Wieso du den neuen Bondora Portfolio Manager nutzen solltest

In diesem Artikel erfährst du, warum ich kein Problem damit habe, den neuen Bondora Portfolio Manager zu nutzen und was ich für Vorteile sehe. Denn es gibt eine ganze Menge.

Anmerkung: Dieser Artikel ist im Dezember 2015 erschienen, mittlerweile gibt es aber ein Update zum Bondora Portfolio Manager. Wenn du genau wissen willst, wie du ihn konfigurierst, lies dir bitte diesen Artikel durch.

Warum gibt es den neuen Bondora Portfolio Manager?

Im vierten Quartal 2015 gab es ein großes Update auf Bondora.com, welches ein neues Dashboard, Anpassung der Inkassoabläufe, den neuen Portfolio Manager und vieles mehr enthielt. Man merkt deutlich, dass Bondora versucht, dem Investor das Leben einfacher zu machen. Jedoch bin ich der Meinung, dass es auch leider das ganze Konzept rund um Bondora etwas intransparenter macht, da den Investoren einige Informationsmöglichkeiten und einiges an Überblick genommen wurde (Anm. 22 November 2016: dieser Meinung bin ich heute nicht mehr). Aber konzentrieren wir uns konkret auf den Portfolio Manager.

Nachteile des neuen Managers

Im Vergleich zum alten Portfolio Manager ist der neue Manager sehr viel eingeschränkter. Wo man beim alten noch selbst entscheiden konnte, wieviel man in welche Bonitätsklassen investiert und in welchen „Häppchen“, bleibt einem beim neuen Portfolio Manager lediglich die Auswahl zwischen den Optionen konservativ, ausbalanciert und progressiv:
Bondora Portfolio Manager

Vorteile des neuen Managers

Aufgrund des Funktionsumgangs gibt es hier nicht viel zu schreiben. Der neue Portfolio Manager hat in meinen Augen den ganz simplen Vorteil, dass er sich absolut einfach und schnell bedienen lässt. Du wählst einen Risikograd aus, der dir zusagt und drückst auf „Start“. Einfacher geht es kaum und alles ganz im Sinne des passiven Einkommens. Was willst du mehr?

Warum auch ich den neuen Builder benutze

In einigen Foren lese ich (wie so oft in Foren zu jeglichen Themen) meist negative Berichte über die Änderungen von Bondora und auch der Blog von Bondora selbst ist übersät von negativen Kommentaren. Mir persönlich ist es vollkommen egal, denn der neue Portfolio Manager tut genau das, was ich möchte: er investiert automatisch mein Geld und diversifiziert mein Investment. Und solange meine Rendite stimmt, werde ich auf weiterhin Geld bei Bondora investieren. Ich mag die Einfachheit von Dingen und da kommt mir der neue Portfolio Manager von Bondora gerade recht. Die alte Version ließ sich zwar etwas detaillierter einstellen, dafür musste ich aber auch des öfteren zur Rekonfiguration ran.

Macht es dein Investment nun besser oder schlechter?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, denn der neue Portfolio Manager investiert „anders“. Zumindest auf mein eigenes Portfolio bezogen. Auch wenn meine persönliche Rendite was anderes aussagt, so bin ich doch ein konservativer Anleger und hatte meinen alten Manager nur auf Krediten höchster Bonität laufen (AA, A und B). Nun sieht die konservativste Einstellung aber so aus:
Bondora Portfolio Manager
Und kaum habe ich ihn aktiviert, streut er auch los, wie der Wasserschlauch bei der Feuerwehr:
Bondora Portfolio Manager
Der neue Portfolio-Builder investiert also bei konservativer Einstellung bis zur Kategorie HR herunter und auch über alle Länder hinweg. Noch abenteuerlicher wird es bei der progressiven Einstellung:
Bondora Portfolio Manager
Wer hier investiert, braucht schon etwas mehr Nerven und so heißt es wie immer: testen, testen, testen und schauen, wie sich diese neue Investitionsvariante auf das eigene Portfolio niederschlägt. Ich bin in jedem Fall sehr gespannt, wie es sich im nächsten Jahr entwickelt. Das Jahr 2015 war mein erstes Bondora-Jahr und ich bin sehr zufrieden. So soll es auch weitergehen.

Wenn du die P2P Plattform Bondora noch nicht kennst, sie dich aber mehr interessiert, melde dich hier an. Über meinen Link bekommst du 5 Euro geschenkt und kannst sofort starten!

Wie sieht es bei dir aus? Nutzt du den Bondora Portfolio Manager? Wie sind deine Erfahrungen und wo siehst du seine Vor- und Nachteile?

Von mir getestete P2P Plattformen:

9 Comments

  1. Anna said:

    Hallo Lars!

    Ich habe lange nach einem solchen Blogeintrag wie den deinen über den neuen Portfolio-Builder gesucht. Leider gab es bisher nur negative Berichte über die Neuerungen bei Bondora. Durch das Interview von Dir und Kolja, in dem Ihr unter anderem euer Buch vorgestellt habt, bin ich erst auf die Investitionsmöglichkeit P2P gekommen. Da ich den alten Builder nicht kenne, kann ich nur sagen, dass ich auch die Einfachheit des neuen Builders genieße. Ich finde, sobald man auch bestimmen kann, in welche Art von Krediten (AA, A, oder doch B?) man investieren möchte, spielen die Emotionen wieder eine gewisse Rolle. Mit welcher Sicherheit kann ich denn sagen, dass diese Personen auch mit höherer Wahrscheinlichkeit keine Zahlungsaussetzungen haben? Bondora macht das ja, sofern ich das richtig verstanden habe, anhand von Erfahrungswerten fest, die sie mit dieser “Art“ von Person (z.B. Schüler/Rentner) gemacht haben. Des Weiteren spare ich mir mit dem Builder Zeit, die ich gerade jetzt zu Beginn meiner Investitions-Karriere für weitere Bücher haben möchte 🙂

    Januar 10, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Anna,

      vielen Dank 🙂 Ja, Bondora muss zur Zeit ganz schön leiden. Ich beteilige mich von Natur aus ungern an so etwas. Denn du kannst zu fast jedem Thema in Foren negative Dinge lesen, da der Mensch nunmal leider sehr viel mehr über die negativen Dinge berichtet, als über die positiven.

      Was ich sehe und was mir persönlich wichtig ist:
      1. Die Inkassorate ist nicht höher als bei meinen anderen Anbietern (sogar niedriger).
      2. Die Rückzahlungen laufen wie ein Uhrwerk und steigen von Monat zu Monat.
      3. Ich habe einen Zeitaufwand von ca. 5 Minuten im Monat. Einen negativen Bericht in einem Forum zu lesen, dauert fast länger 😉

      Das heißt aber nicht, dass man die Augen vor den offensichtlichen Dingen schließen sollte… jeder muss da seinen Weg finden und ich bin ein grenzenloser Optimist und falle damit auch eher selten auf die Nase 🙂

      Januar 10, 2016
      Reply
  2. Martin said:

    Hallo Lars,

    wie sind denn aktuell deine Erfahrungen mit dem Bondora Portfolio Builder?

    Würdest du ihn immer noch empfehlen oder haben sich deine Erfahrungswerte eher dahin entwickelt das du sagst lasst die finger von dem Teil.

    Gruß
    Martin

    April 16, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Martin,

      danke für deinen Kommentar. Ich bin weiterhin vollkommen zufrieden mit dem Portfolio-Manager. Falls du meine Renditekennziffer auf der rechten Seite über die Monate seit Artikelrelease verfolgt haben solltest, ist dir vielleicht aufgefallen, dass sich die Zahl trotz konservativer Einstellung sogar ein stückweit nach oben verschoben hat. Ich sehe also derzeit keinerlei Grund, daran was zu ändern.

      Viele Grüße

      Lars

      April 17, 2016
      Reply
  3. Julian Schuldt said:

    Also meine Erfahrungen sind bisher mehr als positiv, dank einer 39,71%igen Rendite, die vor allem durch den Weiterverkauf zustande kommt. Ansonsten funktioniert die Plattform auch sehr zuverlässig und man kann den Autoinvest auf seine Bedürfnisse anpassen.

    Oktober 31, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hallo Julian,

      schön, dass du erfolgreich auf der Plattform bist. Das zeigt, dass man mit persönlichem Einsatz auch weit über die angestrebten Portfolio-Builder Renditen hinweg kommt.

      Viele Grüße

      Lars

      November 3, 2016
      Reply
  4. Christian said:

    Hallo Lars,

    ich habe mich bei Bondora angemeldet und einen ersten Betrag von 25 Euro eingezahlt.
    Den Portfolio-Manager habe ich gestartet.
    Nur leider investiert dieser nicht.
    Kannst Du mir hier vieleicht weiterhelfen?

    Gruß
    Christian

    November 4, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Christian,

      das kann schonmal ein paar Tage dauern, gerade zu Anfang. Bei Bondora gibt es ja nicht so arg viele Einstellungs-Möglichkeiten. Vielleicht liegt es an der „Deploy-Period“? Oder auf Deutsch „Angabe des Zeitraums“. Darüber steuerst du, bis wann dein zur Verfügung stehender Betrag investiert sein soll.

      Viele Grüße

      Lars

      November 6, 2016
      Reply
  5. Christian said:

    Hallo Lars,
    vielen Dank für die Antwort.
    Da war ich wohl etwas verwöhnt von Mintos.
    Dort wird immer sofort investiert.
    Inzwischen sind auch schon 2 Kredite zu je 5 Euro aktiv.
    Ich werde jetzt noch eine Weile abwarten, bevor ich eine größere Summe investiere.
    Viele Grüße
    Christian

    November 6, 2016
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*