Bondora Go and Grow Erfahrungen ❀ – Die Tagesgeldalternative in Estland?

bondora go and grow erfahrungen cover

Bondora Go and Grow wurde im zweiten Quartal 2018 vorgestellt. Go and Grow sollte ein neues “steueroptimiertes” Produkt von Bondora mit attraktiver Rendite sein, in das du als Investor investieren kannst. Aber was bedeutet hier optimiert und warum ist es gerade hier so wichtig? Was genau ist Go and Grow? Was kann das neue P2P Produkt und für wen macht es Sinn, hier zu investieren? All das wollen wir uns im heutigen Beitrag über meine Bondora Go and Grow Erfahrungen mal anschauen.

Mittlerweile im Jahr 2021 bin ich mit über 200.000 EUR in Bondora Go and Grow investiert und halte es für das aktuell beste Produkt im Bereich der P2P Kredite. Sicher ist diese Meinung streitbar und individuell. Und meine Meinung muss wie immer nicht deine Meinung sein. Und damit viel Spaß beim Bondora Go and Grow Test und meinen bisherigen Erfahrungen dazu!

Jetzt anmelden und 5 EUR Startguthaben kassieren

Übrigens: Wenn du noch gänzlich neu im Thema Bondora bist, findest du die wichtigsten Antworten und Kennzahlen zum Unternehmen in meiner Anleitung zu Bondora.

ᐅ Disclaimer
Bitte beachte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf allen P2P Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Alle Links zu den Investment-Plattformen sind in der Regel Affiliate/Werbe-Links, bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene.

Erstveröffentlichung: 18.05.2019
Letzte Aktualisierung: 12.11.2021 (allgemeine Aktualisierung)

Warum wurde Bondora Go and Grow entwickelt?

Fangen wir am Anfang an. Warum gibt es Go and Grow? Die Erklärung: Die P2P Plattform hat auf der einen Seite das große Problem, dass die Zinsen der Darlehen (wenn man die alternative Versteuerung nicht nutzt) direkt versteuert werden müssen. Auf der anderen Seite fallen immer wieder P2P-Kredite aus, was die Rendite zusätzlich schmälert. Zwar kann man diese inzwischen steuerlich geltend machen, jedoch kann der Prozess Jahre dauern.

Peer to Peer Lending Plattformen mit der Rückkaufgarantie wie Mintos, Twino oder Viainvest scheinen hier die Nase vorn zu haben. Denn eine solche Art der Anlage erscheint von außen betrachtet berechenbarer. Starke Unsicherheit und kurzfristige Rückgänge der Rendite sind dabei immer wieder starke Argumente von Kritikern Bondoras. Sie sprechen klar gegen eine Nutzung der P2P Plattform und vor allem des 6,75 Prozent Produktes Go and Grow.

Bei über 180.000 Anlegern ist es klar, dass man hierbei in der estnischen Zentrale enormen Zuspruch verliert, was man auch in vielen Diskussionen im Internet sieht. Somit probierte man mit Go and Grow etwas komplett neues aus. Ein einfaches “One-Click Produkt” ohne Schwankungen. Klingt erstmal nach einer guten Idee oder?

Was ist Bondora Go and Grow?

Bevor wir uns anschauen, wie das Produkt eingerichtet wird und auf die Vor- und Nachteile zu sprechen kommen, hier einmal 5 Basisfakten aus meinen Bondora Go and Grow Erfahrungen, die das Produkt ausmachen auf einen Blick:

  1. Jährliche Rendite von 6,75 Prozent, fühlt sich an wie ein Tagesgeldkonto.
  2. Tägliche Gutschrift der Zinsen.
  3. Extrem schnelle Verfügbarkeit des Geldes in normalen wirtschaftlichen Zeiten.
  4. Breite Streuung in hunderttausende von P2P Krediten.
  5. Keine Kosten bis auf eine Abhebegebühr von 1 EUR.

ᐅ Meine aktuellen Top 5 Tools zum Investieren, die ich selber nutze:
  1. Bondora Go and Grow (5 EUR Bonus) –> vollständige Anleitung zum Produkt
  2. Cake DeFi (Cashflow mit Kryptos, aktuell über 50% Rendite im Staking, 40$ Startguthaben)
  3. Crypto.com Visa (Krypto Kreditkarte, Netflix & Spotify inklusive + 25$ Startguthaben Code adnbgs3ywy)
  4. Dividenden-Alarm (Unterbewertete Aktien finden, 12 Monate zahlen, 14 bekommen)
  5. Zinspilot / Weltsparen (Automatisches Parken von Cashreserven, bis zu 75 EUR Willkommensbonus)

Bondora Go and Grow Anleitung

Ich möchte dir den Einstieg in das Produkt der P2P Kreditplattform so einfach wie möglich machen. Daher findest in den folgenden Zeilen eine Bondora Go and Grow Anleitung, die aus meinen Bondora Go and Grow Erfahrungen entstanden ist. Damit kannst du das Portfolio einfach und schnell einrichten und holst dir problemlos deine 6,75 Prozent Rendite! Voll automatisch bei täglicher virtueller Gutschrift.

Wie funktioniert Bondora Go & Grow?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Grundsätzlich reden wir hier über ein Art Autoinvest mit Sparplanfunktion auf Darlehen, der dein Portfolio verwaltet. Der interne Ablauf bleibt aber recht neblig, was allzu typisch für die P2P Plattform aus Estland ist, wie einige alte Hasen sicher wissen. Das soll uns aber nicht davon abhalten, uns das Konzept etwas näher anzuschauen. Nach dem Bondora Login solltest du nun auf der linken Seite deiner Übersicht die neue Option Go and Grow sehen:

bondora start

Erstellung eine Bondora Go and Grow Portfolios

Nachdem du den Menüpunkt geöffnet hast, kannst du nun einen Grund auswählen, warum du auf diese Art investieren möchtest. Einen sehr tiefen Sinn hat diese Auswahl allerdings nicht. Du kannst hiermit aber durchaus dein Kapital etwas strukturieren und z.B. für ein Auto etc. sparen.

Die täglich einlaufenden Zinsen motivieren am Ball zu bleiben. Ich wähle hier natürlich “zusätzliches Einkommen”, was sonst 🙂 Der Ruhestand ist weit weg. Auf große Anschaffungen habe ich keinen Bock. Mein Sohn braucht kein Geld. Die Reisen bezahle ich vom zusätzlichen Einkommen und schlechte Zeiten gibt es bei mir nicht. Also auswählen und weiter gehts!

Go and Grow einrichten, wie geht das?

Im nächsten Schritt musst du dein Konto einrichten und konfigurieren. Das ist maximal einfach. Hierfür vergibst du einen Namen, nennst deinen Startbetrag, gibst an, wieviel du monatlich einzahlen möchtest und wie lange du dein Kapital angelegt haben willst. Schon kannst du mit dem Sammeln deiner Bondora Go and Grow Erfahrungen starten!

bondora go and grow einrichten

Einrichten deine Go and Grow Accounts

Darunter wird dir dann ein Gesamtbeitrag, dein möglicher Gewinn und die Summe all dessen angezeigt. Fühlt sich an wie Festgeld oder Tagesgeld. Ein Blick in die Nutzungsbedingungen verrät allerdings, dass es das nicht wirklich ist. Im Prinzip investierst du hier in ein breit gestreutes Kreditportfolio. Über dieses hast du innerhalb der Laufzeit keinerlei Kontrolle mehr und trittst deine Ansprüche vollständig ab:

Möglichkeit des Wachstumsstillstandes für Vermögenswerte und Verlustrisiko: Bei der Nutzung eines Go&Grow-Kontos sind die möglichen Gewinne begrenzt und ein Gewinn ist nicht garantiert. Da Sie Ansprüche gegenüber den Kreditnehmern kaufen und verkaufen, hängt der mögliche Gewinn letztlich davon ab, wie gut die Kreditnehmer ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen. Deshalb ist es auch möglich, dass Sie Verluste machen: Die durch die Nutzung eines Go&Grow-Kontos erhältliche Geldsumme kann geringer sein als die Geldsumme und die Ansprüche, die Sie auf Ihr Go&Grow-Konto eingezahlt und übertragen haben.”

Übrigens, die Angaben, die du anfangs machst, sind absolut flexibel. Nur weil du als Ziel 7 Jahre angibst, musst du das Geld keine 7 Jahre angelegt lassen. Du kannst die Angaben jederzeit ändern. Sogar täglich wenn du möchtest.

Geld einzahlen auf Bondora Go and Grow, was muss ich tun?

Ist Go and Grow einmal erstellt, kannst du direkt Geld darauf überweisen. Hierfür gibt es 2 Methoden:

  1. Die direkte Bank-Überweisung auf das Go and Grow Konto.
  2. Über den Auto Transfer von der Bondora Brieftasche.
geld einzahlen

Geld einzahlen auf Bondora Go and Grow

Hast du vorher schon über den Bondora Portfolio Builder auf der P2P Plattform investiert, kannst du auch dein bestehendes Portfolio liquidieren.

bondora portfolio verkaufen

Du kannst auch dein bestehendes Portfolio in Bondora Go and Grow übertragen

Die P2P Plattform kauft dir mit dieser Option also deine gesamten Investitionen mit Abschlag ab und platziert es in Go and Grow. Beachte, dass der Verkauf deines derzeitigen Portfolios nicht mehr rückgängig gemacht werden kann! Wie oben beschrieben, kannst du aber auch einfach die Rückflüsse aus einem bestehenden Account direkt in Go and Grow laufen zu lassen.

Viele Investoren sind sich bei der regulären automatischen Anlage z.B. oft unsicher. Bevor diese auf eine andere Plattform wechseln, können sie ihr Konto auf diese Weise vollkommen stressfrei per interner Überweisung überführen und so von Go and Grow profitieren. Der umgekehrte Weg geht für dich übrigens nicht so einfach. Denn hier klingelt Bondoras Kasse (1 EUR pro Transaktion von Go & Grow zum Wallet)! Also investiere überlegt. Stecke nicht einfach Geld in dein Go and Grow Konto, welches du dann in deiner regulären Automatisierung nutzen möchtest.

Geld auszahlen von Bondora Go and Grow

Möchtest du wie ich aus deinem Bondora Go and Grow Account auch ein passives Einkommen machen, kommst du nicht umhin, dir auch mal Geld auszuzahlen. Hin und wieder wirst du sicher dein Geld abheben wollen. Das geht ganz einfach über die Funktion “Geld abheben” auf der linken Seite in deinem Account.

Das Geniale daran ist, dass Bondora mittlerweile Sofort-Überweisungen unterstützt. Das bedeutet, dass dein angefordertes Geld in der Regel in Sekunden auf deinem Bankkonto erscheint. Aus meinen bisherigen Bondora Go and Grow Erfahrungen nach mehreren Jahren, kann ich bestätigen, dass es funktioniert.

ᐅ Du bist neu auf meinem Blog?
Dann schau dir unbedingt diese Seite an. Da findest du alles was du für den Start in dein Investment in P2P Kredite brauchst.

Bondora Go and Grow Erfahrungen – Antworten auf eure Fragen

In diesem Bereich möchte ich auf alle Frageneingehen, die von Investoren gestellt wurden. Ich bin seit dem Beginn auf Bondora Go & Grow investiert und kann dir hier das Meiste direkt beantworten.

Wo genau ist der Vorteil von Bondora Go and Grow?

Bondora sagt, dass man mit Go and Grow nun “stressfrei” in Kredite investieren kann. Das ging auch mit dem normalen Portfolio Builder als Investition schon, jedoch kuckte man schon oftmals etwas in die Röhre, wenn sich nach Ausfällen die Rendite auf einmal halbierte. Go and Grow soll hier anders sein und bietet folgende Vorteile:

  • Direkte Liquidität, du kannst dein Geld immer abheben.
  • Steuer nur bei Auszahlung fällig, ansonsten keine Gutschrift! Disclaimer: Ich bin kein Steuerberater!
  • Es ist extrem einfach für Einsteiger, einzahlen fertig. Bei Aktien hast du da wohl mehr Arbeit 🙂
  • Kostenfrei nutzbar, es fällt lediglich pauschal 1 EUR Abhebegebühr an.
  • Das Produkt fühlt sich an wie ein Tagesgeldkonto, aber Vorsicht! Das ist es nicht.

Das alles soll es zu einer Zielrendite von 6,75% geben. Natürlich nicht garantiert! Aber da der Spread zwischen der Go and Grow Zielrendite und der durchschnittlichen Investor-Rendite auf Bondora extrem hoch ist, wird das sicher zu schaffen sein. Aus diesem Aspekt schätze ich das Bondora Go and Grow Risiko als minimal ein.

Die Verantwortlichen sagen, hinter Go and Grow liegt ein diversifiziertes Kreditportfolio mit neuester Technologie. Vermutlich wird dieses auf ihrer langen Erfahrung beruhen und soll so die Konten der Anleger langfristig sichern. Alles in allem ist diese Technik eine Neuerung, die andere Plattformen so nicht anbieten. Kein Auxmoney, kein Estateguru und auch Mintos nicht.

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Kann ich das neue Produkt mit der Bondora API nutzen?

Eine Kopplung der Bondora API mit Go and Grow ist derzeit nicht vorgesehen. Aber seien wir ehrlich. Das macht auch nicht allzu viel Sinn, da das Produkt entwickelt wurde, um jegliche Komplexität aus dem bestehenden Investment zu nehmen. Eine API Unterstützung bekommst du daher an dieser Stelle jetzt und in Zukunft wohl eher nicht. Aber du schaffst das auch so, versprochen 🙂

Wie hoch ist das Bondora Go & Grow Limit?

Im Zuge der Corona-Krise wurde ein Limit eingeführt, damit das Produkt nachhaltig weiterentwickelt werden konnte. Das spricht ganz klar für die Plattform und dessen Seriosität. Zum derzeitigen Stand des Artikels kannst du monatlich 1.000 EUR pro Account einzahlen und investieren. 

Nutze ich Bondora Go and Grow?

Ich habe damals wirklich lange überlegt, mich anfangs dagegen entschieden und nur mit Transfers in Höhe von 25 EUR von meinem regulären Account gespielt. Aber… durch meine Besuche im Baltikum hat Bondora und das Team dahinter mein Vertrauen gewonnen und ich habe deshalb 2018 1/4 meiner Tagesgeld-Reserve von damals 20.000 EUR auf Bondora investiert.

Hauptsächlich für mich selbst, aber natürlich auch um Bondora Erfahrungen für dich zu machen. Damals lag der komplette Betrag nämlich auf meinem DKB-Tagesgeldkonto mit einer Verzinsung zwischen 0,2% und 0,3% herum. Was der Unterschied für Auswirkungen im Zinseszins hat, habe ich dir mal auf einen Zeitraum von 7 Jahren vor Steuern berechnet:

Bondora Go and Grow

Quelle: Die Entwicklung meines DKB-Kontos

Bondora Go and Grow

Quelle: Die Entwicklung meines Bondora Go and Grow Portfolios

Diese Berechnung wird natürlich am Ende kleine Abweichungen haben, aber der Unterschied ist erkennbar. Nicht lang drüber nachdenken. Du kennst das ja: machen ist wie wollen, nur krasser. Also habe ich direkt investiert. Das Geniale an Go and Grow ist auch, dass das Geld per Sofortüberweisung quasi direkt da ist und täglich die Zinsen einlaufen. Die Abrechnung ist somit taggenau und damit hast du einen täglichen Zinseszinseffekt, sobald du investiert bist. 2019 habe ich mich dann sogar entschieden mein Investment um ca. 100.000 EUR zu erhöhen.

bondora go and grow portfolio

Mein Bondora Go and Grow Portfolio Stand 2020

Das ist schon irgendwie sehr geil, sehr einfach und am Ende hoffentlich sehr effektiv. Mir ist allerdings auch bewusst, dass ich mein Plattformrisiko hiermit erhöhe. Aber ich bin bereit dies zu riskieren. Wo sollte man sonst investieren, wenn nicht auf einer P2P Plattform, die schon über 10 Jahre am Markt ist?

Bondora Go and Grow Steuern – Wie genau läuft das?

Des Deutschen liebste Frage und auch eine die direkt in allen Foren und auch unserer Community auffällt. Die Frage nach der genauen Versteuerung von Bondora Go and Grow. Das Ganze ist aber recht einfach abgehandelt. Solange du kein Geld entnimmst, gibt es keine Gutschrift und du kannst auch nichts angeben. Keine Zinsen, keine Steuern. Du hast nur den Verweis auf dem Dashboard, wieviel Bondora deinem Portfolio hinzugefügt hat. Von realisierten Zinsen ist nicht die Rede, wie man auch schnell im Steuerbericht sehen kann:

steuerbericht go and grow

Bondora Go and Grow Steuerbericht

Auch das ist eine Sache, bei der die Jungs und Mädels aus Estland die Nase vorn haben. Es verhält sich hierbei also ähnlich wie bei Aktien. Wirklich gezahlt wird erst bei Verkauf. Bis dahin bekommst du täglich deine 6,75 Prozent ohne Wenn und Aber lediglich virtuell gutgeschrieben! Beachte jedoch nochmals, ich bin kein Steuerberater!

Es gibt durchaus geteilte Meinungen dazu. Setze dich also mit dem Thema selbst auseinander und triff eine Entscheidung. Die erste Bondora Go and Grow Steuererklärung wird sicherlich spannend 🙂 Zum Thema Steuern gibt es übrigens für alle Bondora Go and Grow Investoren ein spannendes Video von Steuerberater Roland Elias von Steuern mit Kopf:

Der Bondora Go and Grow Zinseszins – Gibt es ihn wirklich?

Ich lese immer wieder im Internet, dass die Überweisung der Zinsen angeblich nicht taggenau gutgeschrieben wird. Und somit würde auch der Zinseszins bei dieser Art der Investition nicht greifen. Nach meinen nun jahrelangen Bondora Go and Grow Erfahrungen kann ich sagen, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Die Zinsen laufen jeden Tag ein und verzinsen sich somit auch mit. Die P2P Plattform hat diese Frage sogar in einem Artikel ausführlich erläutert. Auch die Berechnungsmethode wurde dargestellt:

“Für die Berechnung der täglichen Rendite bei Go & Grow wird der Zinseszinssatz mit den tatsächlichen Tagen in einem Jahr (365 Tagen) verwendet. Die tägliche Rendite wird, wenn wir von einer Rendite von 6,75 %* p. a. ausgehen, unter Verwendung des gesamten Go & Grow Kontowerts von gestern (1 + 6,75 %) mit der Stärke (1/365) berechnet”

Es wird also dein gesamter Betrag + Zinsen miteinbezogen.

Warum keine P2P-Plattform nutzen, wo es mehr als 10% Rendite gibt?

Eine Frage, die mir im Laufe der Jahre immer wieder gestellt wurde. Ich kann dagegen wenig sagen, denn natürlich bekommt man bei einer Anlage auf z.B. Mintos deutlich mehr. Und in der Theorie ist das Risiko auch nicht geringer. In der Praxis jedoch schon, wie wir alle während er Corona Krise lernen mussten. Hierzu habe ich 2020 auch einen Artikel verfasst. Ich nutze Bondora aber vor allem aber auch aus 2 Gründen, die keiner so recht auf dem Schirm zu haben scheint:

  1. Man kann die Konten klar trennen. So habe ich z.B. auch für meinen Sohn ein Konto eingerichtet, ohne, dass es mit meinem eigenen Vermögen vermischt wird. Das kenn ich so von keiner anderen P2P Plattform.
  2. Hast du dich schonmal gefragt, was Kinder richtig zum Sparen motiviert? Richtig, wenn ständig etwas passiert. Bei dieser Anlageform kann mein Sohn sehen, wie sein Geld täglich wächst und das Verständnis des Zinseszins einfach erlernen. Erst letzte Woche kam er zu mir und gab mir sein komplettes Taschengeld. “Papa, kannst du das bitte Bondora geben?” 🙂

Es geht hierbei also gar nicht nur um mich. Aber natürlich auch! Denn mittlerweile ist mein großer Bondora Account ein eigenes Einkommen geworden und ein stabiles gleich dazu. Denn Nirgendwo sonst in der P2P-Welt ist deine Investition mit einem Klick auf so viele P2P-Kredite gestreut wie bei Bondora Go and Grow. Und hier kommen noch ein paar überzeugende Argumente, wieso ich persönlich mittlerweile über 200.000 EUR in Go & Grow investiert habe.

Welche Kredite sind im Portfolio?

Vielen Anlegern war bisher nicht klar, in welche P2P-Kredite Bondora Go and Grow investiert. Daher lag die Vermutung nahe, dass Go and Grow eine Resterampe ist und nur minderwertige Kredite über die finanzielle Ladentheke gehen. Das wurde zusätzlich durch die Vollautomatisierung des neuen Tools begünstigt, denn sehen kann man nichts mehr. Wer auf der anderen Seite als Kreditnehmer steht, war ebenso schleierhaft.

Bondora selbst hat allerdings mit diesem Gerücht aufgeräumt und die Portfolio-Aufteilung mittlerweile öffentlich gemacht. In ihren regelmäßg erscheinenden Blogartikeln zeigen sie genau auf, wo und zu welchen Anteilen investiert wird. Hut ab für diese Transparenz muss ich an dieser Stelle ehrlicherweise sagen. Da können sich andere Anbieter eine dicke Scheibe von abschneiden! Du musst das Investmentprodukt wie einen großen Fonds sehen. Dahinter liegen über 100.000 P2P-Kredite, in die dein Geld gestreut wird.

verteilung bondora go and grow kredite

So sind die Kredite bei Bondora Go and Grow verteilt.

Wir sehen also anhand des Screenshots, dass es durchaus auch ordentliche P2P Kredite gibt, in die investiert wird. Aber natürlich bringen die hohen Renditen die Kredite mit einem schlechteren Rating.

Was kostet Bondora Go and Grow?

Im Prinzip nichts. Nicht einmal allzu viele Nerven, wie wir es vielleicht vom normalen Portfolio Manager gewohnt sind 🙂 Aber, willst du Geld abheben, zahlst du pauschal 1 EUR. Meine Vermutung: Damit verhindert Bondora ständige Transaktionen im Mini-Bereich. Ein für mich durchaus nachvollziehbarer Schritt. Du kannst dir alles noch einmal in Ruhe in den Nutzungbedingungen nachlesen.

Für welchen Anwendungsfall eignet sich Go and Grow besonders?

Es gibt nicht den einen Anwendungsfall wofür man das Produkt nutzen kann. Aber mit der Zeit und meinen Bondora Go and Grow Erfahrungen, habe ich so einige Fälle kennengelernt, die ich dir gerne mal aufzeige:

  • Parken von kurzfristigen Investitionsreserven. Alex Fischer hat dazu einen schönen Artikel verfasst. Hier spielt Go and Grow den Vorteil seiner Verfügbarkeit und Liquidität aus.
  • Zinseszins-Lernkonto für Kinder, da es getrennt vom restlichen Portfolio ist. Ich nutze es selbst für meinen Sohn.
  • Rendite-Kicker für deine eiserne Reserve. Nutze ich auch, zugegeben, ein Spiel mit dem Feuer.
  • Zusatzeinkommen. Auch hierfür nutze ich das Tool mittlerweile.
  • Anspar-Konto für Anschaffungen, wie z.B. ein neues Auto.

Welche Alternative gibt es zu Bondora Go and Grow?

In meinen Augen gibt es kein vergleichbares Produkt, wenn wir auf die Faktoren Sicherheit & Streuung schauen. 2 totschlagende Argumente:

  1. Bondora ist seit 2009 am Markt. Es gibt kaum ein Unternehmen in der Branche, welches älter ist.
  2. Mit Bondora Go and Grow streust du in über 100.000 Kredite bei täglicher Verfügbarkeit und exzellenter Liquidität.

Wenn du einen Anbieter gefunden hast, der ähnliche Qualitäten hat, dann schreib es mir unbedingt in die Kommentare.

Welche Unterschiede bestehen zu einem klassischen Tagesgeld?

Um diese Frage zu beantworten, schauen wir uns doch mal beide Produkte an:

KriterienTagesgeldBondora Go & Grow
Laufzeitnicht definiertnicht definiert
KündigungsfristenKeineKeine
VerfügbarkeitTäglichTäglich in normalen Marktphasen
ZinsenVariabel, in der Regel unter 1%6,75% ohne Garantie
Gutschrift der ZinsenMonatlich, quartalsweise oder jährlich, je nach Produkttägliche Gutschrift
ZinsänderungsrisikoTäglich möglichTäglich möglich, aber noch nie passiert seit 2018
EinlagensicherungBis 100.000 EUR abgesichertKeine Einlagensicherung bei Bondora

Du siehst, woher die Rendite kommt? Du kannst dein Geld jeden Tag verlieren! Dafür wirst du auch im Vergleich fürstlich entlohnt. Rendite kommt vom Risiko!

Gibt es einen Bondora Go and Grow Rechner?

Den gibt es. Wenn du sehen möchtest, wie sich dein Kapital über die Jahre entwickelt, findest du eine Prognose-Funktion in deinem Account. Hierzu gehst du in die Einstellungen deines Bondora Go and Grow Accounts und klickst auf “Prognose”.

bondora prognose

Die Prognose Funktion von Go and Grow

Mit dem Bondora Go and Grow Rechner kannst du verschiedene Szenarien durchspielen und schauen, was über die Jahre passiert. Aus meiner Bondora Go and Grow Erfahrung heraus, sind solche Tools eine motivierende Möglichkeit, dabeizubleiben oder Dinge zu starten.

Wie hoch ist das Risiko von Bondora Go and Grow?

Wie du in diesem Beitrag mittlerweile erfahren hast, ist Bondora Go and Grow kein Tagesgeld-Konto. Sondern es geht hierbei um zig tausende waschechte P2P-Kredite, die in einem großen Pool liegen. Die Risiken bestehen hier also in:

  1. Einer Insolvenz von Bondora.
  2. Einem Liquiditätsengpass von Go and Grow.
  3. Einer nicht haltbaren Rendite aufgrund zu vieler Kredite.

Die Insolvenz einer Plattform kann leider nie ganz ausgeschlossen werden. Beachte jedoch bitte, dass wir hier in eines der ältesten Unternehmen investieren (alle Infos zu Bondora). Der Liquiditätsengpass kommt dann zustande, wenn mehr Investoren an ihr Geld wollen, als Gelder auf Bondora liegen. Das haben wir während der Corona-Krise erstmals gesehen und hierbei kam es über einige Wochen zu den sogenannten Teilauszahlungen. Bleibt der dritte Punkt, die nicht haltbare Rendite. Vom Management gab es hier die klare Aussage, dass hier nicht dran gerüttelt wird und seit Bestehen des Produktes gab es jeden Tag Zinsauszahlungen und 6,75% Rendite im Mittel. Verlasse dich jedoch nicht darauf.

Alles in allem halte ich das Risiko als deutlich überschaubarer als bei anderen P2P-Plattformen. Eine Garantie gibt es jedoch nicht und kann es auch niemals geben!

ᐅ Folge mir jetzt auch auf anderen Kanälen im Web!
Podcast: Die Beiträge und exklusives Inhalte aufs Ohr. (Über 11.000 Downloads pro Monat)
YouTube: Die Beiträge in bewegtem Bild. (Über 10.000 Abonnenten)
Community: Diskutiere mit anderen Investoren. (Über 7.700 Mitglieder)
Instagram: Mein persönlicher Kanal gemixt mit P2P. (Über 5.100 Abonnenten)
Facebook: Regelmäßige P2P-News. (Über 3.100 Abonnenten)
Telegram: Nachrichten direkt auf dein Smartphone. (Über 2.800 Abonnenten über 4 Kanäle)
LinkedIn: Teilen von interessanten Beiträgen aus der P2P-Welt. (Über 2.100 Abonnenten)
Twitter: Fast tägliche Tweets über P2P-Kredite. (Über 1.200 Abonnenten)

Fazit zu Bondora Go and Grow

Anfangs war ich sehr skeptisch was Go and Grow anging. Ich musste erst eine Menge selbst damit hantieren, um die Vorteile zu erkennen und ein bisschen Vertrauen zu gewinnen. Wie du das Ganze für dich bewertest, kann ich dir nicht abnehmen. Ich kann dir nur meinen Weg zeigen. Und was ich anfangs gemacht habe war, einen kleinen Teil von meinem Tagesgeldkonto nach Estland zu schieben. Um es nicht auf einem quasi nicht vorhandenen Zinsniveau bei der DKB zu belassen.

Sollte das Ganze gut laufen, wollte ich weitere Gelder überweisen, was ich schlussendlich auch getan habe. Das neue Bondora Produkt ist also aus meiner Sicht bestens geeignet, um kurzfristige Cashreserven zu parken. Zudem kann man sich auch langfristig ein Zusatzeinkommen aufbauen wie mein eigenes Beispiel zeigt. Denn im Oktober / November 2019 habe ich auf einen Schlag 100.000 EUR investiert, was mir bis heute ein monatliches Einkommen bringt, welches ich mir in der Regel auszahlen lasse. Man sollte es aber keinesfalls mit Tagesgeld gleichsetzen, also plane deine Investitionen weise. Auch wenn Bondora Go and Grow eine gute Liquidität aufweist, hat die Covid-19 Krise gezeigt, dass es durchaus auch mal Engpässe geben kann.

verteilung bondora produkte

So sind die Produkte auf der P2P Plattform 2020 verteilt.

Mittlerweile ist der Anteil an Go and Grow Anlegern größer wie der der normalen Möglichkeiten. Nur 2020 gab es einen Rückgang durch die Corona-Krise, da es hier zeitweise ein Limit der Einzahlung von 400 EUR gab (aktuell sind es 1.000 EUR). Man kann also heute sagen, dass sich das Produkt vollständig etabliert hat und von der Community angenommen wurde. Mich freut das für das estnische Startup ungemein. In meinen Augen gibt es kaum eine Firma in diesem Bereich, die sich ähnlich viele Gedanken um Innovationen macht. In diesem Zuge gibt es übrigens noch ein geniales Tool. Das Funktionsanfrage-Tool!

Hier kannst du Vorschläge zur Umsetzung einreichen und fremde Vorschläge hochvoten. Du kannst davon ausgehen, dass die Verbesserungsvorschläge irgendwann umgesetzt werden, die ganz oben stehen. Nutze also das Tool, denn Bondora Go & Grow befindet sich in ständiger Entwicklung.

Bondora Go & Grow Erfahrungen nach 3 Jahren

Zum Abschluss noch ein paar Gedanken zum mittlerweile extrem stark gehypten Tool in der P2P-Szene. Heute sollten wir alle wissen, wenn wir uns länger als 5 Minuten damit beschäftigt haben:

  • Nein, es ist kein Tagesgeld!
  • Ja, es gibt ein Risiko!
  • Ja, andere P2P-Plattformen haben im Vergleich eine höhere Rendite.
  • Die steuerliche Lage ist durchaus unterschiedlich interpretierbar.

Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen negativ, aber mach es dir einfach bewusst. Ich persönlich habe dieses Tool dennoch liebgewonnen. Ich selbst habe sogar schon im Jahr 2018, ca. 6 Monate nach dem Start des Produktes, entschieden, mein normales Investment bei Bondora komplett umzuschichten. Das heißt also, das normale Portfolio wurde nicht mehr weiter bespart und es wurde nur noch in Bondora Go & Grow investiert. Warum habe ich das gemacht, wo doch meine Rendite mit knapp 14% überaus gut war? Aus folgenden Gründen:

  1. Das “normale Investment” auf der Plattform ist mir zu undurchsichtig und die Rückflüsse nicht planbar genug.
  2. Ich möchte mich nicht durch die Nutzung unterschiedlicher Strategien auf einer Plattform unnötig verzetteln. Das passiert leider vielen Anfängern.
  3. Die Einfachheit des Tools gefällt mir und genau nach so etwas suche ich!
  4. Ich habe die Vermutung, dass der Trend weiterhin vom normalen Investment hinweg führt und der Anteil and Go & Grow noch größer wird.
bondora go and grow zinsen

Die Entwicklung meiner Bondora Go and Grow Zinsen seit Start des Produktes.

Am Ende habe ich noch eine gute Nachricht für alle neuen Anleger, die risikolos mit Bondora Go and Grow investieren wollen. Bondora schreibt dir zu Beginn 5 EUR gut und du kannst Go and Grow vollkommen risikolos testen. Die Aktion läuft nicht aus und du kriegst über meinen Blog dauerhaft diese 5 EUR geschenkt. Aber auch bestehende Kunden können Go and Grow risikolos testen, indem sie es wie ich anfangs machen. Normale Investitionen stoppen, ein paar Euro rüberschieben, die ohnehin schon auf Bondora liegen und Rendite kassieren.

Jetzt anmelden und 5 EUR Startguthaben kassieren

Was sagst du zu Bondora Go and Grow und wirst du es nutzen, um pauschal 6,75% Zinsen abzukassieren? Schreib es jetzt in die Kommentare!

Bondora Go & Grow – Das Video zum Beitrag


Weitere Infos zu den aktiven P2P Plattformen

Hier gehts zur Übersicht

Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


298 Kommentare
« Ältere Kommentare
  1. John sagte:

    Hi Lars,

    erstmal vielen Dank für deine tollen Artikel und auch YouTube Videos. Schaue mir diese immer gerne an.

    Auch habe ich dank Dir nun angefangen G&G zu nutzen.

    Kannst du bitte nochmal den Zinseszins bei Bondora G&G erläutern? Im Artikel ist zwar beschrieben wie die täglichen Zinsen berechnet werden, jedoch recht umständlich und ohne Beispiel.

    Wenn ich es berechne wie ich es von Bondora verstanden habe, komme ich bei einem Invest von 100EUR immer auf 6,75% Rendite bzw. 6,75 EUR.

    Wenn die tagtäglichen Zinsen jedoch per Zinseszins addiert und berücksichtigt würden, müsste doch mehr als die 6,75% bzw. die 6,75 EUR rauskommen. Das tut es nach der Bondora Berechnungsformel jedoch nicht und man verbleibt trotz täglicher Zinsansammlung bei 6,75% p.a.

    Habe ich hier einen Denkfehler? Hast du das für dich selbst schonmal beispielhaft durchgerechnet?

    Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.

    LG
    John

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi John, ich habe leider kein Beispiel für dich, da müsstest du einmal bei Bondora selbst nachfragen. Ich glaube aber trotz Zinsansammlung werden es nicht mehr als 6,75% sein.

    • Pekka sagte:

      Hallo John,

      die Formel von Bondora passt schon. Diese rechnet einen täglichen Zinseszins so, dass man auf 6,75% pro Jahr kommt. Vielleicht gibt es bei dir etwas Verwirrung wegen der Formulierung „mit der Stärke von (1/365)“. Ich vermute eine Übersetzung aus dem Englischen, wo „with power of“ das selbe heißt wie bei uns „hoch“. Konkret:
      (1+0,0675)^(1/365) = 1,000179
      oder andere gesagt die 365te Wurzel aus 1,0675 bedeutet einen täglichen Zinssatz von 0,0179%. Mit diesem täglichen Zinseszins kommst eben bei 100€ Einlage auf 6,75€ Zinsen im Jahr.

      Gruß Pekka

    • John sagte:

      Hallo Lars,
      Hallo Pekka,

      vielen Dank für die Erläuterung. Dann ist das für mich jetzt klar geworden, dass es nicht mehr wird als die angestrebten 6,75% p.a.

      Halte das Produkt trotzdem für attraktiv, allein wegen der Einfachheit.

      Wegen der Übersetzung “mit der Stärke von (1/365)” bzw. “with power of” hätte ich es glücklicher gefunden vielleicht “in der Potenz von (1/365)” zu verwenden.

      Ungefähr so:
      “Die tägliche Rendite unter der Annahme von 6,75%* p.a. wird mit dem Go & Grow-Kontowert von gestern (1+6,75%) in der Potenz (1/365) berechnet.”

      Jetzt ist es aber klar für mich. 🙂

      Danke und beste Grüße
      John

  2. Rudi sagte:

    Moin Lars,

    danke für diese Übersicht und die generellen Infos von deinem Blog. Ich beschäftige mich jetzt seit 6 Wochen mit dem Thema P2P (bin über finanzblogroll.net auf deinen Blog gestossen) und investiere jetzt auch aufgrund deiner Berichte in dieses Investformat. Begonnen habe ich mit Estateguru (hier stark) und vorsichtig in Reinvest24, Mintos, peerberry sowie in bondora go & grow (weil auf 400€/Monat begrenzt) – zu Bondora schreibst Du, dass Du mehrere Konten führst. Meine Frage dazu – kann ich über mehrere Konten die aktuelle max. Einzahlung von 400 € erhöhen, oder bleibt es bei den 400 € die ich dann gf verteilen muss?

    Viele Grüße

    Rudi

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Rudi,

      schön, dass du den Weg zu den P2P Krediten gefunden hast. Ich wünsche dir viel Erfolg damit! Zu Bondora Go & Grow. Wenn du zwei Konten hast, die auf UNTERSCHIEDLICHE Personen laufen, kannst du auch 800 EUR einzahlen. Bei mir beispielsweise meine Frau und ich. Hast du jedoch nur Unterkonten in deinem eigenen Account, bleibt es bei 400 EUR.

      Viele Grüße

      Lars

    • Matthias sagte:

      Hallo Lars und Rudi,
      seit heute 10.11.2021 wurde das Bondora Go&Grow Limit wieder von 400€ auf 1000€ angehoben. Das habe ich selber eben nur durch Zufall mitbekommen, eine Mail gab es bislang noch nicht oder so.

      @Lars: super Kontent – vielen Dank 🙂

      MfG
      Matze

  3. Marco sagte:

    Hallo Lars,
    wie immer ein guter Artikel. Danke dafür!
    Ich habe parallel zum Go & Grow noch mein Portfolio Pro laufen. Leider wird hier nicht mehr so investiert wie noch vor ca. 1/2 Jahr.
    Hast du auch feststellen können, dass Geld einfach in der Brieftasche liegt und nicht über Portfolio Pro investiert wird?
    Wenn man den Auto-Transfer aktiviert, wird es relativ schnell in G&G geschoben und investiert. Ich vermute hier eine klare interne Priorisierung auf das Produkt G&G, aber das ist natürlich irgendwie unschön, wenn man eigentlich das normale P2P Modell nutzen will.

    Beste Grüße.
    Marco

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Marco, ich nutze schon seit Jahren kein Portfolio Pro mehr, aber die Priorisierung des G&G Portfolios ist schon mittlerweile von Bondora klar kommuniziert. Also ja, es gibt aktuell wenig bis keine Kredite. Aktuell müssen die alles aufwenden um die G&G Kunden bedienen zu können.

    • Timo sagte:

      Hallo Marco, ja, dass ist leider so, dass Portfolio Pro inzwischen nur noch sehr schleppend investiert. Ich habe das so gemacht, dass ich noch den Portfolio Manager dazu geschaltet habe. Mit der Einstellung 10€ auf dem Konto zu lassen. So werden die Protfolio Pro Strategien priorisiert ausgeführt.

  4. Timo sagte:

    Moin Las,
    ich nutze G&G inzwischen um meine Übeschüsse (Budgetiert minus tatsächliche Ausgaben) zu parken um diese dann im nächsten Jahr zu investieren.
    Somit steht demnächst meine erste Abhebung von G&G an. Der Weg ist doch, von G&G auf das Bondora Konto, von dem Bondora Konto auf mein girokonto, oder? Also sollte ich vor dem Abheben von G&G meine Autoinvests stoppen/pausieren, damit die nichts von dem G&G Geld investieren, oder?

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Timo,

      ganz genau. Das heißt jetzt “Brieftasche” 🙂 Also von Go and Grow auf die Brieftasche (1 EUR Auszahlungsgebühr) und von dort aufs Bankkonto. Vorher alle anderen Möglichkeiten des Einzugs deaktivieren, damit das Geld nicht direkt wieder eingezogen wird.

  5. honuko sagte:

    Hallo Lars,
    hast du denn auf deinen Kommunikationskanälen eine Tendenz erfahren/ wahrnehmen können- wann das Team um Pärtel die Einzahlungsbeschränkung für G&G erhöhen oder gar aufheben möchte?
    Habe nämlich derzeit einen inneren Widerstand eine Kurzläufer- Strategie (Restlaufzeit <60Tage) bei Mintos als Alternative zu implementieren.
    Beste Grüße

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Nico,

      aktuell gibt es hier noch keine Entwarnung. Vor kurzem wurde Finnland wieder hinzugenommen, das ist schon einmal ein gutes Zeichen. Aber das Limit wird sicher noch ein bisschen aktiv bleiben.

  6. Astrid sagte:

    hallo Lars,
    danke für die vielen Infos hier!
    Mir gefällt das das visuellle Sparpflänzchen, damit ich mal einen optischen Bezug zu Zinsen und Erträge bekomme, deshalb habe ich mich gerade über deine Site bei Bondora angemeldet. Das 10 € Geschenk habe ich auch noch bekommen 🙂
    grüße Astrid

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Astrid,

      danke dir für deinen Support und viel Erfolg auf Bondora! Bist du die Astrid aus dem Geldhelden-Call am Samstag?

      Viele Grüße

      Lars

    • Astrid sagte:

      Hin Lars, ja bin ich 🙂 80 cent mir schon so gut wie sicher 😉

      Warum kann ich auf Bondora eigentlich nur “Go & Grow” auswählen? Der “Portfolio-Manager” wird mir gar nicht angeboten.

    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Astrid,

      das klingt nach einem Anfang! Du kannst den Portfolio Manager nicht sehen, weil er standardmäßig deaktiviert ist. Du kannst ihn aber aktivieren rechts oben bei, ich glaube, “Anzeige anpassen” oder so. Ist nur ausgeblendet, um Investoren zu schützen. Ich würde dir auch raten, nichts zu vermischen.

« Ältere Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.