viainvest erfahrungen cover

Seit den Scam-Fällen im Baltikum hat man das Gefühl, dass es sehr viel Bewegung im Markt gibt. Auf einmal sehen wir Transparenzbekundungen, offene Fragerunden und das Thema Regulierung in Lettland entwickelt sich schneller. Und zum Thema Regulierung wurden mir nun exklusiv interessante Informationen von Viainvest zugespielt. Neben Twino und (so wie ich hörte) auch Viventor bewirbt sich Viainvest offiziell um eine sogenannte IBF-Lizenz aus Lettland.

IBF steht in diesem Fall für “investment brokerage firm”. Ich habe sie gefragt, wie das Ganze aussehen wird und was für Auswirkungen das Thema auf uns Anleger hat. Und wie meine bisherigen Viainvest Erfahrungen schon bestätigt haben, sind sie seit jeher ein gutes Beispiel in dem Thema und extrem offen. Sie haben mir also erklärt, worum es sich dabei handelt und worauf wir uns zukünftig einstellen müssen.

Abrunden werde ich das Ganze nochmal mit einem sehr sehr kleinen Blick auf mein Portfolio. Viele von euch fragen mich nämlich nach einem Update. Wie steht es um meine P2P Kredite dort und lohnt es sich nach meinen langjährigen Viainvest Erfahrungen immer noch zu investieren? All das schauen wir uns heute an. Am Ende des Artikels gibt es dann nochmal einen Viainvest Bonus sowohl für bestehende Anleger als auch für ganz Neue. Viel Spaß!

Was genau ist geplant?

Um das Ganze nochmal ein bisschen tiefer zu beleuchten. Die gerade angesprochene IBF-Lizenz wird von der FCMC ausgestellt. Die FCMC steht für Financial and Capital Market Commission. Sie ist eine autonome öffentliche Einrichtung und hat Aufsicht über lettische Banken, Kreditgenossenschaften, Versicherungsgesellschaften etc. Eine Finanzaufsichtsbehörde also. Und bei dieser können sich P2P Plattformen um die IBF-Lizenz bewerben. Das ist aber kein einfacher Wisch, den man so nebenher bekommt, sondern es zieht tiefgreifende unternehmensweite Konsequenzen mit sich. Das wird man auch bei der VIA SMS Group / Viainvest merken.

viainvest erfahrungen fcmc progress

Fortschritt der FCMC im lettischen Bankensektor

Viainvest plant eine 6 monatige Transitionsphase in der die Anforderungen der FCMC erfüllt werden sollen. Danach operiert Viainvest unter der Aufsicht der FCMC, welche unter anderem auch diverse Richtlinien für Geldwäsche, Investorenschutz etc. beinhaltet. Das bedeutet für uns Investoren am Ende eine gehörige Portion mehr Sicherheit, wenn wir auf Viainvest investieren.

Da ich mit Viainvest seit jeher guten Kontakt pflege, bin ich hautnah mit dabei und bekomme Informationen aus erster Hand, die ich auch an meine Leser und alle anderen Anleger weitergeben darf.

ᐅ Abonniere jetzt meinen YouTube Kanal
Man glaubt es kaum, aber auch auf meinem YouTube-Kanal tummeln sich mittlerweile tausende von Investoren. Abonniere ihn jetzt um auch dort nichts mehr zu verpassen!

Was passiert mit Viainvest und der VIA SMS Group?

Um es gleich vorweg zu nehmen. Viainvest wird weiterhin Verbraucherkredite auflisten und diese Kredite wie gewohnt zum Investieren anbieten. Der einzige Unterschied wird sein, dass eben diese Kredite verbrieft werden. Sie werden also in Wertpapiere umgewandelt. Das kennen wir schon von der nicht mehr für Privat-Anleger zugänglichen Plattform Crosslend, auf der ich vor Jahren mal investiert war. Auch dort hatte jeder Kredit quasi eine eigene WKN, das Verfahren war aber ein anderes.

Auch im Falle von Viainvest bedeutet das für uns Anleger, dass wir nun offiziell in Wertpapiere und nicht in Kredite investieren werden. Allerdings wird der investierte Betrag in der Höhe der gekauften Wertpapiere bemessen. Derzeit plant Viainvest, jedes Wertpapier mit einem Wert von 1 EUR zu notieren, d.h. bei einer Investition von 100 EUR wird der Anleger beispielsweise 100 Wertpapiere kaufen. Ihr könnt euch das so vorstellen, wie es aktuell bei Reinvest24 ist.

p2p kredite betrug viainvest

Bei Viainvest kannst du dir die Geschäftsberichte des Mutterkonzerns bis 2012 herunterladen.

Eine weitere Auflage wird sein, dass Viainvest nach dem Erhalt der IBF Lizenz eigenständige Geschäftsberichte veröffentlichen wird. Diese werden getrennt von der VIA SMS Group sein. Zusätzlich muss Viainvest ein Mindestkapital von 125.000 EUR vorhalten, meines Wissens liegt dieses aber sogar bei 350.000 EUR.

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Was passiert mit der Rückkaufgarantie und den Zinsen?

Natürlich macht man sich hier als Anleger direkt Sorgen, dass die Rückkaufgarantie, wie wir sie von Viainvest und auch anderen P2P Plattformen wie Mintos kennen, wegfallen könnte. Laut meinen jetzigen Informationen wird das aber nicht passieren, zumindest nicht bei Viainvest. Jedoch kann der Kreditnehmer wie gewohnt Zahlungen verzögern oder das Darlehen verlängern.

Wie das Ganze jedoch endgültig gestaltet sein wird, werden die zukünftigen Viainvest Erfahrungen zeigen. Eines ist mal sicher, das kommende Jahr wird auf ganzer Linie spannend. Was das Thema Zinsen angeht: auch hier ist kein Abschlag zu erwarten. Die Kreditnehmer werden weiterhin Zinsen in der aktuellen Range bezahlen.

ᐅ Disclaimer
Bitte beachte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf allen P2P Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Links zu den P2P-Plattformen sind in der Regel Affiliate-Links, bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene.

Auf was müssen wir P2P Investoren und einstellen?

Sobald die 6-monatige Transition abgeschlossen ist, werden wir wieder einige Agreements unterschreiben dürfen 🙂 Yeah! Da die IBF Lizenz starken Bezug zu Geldwäscheprävention hat, wird es Kontolimitierungen auf Basis deiner von dir eingegebenen Informationen geben. Ist dein neues Limit erreicht, werden also immer mehr Informationen von dir abgefragt. Auch das kennen wir schon von anderen P2P Plattformen und sollte für uns Investoren nichts gänzlich neues sein. Bei Mintos sind aktuelle Limits meines Wissens bei 10.000 und 50.000 EUR.

Das ist aber nur Nebengeplänkel. Aber was hat es für Auswirkungen auf unsere Kredite als Investoren? Sollte zum Zeitpunkt der Umstellung auf Wertpapiere noch laufende Investments in unseren Anleger-Konten sein, werden diese eine gewisse Zeit weiterlaufen (oder auslaufen). Möglicherweise werden diese auch zurückgekauft, das werden wir sehen.

viainvest erfahrungen meine kredite

Meine Kredite bei Viainvest – das wird wohl bald anders aussehen.

Und noch eine gute Sache hat die Umstellung. Stand jetzt wird Viainvest nach Erteilung der Lizenz wohl keine Quellensteuern mehr einbehalten. Also benötigen wir eventuell auch keine Bescheinigung der steuerlichen Identität vom Finanzamt mehr. Allgemein stabilisiert sich das Umfeld der P2P Plattformen damit weiter und wir haben mit Viainvest eine weitere regulierte Plattform in der Liste, was am Ende sicher nicht schlecht für uns ist.

Was passiert auf anderen Plattformen?

Während einige P2P Plattformen kurzerhand ihren Firmensitz geändert haben (wie z.B. Grupeer), um der Regulierung temporär zu entgehen (auch wenn das nicht zwingend der Grund sein muss), stellen sich andere der kommenden Herausforderung. Wie einleitend schon erwähnt, hat Twino bereits mitgeteilt, dass auch sie sich um die IBF-Lizenz bewerben. Alle Investoren sollten dazu schon eine detaillierte Mail bekommen haben mit dem genauen Verfahren. In dem was wir dort lesen konnten, ähnelt es sehr dem, was ich dir hier gerade erzählt habe. Auch Viventor bestätigt auf dem Blog eine Bewerbung um die IBF-Lizenz:

viainvest erfahrungen fcmc viventor

Ankündigung von Viventor über IBF Bewerbung

Ebenfalls hat sich Peerberry schon mit dem Thema vertraut gemacht, über eine offizielle Bewerbung weiß ich jedoch noch nichts. Von Mintos kam bisher noch nichts offizielles, aber CEO Martins Sulte hat kürzlich in einem Interview davon gesprochen, dass auch sie sich um die IBF bewerben werden. Eventuell gibt es hier einen kleinen Vorteil für denjenigen, der als erstes damit werben kann.

ᐅ Du bist neu auf meinem Blog?
Dann schau dir unbedingt diese Seite an. Da findest du alles was du für den Start in dein Investment in P2P Kredite brauchst.

Viainvest Erfahrungen – kurzer Blick auf mein Portfolio

Zum Abschluss wie versprochen, nochmal ein ganz kurzer Blick auf mein Portfolio und meine Viainvest Erfahrungen der letzten Jahre. Wie haben sich meine Kredite dort entwickelt und werde ich nach der Umstellung weiter investieren? Letztlich ist die P2P Plattform aus Lettland noch immer einer meiner Lieblinge. Auch wenn die Verfügbarkeit der Kredite nicht mit der von Mintos oder Bondora mithalten kann, so machen sie nach wie vor einen super Job.

Die letzten Monate wurden meine Darlehen also weiter fleißig aufgestockt um mehr Rendite zu erwirtschaften. Zudem habe ich zuletzt mein Investment auf Fast Invest und Flender gestoppt. Alle Mittel von dort werden zu Viainvest fließen. Die Rendite auf Viainvest liegt aktuell bei 11,54% laut Plattform und bei 10,81% laut Portfolio Performance.

viainvest erfahrungen mein dashboard

Mein Dashboard 2020 – weitere Geldmittel sind aktuell unterwegs

Seit dem letzten Update ist wahnsinnig viel passiert und auf Viainvest tut sich ordentlich was! Hier mal einige Punkte:

  • Rendite wurde fixiert auf 11%, was das Verständnis des Investments weiter vereinfacht.
  • Die Website hat ein vollständiges Update bekommen.
  • Viainvest versucht auch Geschäftskredite zu etablieren.
  • Es ist eine schicke App herausgekommen, womit du dein Investment auch vom Smartphone managen kannst.
  • Erweiterung des Portfolios gemeinsam mit Twino in den asiatischen Raum.

Du siehst schon, Viainvest bleibt eine sehr attraktive P2P Plattform, die bald auch noch offiziell reguliert ist. Dann macht das Investieren in P2P Kredite gleich noch mehr Spaß!

Viainvest Erfahrungen – Fazit zur IBF-Lizenz und zum Viainvest-Verbleib

Für Lettland und dessen P2P Kredite ist die Regulierung der FCMC eine gute Sache und kommt wohl genau zur rechten Zeit. Das wird das Vertrauen in die P2P Plattformen wieder deutlich erhöhen, jedoch sei gesagt, dass auch eine Regulierung keine Wunder wirkt. Auch hier kann es Plattform-Pleiten geben, wie wir jüngst in Großbritannien gesehen haben. Alle kürzlich dort insolvent gegangenen Plattformen waren meines Wissens nach durch die FCA reguliert. Für Betrüger jedoch brechen harte Zeiten an und das ist super 🙂 Um dir auf einen Blick zu zeigen, welche P2P Plattformen reguliert sind und welche nicht, habe ich dir nochmal eine weitere Spalte in meinen P2P Plattform Vergleich eingebaut.

Für mich persönlich wird übrigens auch Twino, wo ich schon seit jeher investiert bin, nochmal attraktiver. Nicht nur sie bemühen sich um eine IBF-Lizenz, sondern es ist auch noch eine Zusammenarbeit mit Viainvest entstanden. In dieser Form ist das ziemlich beispiellos in der aktuellen P2P-Landschaft. Ein toller Gewinn für alle.

ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der größten deutschen P2P Community auf Facebook bei! Diskutiere mit mehr als 5000 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

5 Key Takeaways

Ich habe zuletzt das Feedback von einem Leser bekommen, dass meine Artikel zu lang sind 🙂 Sorry dafür, aber das kann ich nachvollziehen. Doch ist es oft notwendig, um alle Themen in der Breite besprechen zu können. Jedoch gibt es ab jetzt für euch am Ende jedes Artikels nochmal zusammengefasst, die 5 Key Takeaways aus dem jeweiligen Beitrag. Gib mir mal Feedback in den Kommentaren, wie du das Ganze findest. Und hier das Wichtigste für dich:

  • Viainvest bewirbt sich um eine IBF-Lizenz und wird damit offiziell von der FCMC reguliert.
  • Dafür gibt es eine sechsmonatige Transitionsphase. Am Ende investierst du nicht mehr in Kredite, sondern in Wertpapiere.
  • Die Rückkaufgarantie bleibt wahrscheinlich erhalten und die Quellensteuer fällt möglicherweise weg.
  • Ich sehe das Ganze positiv und Viainvest bleibt weiterhin einer meiner Favoriten.
  • Twino und Viventor bestätigen ebenfalls offiziell eine Bewerbung um die IBF-Lizenz.

Extra-Kapital von Viainvest für dich (bis zum 19.4)

Im Rahmen dieses Beitrags konnte ich wieder einige Sonderangebote für dich aushandeln. Vergeben werden:

  • 5 x 100 EUR für neue Investoren.
  • 5 x 50 EUR für bestehende Investoren.

Was du dafür tun musst um Chancen auf das Extra-Kapital zu haben? Kommentiere einfach diesen Beitrag oder das YouTube-Video mit deiner Meinung zur Regulierung und / oder zu Viainvest. Neue Investoren müssen sich zusätzlich noch über diesen Link bei Viainvest anmelden. Ihr bekommt nochmal 5 EUR gratis und unterstützt meine Arbeit auf diesem Blog. Und natürlich beginnt auch ihr Viainvest Erfahrungen zu sammeln. Ich werde die Gewinner auslosen und dann per Mail oder Kommentar auf beiden Kanälen benachrichtigen. Also, schreib jetzt deine Meinung in die Kommentare!

Viainvest Erfahrungen – Das Video

Beitragsbild: pixabay.com @ geralt (Pixabay License)

Von mir getestete P2P Plattformen

Hier gehts zur Übersicht

Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


83 Kommentare
  1. Josef S. sagte:

    Danke für den Beitrag und die Einarbeitung in den Plattformvergleich. Vielleicht magst du im Plattformvergleich bei Viainvest, Twino, Viventor statt “nein” – “geplant” hinschreiben? 😉

    Antworten
  2. Felix sagte:

    Hallo Lars,

    ich bin ebenfalls bei Viainvest investiert und teile deine Meinung! Wie ich schon in der Community geschrieben habe, es läuft und läuft und läuft und läuft! 😉
    Einmal alles eingerichtet und man muss sich um nichts mehr kümmern!
    Sollte die Quellensteuer wirklich nicht mehr einbehalten werden, hätte ich dann mit polnischen Krediten noch mehr Auswahl und einen Gang weniger im Jahr zum Finanzamt!
    Generell bin ich gespannt was die Regulierung dann im Detail für uns Investoren bedeutet, aber selbst jetzt habe ich bei Viainvest schon ein gutes Gefühl, welches dann – gerne auch mit 50€ Bonus – noch mal besser wird! 😉

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für deinen Kommentar Felix! Ja, warten wir mal ab, wie es am Ende wirklich aussieht. Ich wünsche dir viel Glück mit dem Fuffi… hast du nicht beim letzten Mal erst abkassiert? 🙂

      Antworten
      • Felix sagte:

        Leider nein, ich habe es ja schon mehrfach bei den verschiedenen Plattformen versucht. Leider bisher erfolglos, aber vielleicht fällt dir ja “zufällig” meine Email in die Loshand…^^

        Antworten
      • Felix sagte:

        Sehe ich das richtig, dass ich auf Viainvest nur noch investieren kann, wenn ich meine persönlichen Daten/Identität bestätigen lasse?
        Zumindest häuft sich mein Cash auf dem Konto ohne investiert zu werden.

        Zu deiner Artikellänge, ich nutze nur die schriftliche Form und habe kein Problem damit auch mal 10-15 Minuten guten Inhalt zu lesen! Von daher, gerne weiter so!

        Antworten
          • Felix sagte:

            Von wegen! Ich habe das Problem gefunden! Keine Ahnung warum, aber der Autoinvest hat nicht mehr automatisch reinvestiert! Obwohl das vorher aktiviert war!
            Habe das gerade umgestellt, hoffe jetzt wieder zu investieren!

          • Felix sagte:

            Beim AutoInvest gibt es den Schalter “Möchten Sie reinvestieren?”. Dieser war bei mir immer auf ja gestellt, was bisher auch bestens geklappt hat. Seit ca. 1 Woche wurde jedoch mein nicht genutztes Cash im Account immer größer. Ich hatte auch erst gedacht, naja, vielleicht gibt es im Moment nur wenige Kredite… habe die Summe vom AutoInvest auch hochgesetzt, um sicher zu gehen. Habe dabei aber den Schalter für das Reinvestieren nicht beachtet bzw. definitiv nicht selber geändert! (Wieso auch? Lief ja wie beschrieben bestens!).
            Naja, gestern noch mal reingeschaut und dann gesehen, dass der AI nicht mehr reinvestiert. Jetzt läuft es wieder wie es soll.
            Naja, seltsam. Hauptsache es läuft jetzt wieder!^^

            Ganz andere Frage, im Moment läuft ja dank Corona einiges heiß/anders/wild als in “normalen” Zeiten. Ich weiß über die Diskussion in der Community bzw. deinem Telegram-Kanal (sehr gute Sache, hatte ich damals direkt dran gedacht als du WhatsApp ins Auge genommen hattest…), dass du weiter in P2P-Kredite investierst. Mache ich genau so. Schaust du jetzt daher doch auch häufiger mal auf deine Plattformen oder bist du weiterhin tiefenentspannt und machst nur die monatliche Abrechnung?
            Ich habe recht häufig reingeschaut, es dann auf 1-2 mal die Woche reduziert und mich jetzt dabei erwischt, wie ich wieder täglich reinschaue…

          • Lars Wrobbel sagte:

            Gerade mal bei mir geschaut, da ist alles in Ordnung. Komisch.

            Zu Corona: Nein, mein Verhalten hat sich hier nicht geändert. Es geht alles so rasend schnell, es macht keinen Unterschied, wenn ich jetzt öfter reinschaue. Was ich aber sehe ist, dass das Angebot deutlich besser wird, da einige Investoren in Aktien umschichten. Ist natürlich noch ein Grund, dabei zu bleiben 🙂 Ich sehe hier noch keinerlei Anlass zu irgendeiner Sorge. Wir können jetzt eh nur beobachten und abwarten, wie sich die Welt verändert. Das Ganze ist am Ende sicher eine große Chance für diejenigen, die entspannt bleiben. Wie immer in der Geschichte 😉

            Stay tuned Felix!

          • Felix sagte:

            Okay, jetzt wird es strange! Gleiches Problem noch mal gehabt.
            Ich habe die rumänischen Kredite mit in den AutoInvest genommen. Nur das eingestellt und gespeichert. Und siehe da, das Reinvestieren ist wieder deaktiviert worden. Musste es jetzt ein weiteres mal aktivieren!

  3. Martin sagte:

    Hallo Lars,
    danke für deinen Bericht.

    Ich finde deine Artikel nicht zu lange und schätze es, dass diese nicht zu kurz und oberflächlich sind.

    Werden die Umstellungen mittelfristig die Rendite der Plattformen beeinflussen? Sicherlich werden zusätzliche Mitarbeiter benötigt und es entstehen Kosten…

    Gruß
    Martin

    Antworten
  4. Jonas sagte:

    Moin Lars,

    Sehr interessant und ein Schritt in die richtige Richtung meiner Meinung nach, vor allem nach dem Vorkommnissen in letzte Zeit. Ich finde viainvest hat sich sehr gut gemacht in letzter Zeit, eine meiner Favoriten Plattform.

    Antworten
  5. Mark sagte:

    Eine sehr spannende Entwicklung und eine Überlegung wert bald das Kapital dort zu erhöhen. Vielen Dank für die gesammelten Infos.

    Ich brauche die 5 Keys nicht unbedingt, da ich eh den ganzen Artikel lesen möchte aber wenn es anderen hilft dann ist das doch perfekt.

    Antworten
  6. Nicolas van Dinther sagte:

    Für mich ist Viainvest das “Pantoffelportfolio” unter den P2P Plattformen. Hier kann ich investieren, es weg legen (“in den Pantoffel stecken”) und nicht weiter drüber nachdenken. Kein dauerndes Autoinvest nachschärfen etc. Es läuft einfach. Damit für mich besonders geeignet zum passiven Investieren! (Investor account No. 2294601)

    Antworten
  7. Daniel Meyer sagte:

    Moin Lars,
    finde das mit der Regulierung positiv. Viainvest werde ich weiter aufstocken, da dies ein deutlicher Vertrauensbeweis ist, dass man es ernst meint. Natürlich wird man nicht alle schwarzen Schafe dadurch rausfiltern, aber ein Anfang ist gemacht, dass P2P eine angesehenere Investitionsmöglichkeit wird.
    Kryptos würde dies auch gut tun…

    Antworten
  8. Uwe sagte:

    Hallo Lars, mach bitte weiter so wie gehabt. Ich finde
    Deine Beiträge genau richtig. Nicht zu kurz und auch nicht zu lang.
    Gruß
    Uwe Deuschle

    Antworten
  9. Jan S. sagte:

    Ich denke das einer der häufigsten Fragen rund um P2P Kredite die Frage nach der Regulierung ist. Deswegen kann es nur von Vorteil sein wenn sich einige P2P Plattformen von anderen absetzen und ‘starke’ Argumente wie eine solche Zertifizierung nutzen. Dies Hilfe den Investoren als auch dem gesamten P2P Markt.

    Antworten
  10. Wolfgang sagte:

    Bin auch bei einigen P2P-Plattformen und bei Viainvest habe ich neben Bondora und Estateguru das beste Gefühl. Die beschriebenen Entwicklungen bestätigen das weiter.

    Antworten
  11. Sascha sagte:

    Hallo Lars,
    danke für die fundierte Analyse. Die Länge Deiner Beiträge schätze ich, aber auch die 5 Keys, die Du noch besser an den Anfang der Beiträge stellen könntest.
    Sehr interessant aus Schweizer Sicht ist, dass künftig nicht in Kredite, sondern in Wertpapiere investiert wird, wie Du sagst. Zinsen aus Krediten gelten steuerlich als Kapitalertrag und müssen als Einkommen versteuert werden. Kapitalgewinne aus Wertpapieren sind jedoch in der Schweiz steuerfrei (wenn eine Aktie zu höherem Kurs verkauft wird). Schliesse ich richtig, dass also künftig die “Gewinne” (=Zinsen) aus Viainvest-Investments hierzulande nicht mehr versteuert werden müssen? Liest ein Landsmann mit, der sich damit auskennt? Das wäre ein starker Anreiz, mehr in Plattformen wie Viainvest investiert zu sein.

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für dein Feedback zur Länge Sascha! Die Key Facts kannst du direkt über das Inhaltsverzeichnis (am Anfang) ansteuern. Was die Steuerthematik in der Schweiz angeht, kann ich dir leider nicht helfen.

      Antworten
  12. Thomas M. sagte:

    Danke. Super Artikel und kein bisschen zu lang, da die Informationsdichte sehr hoch ist. Wie Du weisst, bin ich ein Fan von guter due diligence bei Plattformen. Ich werde mir Viainvest ein bisschen genauer anschauen, obschon ich nicht vorhatte, in eine weitere Plattform zu investieren.

    Antworten
  13. Dennis sagte:

    Hallo Lars, der Weg in Richtung Regulierung ist sicher gut, um weiter Vertrauen zu schaffen. E-Money oder Lemonway mit separaten Investorenkonten wären sicherlich auch richtige Schritte in Zukunft. Bleibe weiterhin bei Viainvest investiert. Grüße Dennis

    PS: Wie ist die Lage in Tallinn? 😉

    Antworten
  14. Mikulix sagte:

    Danke Lars für den Beitrag, wie immer sehr hilfreich. Bin noch nicht investiert. Aber ich werde sie gerne mal testen. Wie schon 4-5 andere. Lese und höre erst mal deine Beiträge und investiere dann etwas Kleingeld zum testen und kennelernen der Platformen. Dann wird man immer neugieriger und kann dann mal nach und nach etwas Geld nachlegen. Wieder eine Platform mehr zum Diversifizieren. Schöne Grüße und alles Gute für dich und deine Familie.

    Antworten
  15. klaus sagte:

    Ich find viainvest ist eine wirklich tolle Plattform, mit einem kleinen Makel: sie schaffen es nicht genügend Kredite für uns Investoren bereitzustellen. Da liegt doch gelegentlich Geld ein paar Tage uninvestiert herum. Aber zum Glück nie lange!
    Werd wahrscheinlich auch noch einmal ein bisserl aufstocken, nachdem ich sie doch zu den “sicheren” Plattformen zählen würde.
    LG Klaus

    Antworten
  16. Bjorgvin sagte:

    Also ich finde dieser Schritt zu mehr Sicherheit und Transparenz sehr begrüßenswert. Bei Viainvest bin ich schon länger investiert und werde hierdurch noch einmal bestätigt, dass das eine gute Entscheidung war. Angenehme Alternative zu Mintos.

    Antworten
  17. Rick Martin sagte:

    Hoi Lars,
    Besten Dank für dein toller Beitrag, ich höre deine Beiträge immer am Sonntag, früh morgens beim ersten Kaffe, somit ist es mir egal wie lange du plapperst! Viel mehr schätze ich die detaillierte Angaben mit möglichst viel Info. Viainvest gehört schon seit 2017 zu meiner Lieblings Plattformen. Der Zugang zum Plattform ist immer etwas langsam aber tja! ich kann es Sie verzeihen da sonst rundum alles bestens funktioniert. Und nun dazu kommt noch mehr Sicherheit dank die Regulierung. Wir als Investoren können diesen Schritt nur begrüssen. Ich habe begonnen ein Cash out beim Viainvest zu tätigen aber nun ziehe ich vielleicht doch die Bremsen. Weiss du eigentlich wie lange die Regulierungs Prozedur dauert?

    Also nochmals vielen Dank und besten Grüsse aus die Schweiz
    Rick

    Antworten
  18. Stefan sagte:

    Viainvest macht hier alles richtig und ist neben den drei großen Platzhirschen (Bondora, Mintos, Estateguru) ganz klar mein Favorit. Ich denke, sie werden sich dadurch noch etwas klarer von den anderen kleineren Plattformen abheben können. Artikellänge ist super. Die Artikelvideos hingegen für mich völlig unwichtig, aber mancher mag es scheinbar lieber in dem Format.

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Stefan, danke für dein Feedback! Ja, viele kennen den Blog tatsächlich auch nur über die Videos. Ist halt immer die Frage, woher man kommt, daher biete ich alle Formate an und jeder kann sich seinen Liebling rauspicken!

      Tatsächlich hat sich Viainvest zur etablierten Macht hinter den großen 3 entwickelt.

      Antworten
  19. Oli von Penningfuxer.de sagte:

    Hey Lars,

    Danke für die Hintergrundinfos. Auf der einen Seite natürlich schön wenn mein “Haupt-P2P-Anbieter” zu denen gehört die sich staatlich legitimieren lassen wollen. Auf der anderen Seite fürchte ich aber, dass durch die ganze einhergehende Bürokratie am Ende die Margen und damit auch die gezahlten Zinsen schrumpfen werden.
    Zumal ich in den letzten Wochen öfters mal Geld auf dem Viainvest-Konto hatte für das es keine freien Kredite mehr gab trotz Zins-Vereinheitlichung und Firmenkredite.

    Ich bleibe erstmal dabei, da ich seit knapp 2 Jahren sehr zufrieden mit Rendite und “allgemein” bin und drücke die Daumen, dass durch die Transition die positiven Folgen überwiegen werden.

    mfg
    Oli

    Antworten
  20. Ulf sagte:

    Ich finde deine Artikel keineswegs zu lang, eher noch zu kurz. Gegen die kleine Zusammenfassung am Ende habe ich nichts entgegenzuwenden. Aber es gibt ja wohl genug standardisierte, kürzere Artikel, die kaum Mehrwert haben. Hier habe ich immer das Gefühl, meine Lesezeit sehr gut investiert zu haben, da es mir meine P2P-Investitionsentscheidungen sehr erleichtert. Man ist halt einfach sehr gut informiert. Ohne deine Artikel wäre der P2P-Bereich für mich viel, viel undurchsichtiger und demnach eher uninteressant als Investitionsmöglichkeit. Daher: Weiter so!

    Antworten
  21. ENRIQUE sagte:

    Dear Lars
    It´s a very good new to get the IBF license.
    Viainvest is one of my favourite platforms. It´s a solid and profitable business behind the platform. VIA SMS is a strong group working from 2008.
    I-m investor for one year and at the beginning auto invest didn´t work so well but now has improved so much and I only check 3 or 4 times a week.
    One thing that i think that could improved is the filter in my investments area to ckeck easier which loans are current, finished. Also it would be nice not to be needed the residence certificate but it seems as you explain that will be not necessary in the future.
    I´m very happy with Viainvest.
    Thanks. Enrique

    Antworten
    • Gregor sagte:

      Hi Enrique,
      Due to your Spanish name and the fact that you are writing in English, I wonder if you are living in Spain and a tax resident in Spain. If that was the case, there is an important detail you will have to take into account once the loan parts you buy on the Viainvest platform are securities (“Wertpapiere”), because you will have to submit “Modelo 720” to the Spanish tax authorities if your investments abroad in securities are equal to or higher than €50,000. Until now, investments in P2P loans on Viainvest are not an issue as far as “Modelo 720” is concerned as they are not subject to that declaration following several “Consultas Vinculantes”. But even these “Consultas Vinculantes” already mention explicitly that P2P loans are not subject to this declaration as long as they are not issued in the form of securities (see for example “Consulta Vinculante” number V1342-18 on https://petete.tributos.hacienda.gob.es/consultas).
      So, on the one hand it is positive that investing on Viainvest will become safer, but on the other hand Spanish tax residents might be obliged to submit the “Modelo 720” once a year, because they now have to declare securities worth more than €50,000 outside Spain. Especially if they also invest in other securities like bonds and shares. All are added up. And if more P2P platforms start issuing securities, the limit will be surpassed by an increasing number of Spanish investors. Which means more obligations and additional bureaucracy. And you would have to check with the tax authorities how to fill in the form, because the applicable norms establish that you have to list each and every security separately with their International Securities Identification Number (ISIN). For let’s say 30 or 40 shares and bonds thats already quite a bit of work, but for 1,000 loan parts, each of a value of €1 and reinvesting them once they are paid back…
      Anyway, just a heads-up.
      Personally, I’m not happy with this part of the changes and I have already sent an email to Viainvest in this respect.
      Saludos,
      Gregor

      Antworten
  22. Gregor sagte:

    Hallo Lars,

    danke für die Infos zu den Veränderungen bei Viainvest.

    Wie du durch meine Antwort an Enrique sehen kannst, bin ich als spanischer Steuerpflichtiger nicht gerade erbaut über die Kosequenzen der Regulierung. Freue mich aber, durch dich frühzeitig auf diese Thematik aufmerksam gemacht worden zu sein.

    Gregor

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Gregor,

      danke dir für deinen umfangreichen Kommentar! Sowas bekomme ich natürlich gar nicht mit und danke für diese Infos! Für spanische Leser ist das sicher sehr interessant und ich mache Carmen, meine spanische Partnerbloggerin mal darauf aufmerksam.

      Liebe Grüße

      Lars

      Antworten
  23. Mario sagte:

    Mittlerweile gibt es rumänische Kredite mit 12% Zinsen bei Viainvest, die auch nicht besteuert werden. Also fix den Auto-Invest anpassen, falls noch nicht geschehen.
    Ich bin mittlerweile 1,5 Jahre dort und habe stetig nachgelegt. Die Plattform läuft relativ unspektakulär vor sich hin, was aber ja auch positiv zu sehen ist. Anfang des Jahres gab es mal einen längeren Cashdrag, aber das hat sich mit Einführung der Geschäftskredite auch wieder gelegt – obwohl ich in diese nicht investiere.

    Zum Thema Artikellänge kann ich mich den bisherigen Meinungen nur anschließen: Passt schon!
    Ich lese auch immer den gesamten Artikel, eine Zusammenfassung benötige ich nicht – stört aber auch nicht.

    Antworten
  24. Peter sagte:

    Hallo Lars,

    Viainvest ist auch einer der wenigen Plattformen, bei welchen ich deutlich mehr Geld investiere (auch in Bondora, Mintos, Peerberry, Estateguru). Viele andere Plattformen scheinen mir nicht stabil genug, sodass ich dort kleinere Summen parke.
    Ich bin der Meinung dass die kommende Regulierung gut ist, aber anders angegangen werden müsste:
    1.) EU einheitlich
    2.) Mehr Skin in the game für Plattformbetreiber
    3.) Regulierung als best practice von allen Ländern (sodass sich nicht in einzelnen Ländern, die schon weiter waren durch die Regulierung eine Verschlechterung für die Investoren ergibt)
    4.) Die Interessen der Plattformen, der Anbahner und der Investoren sollten gleichgerichtet sein, durch ein Anreizsystem: Erst Geld für Plattformen und Anbahner, wenn auch die Investoren ihr Geld wiedersehen und das Investment korrekt abgewickelt wurde.

    VG

    Peter

    Antworten
  25. Till sagte:

    Ich schätze Viainvest als Plattform.
    Ich bin gespannt wie sich die Regulierung entwickeln wird.
    Ebenso die Entwicklung bzgl. der Immobilienkredite und der Geschäftskredite.

    Antworten
  26. Dominik sagte:

    Hallo Lars,

    eine Regulierung kann eigentlich nur Vorteile für uns Investoren bieten. Ob es dadurch zu mehr Transparenz und Sicherheit für den Investor kommt, bezweifel ich.

    Ich habe erst vor einem Monat mit P2P angefangen. Um die Investments zu streuen, habe ich bei mehreren Plattformen begonnen. Mit Viainvest bin ich zufrieden und hoffe das bleibt auch so.

    Leider habe ich auch bei Grupeer angefangen.
    Am 18.03. habe ich Geld zu Grupeer überwiesen. Es ist bis jetzt noch nicht gutgeschrieben. Der Support will mir nicht wirklich helfen…

    Fehlstart für mich in P2P. Das fördert kein Vertrauen.

    Vielen Dank für deine Videos und Beiträge!

    Beste Grüße
    Dominik

    Antworten
  27. Mikulix sagte:

    Hey Lars, du hast bestimmt viel um die Ohren, also erstmal danke für deine Mühen und ich halte mich kurz. Ich wollte nur mal nach fragen was mit deinem Gewinnspiel von Viainvest passiert, läuft das trotzdem oder wurde das jetzt auch gestoppt, nur zur Information. Dir und Familie alles Gute weiterhin.

    Gruß
    Mikulix

    Antworten
  28. Max sagte:

    Danke für Deine immer guten Berichte, die viel Transparenz und wertvolle Zusatzinformationen schaffen. Ich bin gespannt, welche Auswirkung die aktuelle Lage auf die Regulierungspläne der Plattformen haben…Wir dürfen gespannt sein.

    Gruss und weiter so.
    Max

    Antworten
  29. Frank sagte:

    Moin Lars,

    erst einmal danke für deinen neuen Beitrag. Wie immer sehr informativ!

    Ich investiere in P2P seit bald 2 Jahren und hatte mich zuvor intensiv mit dem Pro und Contra dieser Investmentart auseinander gesetzt. Bei Viainvest bin ich seit ca einem Jahr dabei und habe auf der Plattform bisher gute Erfahrungen gemacht und auch ein dementsprechend gutes Gefühl und viel Vertrauen in die Plattform.

    Meines Erachtens sollten alle Plattformen ein Lizenzmodel wie das IBF System oder ein Ähnliches durchlaufen. Ich persönlich verzichte am Ende des Tages lieber auf etwas Rendite, habe dafür aber mehr Sicherheit bei meinen Investitionen. Im Endeffekt müssen Investitionen seitens der Plattformen ja auch auch bezahlt werden.

    Bei Grupeer (6 Monate dabei) haben wir gerade erst festgestellt wie schnell einen eigentlich stabile Plattform ins straucheln geraten kann. (Bin an dieser Stelle auch sehr gespannt was aus der Plattform nun wird und was mit den Investments geschieht).

    Grundsätzlich wird die Coronakrise sicherlich ihre Opfer verlangen, aber auf lange Sicht entstehen dadurch auch neue Chancen wie man jetzt anhand deines Beitrags schon sehen kann.

    Im Endeffekt dürfen wie eines nie vergessen: Auf lange Sicht geht das Wirtschaftswachstum immer nach oben und es wird immer Schluchten geben die Anpassungen an den Investmentplattformen (nicht nur P2P natürlich) erfordern. Beudetet aber auch der Anleger muss bereit sein diese Hürden mitzugeben.

    In jedem Fall wird es ein sehr spannendes Jahr mit vielen Veränderungen werden und die Folgen der Krise werden uns sicherlich auch noch in den nächsten 1 bis 2 Jahren begleiten.

    Lars, mach weiter wie bisher. Freue mich schon auf den nächsten Beitrag!

    Liebe Grüße
    Frank

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Frank,

      danke dir für dein nettes Feedback! Die gute Nachricht ist. Mintos, Peeerberry und Viventor haben jetzt auch offiziell ihre Bewerbungen um die IBF bekanntgegeben. Es geht vorwärts und ist nach Grupeer auch mehr als notwendig!

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.