grupeer scam

Ca. 1,5 Monate ist es nun her, seit ich meine Community erstmals vor einem möglichen Grupeer Scam gewarnt habe.

grupeer warnung

Meine erste Warnung in der FB-Community

Nach der ersten Woche habe ich dann aus diversen Ecken massiv Kritik einstecken müssen, weil ich nicht ausführlichst und minütlich darüber berichtet habe. Ich bin über die Erwartungen mancher Menschen an mich nach wie vor immer wieder überrascht. Denn ich bin weder ein 24/7 P2P News-Kanal, noch habe ich Lust mich an irgendwelchen Hass-Tiraden gegen Mitarbeiter der P2P Plattform zu beteiligen und die anfänglichen Gerüchte mit meiner Reichweite noch mehr anzuheizen. Ich bin vorrangig vor allem eins, Privatinvestor! Aber es ist schwer sowas Leuten näherzubringen, die sich hinter anonymisierten Pseudonymen verstecken.

Aber logisch, es immer am einfachsten erstmal diejenigen anzugreifen, die an vorderster Front stehen, anstatt einfach mal selbst Verantwortung zu übernehmen. Der große Blogger hat ja gesagt, dass ich da investieren soll, dann muss ich ja nicht mehr selbst nachdenken. Da ich nun jedoch ebenfalls erstmals betroffen bin (bei Envestio, Kuetzal und Monethera war ich das nicht), hatte ich fest geplant, einige Sätze darüber zu schreiben. Aber ich wollte auch die Sache erstmal sacken lassen, warten was noch so ans Tageslicht kommt und alles verstehen.

Jetzt nach einigen Wochen kann man ein bisschen objektiver auf die Sache schauen, alles zusammenfassen und überlegen, was man nun tun kann. Und natürlich habe ich auch für mich Schlüsse daraus gezogen, was mein weiteres Investment in P2P Kredite angeht. Um das Wichtigste vorweg zu nehmen: letztlich ist all das Teil des Risikos was wir eingehen und es ist vollkommen ok, auch mal Geld zu verlieren. Wir alle lernen am meisten aus den Fehlern, die wir begehen und so soll es auch sein.

ᐅ Disclaimer
Bitte beachte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf allen P2P Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Links zu den P2P-Plattformen sind in der Regel Affiliate-Links, bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene.

Was ist eigentlich passiert?

Tatsächlich bekomme ich noch immer Fragen darüber, was da passiert ist, daher nochmal alles zusammengefasst. Eigentlich ging alles recht unauffällig für die derzeitige Situation los. Vielen Investoren fiel auf, dass die Auszahlungen ungewöhnlich lange dauern, was Grupeer mit Verweis auf die Covid19-Krise abschmetterte. Zudem wurde auch die Zusammenarbeit mit einem der Zahlungsanbieter eingestellt.

„Due to a higher amount of withdrawal requests and a delay in incoming payments from our partners due to the COVID-19 crisis, we are going through the withdrawal requests slower than usual. Our finance team is working from their home offices the same as all Grupeer team. Even though it slows down our daily operations, they still work on each withdrawal request at the moment, but due to the above-mentioned factors we can not say how fast this request can be fulfilled.“

Zu diesem Zeitpunkt, war aber eigentlich alles schon zu spät. Keiner der Investoren konnte mehr Geld abheben. Was dann folgte, war einfach nur noch traurig. Aufgrund verschiedener Quellen im Internet fand man heraus, dass die Kreditgeber Lion Lender, Epic Cash und Monetria wohl nur Fake-Unternehmen waren. Diese hatten scheinbar keinerlei Lizenzen um Kredite zu vergeben. Zudem sollte CEO Alla Kisika wohl gar nicht wirklich die CEO sein, sondern nur eine Art Marionette. Und der Ex-COO von Grupeer (Vladislav Filimonovs) sollte auch darin verstrickt sein. Ach ja, und das beliebte Promenada Projekt war wohl auch mehr als problembehaftet, aber nie gab es dazu ein Wort von Grupeer.

Zu guter Letzt waren dann doch tatsächlich Kredite von Kreditgebern auf Grupeer gelistet, die eine Zusammenarbeit auf Nachfrage verneinten:

grupeer scam loan originators

Liste der Kreditgeber auf Grupeer

Die Antwort des Kreditgebers ist mehr als eindeutig:

grupeer scam loan anwer lo

Antwort des Kreditgebers zur Zusammenarbeit mit Grupeer

ᐅ Meine aktuellen Top 5 Tools zum Investieren, die ich selber nutze:
  1. Bondora Go and Grow (5 EUR Bonus)
  2. OnVista Depot (Nur 5 EUR Ordergebühr)
  3. Royal Indigo Visa (Krypto Kreditkarte, Netflix & Spotify inklusive + 50$ Startguthaben Code adnbgs3ywy)
  4. Dividenden-Alarm (Unterbewertete Aktien finden, 12 Monate zahlen, 14 bekommen)
  5. Zinspilot / Weltsparen (Automatisches Parken von Cashreserven)

Der Anfang vom Ende

Ab hier begann der vollständige Bankrun und der Sturm auf die Plattform Grupeer. War man anfangs noch großspurig unterwegs, strich man nach einigen Tagen nicht nur das gesamte Personal, sondern auch vollständig die Segel.

grupeer linkedin

“Invest your money wisely” –> weißte Bescheid 😀

Nicht nur schob man das vorläufige Ende der Plattform Covid-19 zu, sondern auch den Investoren und Kreditgebern.

…..We started to contact all of our loan originators to clarify the situation with the fulfillment of their obligations to Grupeer, but communication now is extremely complicated by the circumstances caused by the COVID-19 crisis…..

….Many of our partners are using the extraordinary circumstances in bad faith and are looking for ways to avoid fulfillment of their obligations. Our legal team is working to stop such activities……

Von einigen persönlichen Nachfragen bei “echten” Kreditgebern weiß ich aber, dass keiner von diesen von Grupeer kontaktiert wurde. Ibancar hat dazu sogar öffentlich ein Statement auf ihrer Website gepostet. Die wissen also genauso wenig wie wir. Besonders schlimm daran ist, dass Grupeer mit diesem Verhalten auch noch die Reputation der echten Kreditgeber schädigt! Und das Unfassbare an der ganzen Sache: Du konntest dich bis letzte Woche immer noch bei Grupeer registrieren und Geld einzahlen! Unglaublich! Ich habe CEO Alla Kisika daher direkt bei LinkedIn angeschrieben und sie hat tatsächlich geantwortet und sie, oder jemand, hat die Website zur Registrierung offline genommen. Das hatte ich zugegebenermaßen nicht erwartet. Alle Announcements der P2P Plattform kannst du hier nochmal nachlesen.

ᐅ Abonniere jetzt meinen YouTube Kanal
Man glaubt es kaum, aber auch auf meinem YouTube-Kanal tummeln sich mittlerweile tausende von Investoren. Abonniere ihn jetzt um auch dort nichts mehr zu verpassen!

Wie steht es um unser Geld bei einem Grupeer Betrug?

Das Gute an der ganzen Sache ist: Wohl nicht alles war gefaked! Es gab viele echte Kreditgeber, die genauso geschockt sind, wie die Investoren von Grupeer. Vor einiger Zeit konnte ich am dritten Webcast von Viventor teilnehmen. Einer der Kreditgeber in der Runde war Ibancar, die auch auf Grupeer ihre Darlehen platziert hatten. Von ihnen habe ich erfahren, dass der Geldfluss Richtung Grupeer gestoppt ist und auch andere Kreditgeber diesen Schritt gegangen sind. Das bedeutet, dass noch einiges an echtem Geld rumliegen sollte, welches (irgendwann) an die restlichen Investoren verteilt werden könnte. Ich habe dir den entsprechenden Timestamp wo es um Grupeer und Ibancar geht, hier eingebaut:

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Maßnahmen auf meinem Blog um neue Anleger zu schützen

Da aktuell immer noch der verrückte Umstand gegeben ist, dass man sich auf Grupeer registrieren kann und es auf der anderen Seite immer noch genug Investoren gibt, die scheinbar noch immer ins offene Messer laufen, musste ich auch auf dem Blog einige Schutzmaßnahmen ergreifen.

  • Ich habe über alle meine Kanäle schnellstmöglich Warnungen herausgeschickt.
  • Grupeer wurde das Rating “X” verpasst, was für “wahrscheinlich Scam” steht.
  • Auf allen Grupeer-Artikeln wurde ein roter Warnkasten implementiert und sie wurden aus der Suche entfernt.
  • YouTube-Videos wurden “unlisted”. Man kann sie also über die Suche nicht mehr finden.
  • Alle kritischen Links, die zum Anmeldeformular der Plattform führen, wurden entfernt.
  • Grupeer wurde aus dem P2P Plattformvergleich entfernt.

Wenn euch noch irgendwo was auffällt, was Investoren verleiten könnte, auf die Website zu gehen, bitte postet das in die Kommentare mit der Webadresse und wir kümmern uns schnellstmöglich darum. Solltet ihr noch Links bei anderen Bloggern finden, weist sie bitte auf diesen Umstand hin! Einige Blogger wie der Dividendenbackpacker haben schon gut reagiert, bei anderen sehe ich immer noch Werbevideos und Links online!

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon meine Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und ich informiere dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Meine anfänglichen Erfahrungen mit Grupeer

Vielleicht macht es auch einmal Sinn darüber zu sprechen, wie meine Verbindung zu Grupeer war. Ich habe selbst vor 2 Jahren dort angefangen zu investieren und Berichte darüber geschrieben. Ich mochte die Kombination der verschiedenen Kreditarten und auch, dass sie Immobilien aus Norwegen angeboten haben. Zu Beginn des letzten Jahres habe ich sie dann besucht, wo ich unter anderem auch mit “CEO” Alla Kisika, dem damaligen COO Vladislav Filimonovs und vielen Mitarbeitern sprechen konnte. Es herrschte im gesamten Team eine familiäre und euphorische Atmosphäre.

Gerade von Vladislav war ich recht beeindruckt und wir hatten auch nach dem Besuch noch ab und an Kontakt. Da er sich zwischenzeitlich auch als Blogger versuchte und extrem viel Hintergrundwissen zu den Plattformen hatte, begonnen wir tatsächlich auch im März eine Kooperation. Diese stellte ich aber nach dem Aufkommen der Gerüchte über ihn ein, da er sie weder offiziell noch inoffiziell handfest entkräften konnte. Und relativ zeitgleich bekam ich auch Warnungen aus allen Himmelsrichtungen zu ihm, was mich in meiner Entscheidung bestätigte.

Nette Plattform, aber noch weit weg von “etabliert”

Aus Investmentsicht stand ein Hochskalieren der Plattform wie ich es bei Bondora 2019 getan habe, keinesfalls zur Diskussion. Ich wollte die P2P Plattform zwar 2020 auch etwas aufstocken, aber in einem vorsichtigen Maß. Zu jung war mir die P2P Plattform und der Schritt, vor der lettischen Regulierung zu flüchten, indem man nach Irland umfirmierte, passte mir auch so gar nicht. Auch das Team und alle meine Kontakte, die ich Anfang 2019 kennengelernt hatte, waren zu Beginn 2020 nicht mehr bei Grupeer. Somit war die einst hervorragende Kommunikation nicht mehr die gleiche. Ich hatte das Gefühl, dass 2019 irgendwas bei Grupeer passiert sein musste, was einigen Mitarbeitern nicht gefiel.

Zu Beginn dieses Jahres hattet ihr Grupeer als P2P Lifestyle Teil 4 ausgewählt, vor Estateguru. Geplant war ein längerer Besuch nach der P2P Conference, jedoch verliefen die Planungen deutlich schleppender als bei anderen Plattformen. War man bei Crowdestor, Mintos und Bondora begeistert über mein Kommen und begann schon Monate im Voraus Detailplanungen, kam von Grupeer so gar nichts. Nun weiß ich auch wieso und bin ziemlich froh darum.

ᐅ Du bist neu auf meinem Blog?
Dann schau dir unbedingt diese Seite an. Da findest du alles was du für den Start in dein Investment in P2P Kredite brauchst.

Was wir tun können und was wir lassen sollten!

Offen gesagt, viel kann man aktuell nicht tun. Die meiste Zeit der Aktivität wird sich wohl aus Warten und Beobachten zusammensetzen. Zwar ist wohl klar, dass einige Dinge an Grupeer nicht echt waren. Aber genauso gut weiß man, dass es auch echte Komponenten gab. Hier einige Tipps von mir, was du jetzt tun kannst und was du auf jeden Fall lassen solltest!

  1. Trete den Telegram Gruppen bei und bleib auf dem Laufenden. Es gibt eine große englische Gruppe, eine kleinere deutsche Gruppe und eine ständig aktualisierte Zusammenfassung. Hier rotten sich die Mitglieder für Sammelklagen und Anzeigen zusammen.
  2. Sichere deine Accountdaten wie in der Telegram-Zusammenfassung beschrieben.
  3. Beteilige dich an Sammelklagen (sobald möglich) oder zeige Grupeer auf Basis der Anleitungen in den Telegram-Gruppen an (habe ich persönlich nicht gemacht). Diese gerade neu veröffentlichte Seite ist ziemlich hilfreich.
  4. Ich weiß, Geld zu verlieren mag weh tun. Egal wie hoch du investiert warst, lass bitte die Mitarbeiter von Grupeer in Ruhe und bombardiere sie nicht mit Nachrichten.
  5. Beteilige dich nicht an den Hass-Nachrichten von Mitgliedern aus den Telegram-Gruppen oder Foren gegen Mitarbeiter, objektive und neutrale Investoren oder auch Blogger. Hier habe ich wirklich schon unfassbar dumme Dinge gesehen.
  6. Es bringt auch nichts, die echten Kreditgeber nach eurem Geld zu fragen. Sie haben alle Zahlungen an Grupeer gestoppt und da euer Investorenprofil anonymisiert ist, können und werden sie euch das Geld nicht direkt auszahlen.

Warum ich für meinen Teil nichts unternehme

Ich habe lange überlegt, ob ich Grupeer anzeigen oder mich an den Sammelklagen beteiligen soll. Letztlich habe ich mich dagegen entschieden. Ich habe bei Grupeer keinen so signifikanten Beitrag investiert, der eine stundenlange Beschäftigung damit in Telegram-Gruppen rechtfertigt. Zudem sind in meinen Augen die Erfolgschancen mehr als gering.  Zudem ist mein Verlust zum heutigen Datum rein finanziell schon längst wieder vergessen, wie Portfolio Performance sehr schön zeigt:

grupeer auswirkungen portfolio

Auswirkungen auf mein Portfolio & P2P im Vergleich zu ETFs

Die rote Linie hierbei zeigt hierbei die P2P-Kredite und die blaue Linie die Entwicklung meiner ETFs über die letzten 5 Jahre. Ich denke in Zeiten von Corona, wo es an der Börse so aussieht, kann man mit dem Ergebnis allgemein zufrieden sein. Die Entscheidung  muss aber jeder für sich selbst treffen. Wie immer macht die Menge das Gift und hätte es bei mir Bondora erwischt, würde das Ganze natürlich auch anders aussehen.

ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der größten deutschen P2P Community auf Facebook bei! Diskutiere mit mehr als 5000 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Was wir aus dem Grupeer Scam lernen können

Bei Kuetzal & Envestio war mir von Beginn an klar, dass hier irgendwas nicht stimmte. Auch wenn die Konditionen für Blogger mehr als verlockend waren, habe ich daher niemals über sie geschrieben. Monethera kannte ich fast gar nicht, aber bei Grupeer habe ich mich selbst getäuscht. Aber nicht nur ich, sondern auch fast 30.000 andere Menschen, unter ihnen eine Vielzahl von Bloggern, die direkt vor Ort waren. Man muss es ihnen lassen, sie haben einen sehr guten Job gemacht, was das angeht. Vielleicht hatten sie auch langfristig wirklich gute Absichten. Oder haben es noch und stellen sich einfach nur unglaublich dumm an? Am Ende weiß man es nicht. Mein Geld dort habe ich in jedem Fall für mich abgeschrieben, ich gehe nicht davon aus hier noch einen Cent wiederzusehen. Wenn ich mich hierbei irre, dann sehr gerne 🙂

p2p kredite grupeer q12020

Mein Grupeer Account

Letztlich können wir einige Dinge daraus für unser Investment lernen:

  1. Das Investment auf einem unregulierten P2P Markt ist mit hohen Risiken verbunden.
  2. Grupeer ist das beste Argument, warum die alternative Versteuerung von P2P Krediten kein Hirngespinst ist. Hier haben wir jetzt den klaren Beweis. Die Plattform entscheidet ob du dein Geld bekommst, nicht du. Die Zahlen die dort stehen, heißen gar nichts!
  3. Ein Besuch vor Ort und ein engagiertes Team sind kein Garant für eine legitime Plattform.
  4. Auch bei den P2P-Krediten geht es immer nur bergauf.

Lest euch auch nochmal meinen Artikel durch, wie man einen Scam erkennen kann und auch die verlinkten Ressourcen. Verinnerlicht diese Informationen und geht sie bei jedem Neu-Investment durch!

Verlasse ich nun weitere P2P Plattformen?

Mich hat diese Pleite in meiner Strategie bestärkt, anfangs nur sehr wenig Geld auf einer P2P Plattform zu investieren und zu diversifizieren. Das es mal einen Verlust gibt, war Teil des Risikos. Tatsächlich bin ich froh, dass es im vierten Anlauf jetzt auch mal mich erwischt hat, um Dinge zu verbessern und neu zu bewerten. Als Konsequenz daraus, werfe ich aktuell P2P Plattformen aus meinem Portfolio die mir äußerst intransparent erscheinen oder die es einfach nicht hinbekommen, ordentlich zu kommunizieren. Aktuell sind das Fast Invest und DoFinance. Das ist aber nur meine persönliche Entscheidung. Bei dir können das ganz andere Kandidaten sein.

Zudem sollte die Analyse einer P2P Plattform detaillierter werden, je mehr Geld man hier investiert. Das “je mehr” hängt natürlich wieder sehr vom persönlichen Vermögen ab. Eine Plattform wie Bondora, wo ich selbst mit über 100k investiert bin, habe ich mir daher natürlich schon genauer angeschaut, als ein Startup wie Crowdestor, zumal es auch viel mehr Informationen gibt. Wie weiter oben schon erwähnt: “Die Menge macht das Gift!” Letztlich ist und bleibt das Investment in P2P Kredite nicht nur ein Abenteuer, sondern vor allem ein hohes Risiko.

portfolio performance grupeer

Meine Verbuchung in Portfolio Performance für die Ewigkeit?

Ich wünsche allen geschädigten Investoren und auch den unbeteiligten Mitarbeitern von Grupeer alles Gute. Ich hoffe, dass all das am Ende einen Sinn hatte und die Regulierung nun schneller vorangetrieben wird. Dahingehend können wir Corona wirklich dankbar sein, ansonsten hätte Grupeer vielleicht noch weitere 30.000 Anleger sammeln können.

Was denkst du über Grupeer? Hätten knapp 30.000 Menschen all das kommen sehen müssen?

Der Grupeer Scam – Das Video

Beitragsbild: pixabay.com @ stevepb (Pixabay License)

Von mir getestete P2P Plattformen

Hier gehts zur Übersicht

Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


 

50 Kommentare
  1. Alex sagte:

    Hallo Lars,

    wie schätzt du aktuell die Lage bei Swaper und Twino ein?

    Bin dabei P2P Anteil zu verringern und etwas unschlüssig wo ich wie viel verringern soll.

    Welche Plattformen haben am ehesten Chancen durch die Krise zukommen:

    Schätze Bondora, Mintos, Viainvest und Peerberry?

    Antworten
  2. Leo sagte:

    Danke für die Zusammenfassung! Eine kleine offtopic Frage habe ich, wieso hast du in PP den Verlust als Gebühren eingetragen und nicht als Zinsbelastung? Ich selbst habe es nämlich so gemacht.

    Antworten
      • Leo sagte:

        Danke für die Antwort, habe es nun auch so umgesetzt. Hat nämlich den Vorteil das in den akkumulierten Erträgen keine Minusposition auftaucht, sondern nur in der Summenübersicht. Also danke für den kleinen Trick;)

        Antworten
      • Timo sagte:

        Ja, hier war ich auch lange unschlüssig. Habe mich letztendlich auch für Zinsbelastung entschieden. Renditetechnisch ist es natürlich egal, aber interessant, hier andere “Meinungen” zu sehen. Habe zudem alle Zinsbuchungen der letzten Monate gelöscht, erschien mir irgendwie konsequent.
        Da wir schon offtopic sind, genauso buche ich jetzt auch Bondora Kredite, die von Bondora als ausgefallen/unwahrscheinlich angegeben werden, aus.

        Antworten
  3. Rolf sagte:

    Hallo Lars,

    guter Artikel. Zwei Sachen dazu:

    Du und Leo habt darüber gesprochen, den “Verlust” bei Grupeer als Gebühren oder Zinsbelastung einzutragen. Heißt das, Ihr gebt dies in eurer Steuererklärung an, um die Verluste abzusetzen? Ist das möglich?

    Die zweite Sache, ich finde es absolut das Letzte, Blogger die Grupeer empfohlen haben, oder Mitarbeiter von Grupeer zu beleidigen oder dumm anzumachen. Jeder ist für sein Geld selbst verantwortlich und sollte in Geldangelegenheiten nicht nur auf andere hören. Wenn jemand sagt spring von der Klippe, würden die meisten ja auch nicht gleich springen und erst mal ihr Gehirn einschalten. Jeder der jetzt dumm andere anmacht sollte sich einmal den Grundsatz “If you can’t stay the heat, get out of the kitchen” verinnerlichen. P2P ist halt mal ein Risikoinvestment und wenn ich sicher investieren möchte, muss ich mit 0,2 % (bei Banken) zufrieden sein.

    Also Danke noch einmal für den Artikel. Nur zur Info, ich bin auch bei Grupeer, wie Du, mit einem niedrigeren vierstelligen Betrag investiert.

    Viele Grüße und bleib gesund.
    Rolf

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Rolf,

      danke für dein Feedback!

      1. Nein, das ist rein für die Statistik. Ob das generell möglich ist? Keine Ahnung 🙂
      2. Danke dir für deine Worte. Ich bin sowas nach all den Jahren mittlerweile gewohnt und weiß wie die Masse tickt. Wenn alles gut läuft, ist alles prima und jeder ist happy. Aber läuft was nicht so gut, werden immer die Schuldigen schnell ausfindig gemacht 😉

      Halt die Ohren steif!

      Antworten
  4. Timo sagte:

    Tja, was soll ich sagen, nach nichtmal einem Jahr im “P2P Business” direkt in einen SCAM gelaufen, schade. Ich habe es bisher zwar nur auf eine niedrige dreistellige Summe bei Grupeer geschafft, aber prozentual stehen meine P2P Investments jetzt trotzdem mit -30% Rendite da. Damit ist P2P genauso abgeschmiert wie meine Aktien, nur dass die Erholung hier wohl deutlich länger dauern wird. Da ich den P2P Anteil aber eh moderat halte, (15% meines Spielgeldes) trifft mich der Verlust nicht wirklich hart
    Ich war am überlegen, ob ich mein Investmentverhalten dadurch verändere. Grupeer war neben Bondora, Mintos und Peerberry eine von vier plattformen, mein “Ziel” waren 5-6. Bei Bondora und Mintos werde ich auch während COVID-19 weiterinvestieren. Zusätzliche Investitionen bei Peerberry pausiere ich erstmal genauso wie die Aufnahme einer neuen Plattform. Zumindest solange, bis ein Ende der COVID-19 Pandemie in Sicht ist und die Auswirkungen auf den P2P Markt sich beruhigt haben. Als Ersatz für Grupeer will ich dann wohl Debitum Network ins Portfolio aufnehmen (deren Überleben vorausgesetzt). Estateguru steht auf der Liste, aber das lohnt sich bei meinem Zielportfolio derzeit einfach noch nicht (zu wenig Diversifikation wegen dem vergleichsweise hohem Mindestinvest).

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Timo,

      30% sind ärgerlich! Bei den Summen geht es dann aber. In ein paar Jahren wird das rückblickend vermutlich kein Thema mehr sein, aber im Aufbau stört sowas schon! Ich wünsche dir, dass du alle weiteren Scams vermeidest 🙂

      Antworten
  5. Andreas sagte:

    Danke für den Artikel, darauf habe ich schon gewartet. Ich bin mit etwas über 1000€ schon so getroffen worden, dass es mir ein bisschen weh tut und der Bilanz einen Knick verpasst.

    Bei der Sammelklage ist jetzt die Rede von 120€ +3% Kosten wenn man mitmachen will. Das waren nochmal gute 10% Kosten in meinem Fall. Irgendwie bin ich da etwas zwiegespalten. Einerseits will ich natürlich mein Geld zurück, andererseits habe ich keine Lust noch weiter in Vorkasse zu gehen, wenn gar nicht klar ist, ob ich jemals etwas davon wiedersehe.
    Wie gehst du das an? Wirst du dich an der Klage beteiligen? Hat man eine deutlich schlechtere Chance, ausbezahlt zu werden, wenn man nicht an der Klage teilnimmt?

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Andreas,

      danke für dein Feedback! Ich kann das mit der Klage überhaupt nicht einschätzen. Was ich aber weiß ist, dass ich nicht noch mehr Geld hinterherwerfen möchte. Das würde mich wieder zwingen, das Thema ständig weiterzuverfolgen. Ich möchte aber einen Abschluss des Themas für mich finden. Die Entscheidung musst du aber für dich selbst treffen.

      Liebe Grüße und alles Gute!

      Lars

      Antworten
  6. Jan sagte:

    Hallo Lars,

    danke für Deinen Artikel, den ich sehr aufschlussreich finde. Zunächst einmal kann ich alle Menschen verstehen, die vom Grupeer Scam betroffen sind. Auch ich bin dort investiert. Wenn ich lese, welche Erwartungen andere Investoren an Dich stellen, kann ich fast froh sein, bisher nicht über Grupeer geschrieben zu haben. Kein Verständnis habe ich für jedwede Form unsachlichen Verhaltens und der häufig anzutreffenden Eigenschaft, andere verantwortlich machen zu wollen.

    Ich nahm mir heute die Zeit zum Anschauen der Armada Webseite und werde den Prozess aus Interesse weiter verfolgen, ohne jedoch zu viel Zeit dafür aufzuwenden.

    Vielleicht hast Du ja Interesse, Dich mit mir über Swaper auszutauschen und eventuell sogar Lust auf einen gemeinsamen Artikel. Danke für Deine tolle Recherche und Arbeit in all der Zeit. Weiter so!

    Jan von Mission Wohlstand

    Antworten
  7. Christian sagte:

    Kann man Grupeer-Verluste in der Steuererklärung mit Zinsgewinnen woanders gegenrechnen?
    Bzw.: Ich werde das so machen. Meinst Du, dass das so i.O. ist?

    Antworten
      • Christian sagte:

        Ich finde es eigentlich logisch, P2P-Verluste mit P2P-Gewinnen zu verrechnen. Man muss das Geld ja abschreiben. Wie bei einer Aktie, wenn die Firma pleite geht.
        Kann gut sein, dass eine verrechnung dieer Art nicht vorgesehen ist. Aber, dass der Staat von meinen Verlusten nichts wissen will, bei meinen Gewinnen aber die Hand aufhält, ist ja auch befremdlich.
        Ich probier’s und berichte. Kann aber noch ein paar Monate dauern….

        Antworten
        • Rolf sagte:

          Hallo Christian,
          das würde mich auch interessieren. Aber ich gebe dem keine große Chance. Nach dem neuen Gesetz das kommen soll, kann es sein, dass Du mehr Steuern bezahlen mußt als Du Gewinne erwirtschaftest. Das ist der deutsche Staat. Zieht das Geld aus den Taschen seiner Bürger, wo es nur geht.
          Ich hoffe Ihr alle habt bei der Petition “gegen den geplanten Steuerwahnsinn” schon mitgemacht (https://www.openpetition.de/petition/online/initiative-ruecknahme-der-steuerlichen-benachteiligungen-privater-anleger). Das ist der einzige legale Weg sich dagegen zu wehren, das Leute die überhaupt keine Ahnung von der Materie haben, uns unser sauer verdientes Geld aus den Taschen ziehen.

          Hoffe es ist ok, dass ich diesen Link hier poste (an Lars). Macht bitte alle mit und saget es weiter. damit wir als Investoren etwas erreichen können. Es geht um Euer Geld!!!

          Antworten
          • Torsten sagte:

            @Rolf: Mich stört es dass dieses Informationsforum mißbraucht wird für Werbung in eigener Sache! Was soll diese Werbung für die unsägliche Petition? Ich bin klar für das Gesetz, schon weil der Grundsatz “Gewinne privatisieren- Verluste sozialisieren” einfach unsolidarisch ist. Wer an der Börse wie in Casinos zockt, sollte es mal mit Arbeiten gehen versuchen.

  8. Tobias sagte:

    Hallo Lars,

    ich bin relativ kurz im Bereich P2P investiert. Neben Bondora und Mintos war Grupeer meine dritte Investition. Angemeldet und investiert ab Anfang Februar 2020. Also kurz vor dem “bust”. Ist natürlich doppelt bitter, neben dem verlorenen Geld. Was die Schadenabwicklung betrifft, sehe ich das so wie du. Das Geld ist sehr wahrscheinlich für immer weg. Nun meine Frage: Im Zuge der Verifizierung bei Grupeer mußte ich einen Scan meines Ausweises senden. Falls Grupeer ein 100%-iger Scam sein sollte, müßte ich mich um meine Ausweisdaten sorgen machen, das diese in falsche Hände geraten?
    Danke vorab für Deine Antwort.

    Antworten
  9. Klaus sagte:

    Was haltet Ihr vom Brief von Alla Kisika CEO Grupper? Das klingt ja Alles sehr schön beschwichtigend. Von einem möglichen Betrugsfall ist aber kein Wort zu lesen. Naja der Funken Hoffnung mein Geld zumindest teilweise wieder zu sehen, ist zumindest nicht schwächer geworden. 😉

    Liebe Grüße
    Klaus

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Klaus,

      solange den Worten keinerlei Taten folgen, bringt jegliche Diskussion hier nichts. Warten wir mal ab, was in den nächsten Wochen passiert. Realistisch bleiben!

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  10. Andy sagte:

    Hallo Lars !

    Nachdem ich mich hier ja schon vor einigen Wochen als “GRUPEER-Opfer” geoutet habe, möchte ich in diesem Zusammenhang ein Update hinsichtlich meiner Situation bei GRUPEER liefern.

    Ich weiß jetzt nicht, wie ich das bewerten soll, aber zumindest bei mir hat GRUPEER wieder die Tilgungs- und Zinszahlungen (teilweise) aufgenommen.

    Eigentlich hatte ich meine (Test-) Investition bereits, mehr oder weniger, abgeschrieben und ich überlegte, ob ich mich vielleicht der Sammelklage der GRUPEER-Investoren anschließen werde.

    Eher aus Neugierde habe ich mich deshalb nochmals in mein GRUPEER-Account eingeloggt und konnte dort zu meinem größten Erstaunen feststellen, dass am 30.05.2020 wieder Zinszahlungen erfolgten, wenn auch nicht für alle laufenden Kredite.

    Jetzt stellt sich natürlich folgende Frage:

    Handelt es sich um ernsthafte Bemühungen, GRUPEER bzw. die Investorengelder zu retten oder aber ist dies ein weiterer Versuch, den Geldgebern Sand in die Augen zu streuen?

    Würde mich auch interessieren, ob Dir und den anderen Investoren ebenfalls Zinsen gutgeschrieben wurden.

    Und “last but not least”: Was ist von der Sammelklage zu halten? Faire Chance oder wirft man dem schlechten Geld noch gutes Geld hinterher?

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Andy,

      Grupeer hat ja einen Action Plan angekündigt, um die fehlenden Investorengelder auszuzahlen. Schritt 1 ist die Nachbearbeitung der fehlenden Kontoinformationen, was bei allen wohl passiert ist (auch bei mir gab es Bewegungen). Jedoch: Solange davon nichts auf meinem Konto ist, spielt das alles keine Rolle.

      Was die Sammelklage angeht: Ich habe wirklich keine Ahnung, halte mich davon jedoch fern. Ich habe keine Lust dort meine Zeit reinzubuttern, das ist es mir nicht wert. Die Entscheidung muss aber jeder selbst treffen.

      Antworten
      • Rolf sagte:

        Hi,
        ja ein positives Zeichen, dass man wieder ein Lebenszeichen von Grupeer hört. Aber, wie du sagst Lars, es ist noch alles offen. Mein Bauchgefühle sagte mir, dass Grupeer nicht nur ein Scam ist, aber schaunen wir mal was dabei heraus kommt. Vielleicht erhalten wir ja noch etwas von unserem Investment zutück. Wegen der Klage, sehe ich es so, “dem schlechten Geld kein gutes Geld hinterher werfen”. Ich werde mich auch nicht daran beteiligen, aber das ist meine Meinung.
        Bei mir werden, wie bei Andy, auch seit 30.05. einige Zinszahlungen angezeigt. Aber alle vorhergehenden Zinszahlungen werden im Account Statement nicht mehr aufgeführt. Hatte ich mir aber vorher alles heruntergeladen. Gesamtkontostand inkl. vorheriger Zinszahlungen stimmt aber.

        Hoffen wir mal das Grupeer alles zum großen Teil gut abwicklen kann. Ich gebe Grupeer aber keine große Zukunft, auch wenn es gut ausgeht. Der Ruf ist dahin. Eigentlich schade, war für mich eine ganz sympathische Plattform. Das Management und die Informationspolitik während diese Krise war ja nicht berühmt.

        Antworten
      • Timo sagte:

        Hey,
        ich sehe das so wie du, Lars. Solange kein Geld Grupeer verlässt ist alles nur Gerede. Ich bleibe dabei, dass mein Geld bei Grupeer verloren ist. Sollte tatsächlich doch etwas zurück kommen, super! Aber selbst wenn die Plattform sich wieder fängt, werde ich mein Geld dort komplett abziehen.
        Von der Klage sehe ich ab, dafür habe ich zu wenig Geld bei Grupeer.

        Antworten
  11. Arne sagte:

    Was ist von der KYC Geschichte bei Grupeer zu halten? Sind die Fragen welche gestellt werden gerechtfertigt? Mir ist mulmig beim Ausfüllen der Fragen. Würde mich über deine Einschätzung freuen!

    Antworten
  12. Rolf sagte:

    Hi Arne,
    soweit ich die Info von Grupeer verstehe, wirst Du, wenn überhaupt, ist ja noch nicht klar, kein Geld erhalten wenn Du den KYC nicht ausfüllst. Die Banken benötigen dies, um Konten freizugeben. Wegen der Geldwäsche vermute ich. Ich habe den KYC auch ausgefüllt.
    Je schneller die Investoren, und je mehr, dies tun, desto schneller bekommen wir hoffentlich wieder unsere Investments zurück. Ist wie eine Art Selbstauskunft bei der Bank. Ohne Selbstauskunft, kein Geld.
    Eigentlich hätte das schon jeder Investor vor langer Zeit (gleich am Anfang) machen müssen, wegen EU Recht, um Geldwäsche zu vermeiden. Sonst geht nichts.
    Leider ist die P2P Branche immer noch nicht richtig reguliert, so dass, das wie eine GRAUE ZONE aussieht.

    Ist nur meine persönliche Einschätzung.

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Absolut richtig! Es gab auch schon bei den vielen Investoren das KYC. Ich habe das schon vor längerer Zeit bei Grupeer gemacht. Das ist jetzt nur noch eine Ergänzung. Aber eigentlich ist es ganz einfach. Kein KYC –> kein Geld

      Antworten
  13. sagte:

    Ich habe bei dieser KYC-Geschichte ebenfalls ein recht mulmiges Gefühl, würde es aber wohl dennoch versuchen wollen. Tatsächlich habe ich aber gerade auch noch ein Problem bzgl. einer gewissen Sprachbarriere, mein Englisch ist doch recht eingerostet und eine deutschsprachige Variante der Homepage gibt es wohl nicht mehr… wollen die von mir wissen, in welchem Land die Bank sitzt, bei der ich mein Girokonto habe? Bei welcher Bank ich es habe? Wann ich mein Gehalt kriege? Wie hoch mein Gehalt ist? Und wieviel ich monatlich und jährlich investiere? Falls Letzteres so ist: wieviel ich bei Grupeer investiere oder in verschiedene Anlagen?

    Sorry, falls ich mich etwas dumm anstelle, wäre euch für jede Hilfe dankbar 🙂

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Pö,

      du hast die Fragen in etwa richtig verstanden, zur Not kannst du die Seite auch von deinem Browser übersetzen lassen. Wichtig ist, dass du irgendwas ausfüllst und es einreichst.

      Antworten
      • sagte:

        Danke für die schnelle Antwort und all den Content, den du hier immer zur Verfügung stellst 🙂 Dann fülle ich das morgen mal aus. Wobei es mir schon schwer fällt, Grupeer nach dem ganzen Mist der letzten Wochen noch Daten anzuvertrauen

        Antworten
  14. Michael sagte:

    Hallo Lars,
    ich habe heute wieder von Grupeer eine Mail bekommen das das KYC auszufüllen ist. Kann mir mal einer verraten wie ich das machen soll? Wie komme ich zu dem KYC? Also wenn ich mich bei Grupeer Einlogge und dann auf Meinen Namen klicke, dann auf Identification, dann kann ich da nichts ausfüllen. Bei mir steht im oberen bereich folgendes.

    Thank you!
    Your application has been submitted!
    After the identification is completed, we will immediately notify you via email.

    und das steht schon sehr lange da so.
    Hat vielleicht einer eine Idee was ich machen kann.

    Schon mal besten Dank im voraus.

    Und Lars mach weiter so, finde deine Videos echt klasse.

    Schöne Grüße
    Michael

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Michael,

      wenn dein KYC submitted ist, ist alles gut. Du bekommst eine Info von Grupeer, wenn das erfolgreich abgeschlossen wurde. Ich habe diese Mail heute auch bekommen, aber das ist nur eine Erinnerung für diejenigen, die es NOCH NICHT gemacht haben. Da scheinst du dann aber nicht zu zu gehören.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
      • Rolf sagte:

        Hi,
        kann ich bestätigen. Habe heute folgende Mail von Grupeer erhalten.
        “Thank you, your identification process has been successfully completed!”

        Hoffe nur das alle investoren Ihre KYC auch vervollständigen, damit es voran geht. Heute kam ja auch eine andere Mail diesbezüglich von Grupeer (KYC update request), wo sie darum bitten dies schnellmöglichst zu tun.

        Grüße Rolf

        Antworten
      • Michael sagte:

        Hallo Lars, danke für deine schnelle Antwort.
        Mich hatte es nur gewundert da das schon fast seit 2 Monaten so bei mir steht.
        Ich lass mich mal überraschen.
        Wünsche dir noch einen schönen Abend.

        Schöne Grüße Michael

        Antworten
  15. Tobias sagte:

    Hallo Lars,
    zur leidigen KYC-Geschichte wollte ich Dich fragen, ob Du in diesem Formular auch Deine Steuerdaten angegeben hast?

    Ich sehe die Sache wie folgt:
    Es steht bis heute nicht fest, ob Grupeer ein riesiger Scam ist oder nicht.
    Laut aktueller Mail von Grupeer haben sehr viele geprellte Investoren das Formular noch nicht ausgefüllt.
    Nach dem Ausfüllen des Formulars weiß diese “P2P-Bude” schon sehr viel über jeden von uns.
    Ich bin neben Grupeer auch bei Mintos und Bondora. Bei keiner dieser beiden Companies wird vor einer Auszahlung versucht so viele sensible Daten im Vorfeld irgendeiner Leistung oder eines Zahlungsflußes vom Investor zu fordern.
    Ich habe mich im Februar, kurz vor dem Bust von Grupeer, dort angemeldet. D.h. ich habe nie Zinsen erhalten, habe mein Geld bis auf weiteres verloren und soll dafür im Gegenzug alle meine Daten preisgeben?
    Du kennst doch sicher die Geschichte mit dem Esel und der Karrotte, oder? 😉
    Im Poker wäre dies in etwa zu vergleichen, wenn ein Spieler sehr wahrscheinlich Blufft sonst aber sehr diszipliniert spielt, im Pot sehr viel Geld liegt und du Dich entscheiden mußt, ob Du den Raise mitgehst oder nicht.

    Ich bin hin- und hergerissen und Frage mich, was Grupeer mit all diesen Daten anstellen könnte, wenn´s doch ein Fake ist.
    Herzliche Grüße
    Tobias

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Tobias,

      ja, ich habe sie angegeben. Ich habe da recht wenig Sorgen um meine Daten. Ich denke, gerade wir Deutschen, nehmen uns da viel zu wichtig. Wenn das hilft, noch ein paar Euro wiederzusehen, dann können sie die gerne haben. Aber die Entscheidung musst du natürlich für dich allein treffen.

      Grüße

      Lars

      Antworten
  16. Rolf sagte:

    @Torsten (Kommentar vom Juli 25, 2020 um 10:42 am)
    Leider kann ich deinen Auführungen nicht ganz folgen bzw. ich weiss nicht was du meinst. Werbung in eigener Sache? Ich habe diese Petition nicht verfasst. Ich habe nur darauf hingewiesen, da das Thema um das es geht, “Rücknahme der steuerlichen Benachteiligungen privater Anleger”, alle in diesem Forum und im P2P Bereich (im Prinzip alle Privatanleger im Bereich Termingeschäfte, worunter auch P2P fallen könnte) betrifft. Wir sind doch alle Anleger/Investoren im P2P Bereich, oder nicht?
    Ich weiß nicht, ob Du die ganze Information gelesen hast, oder Dir über eventuelle Folgen klar bist. Nur um Dir zu zeigen, dass es uns alle angeht, ein Beispiel:
    Angenommen ich habe EUR 1000,- Gewinn gemacht, aber Verluste von EUR 2000,-, dann müsste ich EUR 1000,- versteuern, obwohl ich in Wirklichkeit (Verluste den Gewinnen gegengerechnet) einen Verlust von EUR 1000,- gemacht haben. Ich zahle also Steuern, obwohl ich eigentlich im Endeffekt keinen Gewinn erzielt habe. In jedem anderen Geschäftsbereich (Unternehmen) kann ich Gewinne und Verluste gegeneinander aufrechnen, nur bei Privatinvestoren soll dies nicht möglich sein? Ich meine darauf sollte man jeden Privatanleger/Investor hinweisen und auch darauf, dass man auch etwas dagegen tun kann.
    NOCH EINMAL, DIES IST NICHT MEINE PETITION, ICH BIN NICHT DER VERFASSER, ICH BEKOMME DAFÜR AUCH KEIN GELD ODER SONSTIGE VERGÜNSTIGUNGEN, WENN ICH DARAUF HINWEISE. ICH MÖCHTE NUR AUF EINEN MISSSTAND AUFMERKSAM MACHEN, DER UNS ALLE BETRIFFT ODER BETREFFEN KÖNNTE.

    Ich finde es ehrlich gesagt nicht gut, dass du einfach so pauschal alle, die an der Börse investieren, darstellst, als würden diese zocken und zu faul zum Arbeiten sein (Dein Zitat: “…Wer an der Börse wie in Casinos zockt, sollte es mal mit Arbeiten gehen versuchen…”)

    Ich möchte nicht wissen, wieviele, auch in dieser Community, nicht nur in P2P, sondern auch an der Börse investieren (NICHT ZOCKEN). Ich kann nur davor warnen, an der Börse ohne irgendein Verständnis zu handeln, denn wenn man nicht weiss was man tut, ist Misserfolg vorprogrammiert (wie Du sagst, es ist nur zocken).
    Ich bin an der Börse seit vielen Jahren investiert und verbringe viele Stunden wöchentlich mit der Analyse von Unternehmen und technischer Chartanalyse. Wenn man so an die Sache herangeht, ist es ein Geschäft wie jedes andere auch. Es hat nichts mit Zocken zu tun. Und übrigens, ich HABE einen guten Vollzeitjob und zahle genug Steuern.

    Ich bin mir sicher, wenn mein Kommentar nicht angemessen oder inkorrekt gewesen wäre (auch das Posten des Links), hätte Lars als Administrator meinen Kommentar nicht veröffentlicht. Womit ich auch kein Problem gehabt hätte.
    Ich kann nur versuchen durch viele (auch eventuell nicht so angenehme oder kritische) Informationen, zu dieser Community beizutragen. Es ist schade, dass manche nicht verstehen was Community bedeutet und das man verschiedene Meinungen einfach akzeptieren sollte. Es ist gut miteinander zu diskutieren; aber bitte mit Inhalt und Respekt voreinander.
    Dies ist nun ein relativ langer Kommentar geworden (Sorry, Lars), aber ich wollte dies nicht einfach so im Raum stehen lassen. Ich respektiere deine Meinung Torsten, auch wenn ich sie nicht teile.

    Zum Schluss noch ein Zitat von Konrad Adenauer:
    „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern,… (viele wissen aber nicht, das der wichtige Teil erst noch kommt)
    …. nichts hindert mich daran, weiser zu werden.“
    Für mich ist diese Sache hiermit erledigt.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.