So läuft mein Mintos Portfolio – Erster Blick hinter die Kulissen

Vor einiger Zeit konntest du auf meinen Blog lesen, wie ich Mintos Auto-Invest in meinem Portfolio konfiguriert habe, um mir dort eine weitere passives Einnahmequelle zu schaffen. Solltest du den Artikel noch nicht kennen, kannst du ihn hier nachlesen. Heute möchte ich dir gerne zeigen, was in dieser Zeit aus meinen „Testkröten“ geworden ist, wie ich den Portfolio-Builder bewerte, ob ich ihn anpassen werde und wie generell meine Erfahrungen bisher waren.

Was habe ich gemacht und was ist passiert?

Insgesamt habe ich testweise 2 versetzte Einzahlungen per SEPA-Überweisung (dauerte ca. 3 Tage) über einen Zeitraum von 2 Monaten eingestellt, jeweils ausgerichtet auf die gleiche eingerichtete Auto-Invest Konfiguration, die du im obengenannten Artikel bereits kennengelernt hast. Sehr schön war auf den ersten Blick, dass das Geld wirklich sofort investiert war, als es auf dem Mintos-Konto ankam (du bekommst über den Eingang deiner Überweisung eine E-Mail). Dies ist wohl auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Kredite bei Mintos durch die verschiedenen Partner oder Mintos selbst vorfinanziert sind und man durch diese Technik in bereits laufende Projekte investiert.

Zum Vergleich: Bei Bondora dauert es immer eine gewisse Weile, bis das eingezahlte Geld investiert ist, da sich die Projekte noch in der sogenannten „Funding-Phase“ befinden, also der Phase, in der das Projekt noch zur Finanzierung auf dem Marktplatz steht. Auf den ersten Blick mag es keinen Unterschied machen. Jedoch können Gebote auf dem Marktplatz fehlschlagen, weil das Projekt abgewiesen wird etc., das Geld ist aber in dieser Zeit gebunden. Im Fall eines nicht erfolgreichen Gebots würde das Geld wieder für die Neuinvestition zurückfließen, wodurch du natürlich Kreditlaufzeit verlierst. Dieses Problem ist mit der Vorfinanzierung quasi nicht mehr existent. Sei dir aber bewusst, dass eine schnelle Finanzierung auch immer mit den Einstellungen deines Portfolio-Builders zusammenhängt. Ist dieser sehr restriktiv eingestellt, wird er natürlich auch langsamer investieren.

Auto-Invest hat bei mir sauber in 10 EUR-Stücken investiert, wie angegeben. Dies schafft eine gute Übersicht im Investitionsmanagement und Vertrauen in den Portfolio-Builder.

mintos
Quelle: Investitionsübersicht bei Mintos

Auch die restlichen Einschränkungen bzw. Vorgaben hat der Portfolio-Builder von Mintos zu 100% eingehalten. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, da ich aber aus der IT-Branche komme, bin ich bei sowas von Natur aus misstrauisch 🙂 Und wenn du den Blog von p2p4oktaeder kennst, weißt du auch, warum das durchaus berechtigt ist.

Wie hoch sind meine bisherigen Verluste?

Bisher habe ich noch kein Geld verloren, allerdings ist immer mal wieder ein Kredit in Verzug. Aber es ist auch hier wie bei allen anderen P2P-Plattformen. In der Regel zahlen die Kreditnehmer mit ein bisschen Verspätung nach.

Mintos
Quelle: Mein Mintos-Depot

Dennoch bin schon sehr gespannt, auf den ersten Ausfall. Ich habe nämlich einige Kredite mit folgender extra ausgewiesener Sicherheit:
„Abgesicherte Auto-Darlehen haben eine Rückkaufgarantie. MOGO kauft von Investoren alle Darlehen, die für 60 oder mehr Tage in Verzug sind.“
Es wird also sehr interessant sein zu sehen, wie die vielgeworbene Rückkauf-Funktion funktioniert und vor allem ob sie funktioniert. Wird Mintos oder einer der Partner wirklich meine Verluste zurückkaufen? Du wirst es auf meinem Blog erfahren.

Wie hoch ist meine Rendite?

Meine von Mintos errechnete Rendite liegt derzeit bei knapp 12%, womit ich mehr als zufrieden bin. Ich hatte etwas weniger erwartet und schaue daher natürlich mit Spannung in die Zukunft.

Mintos
Quelle: Mein Mintos-Depot

Was mit so einer Rendite in punkto passivem Einkommen möglich ist, kannst du in diesem Artikel nachlesen. Vor allem interessiert mich natürlich letztendlich der direkte Vergleich zu meinem hauptsächlich besparten Portfolio bei Bondora. Dieses Portfolio liegt derzeit bei knapp 14% Rendite, aber hat halt auch keinerlei Rückkaufgarantien (bis jetzt).

Was ändere ich an meiner Anlage-Strategie?

Da noch nicht sonderlich viel Zeit vergangen ist, ich nicht viel eingezahlt habe und auch noch keine nennenswerten Verluste hatte, werde ich weiter so investieren, wie eingestellt. Ich werde sogar noch etwas weiter in die Offensive gehen und die neuen Angebote von Mintos nutzen, was mit Sicherheit auch für dich einen Mehrwert bringt, wenn ich in einigen Monaten wieder über Mintos berichte. Genauer gesagt betrifft die Änderung die Bereiche Darlehenstyp und Darlehensanbahner. Als Darlehenstyp kommt noch das „Factoring“ hinzu, als Darlehensanbahner die Mintos-Partner Debifo und Mano Unija (neu seit 5. Januar 2016). Was es genau mit der Debifo und dem Factoring auf sich hat, kannst du in diesem schönen Artikel der Lending School nachlesen. Es klingt in jedem Fall interessant und will getestet werden. Du weißt ja „wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“ 😉

Wie gefällt mir Mintos?

Obwohl ich ein ziemlicher Verfechter und Fan von Bondora bin, muss ich sagen, dass mir Mintos fast noch einen Ticken besser gefällt. Alles läuft etwas flüssiger, es wird nichts „verschwommen“ dargestellt und man liest auch allgemein nicht soviel negative Nachrichten über diese Plattform (auch wenn ich auf sowas absolut nichts gebe). Alles in allem habe ich hier ein etwas besseres Gefühl, mein Geld in den Marktplatz zu investieren, als bei Bondora. Man muss dabei aber immer im Hinterkopf behalten, dass Mintos noch ein sehr junger Anbieter ist, wo sicherlich in Zukunft weiterhin Dinge angepasst und verändert werden. Von daher können die Kontroversen auch noch kommen und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie das auch noch tun werden.

Werde ich in Zukunft mehr bei Mintos investieren?

Generell, ja. Wer allerdings meine Anlagestrategie kennt, der weiß, dass ich auch noch am Aktienmarkt intensiv investiere. Da zum heutigen Zeitpunkt der Dax immer noch weit weg von der 10.000er Marke ist, werde ich wohl auch verstärkt dort investieren. Inwieweit ich Mintos daher noch stärker besparen werde, muss ich schauen. Ich spiele allerdings mit dem Gedanken, mein Bondora Portfolio etwas zugunsten Mintos zurückzufahren, um meine Erfahrungen dort für dich und auch für mich zu erweitern.

5 Punkte, die du in diesem Artikel über dein P2P-Investment gelernt hast

  1. Weißt du jetzt in Verbindung zu dem Artikel über die Konfiguration von Auto-Invest, wie du an einen neuen Anbieter herangehst und dein Investment automatisiert.
  2. Weißt du jetzt, dass es sinnvoll ist mit einem kleinen Betrag mehrere Monate zu testen, bevor du einen dickeren Batzen investierst.
  3. Weißt du jetzt, dass die Lernkurve bei einer P2P-Plattform, mit wenig Geld genauso hoch ist, wie mit viel Geld.
  4. Weißt du jetzt, wie du ein Testergebnis richtig bewerten kann.
  5. Weißt du jetzt, wann du Justierungen und Anpassungen an deinem Portfolio-Manager vornehmen musst und wann nicht.

Wenn dich die Plattform interessiert, melde dich direkt hier an. Über meinen Link überweist dir Mintos nach 90 Tagen 1% deines durchschnittlichen täglichen Portfoliowertes.

Wenn dir die im Artikel genannte Konkurrenz Bondora besser gefällt, melde dich hier an. Über meinen Link bekommst du 5 Euro geschenkt und kannst sofort starten!

Wie hat dir mein erstes Review zu Mintos gefallen und wie waren deine Erfahrungen mit dieser Plattform? Hast du noch Fragen? Schreib mir über das Kontaktformular oder in den Kommentaren.

Von mir getestete P2P Plattformen:

21 Comments

  1. Tobias Lindner said:

    Hallo Lars,

    vielen Dank für Deine Übersicht. Nachdem ich auch vor 1 Monat damit angefangen habe bei Bondora und Mintos zu investieren, teile ich deine Erfahrungsberichte uneingeschränkt. Vielen Dank für den tollen Bericht….

    Januar 23, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Tobias,

      ich danke dir für das Lob. Es freut mich immer sehr zu hören, dass meine Artikel gern gelesen werden und es motiviert mich weiter zu schreiben 🙂

      Januar 23, 2016
      Reply
    • Lars said:

      Hi Philipp,

      wollen mal schauen, wie es in einem Jahr aussieht 😉

      Grüße

      Lars

      Januar 25, 2016
      Reply
  2. Damir Horn said:

    Hey,

    super blog beiträge! Ich habe schon viel gelernt und verfolge deine P2P Investitionen sehr gern.
    Meine Frage, wie sieht es aus mit Steuerlichen Dingen wenn ich zB wie du bei Mintos investiere?

    MFG Dima

    Februar 1, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Damir,

      ich danke dir für das Lob. Einnahmen aus P2P werden als Kapitaleinnahmen versteuert. Schau mal im Forum von Claus Lehmann, dort wurden schon ziemlich viele Steuerfragen diskutiert. Im Falle von Mintos bekommst du allerdings keine Steuerbescheinigung oder ähnliches. Du musst dir also deine Zinsen aus den Statistiken ziehen und ggf. mit deiner Steuererklärung mitschicken.

      Grüße

      Lars

      Februar 1, 2016
      Reply
  3. Viktor said:

    Hallo zusammen,

    was denkt ihr bezüglich Moral hazard bei Systemen wie Mintos, wurde die Finanzkrise nicht durch ähnliche Geschäfte ausgelöst?
    Also irgend jemand vergibt Kredit, verkauft diese weiter und hat kein Risiko mehr.
    Der Käufer dagegen weiß garnicht genau in was er da investiert.
    Dagegen scheinen mir persönliche solche Sachen mit Rückkaufgarantie da wesentlich sicherer zu sein da es den Verkäufer zu mehr Vorsicht zwingt.

    Danke schon mal für die Antworten
    mit freundlichen Grüßen
    Viktor

    Februar 13, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Viktor,

      derzeit gibt es um ca. 70 P2P-Plattformen unterschiedlichster Größe in Europa und es stehen soweit ich weiß überall regulierende Banken dahinter. Das Risiko des moralischen Fehlverhaltens ist hier in meinen Augen wohl eher nicht gegeben. Ich persönlich mache mir als Privatinvestor aber auch sehr wenig Gedanken über so etwas.

      Viel Grüße

      Lars

      Februar 13, 2016
      Reply
  4. Viktor said:

    Danke für die schnelle Antwort,

    aber Banken und kein moralisches Fehlverhalten, ist doch jetzt n scherz oder^^
    Die können sich doch nicht mal selbst regulieren, man brauch sich doch nur die Charts der Deutschen oder der Commerzbank anzuschauen.
    Aber ok bin noch neu in Thema und versuche mir ein Bild zu machen, hab auf jedenfall großen Dank dafür, dass du hier über deine Erfahrungen berichtest und weiterhin viel Erfolg.

    Februar 14, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Nene, kein Scherz. Ich bin ein grenzenloser Optimist. Ich mache mir über sowas auch null Gedanken, weil ich eh nix daran ändern kann.

      Gerne, schön dass dir meine Arbeit gefällt. Wenn irgendwas unklar ist, frag einfach immer direkt unter den Beiträgen oder schreib mir eine Mail. Ich versuche, alle Fragen zu beantwoten.

      Februar 14, 2016
      Reply
  5. Simon said:

    Ich hab mich bisher nie an P2P Kredite getraut. Wer Sicherheiten und gutes Einkommen hat wird kaum so hohe Zinsen zahlen und die Plattform will ja auch noch verdienen. Über 10 Prozent Zinsen implizieren hier wahrscheinlich ein hohes Ausfallrisiko.

    Ich werde deine P2P Investments auf jedem Fall verfolgen. Lasse mich gerne eines besseren belehren. (RSS abonniert)

    Ich hoffe ich denke da ein bisschen negativ und du hast wenig oder keine Ausfälle.
    Beste Grüße
    Simon

    Februar 22, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Simon,

      danke für deinen Kommentar und die Verfolgung meines Blogs.

      Dieses Argument hört man ja immer wieder. Aber es gibt halt auch zu Hauf Leute, die keinen Bock auf langwierige Prozesse bei Banken haben und es unkompliziert haben wollen. Andere brauchen schnell Geld und kurze Laufzeiten. Zudem ist das Zinsniveau in anderen Ländern auch unterschiedlich.

      Die Plattformen finanzieren sich oft auf unterschiedliche Art und Weise. Manche erheben Anlegergebühren auf dem Erstmarkt, um die Marge gering halten (wie z.B. Auxmoney). Andere verdienen über den Zweitmarkt, wieder andere haben große Unternehmen im Hintergrund (wie z.B. Twino). Es gibt inzwischen genung Beispiele, dass ein langfristiger Vermögensaufbau mit P2P-Krediten möglich ist. Von daher würde ich vorschlagen, teste es doch einfach mal mit wenig Geld.

      Meine Ausfallquote hält sich in Grenzen. Ich schaue nur einmal im Monat drauf und die Quote ändert sich kaum. Bei Bondora hagelt es ein paar mehr Verluste durch den neuen Portfolio-Manager, was aber einfach daran liegt, dass viele Hochrisikokredite beigemischt werden. Auf meine Rendite nach XIRR hat das bisher aber keine Auswirkung. Es bleibt spannend 🙂 Bisher bin ich hochzufrieden mit meinen Portfolien und dieses Jahr wird wohl noch ein viertes dazukommen.

      Viele Grüße

      Lars

      Viele Grüße

      Lars

      Februar 22, 2016
      Reply
  6. Also ich investiere jetzt seit knapp 6 Monaten bei Mintos und bin sehr zufrieden. Bis jetzt hatte ich noch keine Ausfälle. Alles was länger als 60 Tage in Verzug war, wurde mir direkt wieder erstattet. Ich bin auch gespannt ob das alles so positiv weiter gehen wird.

    Juni 7, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Mathias,

      meine Erfahrungen sind ebenso positiv wie deine… nach wie vor. Ich bin auch gespannt, wie es weitergeht 🙂

      Viele Grüße

      Lars

      Juni 7, 2016
      Reply
  7. Paul said:

    Vielen Dank für dieses ausführliche Review dieser Plattform. Diese P2P Alternative kannte ich noch nicht und werde mal ein Auge darauf werfen.
    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel.
    Mit besten Grüßen,
    Paul von http://www.ratenkredittest.net

    Juli 18, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hallo Paul,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Manchmal lohnt es sich wirklich über die deutschen Grenzen hinauszuschauen.

      Viele Grüße

      Lars

      Juli 21, 2016
      Reply
  8. Stephan said:

    Hallo zusammen
    Ich habe jetzt meinen ersten „Ausfall“ gehabt. Allerdings bei einem gesicherten Kredit mit Rückkaufgarantie. Die 10 Euro wurden sofort auf mein Konto überwiesen + 0.01 Euro Entschädigung. Echt toll, das es so Reibungslos klappt. Ich bin jedenfalls begeistert von Mintos und werde trotz Währungsrisiko ( komme aus der Schweiz ) noch weiter investieren. P2P ist eine gute alternative im Portfolio.

    Gruss Stephan

    Juli 26, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Stephan,

      schön, dass alles so reibunglos klappt. Ich wünsche dir, dass es weiterhin so gut läuft.

      Viele Grüße

      Lars

      August 1, 2016
      Reply
  9. Jennifer said:

    Hallo, sehr cooler Artikel, habe mich mit Deinem Link bei Mintos angemeldet und werde demnächst auf meinem Blog StadtBranche.de etwas darüber schreiben und auf Deine Webseite verweisen. Danke sehr!

    November 14, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Jennifer,

      vielen Dank und vielen Erfolg auf Mintos. Schick mir gerne einen Link, wenn du deinen Artikel schreibst 😉

      Viele Grüße

      Lars

      November 17, 2016
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*