Mein Mintos-Portfolio nach einem halben Jahr

Ein halbes Jahr ist es nun ungefähr her, seit ich die erste Investition auf der P2P-Plattform Mintos getätigt habe und es wird mal wieder Zeit für ein neues Review meines Portfolios. Wollen wir doch mal schauen, was sei dem letzten Check passiert ist. Der Mintos Test geht weiter…

Was hat sich bei Mintos getan?

Ende 2015 lag das vermittelte Kreditvolumen der Plattform noch bei ca. 10 Millionen Euro. Inzwischen liegt die Plattform schon bei bald 60 Millionen Euro.

Mintos Test
Quelle: https://www.mintos.com/de/statistik/

Ein wahnwitziges Wachstum, wenn man den Zeitraum der Messungen bedenkt. Aber das ganze kommt nicht überraschend. Mintos hat sowohl neue Darlehensanbahner und Kredittypen ins Portfolio aufgenommen und Investoren können inzwischen auch in Polen und Georgien investieren. Das Portfolio der Plattform selbst wird also nach und nach ausgebaut und nicht zuletzt das Internet hyped diese Plattform ungemein (z.B. mein Blog oder auch Koljas YouTube-Channel).

Was ist mit meinem Portfolio in dieser Zeit passiert?

Auch bei meinem Portfolio hat sich einiges getan. Trotz dem Investment auf anderen Plattformen, konnte ich auch meinen Kontostand auf Mintos weiter steigern:

Mintos Test
Quelle: Mein Mintos-Portfolio

Knapp 1700 Euro, verteilt in ca. 180 Darlehen arbeiten derzeit auf Mintos für mich und bringen schon einen ganz netten Rückfluss von knapp 20 EUR passivem Einkommen im Monat. Aber auch der Anteil der Verzugskredite ist leicht gestiegen und zwar auf knapp 11%.

Die jährliche Nettorendite, welche mir von Mintos berechnet und angezeigt wird, liegt bei 12,03%, was eine Verbesserung gegenüber dem letzten Review von 0,35% ist. Meine eigene XIRR-Berechnung sagt derzeit 10,94% aus und konnte damit sehr deutlich gesteigert werden. Diese Berechnung ist jedoch immer noch nicht 100% aussagekräftig, da sich die Formel des internen Zinsfußes, wie schonmal gesagt, auf mindestens ein Jahr bezieht und dieses noch nicht abgelaufen ist.

Es sind bisher über 550 Euro an Rückzahlungen auf meinem Konto eingagangen, wovon knapp 55 Euro auf Zinszahlungen entfallen. Im Juni wurden damit schon knapp die 60 EUR Zinsen geknackt. Spaßeshalber kannst du dir ja mal durchrechnen, wieviel Geld du benötigst, um diesen Zins-Betrag bei deiner Bank zu bekommen. Bei meiner (0,6% Verzinsung aktuell) sind das derzeit läppische ca. 18.000 Euro. Eine alternative Anlageklasse wie P2P lohnt sich also schon sehr deutlich bei recht kleinen Beträgen. Sollte man diese 18.000 Euro tatsächlich derzeit auf seinem Tagesgeldkonto haben, würde das in P2P angelegt einen Zinsertrag von fast 1.000 Euro in nur einem halben Jahr ergeben.

Sind „endlich“ Verluste bei meinem Mintos Test da?

Ne, sorry… immer noch nicht. So ein Ärger aber auch 🙂 Es sind zwar doch inzwischen einige Euros in Verzug, aber einen Ausfall habe ich noch immer nicht zu verzeichnen, was nicht zuletzt daran liegt, dass viele Darlehen mit der Rückkaufgarantie versehen sind. Ansonsten hätte es vermutlich einige Ausfälle gegeben, wenn ich mir im Vergleich mein Bondora-Konto so anschaue.

Greift die Rückkaufgarantie?

Wie schon gerade angedeutet, kann ich auch diese Frage inzwichen beantworten, wobei es gar nicht so einfach ist, herauszubekommen, bei welchen Darelehen diese gegriffen hat. Denn Mintos stößt einen nicht gerade darauf, welche Darlehen ausgefallen, bzw. zurückgekauft wurden. Du bekommst es raus, indem du folgenden Filter unter deinen Investments setzt:

Mintos Test
Quelle: Investment-Übersicht meines Mintos-Portfolio

Wenn du dann die einzelnen Darlehen durchgehst, wirst du solche darunter finden:

Mintos Test
Quelle: Mintos Verzugskredit aus meinem Portfolio

Hier siehst du einen „abgeschlossenen“ Kredit, der aber eigentlich zurückgekauft wurde. Erkennbar ist dies über den Zahlungsplan. Erkennst du dort zwei Monate im Verzug, ist das ein Zeichen dafür, das der Kredit zurück an Mintos ging, da die Sicherungsgrenze bei derzeit 60 Tagen liegt (2 Monate). Ich würde mir an dieser Stelle ein bisschen mehr Tranparenz von Mintos wünschen, da die tatsächliche „Ausfallrate“ auf diese Weise unnötig verschleiert wird. Verifizieren kannst du den Rückkauf indem du auch noch deinen Kontoauszug wie folgt filterst:

Mintos Test
Quelle: Mintos Kontoauszug aus meinem Depot

Auf diese Weise bringst du die Vermutungen zusammen und bekommst so sicher raus, welches Darlehen zurückgekauft und welches tatsächlich zurückgezahlt wurde. Alles andere als optimal und es wäre ein leichtes für Mintos das Dashboard um ein paar Zahlen zu erweitern. Aber vielleicht ist das jetzt auch meckern auf hohem Niveau 🙂 Ich habe einen entsprechenden Verbesserungsvorschlag an Mintos geschickt, mal schauen, ob sie diesen umsetzen.

Muss ich was ändern?

Ich werde die grundlegende Strategie meines Mintos-Aufbaus weiterverfolgen. Ich habe allerdings meinen Portfolio-Builder um die neuen Funktionen, die Mintos bietet, erweitert:

Mintos Test
Quelle: Mein Mintos Auto-Invest

Das wären einzeln aufgeführt folgendes:

  1. Bei den Darlehenstypen wurden die Verbraucherkredite hinzugenommen
  2. Polen als weiteres Land
  3. Den Darlehensanbahner Aforti und West Kredit (wobei West Kredit Mintos verlässt)

Ich bekomme übrigens immer wieder Fragen zum Portfolio Builder von Mintos und Problemen, dass dieser nicht oder nicht richtig investiert. Die meisten Probleme kannst du immer selbst herausfinden, indem du einfach das Angebot manuell prüfst. Du übernimmst dazu einfach die Filterung deines konfigurierten Portfolio-Builders in die manuelle Filterung auf dem Primärmarkt. Sollte das Ergebnis negativ sein oder er trotz Angebot nicht investieren, lockerst du Stück für Stück die Kriterien, bis dein Investment reibungslos läuft. Alles kein Hexenwerk. Man muss nur ein bisschen rumprobieren und dann sollte es funktionieren. Ansonsten schick mir einfach einen Screenshot deiner Einstellungen per Mail und ich schaue mir das an.

Fazit nach einem halben Jahr

Mintos ist weiterhin eine gute und ordentliche P2P-Plattform, es macht richtig Spaß dort das Geld zu investieren und laut den Artikel-Lesezahlen ist Mintos bei dir mit Abstand die beliebteste P2P-Plattform. Monatlich gibt es eine Umfrage in Claus Lehmanns Forum, welche die derzeit beliebteste P2P-Plattform ist und auch da ist Mintos im Juni top.

Viele Fragen in der Community betreffen ebenfalls Mintos und das zeigt mir vor allem, dass diese noch recht neue P2P-Plattform scheinbar vieles richtig macht, was andere Plattformen nicht schaffen und neue und bestehende P2P-Investoren Mintos das Vertrauen schenken. Ich bin sehr gespannt, ob diese Entwicklung weitergeht oder eine andere bestehende Plattform ähnliche Beliebtheit erlangt. Ich werde trotz der hohen Beliebtheit 2016 nicht mehr allzu viel aufstocken und mich mehr dem Aufbau der anderen Plattformen Twino und CrossLend widmen. Auch ein Blick Richtung Viventor schwebt mir vor und nicht zu vergessen: nach dem Brexit muss auch die etwas geschwächte Börsenlage ausgenutzt werden 🙂 Manchmal weiß man gar nicht, wo man zuerst investieren soll… first world problems.

Was ist mit dir? Wie sind deine Erfahrungen auf Mintos?

Von mir getestete Plattformen:

21 Comments

  1. Uwe D. said:

    Hallo, ich lese Deinen Blog mit steigender Begeisterung.
    Habe aber jetzt eine Frage. Du erwähnst Bondora nicht gerade begeistert.
    Woran liegt das?
    Ich mache gerade seit 3 Monaten meine ersten geh versuche mit Bondora
    und möchte halt nichts falsch machen.
    Gruß Uwe D.

    Juli 2, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Uwe,

      schön, dass dir mein Blog gefällt 🙂 Sowas motiviert mich ungemein.

      Was Bondora angeht: das sollte Bondora jetzt nicht negativ darstellen. Ich wollte damit nur andeuten, dass Bondora im Vergleich zu Mintos keine Rückkaufgarantie und daher eine deutlich höhere Ausfallquote hat. Dafür steht Bondora aber auch deutlich besser in Sachen Rendite da. Ich bin mit Bondora auch sehr zufrieden. Es war meine zweite P2P-Plattform.

      Viele Grüße

      Lars

      Juli 2, 2016
      Reply
      • Alicia said:

        Schöner Artikel! Als alte Zynikerin habe ich Mintos damals allein aus dem Grund nicht als Plattform meiner Wahl zum Einstieg gewählt, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie die mit einer Rückkaufgarantie bei ausgefallenen Krediten auf Dauer überleben wollen. Vielleicht gebe ich ihnen doch noch ne zweite Chance. 😉
        Danke für den Einblick!
        Alicia
        (ja, ich bin’s)

        Juli 3, 2016
        Reply
        • Lars said:

          Hi Alicia,

          cool, dass du meinen Blog auch liest. Dein Podcast beim Finanzrocker war echt klasse und beeindruckend 🙂

          Da immer mehr Anbieter Sicherungskonzepte einführen, kann man den Sprung ruhig mal wagen. Letztendlich ist das Risiko und der ganze Inkassoprozess ja auch nur verschoben.

          Viele Grüße

          Lars

          Juli 3, 2016
          Reply
  2. Dromi said:

    Hi Lars,
    mir gefällt Dein Blog auch, sehr gut geschrieben, weiter so.
    Ich habe eine Frage zu Deinen Autoinvesteinstellungen. Warum wählst du LTV<99%?
    Schließt du damit nicht von vornherein alle Verbraucherkredite aus, die du ja extra mit reinnehmen wolltest?
    Wie hältst du es allgemein mit der Diversifikation über verschiedene Darlehensarten und Anbieter bei Mintos? Es ist ja ein Plus von denen, dass sie verhältnismäßig viele Anbieter im Portfolio haben. Wertest du für dich auch aus, dass du z.B. nicht nur zu 95% Autokredite von Mogo im Portfolio hast , oder ist dir das egal?

    Juli 3, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Dromi,

      ich danke dir. Schön das dir die Beiträge gefallen.

      Du hast das gut beobachtet, LTV und Verbraucherkredite beißen sich, das ist mir nicht aufgefallen. Diese Einstellung muss ich also ändern, sofern in Verbraucherkredite investiert werden soll. Ich habe den Screenshot mal aktualisiert.

      Zu deiner Frage:
      Ich persönlich diversifiziere mintosintern nicht weiter, sondern nur über die Plattformen. Ich denke, man sollte hier die Kirche im Dorf lassen. Prinzipiell lässt sich die Sache aber tatsächlich ganz gut über verschiedene Portfolio-Builder steuern.

      Viele Grüße

      Lars

      Juli 3, 2016
      Reply
  3. Tobias said:

    Hallo Lars,

    Dein Bericht ist klasse, vielen Dank. Er war auch einmal wieder Anlass mich bei Mintos einzuloggen und die Einstellungen anzupassen. Vielen Dank für den Hinweis mit den neuen Ländern; das war komplett an mir vorbei gegangen.

    Ich habe eine Verzugsquote von 17 %, insofern sind Deine 11% „gut“. Meine angegebene Nettorendite liegt laut Mintos bei 12,63 %, also unwesentlich höher als Deine.

    Ich freue mich, das Du Deine Daten so öffentlich stellst und man anhand dessen sein Portfolio überprüfen bzw. vergleichen kann.

    Gruß
    Tobias

    Juli 3, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Moin Tobias,

      bitte bitte. Ich werde auch weiterhin mein Mintos-Portfolio öffentlich halten und immer mal wieder ein Review machen. Man muss sich aber tatsächlich immer mal wieder einloggen, um zu schauen, was so passiert ist. Allerdings verschickt Mintos auch ziemlich gute Investoren-Newsletter mit vielen Informationen.

      Viele Grüße

      Lars

      Juli 3, 2016
      Reply
  4. Lars said:

    Schreib doch mla bei Gegelnehit einen Artikel über den Zweitmarkt. Da bin ich noch nicht richtig duchgestiegen.

    Juli 4, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Lars,

      wenn ich den Zweitmarkt irgendwann mal selbst öfter nutze, schreibe ich mal darüber 🙂

      Viele Grüße

      Lars

      Juli 4, 2016
      Reply
  5. Tobias said:

    Hallo Lars,
    finde Dein Projekt super, vorallem die detailreichen Texte und guten Bilder, bin sehr begeistert.

    Hab mal eine Frage bezüglich Mintos. Habe mich nun knapp 2 Wochen in die p2p Geschichten eingelesen und habe mir auch speziell Mintos genau angeschaut. Meine Frage ist, hast Du Dir dort jemals etwas auszahlen lassen? Ich meine, ich habe so eine Vermutung, dass es eventuell nicht alles läuft wie man sich das vorstellt, die hohen Zinsen kommen mir auch teilweise etwas spanisch vor.

    Fände es echt cool wenn Du Dir mal einen kleinen Betrag auszahlen lassen würdest und das Ergebnis hier irgendwie als Eintrag oder ähnlichem preisgeben könntest. Wäre Dir sehr dankbar.

    LG
    Tobias

    Juli 9, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Tobias,

      danke für deinen Kommentar und das Lob 🙂

      Speziell bei Mintos habe ich mir bisher noch nichts auszahlen lassen. Allerdings bei Auxmoney und Bondora und dort gab es nie Probleme. Ich kann das aber für mein nächstes Review gerne berücksichtigen 😉

      Viele Grüße

      Lars

      Juli 10, 2016
      Reply
      • Tobias said:

        Hallo Lars,
        das wäre super!

        bin nämlich etwas skeptisch, falls mal etwas sein sollte ist der Anbieter schon ein ganzes Stück entfernt. Irgendwelche Siegel oder ähnliches habe ich ebenfalls auf der gesamten Seite von mintos nicht gefunden.
        Und die hohe Rendite ist eben auf den ersten Blick auch merkwürdig (finde ich)

        Habe mal ein Bild gemacht, wenn ich bei 10% Zinsen pro Jahr 1€ einzahlen würde (was natürlich nicht geht), hätte ich nach 20 Jahren 20€ eingezahlt und durch Zinseszins 63€ auf dem Konto. Link zum Diagramm: https://www.dropbox.com/s/bteh7rhpf6a6g51/Zinsrechnung.PNG?dl=0

        Ich würde deshalb gerne wissen ob der Anbieter auch auszahlt.

        LG
        Tobias

        Juli 10, 2016
        Reply
        • Lars said:

          Na, dann wollen wir deine Skepsis beim nächsten Mal mal aus dem Weg räumen 😉

          Juli 13, 2016
          Reply
  6. Sandro said:

    Hallo Lars,

    Dein Bericht gefällt mir echt gut. Ich finde deinen Blog mit Abstand am Übersichtlichsten. Nun zu meiner Frage:

    Übernimmt das Reinvest-Tool die Einstellungen des Portfolio-Builders oder, wie bei Auxmoney, nur eine vorgefertigte Standardeinstellung, die man nicht verändern kann?

    Mit Grüssen aus der Schweiz

    Sandro

    Juli 31, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Sandro,

      bei Mintos gibt es kein Reinvest-Tool, wie bei Auxmoney. Der Portfolio-Manager ist individuell einstellbar. Beantwortet das deine Frage?

      Grüße

      Lars

      August 1, 2016
      Reply
  7. Frank Holzwarth said:

    Hallo Lars,
    Wollte Dich an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass bei MINTOS etwas nicht stimmen kann??. Der Godfather und Mastemind C. Lehmann ist von heute auf morgen kommentarlos ausgestiegen. Siehe auch seinen blog.an. Nicht einzuschätzende Infos von einer Bloggerin. Bin VOLLKOMMEN raus AUS Mintos. Aber das hat noch viel andere Gründe. Ich sehe das wie Albert Warneke und bin wieder be ibuy&Hold/ETF/B..Graham.
    Du kannst ja der Sache mal nachgehen mit Deinen Möglichkeiten. Eine Antwort wäre schön.
    Oder übertreibe ich??

    November 3, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Frank,

      Claus wird sicher seine Gründe gehabt haben. Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit Mintos und mach mir da keinen Stress 😉 Viel Erfolg dir weiterhin.

      Viele Grüße

      Lars

      November 3, 2016
      Reply
  8. Hans Gurkler said:

    Hallo,

    ich bin seit 22.12.2016 dabei und bin voll und ganz zufrieden mit Mintos!
    Die Einzahlung ist am nächsten Werktag gegen 16 Uhr am Anlegerkonto ersichtlich und wird sofort, wenn man den Auto-Invest aktiviert hat, nach den eigenen Vorlieben investiert.
    Die Auszahlung dauert ebenso nur 1 Werktag und ist mit keinem Abzug direkt am Girokonto ersichtlich!

    Da ich von Viventor, wegen fast keiner Inverstments gekommen bin, bin ich hier nach 8 Tagen mit Zinsen von 1,5€ belohnt worden.

    Ein Top Tipp für 2017!

    Dezember 30, 2016
    Reply
    • Lars said:

      Hi Hans,

      schön zu hören, dass dir Mintos gefällt. Ich wünsche dir viel Erfolg auf der Plattform.

      Viele Grüße in 2017

      Lars

      Januar 1, 2017
      Reply
  9. Seit Anfang des Jahres, scheint es ja auch bei Mintos, etwas zu schwächeln, was die Verfügbarkeit der Kredite betrifft.
    Ich hatte die Gelegenheit mit dem CEO und Mitgründer, Martins Sulte persönlich, ein kurzes Interview zu führen.
    Es ist sehr spannend zu hören, was und wie viel Mintos in 2017 vor hat. Alleine schon das man Afrika und Asien als Expansionsmärkte beobachtet.
    Wer Lust auf das Interview hat, findet es hier:
    https://hobbyinvestor.de/mintos-im-interview-afrika-oder-asien/

    Vielen Dank!
    Sebastian

    Januar 20, 2017
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*