Video

Teil 1:

Teil 2:

Nun würde ich gerne von dir wissen, was du von Bondora hältst. Schreib es jetzt in die Kommentare!

Von mir getestete P2P Plattformen

Hier gehts zur Übersicht

Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


13 Kommentare
  1. Nicola sagte:

    Let me know if I got it right, cause I do not speak German.
    Bondora has the same business model as a bank: they borrow short term (Go&Grow can be repaid with 1 day notice) and lend long term (up to 5 years). They do not have a full time CFO because the role does not have enough to do?
    But they have a full time influencer manager?
    The fact that the Indian guy presenting Indian food is not the weirdest thing in this article I think speaks about itself

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Nicola,

      thanks for trying to understand my german article 🙂 You are right. They compete directly with banks, that is their main target. But:
      1. They are really good in optimizing business processes as far as i have seen, so i guess this is the reason why they don’t need a fulltime CFO. I think it worked well over the years and they still continue with this till today. But i am pretty sure, that they will change this in the future.
      2. As you maybe have seen: the marketing campaigns from Bondora are really important for them. They work together with influencers all over Europe to reach more people.

      To find out things like this is one of the main reasons i visit platforms for a longer time. Some things are hard to understand just from the outside.

      Lars

      Antworten
  2. Canstill sagte:

    Vielen Dank für die tolle Arbeit! Es gibt wirklich einen guten Eindruck über das Unternehmen und die Leute, die dort arbeiten. Ganz wichtig für das Vertrauen.

    Mit der Erfahrung bei Bondora und d.M.n, macht es Sinn den Portfolio Pro statt G&G für einen langfristigen Investitionshorizont zu nutzen? Portfolio Pro natürlich mit der maximale Diversifikation konfiguriert, um in allen Darlehen max 1€ zu investieren, und eine mittelmäßige 5-stellige Investitionssumme.

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Canstill,

      danke für deinen Kommentar! Ja, das macht in jedem Fall Sinn, wenn dir die Liquidität & Planbarkeit deines Cashflows nicht so wichtig ist. Ich habe mich nur deswegen für Go & Grow entschieden. Es gibt andere Plattformen auf denen des besser klappt.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
      • Canstill sagte:

        Danke, Lars, für die Antwort.

        Das ist richtig, für ein Teil meines P2P Investments (etwa 50K€) sind Liquidität und Planbarkeit nicht besonders wichtig. Ich bin auf der Suche nach einem Anbieter, der eine deutliche überdurchschnittliche Rendite anbietet. Dafür bin ich bereit eine längere Kapitalbindung und eine schwankende Rendite in Kauf zu nehmen. Im Gegenzug möchte ich das Plattformenrisiko so sehr wie möglich reduzieren.

        Ich habe vor kurzem meine Recherche angefangen und hier meine Meinung zu den bis jetzt recherchierten Anbietern:
        – Mintos: LO Risiko. Rendite zu niedrig.
        – Swaper: Rendite sehr gut aber Plattformenrisiko und Darlehensengpass
        – Viainvest: Rendite Okay. Lange am Markt und scheint ein solides Unternehmen zu sein. Kann transparenter sein.
        – Bondora: Solides Unternehmen, transparente Kommunikation. Unbekannte Renditepotenzial für jdn, der heute seine Investitionen startet.
        – Crowdester: Rendite Okay aber Plattformenrisiko zu groß.

        Was denkst du dazu und gibt es dMn eine bestimmte Plattform, die ich mir näher anschauen soll?

        Antworten
        • Lars Wrobbel sagte:

          Hi Canstill,

          wenn du das Plattformrisiko so gering wie möglich halten möchtest, kommen eigentlich nur etablierte Anbieter in Kauf. Ich würde hier aus meiner Erfahrung heraus stark zu Viainvest tendieren. Dort hast du auch gleichzeitig meine geliebte Planbarkeit, auch wenn sie nicht so wichtig für dich ist 😉

          Viele Grüße

          Lars

          Antworten
  3. alexotl sagte:

    hallo,
    danke für diese wertvollen einblicke. ich stehe p2p eigentlich eher skeptisch gegenüber, aber bondora scheint sich immer mehr zu einem seriösen unternehmen zu entwickeln. vielleicht habe ich es übersehen, aber ich habe keine ausführliche beschreibung des geschäftsmodells gefunden. wie genau verdient bondora das geld, um den geschäftsbetrieb (büro, mitarbeiter, werbung, goodies etc.) zu bezahlen? gehe ich recht in der annahme, dass es provisionen sind? also ein bruchteil der zinsen, die jeder einzelne kredit abwirft? wie hoch ist dieser bruchteil? liegt deswegen das g&g-zinsmaximum (derzeit) bei 6,75%, weil der günstigste angebotene kredit laut aussage im interview-video aktuell ca. 7% beträgt? dann haben mich zwei aussagen irritiert, die auch im video gefallen sind: zum einen soll es kreditnehmer geben, die 10 kredite gleichzeitig laufen haben. zum anderen soll es (selten, aber doch) vorkommen, dass bondora eine klage zur einbringung von kreditschulden verliert. das sind punkte, von denen ich mir wünschen würde, dass da jemand genauer nachhakt. rechtmäßig zustande gekommene kredite sollten doch problemlos gerichtlich einklagbar sein? und wie hoch ist die rate von mehrfach-schuldnern? hat sie sich im zeitverlauf verändert? schließlich habe ich mich beim ansehen der mitarbeiter-videos irgendwann gefragt, ob es eine art vertragliche oder zumindest sozial-induzierte verpflichtung für bondora-mitarbeiter gibt, zum einen überhaupt in p2p investiert zu sein und zum anderen exklusiv nur in bondora? weiß man hierüber irgendetwas?
    eine antwort auf meine fragen fände ich klasse! danke im voraus 😉

    Antworten
    • alexotl sagte:

      kleiner nachtrag zum eben abgesetzten post: ich habe mittlerweile herausgefunden, dass bondora sich aus einer einmaligen vertragsgebühr + einer regelmäßigen verwaltungsgebühr + ggf. einer monatlichen rückzahlungsflexibilitätsgebühr finanziert. d.h. ein teil der darlehenssumme ist quasi eine fixe einnahme, der rest hängt von der rückzahlungsmoral ab. durch die praxis, im zweifel vor gericht auf rückzahlung zu klagen (und, im vorfeld, den anteil von hr- und f-krediten laufend zu reduzieren), wird vermutlich auch ein teil der notleidenden kredite zumindest teilweise einbringlich sein und oft ist es so, dass gerichtskosten von der verliererpartei zu tragen sind (kann aber auch anders sein, bin nicht informiert). der punkt ist also, sofern ich jetzt nicht wieder falsch liegen sollte, für mich geklärt!

      Antworten
  4. alexotl sagte:

    hallo und entschuldige die vielen posts hintereinander! bei mir ist da aber noch eine frage aufgeploppt, die mir wohl sonst kaum jemand beantworten kann: der ceo von bondora hat gemeint, innerhalb der nächsten 5 jahre keine kredite außerhalb des euroraums anbieten zu wollen, weil es keine zufriedenstellende lösung für das währungsrisiko-problem gibt. andere plattformen arbeiten aber sehr wohl mit kreditvermittlern in asien z.b. zusammen, d.h. ich gehe davon aus, dass die vermittelten kredite nicht in euro laufen. wieso spricht hier niemand von einem währungsrisiko? wegen der unterschiede im geschäftsmodell (marktmodell vs. direktvermittlermodell bei bondora)? wer trägt beim marktmodell das währungsrisiko? danke nochmal für eine antwort!

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Alexotl,

      da hast du ja einiges an Fragen, die wichtigsten hast du ja schon selbst für dich herausgefunden. Zu der Sozialpflicht des Investments bei Bondora: Ich denke nicht, dass es die gibt und es gibt auch durchaus ein paar Mitarbeiter, die auf anderen Plattformen investiert sind. Nur ist der Teil verschwindend gering. An sich ist es eine gute Sache, dass sie alle selbst so von ihrem Arbeitgeber überzeugt sind.

      Was die Kredite und die Klagen angeht: Ich denke nicht, dass ich da bessere Informationen bekomme, die irgendwem weiterhelfen würden. Da müssen wir einfach ein bisschen Vertrauen mitbringen.

      Liebe Grüße und ein tolles neues Jahr!

      Lars

      Antworten
  5. Eddy sagte:

    Hallo Lars,
    seit einem Jahr beobachte ich bei meinem PortfolioPro immer weiter sinkenden Nettoertrag. Meine Einstellungen sind eher Konservativ (max. 1€, AA-E, 36M). Ist es bei dir auch so? Überlege schon alles in GG abfließen zu lassen. Hat am Anfang eigentlich alles gut angefangen aber jetzt zweifle ich langsam an PorfolioPro. Mein derzeitiger XIRR liegt lt. Bondora bei 16,4%.
    VG
    Eddy

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Eddy,

      danke für deinen Kommentar. Vielleicht hast du es schon irgendwo zwischen den Zeilen gelesen. Ich bin schon so massiv in Bondora investiert, dass ich abgesehen von G&G alle anderen Investmentformen entspare. Mir ist Planbarkeit wichtiger als Rendite. Mein normales Portfolio entspart schon im zweiten Jahr, daher bin ich da nicht der beste Ansprechpartner. Pärtel Tomberg hat zusammen mit Kolja sein Portfolio gescannt (der nutzt auch PP Pro), vielleicht findest du dort noch den ein oder anderen Tipp für dich? Hier der Link:
      https://www.youtube.com/watch?v=J1HpfwHlMzk

      Liebe Grüße

      Lars

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.