P2P Kredite Rückblick 2020 – Zeit Bilanz zu ziehen

p2p kredite rückblick 2020 cover

Was war das für ein Jahr 2020! Vom Investment-Hype der letzten Jahre schlechthin, an den Rand des Abgrundes und wieder zurück an die Startlinie zum nächsten Hype? So in etwa könnte man das P2P Kredite Jahr 2020 zusammenfassen. Wie seit Beginn dieses Blogs im Jahr 2015 ist der letzte Beitrag des Jahres immer einem Rückblick gewidmet. Es geht hierbei aber nicht nur um den P2P Kredite Rückblick 2020, sondern auch den Blog, der mittlerweile 5 Jahre alt ist, mir selbst, meinen Projekten und es gibt wie immer auch einen Ausblick auf das nächste Jahr.

In diesem Jahr verabschiede ich mich schon etwas früher in die Winterpause, da ich mit meiner Familie wie immer über das neue Jahr verreise und Blog, Bücher und sonstige Aktivitäten einige Wochen einstellen möchte. Wie immer verlangen einem wie so oft in diesem Jahr die aktuellen Umstände jedoch Flexibilität ab. Ob wir also tatsächlich verreisen können, wird sich kurzfristig erst zeigen. Den nächsten Beitrag gibt es also erst wieder am 16.01.2021. Hier schauen wir dann konkret auf mein P2P Kredite Portfolio und auf die Veränderungen des letzten Quartals. Und damit geht es auf in den Endspurt, viel Spaß!

ᐅ Disclaimer
Bitte beachte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf allen P2P Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Links zu den P2P-Plattformen sind in der Regel Affiliate-Links, bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene.

Erstveröffentlichung: 19.12.2020
Letzte Aktualisierung: 19.12.2020

P2P Kredite Rückblick 2020 – Was ist passiert?

Quartal 1

Im ersten Quartal des Jahres war ich noch auf Reisen. Mit der P2P Conference 2019 habe mich im letzten Jahr auch vorerst aus Deutschland verabschiedet, eine Rückkehr war für April 2020 geplant. In dieser Zeit habe ich mit Singapur, Indonesien, Taiwan, Vietnam, USA, Israel, Griechenland, Jordanien, Oman, den vereinigten arabischen Emiraten, Lettland, Malaysia, Japan & Estland 14 Länder in 10 Monaten bereist. Meine laufenden Projekte wie Bücher, Blog und andere Dinge versuchte ich unterwegs so gut es ging zu bewirtschaften.

9 von 10 Reise-Monaten schien alles prima in der Welt und im Januar habe ich noch an einer Online-Unternehmer Konferenz auf Langkawi teilgenommen. Ende Februar und Anfang März jedoch, als ich in Japan war, merkte man, dass die Corona-Pandemie eine Katastrophe epischen Ausmaßes werden könnte.

Während in Japan schon eine merkbar erhöhte Sicherheitsstufe herrschte, wurde in Deutschland noch fröhlich in den Fußball-Stadien gefeiert und asiatische Länder eher belächelt. Ich hatte hier so eine Vorahnung und begann meine Depots mit allen möglichen Cash-Reserven zu füttern, was allerdings fast schon zu spät war, denn der Crash ließ von dort an nur noch einige Tage auf sich warten.

citizen circle malaysia

Auf der Bühne mit dem Citizen Circle zu Beginn 2020

Hier schon mein erstes Learning aus der Krise: Wenn es knallt, muss das Geld innerhalb von 3 Tagen auf dem Depot sein, ansonsten verliert man zu viel Zeit. Meine P2P-Kredite fasste ich jedoch nicht an, was rückblickend nicht die schlechteste Entscheidung war. Von den “Jahreswechsel-Scams” Envestio und Kuetzal war ich nicht betroffen, da nie investiert.

Quartal 2

Dann rappelte es ordentlich in der Welt und auch bei den P2P-Krediten! Grupeer machte die Pforten dicht und auch viele andere P2P Plattformen kamen gehörig ins Straucheln. Vor allem Marktplätze wie Mintos erwischte es hart und die Folgen sind auch Ende des Jahres noch deutlich spürbar. Mit Grupeer erwischte es auch die erste und bisher einzige Plattform aus meinem P2P Portfolio. Newsletter Abonnenten wissen, dass ich schon früher im Jahr Vorbehalte gegen die P2P Plattform entwickelte, doch auch ich erkannte die tatsächliche Gefahr zu spät.

Denn als ich den Braten gerochen habe, kam schon niemand mehr raus. Übrigens bekomme ich bis heute noch E-Mails von Investoren, die mich fragen, was eigentlich bei Grupeer los ist und warum nichts mehr investiert wird. Verrückte Welt! Tretet bitte Communities bei, Telegram Gruppen, abonniert Newsletter, aber bleibt auf dem neuesten Stand! Das gilt für jedes Investment.

p2p kredite rückblick 2020 blitzcrash

Der Corona-Blitzcrash in Kurven

Rückblickend hätte ich den Warnzeichen hier mehr Priorität einräumen sollen, was auch das Learning für zukünftige P2P Investments ist. Denn nach dem Aus von Grupeer verließen mit Bulkestate, Viventor, Flender, DoFinance & Reinvest24 gleich 5 weitere Plattformen aus Sicherheitsgründen mein Portfolio.

Im zweiten Quartal setzte jedoch auch ein schneller Aufschwung ein, der auch vor den P2P Plattformen nicht Halt machte. Alle Plattformen, die hier ihre Hausaufgaben gemacht haben, stellten sich als die Gewinner der Krise heraus. Hervorzuheben sind hier ganz deutlich Estateguru, Peerberry, Twino, Debitum Network und Robocash. Alle Plattformen konnten die Krise zu ihrem Vorteil nutzen. Wenig überraschend gehören die 5 Plattformen zu den transparentesten der P2P-Szene. Aber auch Bondora hat sich wacker geschlagen und das Vorzeigeprodukt Go & Grow mit allen Mitteln geschützt.

ᐅ Meine aktuellen Top 5 Tools zum Investieren, die ich selber nutze:
  1. Bondora Go and Grow (5 EUR Bonus)
  2. OnVista Depot (Nur 5 EUR Ordergebühr)
  3. Crypto.com Visa (Krypto Kreditkarte, Netflix & Spotify inklusive + 25$ Startguthaben Code adnbgs3ywy)
  4. Dividenden-Alarm (Unterbewertete Aktien finden, 12 Monate zahlen, 14 bekommen)
  5. Zinspilot / Weltsparen (Automatisches Parken von Cashreserven, bis zu 75 EUR Willkommensbonus)

Quartal 3

Im dritten Quartal ging die Erholung sowohl an den Aktienmärkten als auch am P2P-Markt weiter. Zudem stach ein weiteres Asset immer deutlicher in meinem Portfolio hervor. Die Kryptowährungen, in die ich schon seit 2017 investiert bin und in diesem Jahr von 3 auf 5% aufgestockt habe. Das trug schnell Früchte, denn Bitcoin die ich noch im Juli für ca. 8.000 EUR gekauft habe, stehen heute bei fast 16.000 EUR. Insgesamt liege ich mit meinem Portfolio in dem Bereich bei knapp 400% seit 2017. Der absolute Wahnsinn und mit ein Grund dafür, warum das gesamte Portfolio wieder ins Plus drehte.

fear and greed 2020

Der Fear and Greed Index. Ein guter Indikator für Börsenschwankungen

Der Aktienmarkt schwächelte zum Ende des Quartals wieder, denn erneut machte sich Unsicherheit breit. Weltweit spürte man die zweite Welle der Pandemie kommen und die US-Wahlen standen vor der Tür. Der Fear & Greed Index macht das nochmal schön deutlich. Da die Aktien den größten Anteil in meinem Portfolio ausmachen, wäre ich zu diesem Zeitpunkt mit einem + – 0 oder knappen Minus zum Ende des Jahres vollkommen zufrieden gewesen.

Quartal 4

Jedoch kam alles anders als man denkt. Fast zeitgleich mit den Ergebnissen der US-Wahl kam auch die Nachricht über die ersten erfolgreichen Impfstoff-Forschungen in die Nachrichten. Der Markt schoss unglaublich nach oben und es herrschte High-Life an den Börsenmärkten.

Den November schloß ich mit dem besten Monatsergebnis des Jahres ab und auch die Kryptos halfen hier wieder kräftig mit. Die P2P-Kredite waren wie immer der scheinbar sichere Renditehafen im Sturm, denn trotz dem Verlust von Grupeer wird die Portfoliorendite bei ca. 6,5% landen, wenn nicht in den nächsten 12 Tagen bis Silvester ein weiteres Unglück geschieht.

Zudem wurde im Q4 endlich die fünfte Auflage von “Investieren in P2P Kredite” veröffentlicht, in der Kolja und ich auch schon einige Erkenntnisse aus der Corona-Krise eingebracht haben. Der Andrang um das Buch war auch nach 5 Jahren noch erstaunlich hoch, was uns natürlich sehr freut. Die erste Auflage erschien hier im Jahr 2014! Wie die Zeit vergeht! Mittlerweile hat das Buch 5-stellige Verkaufszahlen erreicht.

ᐅ Folge mir jetzt auch auf anderen Kanälen im Web!
Podcast: Die Beiträge und exklusives Inhalte aufs Ohr. (Über 10.000 Downloads pro Monat)
YouTube: Die Beiträge in bewegtem Bild. (Über 8.000 Abonnenten)
Community: Diskutiere mit anderen Investoren. (Über 7.000 Mitglieder)
Instagram: Mein persönlicher Kanal gemixt mit P2P. (Über 3.000 Abonnenten)
Facebook: Regelmäßige P2P-News. (Über 3.000 Abonnenten)
LinkedIn: Teilen von interessanten Beiträgen aus der P2P-Welt. (Über 2.000 Abonnenten)
Telegram: Nachrichten direkt auf dein Smartphone. (Über 1.000 Abonnenten)
Twitter: Fast tägliche Tweets über P2P-Kredite. (Über 1.000 Abonnenten)
Pinterest: Für die, die es gerne visuell mögen. (Über 100 Abonnenten)

Mein P2P Kredite Portfolio 2020 und Strategien für 2021

Durch den Verlust von Grupeer ließ ich im Bereich P2P Kredite 2020 erstmals etwas Rendite liegen. Jedoch mag ich mich nach diesem Jahr absolut nicht beschweren. 5 Plattformen verließen mein Portfolio. Nehmen wir Grupeer & Fast Invest 2019 mit dazu, sind es 7. Nur 2 neue kamen an Bord, nämlich Neo Finance und EvoEstate.

Neo Finance braucht einen sehr langen Anlauf und ich bin mir unsicher über den Verbleib in meinem Portfolio. EvoEstate jedoch ist ein solider Neuzugang und es gab auch während der Krise keinerlei Probleme. Nur das Neuvolumen der Project Originator wurde zurückgefahren, was aber überall der Fall war. 2020 stand also ganz im Zeichen der Portfolio Konsolidierung.

Schaue ich auf 2021, wird es aktuell 1 neue Plattform geben, die ich schon im Q1 2020 vorstellen werde. Fleißige Telegram-Leser wissen vermutlich schon welche es ist. Weitere Abgänge sehe ich aktuell nicht. Da die P2P Accounts in meinem Portfolio tendenziell immer größer werden, wird auch der Sicherheitsaspekt immer wichtiger. War es mir bei Mintos mit 2.000 EUR anfangs noch total egal, wohin mein Geld gestreut wird, lege ich mit aktuell knapp 15.000 EUR schon ein bisschen mehr Zeit in die Auswahl der Darlehensanbahner.

p2p kredite rückblick 2020 performance

Meine P2P Performance in Monaten, der Dezember fehlt noch.

Es wird also allgemein 2021 ein bisschen mehr Sorgfalt an den Tag gelegt. Generell ist es mein Wunsch alle größeren Accounts auf eine monatliche Ausschüttung von ca. 100 EUR zu bringen und dann in den Auszahlmodus überzugehen, bis ich alle (exklusive Bondora) auf einem ähnlichen Niveau habe, was die Ausschüttungen angeht. Das deckt sich dann auch mit meiner Aktien-Strategie, denn hier gehe ich ganz genauso vor, auch wenn die Summen pro Einzelwert oder Sammelanlage natürlich oftmals deutlich höher ist.

Meine Top 3 Plattformen 2020

3 P2P Plattformen möchte ich im P2P Kredite Rückblick 2020 ganz besonders hervorheben, denn sie konnten aus der Krise bisher das Beste herausholen.

  1. Twino, 15 EUR Startguthaben (alles Wissenswerte zur Plattform)
  2. Peerberry, 1% Cashback nach 30 Tagen (alles Wissenswerte zur Plattform)
  3. Estateguru, 0,5% Cashback nach 90 Tagen (alles Wissenswerte zur Plattform)

Aber auch Viainvest, Bondora und Debitum Network haben das Beste aus der Situation gemacht. Und Mintos hat zumindest viel dazugelernt.

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Meine Flop 3 Plattformen 2020

Aber es gab auch dicke Enttäuschungen. Hier meine Flop 3.

  1. Grupeer, möglicher Scam, alle Gelder in der Schwebe.
  2. DoFinance, Zahlungsprobleme in der Krise, Verkaufen-Button einfach entfernt, unerhörte Kreditverlängerungen.
  3. Viventor, es ging gut los, aber nach dem Verkauf an die Gielen Group ging es konstant bergab. Anbahnerprobleme, CEO weg, Berechnungsfehler und Zinsrückbuchungen.

Alle 3 Plattformen wirst du auf diesem Blog nicht wiedersehen.

Die Entwicklung meines Gesamtportfolios

Knapp 5% hat mein gesamtes Portfolio in diesem Jahr geschafft! Im letzten Jahr ohne Corona waren es 14%, aber dennoch bin ich hier vollkommen zufrieden, bei dem, was wir 2020 in der gesamten Wirtschaft gesehen haben. Mit 5% habe ich meine selbstgewählte Benchmark, den MSCI World geschlagen und hinter dem S&P500 liege ich knapp zurück. In meinen gesamten Jahren als Investor war es mir nur 2017 möglich diesen einmal sehr deutlich zu schlagen, ansonsten ist der schwer einzuholen. Aber ich werde Jahr für Jahr besser und dieses Jahr verfehle ich ihn womöglich nur sehr knapp.

p2p kredite performance 2020

Mein Portfolio gegen die Benchmark

Meine 3 Top Investments 2020

Wie gewöhnlich spielen die P2P Investments im Portfolio lediglich die stabile Unterschicht 🙂 Die High-Flyer in meinem Portfolio kommen 2020 allesamt aus der Krypto-Szene.

  1. Ethereum (ETH) +338%
  2. Stellar (XLM) +257%
  3. Bitcoin (BTC) +177%

Mittlerweile werfen 95% der Coins in meinem Portfolio übrigens auch Zinsen ab. Zu diesem Thema gab es in diesem Jahr einen spannenden Artikel und eine eigene kleine Mini-Community auf Telegram hat sich entwickelt. Zu erwähnen ist auch noch, dass die Cashback Kreditkarten in dem Bereich ebenfalls die Prozente weiter nach oben treiben, denn das Cashback wandle ich in der Regel wieder in Coins um. Es ist einfach unglaublich, was dieser Bereich noch für ein Potenzial hat.

Meine Flop 3 Investments 2020

Die Flops hielten sich trotz des Jahresverlaufs tatsächlich in Grenzen.

  1. Grupeer -100%
  2. Exxon -44,07%
  3. Tanger Outlets -23,38%

Grupeer habe ich abgeschrieben, Exxon wird 2021 sicherlich wiederkommen und Tanger war auch schon mal bei – 60%.

Mein Jahr als Online-Unternehmer

Als umtriebiger Online-Unternehmer habe ich es durch die Reiseaktivitäten in diesem Jahr etwas langsamer angehen lassen. Dennoch gibt es zum Abschluss eine sehr positive Bilanz. 2019 war mein bestes Einnahmen-Jahr aller Zeiten und es war ohnehin sehr schwer dieses selbst unter guten Bedingungen zu schlagen. Umso stolzer bin ich, dass ich trotz zeitweisen Umsatzeinbrüchen von bis zu 80% im März und April fast an meine Einnahmen vom Vorjahr herangekommen bin.

Hätte Amazon im Dezember nicht mein größtes Publishing-Konto zeitweise für Zahlungen gesperrt und würden nicht noch ganz 7 Hörbücher seit Monaten auf ihre Veröffentlichung warten (einen großen Dank an der Stelle an das nicht vorhandene QS-Team der Plattform ACX), hätte ich den Umsatz sogar übertroffen. Das hebe ich mir dann auf fürs nächste Jahr 🙂

Meine Projekte in der Übersicht

Wo wir davon sprechen. Meine Einnahmen in 2020 setzen sich zusammen aus folgenden Komponenten absteigend nach ihrer Größe:

  1. Meinem Publishing Business aus mittlerweile mehr als 270 Produkten.
  2. Dem Einkommen aus meinen Investments.
  3. Mein geliebter P2P Blog & die 3 Partnerblogs.
  4. Tantiemen aus selbst eingesprochenen Hörbüchern.
  5. Mein neuestes Projekt FinFellas.com in Zusammenarbeit mit Revfresh.
  6. Der eBookWoche in Zusammenarbeit mit Dividenden-König Alex Fischer.
  7. Private Coachings.
  8. Dem Große Pause Podcast zusammen mit meiner Freundin.

Besonders freue ich mich über das Einkommen aus meinen Investments. Das “wahre” passive Einkommen. Ich habe 2014 damit angefangen, mein 2008 gestartetes Portfolio vollständig einkommensorientiert umzubauen. 2018 sah man hierbei die ersten Früchte, aber 2020 ging vollständig durch die Decke und hat sogar den P2P Blog in Sachen Einnahmen überholt.

Dies war vor allem durch meine Neuinvestitionen im Crash der Fall war. Hier habe ich bevorzugt monatlich ausschüttende REIT-Sammelanlagen gekauft, welche mir langfristig ein stabiles monatliches Einkommen bieten werden und habe hier wirklich alles reingepfeffert, was nicht bei 3 auf den Bäumen war. Auch heute steht der breite REIT-Sektor immer noch 19% im Minus.

portfolio performance 2020

Entwicklung meines Ertrags-Depots

P2P Kredite Rückblick 2020 – Wie wird es mit dem Blog 2021 weitergehen?

2021 wird es vor allem mehr Pausen geben 🙂 Als ich 2015 startete, pflegte ich den Blog ohne Ausnahme wöchentlich. Irgendwann habe ich dann auf einen zweiwöchentlichen Rhythmus umgestellt, da die Arbeit in keinem Verhältnis zum Ertrag schien und auch die Beitragsproduktionen immer aufwendiger wurden. Auch hier wieder gab es keine Ausnahmen. Erst zum Ende diesen Jahres 2020 gönne ich mir erstmals eine etwas längere Pause, obwohl das Interesse an P2P-Krediten wieder deutlich steigt, wie meine Follower- und Zugriffsstatistik zeigt.

zugriffstatistik p2p blog

Das Interesse an P2P Krediten steigt wieder!

Dennoch schraube ich hier etwas zurück, auch wenn ich offensichtlich genau das Gegenteil machen sollte Langfristig ist ein Blog jedoch immer abhängig von Werbepartnern und man hat in der Covid-19 Krise gemerkt, dass es hier deutliche Umsatzschwankungen gab.

Wie auch Amazon, können sie im Zweifel machen was sie wollen. Wenn eine Plattform von heute auf morgen ihr Provisions-Programm einstellt oder stark einkürzt wie es Bondora oder Mintos es getan haben, schaut mal als Blogger in die Röhre und produziert Content über P2P Plattformen für hohle Nüsse.

Dieser Umstand ist mir natürlich schon seit Jahren bewusst, daher bewirtschafte ich mehrere voneinander unabhängige Projekte parallel und gleiche mit steigendem Einkommen aus Investments Schwankungen langfristig aus.

Unabhängiger von Werbepartnern werden

Mein Ziel für die nächsten Jahre wird es sein, den Blog immer unabhängiger von P2P Plattformen zu machen. Zu diesem Zweck bin ich unter anderem Mitgründer & Teilhaber von FinFellas geworden und auch am Offline-Event P2P Conference monetär beteiligt. Hier sind wir abhängig von der Industrie, aber nicht von irgendwelchen erfolgsabhängigen Provisionen.

Wir haben hier den Spieß umgedreht und die P2P Plattformen müssen auf uns zukommen und uns ihren Content präsentieren und nicht umgekehrt. Dieses Konzept hat sich mittlerweile bewährt und wird in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden.

Aber es gibt auch noch die ein oder andere neue Idee, die ich im nächsten Jahr einbringen werde, um den Blog etwas anders aufzustellen. Natürlich stirbt der Blog nicht aus, aber seien wir ehrlich, irgendwann ist auch alles über P2P-Kredite erzählt. Und neue Investoren anzulocken, indem ich aktuellen Clickbait-Content erstelle, war noch nie so mein Ding, das habt ihr sicher selbst schon bemerkt. Das können andere Blogger besser und da überlasse ich ihnen zum größten Teil das Feld.

Mit den Jahren bin ich ein Teil dieser Industrie geworden und habe einen gewissen Einfluss gewonnen und diesen möchte ich gerne nutzen, um die Anlageklasse P2P Kredite in Deutschland und auch Europa weiter zu etablieren. Mit der Corona-Krise haben wir in diesem Jahr eine wichtige und hohe Hürde genommen. Das Thema ist noch nicht durch! Aber wir sind auf dem besten Weg zu einer Etablierung!

Danke an die P2P-Community + Buchverlosung!

Es gibt so viele Menschen, die mich im letzten Jahr mit diesem Blog unterstützt haben, dass es unmöglich ist, alle aufzuzählen. Zudem ist die Gefahr groß, dass ich irgendwen vergesse. Ich danke also einfach der gesamten P2P-Community und wünsche euch ein frohe Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

Sehr wichtig ist mir aber auch, was ihr euch weiterhin von meinem Blog wünscht? Schreib es jetzt in die Kommentare! Unter allen Kommentatoren verlose ich 5 Bücher der neuen Auflage von “Investieren in P2P Kredite” im neuen Jahr! Einsendeschluss der Kommentare ist der 09.01.2021!

P2P Kredite Rückblick 2020 – Das Video zum Beitrag

Beitragsbild: pixabay.com @ Tumisu (Pixabay License)

53 Kommentare
  1. Daniel sagte:

    Ich bin jetzt seit gut 1,5 Jahren in P2P investiert und etwa genauso lang verfolge ich deinen Blog und Podcast. Vor allem dein Mindset inspiriert mich sehr und hat mir geholfen zu einem passiven Investor zu werden. Danke dafür und für deine gute Arbeit hier!

    Antworten
  2. Benjamin sagte:

    Hi Lars,

    Danke schonmal für all die Informationen, die du hier bereits für uns bereitgestellt hast! Auch dein Buch war ein extrem ergiebiges Puzzleteil für mich 🙂

    Eine Frage zum Artikel:
    Wo kommen denn die Perfomance-Werte der Benchmarks her (Performance-Diagramm aus PP). Falls du das irgendwo in einem Artikel erklärst – gerne verlinken.

    Vielen Dank und Gruß, Benjamin

    Antworten
  3. Robin sagte:

    Hi Lars,

    2018 stand ich am Anfang meiner Finanzwelt und habe aufgrund deines Blogs viel dazu gelernt und auch p2p Kredite als ein Teil meines Portfolios aufgenommen.
    Danke für deine persönlichen Berichte und dein Rating über die Plattformen.
    Besonders das Thema Steuern wird häufig nicht in der Tiefe wie bei dir behandelt. Danke!
    Mich würde ein Beitrag interessieren der darauf eingeht wie du beispielhaft für deine größten Plattformen die Ein-/Ausgänge und Kontostand herausfindest, um die Zinsen für die Alternative Besteuerung zu berechnen.

    Alles Gute für 2021

    Antworten
  4. KitchenFinance sagte:

    Neben Analysen gefallen mir vor allem die Ausblicke am Besten und helfen, die eigenen Entscheidungen zu überprüfen. Und es bestätigt sich immer wieder, dass die Umwandlung von Zeit in Geld die größte Einnahmequelle für viele ist und bleibt… Weiterhin viel Erfolg!

    Antworten
  5. Manuel sagte:

    Hallo Lars,

    danke für deine tolle Arbeit, welche ich mir hauptsächlich per Podcast auf dem Weg zur Arbeit zu Gemüte führe.
    Ich bin vor ein paar Monaten über den Finanzrocker auf dich aufmerksam geworden und habe seitdem viel gelernt.

    Besonders loben möchte ich die Folge zur alternativen Besteuerung. Das ist zwar vielleicht nicht gerade ein Thema, was viele Klicks generiert, aber gerade deshalb findet man dazu viel weniger Infos im Web. Top!

    Was ich auch sehr gut finde, ist, dass das Thema Zeiteffizienz immer wieder in deinen Überlegungen auftaucht, wobei das Thema meiner Meinung nach zwei Seiten hat. Als mehr oder weniger Neuling finde ich es schon sehr wichtig, dass man sich noch relativ viel mit den Plattformen, bei denen man investiert ist, beschäftigt. Und dann langsam eigenes (!) Vertrauen aufbaut oder eben Probleme zu erkennt. Dabei hat mir auch die App von Viainvest geholfen. Aber irgendwann sollte das dann dieser Aufwand auf fast 0 heruntergefahren werden, da hast du vollkommen Recht. Und dann sollte man Z.B. auch diese Apps auch konsequent vom Telefon löschen. 😉

    Was ich etwas schade finde, ist, dass man deine Bücher und Hörbücher nur auf Amazon/Audible bekommt. Aber ich kann verstehen, dass das eben ein Teil des Geschäftsmodell ist.

    5 Sterne, weiter so!!

    Viele Grüße
    Manuel

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Manuel,

      danke dir für das Feedback! Und ich stimme dir zu, man sollte sich mit dem Investment in einem gewissen Grad auseinandersetzen, aber es sollte halt auch nicht ausarten 🙂

      Bezüglich der Hörbücher: Sie sind auch auf iTunes und Bücher gibt es auch bei einigen anderen Stellen. Welcher Distributor fehlt dir? Ich bin gerade dabei, mein Sortiment breiter aufzustellen, daher sag mir gern wo du einkaufst. Ob die Tantiemen nun von Amazon oder wem anders kommen, ist mir am Ende egal. Der Grund der Listung dort ist die Einfachheit und die Reichweite. Tatsächlich bin ich aktuell eher dabei Amazon als Publishing-Plattform mehr und mehr zu verlassen.

    • Manuel sagte:

      Hi Lars,

      danke für die Info, das klingt doch gut. Im Moment habe ich das Tolino Hörbuch Abo, aber da ist das Angebot für Sachbücher generell eher klein, und ich schaue gerade nach einer Alternative. Hast du vielleicht einen Tipp? Weißt du schon, auf welchen Plattformen deine Hörbüchher verfügbar sein werden? iTunes klappt bei mir nicht, weil ich kein Applenutzer bin.

      Besten Dank!
      Manuel

    • Lars Wrobbel sagte:

      Ich persönlich nutze nur das Audible-Abo, da kriegt man eigentlich alles. Was hält dich davon ab, dieses auch zeitweise zu nutzen? Ansonsten werden zukünftige Hörbücher auch bei Tolino erscheinen, hier stehe ich aber erst am Anfang. Ansonsten aber auch bei Weltbild, Hugendubel und ca. 50 anderen. Ehrlicherweise kenne ich nicht alle 🙂 Das P2P-Buch jedoch ist vorläufig exklusiv an Amazon gebunden.

    • Manuel sagte:

      Super, gut zu wissen!

      Ja, ich habe nichts gegen Audible, aber es ist immer gut, wenn man eine gewisse Auswahl hat. Wenn nur eine Plattform übrig bleibt, kann das auf lange Sicht nicht wünschenswert sein.

      Diversifikation ist immer sinnvoll 😉

      Und noch ein konkreter Vorteil meines Anbieters: Da bekomme für Einzeltitel fast 10% ETF-Cashback über meinen Broker. Das kann man ja auch mitnehmen.

  6. Matthias sagte:

    Hallo Lars, vielen vielen Dank für deinen guten und informativen Inhalt.
    Einen detailierten Wunsch habe ich nicht. Die Seite ist so toll. Bitte behalte deine Beiträge so bei.

    Gruß und bleibe gesund
    Matthias

    Antworten
  7. Sebastian sagte:

    Hallo Lars,

    vielen Dank für deinen Jahresrückblick und deinen Blog überhaupt.
    All deine Erfahrungen und dein Wissen zu teilen, hat mir geholfen mich im P2P Markt zu bewegen und meine Investments bisher ohne Verluste zu streuen. Besonders hilfreich finde ich deine Besuche bei den Plattformen und, was du dort vor Ort vorfindest. Deine Fundstücke der Woche hab ich regelmäßig auch genutzt und da darfst du gern eine eigene kleine Rubrik auf deinem Blog einrichten, damit man diese schneller findet und nicht alle Mails durchsuchen muss. Gerade wenn ich im Freundeskreis davon spreche, hilft das. 😉
    Das Thema Krypto-Lending ist auch sehr interessant, aber meine Empfehlung ist, dass du das Thema separierst und vielleicht auch eine eigene Rubrik im Blog samt Newsletter dafür machst. Das Thema spaltet ja doch etwas.
    Ansonsten mach so weiter wie bisher, das sucht seines Gleichen. *top*
    Schöne ruhige Feiertage dir und deinen Lieben.

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für dein Feedback Sebastian! Ich schaue mal was ich mit der Rubrik machen kann. Generell sind die Themen ja oft auch zeitlich gebunden, aber vielleicht geht da was. Krypto Lending hat schon seine eigene Kategorie im Artikelverzeichnis bekommen, alles separieren kann ich nicht, das wäre nochmal ein eigenständiges Projekt, wozu mir die Zeit fehlt.

  8. Tim sagte:

    Hi Lars,

    danke für das Update zum Jahresende.
    Gerade während der ersten Welle hab ich dein Feedback zu Mintos & Co. förmlich herbeigesehnt.
    Am Ende hab ich es genau so gemacht wie du: Cool bleiben und weiterlaufen lassen.
    Ich würde mir von diesem Blog vll. noch mehr experimentelle Insights wünschen. Beispiel wie das Krypto-Lending! Ist mir klar dass man nicht immer auf den hotten Sh*t aufspringen muss, aber ich finde es immer cool wenn einer über den Tellerrand schaut und analyiert ob sowas in seinem Portfolio Sinn macht.

    Anyway, mach so weiter!
    LG, Tim

    Antworten
  9. Helene sagte:

    Hallo lieber Lars,

    wie schaffst du das nur alles? Ich weiß nicht, wie du all das in 24h am Tag bei 7 Tage die Woche alles erledigst.
    Hochachtung!!!
    Auch ich möchte mich meinen Vorredner anschließen, dein Blog ist eine große Hilfe zur Orientierung im P2P Markt und dein Podcast ist einmalig und vielseitig.
    Gerade dein Hintergrund- und Detailswissen bzw. manchmal auch Gefühl für die Situationen aus deiner Erfahrung, machen deine Infos so wichtig. Davon gern mehr bzw. beibehalten.

    Mach weiter so und sei ein Leuchtturm in der (manchmal) Dunkelheit des (P2P)Marktes.
    Helene

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Helene, manchmal frage ich mich das auch 😀 Es ist am Ende alles eine Frage der Disziplin und von Fokus. Und natürlich macht mir das was ich mache auch einfach übertrieben viel Spaß 🙂

  10. Markus sagte:

    Hallo Lars,
    erstmal ein dickes Dankeschön für deine informative und gut aufgebaute Seite. Ich habe vor circa einem Jahr mit dem Investieren in P2P-Platformen angefangen und du bzw. deine Seite und Artikel haben mir den Start sehr erleichtert und viel Licht in die dunklen Wirren der diversen Plattformen gebracht.
    Mir gefällt deine Art das du einfach aus deiner Perspektive “frei raus” berichtest und nicht aus reiner Berichterstatter-Sicht das ganze machst.
    Du teilst deine eigenen Erfahrungen und sagst was bei dir gut oder schlecht läuft. So kann man sich sehr gut in deine Artikel und nformationen hereinversetzen.
    Mach weiter so!
    Schöne Feiertage und bleib gesund!
    Markus

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke dir Markus! Ich mag diesen “Berichterstatter-Modus” überhaupt nicht. Wirst du hier nie sehen 😉 Schön, dass dir mein Blog einen Zugang zu dem Investment verschaffen konnte!

  11. Daniel Höfer sagte:

    Hallo Lars,
    Danke für deinen Rückblick! Ich höre deine Artikel immer gerne als Podcast.

    Finde deinen Blog sehr gut wie er ist. Würde mir weiterhin Einblicke in P2P Unternehmen wünschen, wie du sie bisher in deinem P2P Lifestyle Format erbracht hast. Mir ist natürlich klar dass das mit Corona momentan nicht möglich ist. Kritische Bewertungen und Einschätzungen der P2P Plattformen deinerseits sind für mich die Highlights in deinem Blog. Mach weiter so!

    Alles Gute für 2021 und liebe Grüße
    Daniel

    Antworten
  12. Anton sagte:

    Hi, Lars. Ich bin Neuling was P2P angeht. Dein Blog hilft mir dabei etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Sehr unterhaltsam und informativ.

    Viel Erfolg für deine Ziele in 2021.

    Antworten
    • Kevin sagte:

      Hallo Lars, schöner und runder Artikel zum Jahresausklang! Dass du mehr Pausen einlegen willst verstehe ich vollkommen, es muss halt in’s Leben passen. Ich wünsche mir trotzdem quartalsweise Updates zu deinen Plattformen und deine Sichtweise zu ihnen. Dir schon Mal einen guten Start ins Jahr 2021!

  13. Daniel sagte:

    Hallo Lars,
    Vielen Dank für den interessanten Jahresrückblick. Deine Artikel sind jedesmal ein Highlight!

    Seit 2018 bin ich treuer Leser und hab dank dir mit dem Investment in P2P angefangen.

    Was mich nochmal interessieren würde wäre ein Artikel über dein Zeitmanagement. Ich glaube du hast darüber bei den Finanzrocker Interviews gesprochen aber vllt hat sich da ja in der Zwischenzeit was verändert bei dir🙂

    Alles Gute für 2021!

    LG, Daniel

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für deinen Kommentar Daniel! Was ich beim Finanzrocker erzählt habe, ist eigentlich noch aktuell, bis auf die Tatsache, dass ich keinen Arbeitgeber mehr habe seit Mitte 2019.

  14. alexotl sagte:

    hallo lars,
    du bist in der einzigartigen position, einen tiefen einblick in die p2p-branche zu haben – damit hast du die chance, einen großen mehrwert für alle p2p-interessierten investoren zu liefern. mir fehlt ein blog, der auf die schwer zu recherchierenden details eingeht. in etwa das, was du schon mit deinen vor-ort-besuchen angefangen hast: wer sind die handelnden personen, was bewegt sie, welche änderungen gibt es bei den posten und eigentümerstrukturen und wieso, wo bleibt bei der plattform das geld hängen, sodass sie lebensfähig (und auszahlungsfähig) bleibt (details der geschäftsmodelle), was genau besagen die regulierungs-richtlinien (falls zutreffend), was wird kontrolliert und wie zuverlässig (d.h., wo liegen falsche sicherheitsannahmen und potentielle investorenfallen), was sind die unterschiede bei verschiedenen regulierungs- und zertifizierungsinstanzen, welche probleme/einschränkungen gehen für die plattformen mit einsetzender oder verstärkter regulierung einher (kosten, aufwand etc. als risiko für das geschäftsmodell) und so weiter – das feld ist endlos! ich würde mich freuen, wenn ich in diese richtung mehr von dir lesen könnte.
    was mintos angeht, wäre ich übrigens sehr, sehr vorsichtig. sie haben aber gerade ein sehr gutes affiliate-programm, oder? jedenfalls sind alle kritischen stimmen sehr milde geworden, obwohl nirgendwo zu lesen war, dass die plattform ihre probleme gelöst hat… aber das ist nur meine meinung; vielleicht bin ich zu misstrauisch.
    frohes fest und ein gutes neues jahr jedenfalls! a.

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für deine Ideen! Ich versuche dranzubleiben 🙂

      Was Mintos angeht, ist es genau andersherum. Sie haben so ziemlich das schlechteste Affiliate-Programm und zur Krise Vorteile eingekürzt. Meine Vermutung ist daher, dass darauf eher die schlechte Berichterstattung einiger Blogger basiert. Ich bin nach wie vor zufrieden mit Mintos. Sie haben in der Krise viel gelernt und werden ihre Vorteile daraus langfristig ziehen.

  15. FTE88 sagte:

    Hallo Lars,

    vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung! Cash is King habe ich auch gemerkt. Bei mir war es Zufall, dass ich zu Beginn der Corona Krise einen fünfstelligen Betrag auf der hohen Kante hatte – es war ein Autokauf geplant, der musste ein wenig verschoben werden – und so konnte ich ebenfalls an der Börse aktiv werden!
    P2P habe ich weiter gemacht wie im Jahr zuvor, über Mintos habe ich mich geärgert, da hatte ich kein Geld nachgeschossen. Ich bin froh P2P vor knapp zwei Jahren gefunden zu haben und danke besonders dir für deinen sehr informativen Blog und den regen Austausch in der Telegram Gruppe!
    Auch sauge ich jegliche Bücher zu Finanzthemen total interessiert auf. Hatte überlegt wir eröffnen in der Gruppe eine kleine Tauschbörse?

    Ich wünsche dir eine ruhige Jahresendphase und einen hoffentlich erholsamen Urlaub – wo auch immer!
    Bleib gesund!

    Antworten
  16. Tom sagte:

    Hallo Lars,

    grundsätzlich bitte alles beibehalten wie bislang. Du bist eine zuverlässige und vertrauenswürdige Quelle, was unbezahlbar ist. Deine Erfahrung in Sachen Investitionen, Unternehmertum, passives Einkommen ist groß und du lieferst für viele sehr viel Mehrwert. Meine Wünsche an den Blog und den Rest deines Universums:

    – Die Quartalsberichte sind sehr wertvoll, bitte beibehalten
    – Die persönliche Art des Newsletters, die Tipps, die Nennung deiner Invests bitte beibehalten. Du könntest noch Dinge nennen, auf die du sonst so aufmerksam geworden bist und weiterempfehlen kannst (oder wovon du abraten würdest): z.B. was du die letzten Wochen gelesen hast, welche Podcasts, Videos du entdeckt hast usw.
    – P2P-Café unbedingt beibehalten, da ein sehr lockeres und dennoch informatives Format
    – Ein Gegenartikel gegen den übertrieben kritischen Artikel des Finanzrockers zu P2P: https://finanzrocker.net/p2p-kredite-in-der-krise-so-aendert-sich-jetzt-mein-p2p-portfolio/ Ich schätze den Daniel, aber hier irrt er meines Erachtens, v.a. bei Mintos.
    – Lass dich mal von der Misson Money zu einem Interview einladen. Die ignorieren P2P komplett, was mich irgendwie wundert…. Auflagen vom Geldgeber hinter dem Kanal?

    Beste Grüße aus Skandinavien

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für die vielen Anregungen Tom! Der Newsletter ist tatsächlich seit 5 Jahren eine wichtige Komponente des Blogs. Zum Teil sitze ich da bis zu 3 Stunden dran, aber die Arbeit zahlt sich in Form solcher Kommentare aus 😉

      Wir hatten Daniel kürzlich im Interview im P2P Cafe, falls du nicht live dabei warst. Da haben wir ihn darauf angesprochen. Letztlich darf jeder seine Meinung haben und ich möchte ihn da nicht überzeugen. Jeder Leser kennt meine Einstellung zu Mintos und warum ich der Plattform nicht den Rücken kehre.

      Mit Mission Money bin ich in Kontakt, allerdings zu einem Buchprojekt 😉

  17. Tobias V. sagte:

    Lieber Lars,

    ich freue mich, dass dein Jahr so versöhnlich endet. Wir alle haben glaube ich viel gelernt dieses Jahr. Danke, dass du deine Learnings mit uns teilst.
    Nun zum Blog: meiner Meinung nach betreibst du den besten deutschsprachigen Blog zum Thema P2P. Vielleicht sogar insgesamt. Bei vielen anderen, auch bei Youtube, merkt man, dass sie absolut keine Ahnung haben oder Wert auf Affiliate-Links legen. Dein Content ist immer 1a, du bist transparent und ehrlich. Das schätze ich sehr und das hat auch mein Vertrauen in P2P so weit gestärkt, dass ich letztlich den Einstieg gewagt habe und P2P als Asset-Klasse nicht mehr missen will.
    Es ist für mich tatsächlich wenig Verbesserungspotential vorhanden. Ich glaube am ehesten kannst du noch am P2P Plattformvergleich feilen. Das ist ein sehr nützliches Tool für mich. Vielleicht gibt es noch weitere Kriterien und Kategorien, die du da aufnehmen kannst?!
    Zum Schluss kann ich noch sagen: ich liebe “unsere” Community, vor allem bei Telegram. Ich bin sehr froh, dass du den Telegram Kanal dann doch noch gemacht hast. Läuft denke ich ganz gut, und mit ein bisschen Unterstützung bei der Moderation hält sich der Aufwand für dich ja auch in Grenzen, oder? 🙂
    Die Onsite Community-Treffen sind auch super!

    Ich wünsche dir und deinen lieben ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in 2021. Mach weiter so!

    Viele Grüße, Tobias

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke dir sehr für deinen Kommentar Tobias und toll, dass du den Weg zu den P2P Krediten gefunden hast. Viel mehr aber noch toll, dass du in der Community dabei bist und somit auch die ganze Gemeinschaft mit unterstützt. Dein Name taucht doch sehr regelmäßig im Chat auf 😉

      Die Gruppe hat sich super entwickelt, aber das ist größtenteils euch zu verdanken! Sobald Corona es zulässt, gibt es auch wieder reale Treffen. Das Letzte war ja wirklich “kurz vor Ladenschluss” sozusagen 😀

  18. jan Gräser sagte:

    Hallo Lars,

    erst mal vielen Dank für Deine Arbeit und das teilen Deines Wissens….

    Was würde ich mir wünschen…..
    Wenn Du Dein “Output” beibehältst können wir ja schon froh sein. Du hast ja ziemlich viele Eisen im Feuer.

    Eine Idee wäre vielleicht:
    – copy und paste Deiner Einstellungen für Faule
    wenn jemand entspannt (faul) seine p2p Anlage gestalten möchte, wäre doch ein “abkupfern” der Einstellungen der einzelnen Anbieter super.

    Renditejäger können ja durch die Einstellungen hetzen, aber manche anderen (ich z.Bsp.) würden gerne den passiven Weg nehmen.

    Schöne Weihnachtszeit an alle…
    Jan

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für die Idee Jan! Das Problem dabei ist, dass es dann genau die Leute anzieht, die NICHT in P2P-Kredite investieren sollten und die sich auch nicht tiefer damit beschäftigen. Der Schuss kann also nach hinten losgehen, aber ich verstehe deinen Gedanken dahinter.

  19. marco sagte:

    Hi Lars,

    erst einmal vielen Dank für deinen super Content, sei es auf diesem Blog, per Newsletter, Podcast und wo du dich sonst noch rumtreibst 🙂 Ich freu mich immer wie Hulle wenn eine neue E-Mail in mein Postfach fliegt und ich mir deinen neuen Beitrag durchlesen darf. Vielen Dank dafür.

    Das einzige was mir jetzt spontan einfällt, was ich mir noch wünschen würde, währe wenn du weiterhin ab und an auch das Thema Krypto ansprichst. Mir ist bewusst das es immer noch ein P2P Blog ist, aber deine letzten Krypto Beiträge und das letzte P2P Café zu diesem Thema war extrem spannend und bot sehr viel mehr Wert.

    Ansonsten wäre es noch interessant wenn es eine Auflistung deiner “Fundstücke der Woche gäbe”:).

    Zu guter letzt wünsch ich dir eine besinnliches Weihnachtsfest einen guten Rutsch ins neue Jahr und mal ein paar Tage Entspannung.

    LG Marco

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für die Ideen Marco! Die Fundstücke der Woche kann ich mir mal anschauen und mir was überlegen. Das geht sicherlich irgendwie. Auch über die Kryptos werde ich bestimmt nochmal berichten, aber die sind natürlich echt nochmal ein krasses Thema für sich selbst.

  20. Stephan sagte:

    Hallo Lars,
    durch deine Website bin ich eigentlich erst auf das Theme P2P aufmerksam geworden. Angefangen habe ich 2019 mit Grupeer, naja der Rest ist bekannt.
    2020 habe ich dann auf mehreren Plattformen gestreut, und bin bis jetzt hochzufrieden. Dank deiner Recherchen denke ich, hast du vielen Investoren bei den Anlagen in P2P sehr geholfen.
    Weiterhin wäre es schön, wenn du weiterhin Quartalsweise kritisch die Plattformen bewerten könntest. Damit ist vielen geholfen!
    Bleib gesund und alles Gute für 2021!

    Antworten
  21. Andreas sagte:

    Hallo Lars! Vorweg danke für die Moderation der p2p conference gestern. Habe sie zwischen fokussiert und im Hintergrund, vom Home Office aus, verfolgt. Das Jahr war auf jeden Fall sehr lehrreich. Kurz vor der Pandemie musste ich uns ein neues Familienauto kaufen und für die Bezahlung wollte ich eigentlich Kredite bei Mintos verkaufen. Die ließen sich aber nicht mehr anbringen. Immerhin hat sich, durch div. Lockdowns, auch die Auslieferung des Autos verzögert und ich konnte durch die Rückflüsse über alle Plattformen das notwendige Geld rechtzeitig einsammeln. Verkaufen von Aktien oder Krediten (mit riesigem Abschlag) wollte ich unbedingt vermeiden. Zu deinem Blog: Ich finde es toll, dass du so gut vernetzt bist und tiefe Einblicke in die Szene und Unternehmen erhältst. Deine Eindrücke zählen somit für mich mehr als die vieler anderer Blogs zum Thema. Somit wünsche ich mir auch einfach nur Infos zu allem was Dich bewegt und was Du für sinnvoll hältst. Danke und ein erfolgreiches Jahr 2021! LG Andreas

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Danke für deinen netten Kommentar Andreas. Hattest du versucht für dein neues Auto Kredite zu verkaufen oder wolltest du sie auslaufen lassen? Ansonsten kann man natürlich auch einfach kürzere Laufzeiten wählen.

  22. S sagte:

    Lieber Lars,
    Vielen Dank für deine Arbeit.
    Ich habe mich dieses Jahr erstmalig mit p2p Krediten als Anlageform beschäftigt und konnte eine Menge in kurzer Zeit auf diesem Blog und durch die Community lernen.
    Wünschen würde ich mir weiterhin Gedanken dazu, wie p2p im Gesamtportfolio neben ETFs etc. platziert werden können (logisch, ein der Risikoneigung entsprechend angepasstes Verhältnis). Mich würden hier tiefergehende Gedanken zu interessierten – von Personen die mehr Erfahrungen mit der Materie haben.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.