P2P Kredite Rückblick 2020 – Zeit Bilanz zu ziehen

p2p kredite rückblick 2020 cover

Was war das für ein Jahr 2020! Vom Investment-Hype der letzten Jahre schlechthin, an den Rand des Abgrundes und wieder zurück an die Startlinie zum nächsten Hype? So in etwa könnte man das P2P Kredite Jahr 2020 zusammenfassen. Wie seit Beginn dieses Blogs im Jahr 2015 ist der letzte Beitrag des Jahres immer einem Rückblick gewidmet. Es geht hierbei aber nicht nur um den P2P Kredite Rückblick 2020, sondern auch den Blog, der mittlerweile 5 Jahre alt ist, mir selbst, meinen Projekten und es gibt wie immer auch einen Ausblick auf das nächste Jahr.

In diesem Jahr verabschiede ich mich schon etwas früher in die Winterpause, da ich mit meiner Familie wie immer über das neue Jahr verreise und Blog, Bücher und sonstige Aktivitäten einige Wochen einstellen möchte. Wie immer verlangen einem wie so oft in diesem Jahr die aktuellen Umstände jedoch Flexibilität ab. Ob wir also tatsächlich verreisen können, wird sich kurzfristig erst zeigen. Den nächsten Beitrag gibt es also erst wieder am 16.01.2021. Hier schauen wir dann konkret auf mein P2P Kredite Portfolio und auf die Veränderungen des letzten Quartals. Und damit geht es auf in den Endspurt, viel Spaß!

ᐅ Disclaimer
Bitte beachte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf allen P2P Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Alle Links zu den Investment-Plattformen sind in der Regel Affiliate/Werbe-Links, bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene.

Erstveröffentlichung: 19.12.2020
Letzte Aktualisierung: 19.12.2020

P2P Kredite Rückblick 2020 – Was ist passiert?

Quartal 1

Im ersten Quartal des Jahres war ich noch auf Reisen. Mit der P2P Conference 2019 habe mich im letzten Jahr auch vorerst aus Deutschland verabschiedet, eine Rückkehr war für April 2020 geplant. In dieser Zeit habe ich mit Singapur, Indonesien, Taiwan, Vietnam, USA, Israel, Griechenland, Jordanien, Oman, den vereinigten arabischen Emiraten, Lettland, Malaysia, Japan & Estland 14 Länder in 10 Monaten bereist. Meine laufenden Projekte wie Bücher, Blog und andere Dinge versuchte ich unterwegs so gut es ging zu bewirtschaften.

9 von 10 Reise-Monaten schien alles prima in der Welt und im Januar habe ich noch an einer Online-Unternehmer Konferenz auf Langkawi teilgenommen. Ende Februar und Anfang März jedoch, als ich in Japan war, merkte man, dass die Corona-Pandemie eine Katastrophe epischen Ausmaßes werden könnte.

Während in Japan schon eine merkbar erhöhte Sicherheitsstufe herrschte, wurde in Deutschland noch fröhlich in den Fußball-Stadien gefeiert und asiatische Länder eher belächelt. Ich hatte hier so eine Vorahnung und begann meine Depots mit allen möglichen Cash-Reserven zu füttern, was allerdings fast schon zu spät war, denn der Crash ließ von dort an nur noch einige Tage auf sich warten.

citizen circle malaysia

Auf der Bühne mit dem Citizen Circle zu Beginn 2020

Hier schon mein erstes Learning aus der Krise: Wenn es knallt, muss das Geld innerhalb von 3 Tagen auf dem Depot sein, ansonsten verliert man zu viel Zeit. Meine P2P-Kredite fasste ich jedoch nicht an, was rückblickend nicht die schlechteste Entscheidung war. Von den “Jahreswechsel-Scams” Envestio und Kuetzal war ich nicht betroffen, da nie investiert.

Quartal 2

Dann rappelte es ordentlich in der Welt und auch bei den P2P-Krediten! Grupeer machte die Pforten dicht und auch viele andere P2P Plattformen kamen gehörig ins Straucheln. Vor allem Marktplätze wie Mintos erwischte es hart und die Folgen sind auch Ende des Jahres noch deutlich spürbar. Mit Grupeer erwischte es auch die erste und bisher einzige Plattform aus meinem P2P Portfolio. Newsletter Abonnenten wissen, dass ich schon früher im Jahr Vorbehalte gegen die P2P Plattform entwickelte, doch auch ich erkannte die tatsächliche Gefahr zu spät.

Denn als ich den Braten gerochen habe, kam schon niemand mehr raus. Übrigens bekomme ich bis heute noch E-Mails von Investoren, die mich fragen, was eigentlich bei Grupeer los ist und warum nichts mehr investiert wird. Verrückte Welt! Tretet bitte Communities bei, Telegram Gruppen, abonniert Newsletter, aber bleibt auf dem neuesten Stand! Das gilt für jedes Investment.

p2p kredite rückblick 2020 blitzcrash

Der Corona-Blitzcrash in Kurven

Rückblickend hätte ich den Warnzeichen hier mehr Priorität einräumen sollen, was auch das Learning für zukünftige P2P Investments ist. Denn nach dem Aus von Grupeer verließen mit Bulkestate, Viventor, Flender, DoFinance & Reinvest24 gleich 5 weitere Plattformen aus Sicherheitsgründen mein Portfolio.

Im zweiten Quartal setzte jedoch auch ein schneller Aufschwung ein, der auch vor den P2P Plattformen nicht Halt machte. Alle Plattformen, die hier ihre Hausaufgaben gemacht haben, stellten sich als die Gewinner der Krise heraus. Hervorzuheben sind hier ganz deutlich Estateguru, Peerberry, Twino, Debitum Network und Robocash. Alle Plattformen konnten die Krise zu ihrem Vorteil nutzen. Wenig überraschend gehören die 5 Plattformen zu den transparentesten der P2P-Szene. Aber auch Bondora hat sich wacker geschlagen und das Vorzeigeprodukt Go & Grow mit allen Mitteln geschützt.

ᐅ Meine aktuellen Top 5 Tools zum Investieren, die ich selber nutze:
  1. Bondora Go and Grow (5 EUR Bonus) –> vollständige Anleitung zum Produkt
  2. Cake DeFi (Cashflow mit Kryptos, aktuell über 100% Rendite im Staking, 40$ Startguthaben)
  3. Crypto.com Visa (Krypto Kreditkarte, Netflix & Spotify inklusive + 25$ Startguthaben Code adnbgs3ywy)
  4. Dividenden-Alarm (Unterbewertete Aktien finden, 12 Monate zahlen, 14 bekommen)
  5. Zinspilot / Weltsparen (Automatisches Parken von Cashreserven, bis zu 75 EUR Willkommensbonus)

Quartal 3

Im dritten Quartal ging die Erholung sowohl an den Aktienmärkten als auch am P2P-Markt weiter. Zudem stach ein weiteres Asset immer deutlicher in meinem Portfolio hervor. Die Kryptowährungen, in die ich schon seit 2017 investiert bin und in diesem Jahr von 3 auf 5% aufgestockt habe. Das trug schnell Früchte, denn Bitcoin die ich noch im Juli für ca. 8.000 EUR gekauft habe, stehen heute bei fast 16.000 EUR. Insgesamt liege ich mit meinem Portfolio in dem Bereich bei knapp 400% seit 2017. Der absolute Wahnsinn und mit ein Grund dafür, warum das gesamte Portfolio wieder ins Plus drehte.

fear and greed 2020

Der Fear and Greed Index. Ein guter Indikator für Börsenschwankungen

Der Aktienmarkt schwächelte zum Ende des Quartals wieder, denn erneut machte sich Unsicherheit breit. Weltweit spürte man die zweite Welle der Pandemie kommen und die US-Wahlen standen vor der Tür. Der Fear & Greed Index macht das nochmal schön deutlich. Da die Aktien den größten Anteil in meinem Portfolio ausmachen, wäre ich zu diesem Zeitpunkt mit einem + – 0 oder knappen Minus zum Ende des Jahres vollkommen zufrieden gewesen.

Quartal 4

Jedoch kam alles anders als man denkt. Fast zeitgleich mit den Ergebnissen der US-Wahl kam auch die Nachricht über die ersten erfolgreichen Impfstoff-Forschungen in die Nachrichten. Der Markt schoss unglaublich nach oben und es herrschte High-Life an den Börsenmärkten.

Den November schloß ich mit dem besten Monatsergebnis des Jahres ab und auch die Kryptos halfen hier wieder kräftig mit. Die P2P-Kredite waren wie immer der scheinbar sichere Renditehafen im Sturm, denn trotz dem Verlust von Grupeer wird die Portfoliorendite bei ca. 6,5% landen, wenn nicht in den nächsten 12 Tagen bis Silvester ein weiteres Unglück geschieht.

Zudem wurde im Q4 endlich die fünfte Auflage von “Investieren in P2P Kredite” veröffentlicht, in der Kolja und ich auch schon einige Erkenntnisse aus der Corona-Krise eingebracht haben. Der Andrang um das Buch war auch nach 5 Jahren noch erstaunlich hoch, was uns natürlich sehr freut. Die erste Auflage erschien hier im Jahr 2014! Wie die Zeit vergeht! Mittlerweile hat das Buch 5-stellige Verkaufszahlen erreicht.

ᐅ Folge mir jetzt auch auf anderen Kanälen im Web!
Podcast: Die Beiträge und exklusives Inhalte aufs Ohr. (Über 11.000 Downloads pro Monat)
YouTube: Die Beiträge in bewegtem Bild. (Über 9.800 Abonnenten)
Community: Diskutiere mit anderen Investoren. (Über 7.600 Mitglieder)
Instagram: Mein persönlicher Kanal gemixt mit P2P. (Über 5.100 Abonnenten)
Facebook: Regelmäßige P2P-News. (Über 3.100 Abonnenten)
Telegram: Nachrichten direkt auf dein Smartphone. (Über 2.700 Abonnenten über 4 Kanäle)
LinkedIn: Teilen von interessanten Beiträgen aus der P2P-Welt. (Über 2.100 Abonnenten)
Twitter: Fast tägliche Tweets über P2P-Kredite. (Über 1.200 Abonnenten)

Mein P2P Kredite Portfolio 2020 und Strategien für 2021

Durch den Verlust von Grupeer ließ ich im Bereich P2P Kredite 2020 erstmals etwas Rendite liegen. Jedoch mag ich mich nach diesem Jahr absolut nicht beschweren. 5 Plattformen verließen mein Portfolio. Nehmen wir Grupeer & Fast Invest 2019 mit dazu, sind es 7. Nur 2 neue kamen an Bord, nämlich Neo Finance und EvoEstate.

Neo Finance braucht einen sehr langen Anlauf und ich bin mir unsicher über den Verbleib in meinem Portfolio. EvoEstate jedoch ist ein solider Neuzugang und es gab auch während der Krise keinerlei Probleme. Nur das Neuvolumen der Project Originator wurde zurückgefahren, was aber überall der Fall war. 2020 stand also ganz im Zeichen der Portfolio Konsolidierung.

Schaue ich auf 2021, wird es aktuell 1 neue Plattform geben, die ich schon im Q1 2020 vorstellen werde. Fleißige Telegram-Leser wissen vermutlich schon welche es ist. Weitere Abgänge sehe ich aktuell nicht. Da die P2P Accounts in meinem Portfolio tendenziell immer größer werden, wird auch der Sicherheitsaspekt immer wichtiger. War es mir bei Mintos mit 2.000 EUR anfangs noch total egal, wohin mein Geld gestreut wird, lege ich mit aktuell knapp 15.000 EUR schon ein bisschen mehr Zeit in die Auswahl der Darlehensanbahner.

p2p kredite rückblick 2020 performance

Meine P2P Performance in Monaten, der Dezember fehlt noch.

Es wird also allgemein 2021 ein bisschen mehr Sorgfalt an den Tag gelegt. Generell ist es mein Wunsch alle größeren Accounts auf eine monatliche Ausschüttung von ca. 100 EUR zu bringen und dann in den Auszahlmodus überzugehen, bis ich alle (exklusive Bondora) auf einem ähnlichen Niveau habe, was die Ausschüttungen angeht. Das deckt sich dann auch mit meiner Aktien-Strategie, denn hier gehe ich ganz genauso vor, auch wenn die Summen pro Einzelwert oder Sammelanlage natürlich oftmals deutlich höher ist.

Meine Top 3 Plattformen 2020

3 P2P Plattformen möchte ich im P2P Kredite Rückblick 2020 ganz besonders hervorheben, denn sie konnten aus der Krise bisher das Beste herausholen.

  1. Twino, 15 EUR Startguthaben (alles Wissenswerte zur Plattform)
  2. Peerberry, 1% Cashback nach 30 Tagen (alles Wissenswerte zur Plattform)
  3. Estateguru, 0,5% Cashback nach 90 Tagen (alles Wissenswerte zur Plattform)

Aber auch Viainvest, Bondora und Debitum Network haben das Beste aus der Situation gemacht. Und Mintos hat zumindest viel dazugelernt.

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Meine Flop 3 Plattformen 2020

Aber es gab auch dicke Enttäuschungen. Hier meine Flop 3.

  1. Grupeer, möglicher Scam, alle Gelder in der Schwebe.
  2. DoFinance, Zahlungsprobleme in der Krise, Verkaufen-Button einfach entfernt, unerhörte Kreditverlängerungen.
  3. Viventor, es ging gut los, aber nach dem Verkauf an die Gielen Group ging es konstant bergab. Anbahnerprobleme, CEO weg, Berechnungsfehler und Zinsrückbuchungen.

Alle 3 Plattformen wirst du auf diesem Blog nicht wiedersehen.

Die Entwicklung meines Gesamtportfolios

Knapp 5% hat mein gesamtes Portfolio in diesem Jahr geschafft! Im letzten Jahr ohne Corona waren es 14%, aber dennoch bin ich hier vollkommen zufrieden, bei dem, was wir 2020 in der gesamten Wirtschaft gesehen haben. Mit 5% habe ich meine selbstgewählte Benchmark, den MSCI World geschlagen und hinter dem S&P500 liege ich knapp zurück. In meinen gesamten Jahren als Investor war es mir nur 2017 möglich diesen einmal sehr deutlich zu schlagen, ansonsten ist der schwer einzuholen. Aber ich werde Jahr für Jahr besser und dieses Jahr verfehle ich ihn womöglich nur sehr knapp.

p2p kredite performance 2020

Mein Portfolio gegen die Benchmark

Meine 3 Top Investments 2020

Wie gewöhnlich spielen die P2P Investments im Portfolio lediglich die stabile Unterschicht 🙂 Die High-Flyer in meinem Portfolio kommen 2020 allesamt aus der Krypto-Szene.

  1. Ethereum (ETH) +338%
  2. Stellar (XLM) +257%
  3. Bitcoin (BTC) +177%

Mittlerweile werfen 95% der Coins in meinem Portfolio übrigens auch Zinsen ab. Zu diesem Thema gab es in diesem Jahr einen spannenden Artikel und eine eigene kleine Mini-Community auf Telegram hat sich entwickelt. Zu erwähnen ist auch noch, dass die Cashback Kreditkarten in dem Bereich ebenfalls die Prozente weiter nach oben treiben, denn das Cashback wandle ich in der Regel wieder in Coins um. Es ist einfach unglaublich, was dieser Bereich noch für ein Potenzial hat.

Meine Flop 3 Investments 2020

Die Flops hielten sich trotz des Jahresverlaufs tatsächlich in Grenzen.

  1. Grupeer -100%
  2. Exxon -44,07%
  3. Tanger Outlets -23,38%

Grupeer habe ich abgeschrieben, Exxon wird 2021 sicherlich wiederkommen und Tanger war auch schon mal bei – 60%.

Mein Jahr als Online-Unternehmer

Als umtriebiger Online-Unternehmer habe ich es durch die Reiseaktivitäten in diesem Jahr etwas langsamer angehen lassen. Dennoch gibt es zum Abschluss eine sehr positive Bilanz. 2019 war mein bestes Einnahmen-Jahr aller Zeiten und es war ohnehin sehr schwer dieses selbst unter guten Bedingungen zu schlagen. Umso stolzer bin ich, dass ich trotz zeitweisen Umsatzeinbrüchen von bis zu 80% im März und April fast an meine Einnahmen vom Vorjahr herangekommen bin.

Hätte Amazon im Dezember nicht mein größtes Publishing-Konto zeitweise für Zahlungen gesperrt und würden nicht noch ganz 7 Hörbücher seit Monaten auf ihre Veröffentlichung warten (einen großen Dank an der Stelle an das nicht vorhandene QS-Team der Plattform ACX), hätte ich den Umsatz sogar übertroffen. Das hebe ich mir dann auf fürs nächste Jahr 🙂

Meine Projekte in der Übersicht

Wo wir davon sprechen. Meine Einnahmen in 2020 setzen sich zusammen aus folgenden Komponenten absteigend nach ihrer Größe:

  1. Meinem Publishing Business aus mittlerweile mehr als 270 Produkten.
  2. Dem Einkommen aus meinen Investments.
  3. Mein geliebter P2P Blog & die 3 Partnerblogs.
  4. Tantiemen aus selbst eingesprochenen Hörbüchern.
  5. Mein neuestes Projekt FinFellas.com in Zusammenarbeit mit Revfresh.
  6. Der eBookWoche in Zusammenarbeit mit Dividenden-König Alex Fischer.
  7. Private Coachings.
  8. Dem Große Pause Podcast zusammen mit meiner Freundin.

Besonders freue ich mich über das Einkommen aus meinen Investments. Das “wahre” passive Einkommen. Ich habe 2014 damit angefangen, mein 2008 gestartetes Portfolio vollständig einkommensorientiert umzubauen. 2018 sah man hierbei die ersten Früchte, aber 2020 ging vollständig durch die Decke und hat sogar den P2P Blog in Sachen Einnahmen überholt.

Dies war vor allem durch meine Neuinvestitionen im Crash der Fall war. Hier habe ich bevorzugt monatlich ausschüttende REIT-Sammelanlagen gekauft, welche mir langfristig ein stabiles monatliches Einkommen bieten werden und habe hier wirklich alles reingepfeffert, was nicht bei 3 auf den Bäumen war. Auch heute steht der breite REIT-Sektor immer noch 19% im Minus.

portfolio performance 2020

Entwicklung meines Ertrags-Depots

P2P Kredite Rückblick 2020 – Wie wird es mit dem Blog 2021 weitergehen?

2021 wird es vor allem mehr Pausen geben 🙂 Als ich 2015 startete, pflegte ich den Blog ohne Ausnahme wöchentlich. Irgendwann habe ich dann auf einen zweiwöchentlichen Rhythmus umgestellt, da die Arbeit in keinem Verhältnis zum Ertrag schien und auch die Beitragsproduktionen immer aufwendiger wurden. Auch hier wieder gab es keine Ausnahmen. Erst zum Ende diesen Jahres 2020 gönne ich mir erstmals eine etwas längere Pause, obwohl das Interesse an P2P-Krediten wieder deutlich steigt, wie meine Follower- und Zugriffsstatistik zeigt.

zugriffstatistik p2p blog

Das Interesse an P2P Krediten steigt wieder!

Dennoch schraube ich hier etwas zurück, auch wenn ich offensichtlich genau das Gegenteil machen sollte Langfristig ist ein Blog jedoch immer abhängig von Werbepartnern und man hat in der Covid-19 Krise gemerkt, dass es hier deutliche Umsatzschwankungen gab.

Wie auch Amazon, können sie im Zweifel machen was sie wollen. Wenn eine Plattform von heute auf morgen ihr Provisions-Programm einstellt oder stark einkürzt wie es Bondora oder Mintos es getan haben, schaut mal als Blogger in die Röhre und produziert Content über P2P Plattformen für hohle Nüsse.

Dieser Umstand ist mir natürlich schon seit Jahren bewusst, daher bewirtschafte ich mehrere voneinander unabhängige Projekte parallel und gleiche mit steigendem Einkommen aus Investments Schwankungen langfristig aus.

Unabhängiger von Werbepartnern werden

Mein Ziel für die nächsten Jahre wird es sein, den Blog immer unabhängiger von P2P Plattformen zu machen. Zu diesem Zweck bin ich unter anderem Mitgründer & Teilhaber von FinFellas geworden und auch am Offline-Event P2P Conference monetär beteiligt. Hier sind wir abhängig von der Industrie, aber nicht von irgendwelchen erfolgsabhängigen Provisionen.

Wir haben hier den Spieß umgedreht und die P2P Plattformen müssen auf uns zukommen und uns ihren Content präsentieren und nicht umgekehrt. Dieses Konzept hat sich mittlerweile bewährt und wird in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden.

Aber es gibt auch noch die ein oder andere neue Idee, die ich im nächsten Jahr einbringen werde, um den Blog etwas anders aufzustellen. Natürlich stirbt der Blog nicht aus, aber seien wir ehrlich, irgendwann ist auch alles über P2P-Kredite erzählt. Und neue Investoren anzulocken, indem ich aktuellen Clickbait-Content erstelle, war noch nie so mein Ding, das habt ihr sicher selbst schon bemerkt. Das können andere Blogger besser und da überlasse ich ihnen zum größten Teil das Feld.

Mit den Jahren bin ich ein Teil dieser Industrie geworden und habe einen gewissen Einfluss gewonnen und diesen möchte ich gerne nutzen, um die Anlageklasse P2P Kredite in Deutschland und auch Europa weiter zu etablieren. Mit der Corona-Krise haben wir in diesem Jahr eine wichtige und hohe Hürde genommen. Das Thema ist noch nicht durch! Aber wir sind auf dem besten Weg zu einer Etablierung!

Danke an die P2P-Community + Buchverlosung!

Es gibt so viele Menschen, die mich im letzten Jahr mit diesem Blog unterstützt haben, dass es unmöglich ist, alle aufzuzählen. Zudem ist die Gefahr groß, dass ich irgendwen vergesse. Ich danke also einfach der gesamten P2P-Community und wünsche euch ein frohe Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

Sehr wichtig ist mir aber auch, was ihr euch weiterhin von meinem Blog wünscht? Schreib es jetzt in die Kommentare! Unter allen Kommentatoren verlose ich 5 Bücher der neuen Auflage von “Investieren in P2P Kredite” im neuen Jahr! Einsendeschluss der Kommentare ist der 09.01.2021!

P2P Kredite Rückblick 2020 – Das Video zum Beitrag

Beitragsbild: pixabay.com @ Tumisu (Pixabay License)

53 Kommentare
« Ältere Kommentare
  1. Daniel sagte:

    Ich bin jetzt seit gut 1,5 Jahren in P2P investiert und etwa genauso lang verfolge ich deinen Blog und Podcast. Vor allem dein Mindset inspiriert mich sehr und hat mir geholfen zu einem passiven Investor zu werden. Danke dafür und für deine gute Arbeit hier!

    Antworten
  2. Benjamin sagte:

    Hi Lars,

    Danke schonmal für all die Informationen, die du hier bereits für uns bereitgestellt hast! Auch dein Buch war ein extrem ergiebiges Puzzleteil für mich 🙂

    Eine Frage zum Artikel:
    Wo kommen denn die Perfomance-Werte der Benchmarks her (Performance-Diagramm aus PP). Falls du das irgendwo in einem Artikel erklärst – gerne verlinken.

    Vielen Dank und Gruß, Benjamin

    Antworten
  3. Robin sagte:

    Hi Lars,

    2018 stand ich am Anfang meiner Finanzwelt und habe aufgrund deines Blogs viel dazu gelernt und auch p2p Kredite als ein Teil meines Portfolios aufgenommen.
    Danke für deine persönlichen Berichte und dein Rating über die Plattformen.
    Besonders das Thema Steuern wird häufig nicht in der Tiefe wie bei dir behandelt. Danke!
    Mich würde ein Beitrag interessieren der darauf eingeht wie du beispielhaft für deine größten Plattformen die Ein-/Ausgänge und Kontostand herausfindest, um die Zinsen für die Alternative Besteuerung zu berechnen.

    Alles Gute für 2021

    Antworten
  4. KitchenFinance sagte:

    Neben Analysen gefallen mir vor allem die Ausblicke am Besten und helfen, die eigenen Entscheidungen zu überprüfen. Und es bestätigt sich immer wieder, dass die Umwandlung von Zeit in Geld die größte Einnahmequelle für viele ist und bleibt… Weiterhin viel Erfolg!

    Antworten
« Ältere Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.