Grupeer Coverbild

Olá aus dem sonnigen Süden Portugals zum ersten Grupeer Artikel auf diesem Blog! Meine Reisezeit beginnt wieder und nun muss ich die Artikel bis September von unterwegs schreiben, sofern möglich. Wenn du ein bisschen was von meinen Reisen mitbekommen willst, dann folge mir doch auf Instagram! Nachdem ich dir vor 2 Wochen schon Bulkestate vorgestellt habe, lege ich jetzt direkt mit der nächsten und vermutlich schon vorletzten oder vielleicht auch letzten Neuvorstellung in diesem Jahr nach. Auch hier bin ich wie bei Bulkestate schon länger registriert, allerdings war die P2P Plattform durch den fehlenden Auto Invest bisher relativ wertlos für mich. Du kennst das ja, ich möchte meine Zeit lieber mit anderen Dingen verbringen, als damit Kredite auszuwählen, die dann ausfallen 🙂

Wer oder was ist Grupeer?

Grupeer ist eine P2P Plattform mit Sitz in Riga und wurde 2017 gegründet. Wir bewegen uns also wieder im Rahmen des Baltikums. Die Besonderheit von Grupeer ist hierbei, dass es nicht nur Konsumkredite gibt, sondern auch wie bei Estateguru und Bulkestate Immobilienentwicklungsdarlehen. Diese Kombination ist relativ selten und mir sind ziemlich wenige Plattformen bekannt, bei denen das der Fall ist. Das Einzigartige hierbei ist aber, dass alle Entwicklungsprojekte mit der Buyback Garantie abgesichert sind, welche in der Regel nach 60 Tagen greift. Übrigens hat Grupeer laut eigenen Angaben ca. 1500 Investoren.

Grupeer June

Quelle: Datenmaterial Grupeer

Diese lettische P2P Plattform arbeitet ähnlich wie Mintos und Viventor mit Darlehensanbahnern zusammen, die wiederrum die Kredite auf der Grupeer-Plattform platzieren. Beispiel für solche Anbahner sind Monify und die KIT Bau GmbH. Letzteres hört sich ziemlich deutsch an oder? Das liegt daran, dass es tatsächlich deutsche Kredite auf Grupeer gibt. Auch dies ist relativ ungewöhnlich im baltischen Raum.

grupeer investment modell

Quelle: Grupeer – Sektion “Wie funktioniert das?”

Auf Grupeer kann jeder europäische Bürger inkl. der Schweiz anlegen. Kommst du nicht aus der EU, kannst du aber eine Anfrage an die P2P Plattform stellen und wirst eventuell trotzdem zum Investment zugelassen. Die Entscheidung hierbei liegt allerdings in ihrem Ermessen. Auch eine Registrierung mit deiner Firma ist möglich, was natürlich wieder schöne Vorteile bieten kann. Der Mindestbetrag für eine Investition beträgt 10 EUR, was auch für die Immobilienentwicklungsprojekte gilt. Damit kannst du hier sehr viel günstiger mitspielen als bei den anderen Immobilien Plattformen. Wo wir grad dabei sind, die Nutzung von Grupeer ist natürlich kostenlos.

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon meine Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und ich informiere dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Anmeldung, Einzahlung und das Interface

Die Registrierung auf meiner neuesten P2P Plattform war extrem einfach. Man füllt ein kleines Registrierungsformular aus, bestätigt seine E-Mail Adresse und das wars auch schon. Es sind keine weiteren Dokumente erforderlich, um deine Identität zu bestätigen. Das ist auch bei Auszahlung nicht der Fall.

Da mir Grupeer schon relativ “gesetzt” erscheint, habe ich ein Startinvestment von 1000 EUR auf der Plattform eingebucht, was gewohnt schnell funktioniert hat. Wie in den meisten Fällen, bekommst du eine spezielle Bankverbindung, gekoppelt an deinen Account über deine Investoren-ID. Aber hier merkt man leider erste Mängel, was die Übersetzung der Plattform angeht. Zwar ist diese in vielen Bereichen übersetzt, jedoch muss man hier und da raten, was gemeint ist:

Grupeer Übersetzung

Quelle: Bedienoberfläche Grupeer

Zur Auflösung: Mit Kreditnahme ist hier ganz einfach die Auszahlung gemeint 🙂 Depositum bedeutet Einzahlung, was sich noch ein wenig erschließen mag. Es ist nicht so schlimm, wie bei Viventor in den Anfangszeiten, daher kann man es verkraften, aber hier sollte Grupeer nachbessern, denn andere Plattformen machen hier einen deutlich besseren Job. Man kann es ungefähr vergleichen mit Robocash, wo auch nicht alles immer ganz klar ist. Ansonsten ist die Bedienoberfläche von Grupeer ziemlich mau gehalten. Im Dashboard sieht man nicht einmal die aktuelle Rendite, was mich ziemlich wundert, da diese mit historischen 14,25% auf Grupeer relativ hoch ist. Sie verzichten aber scheinbar freiwillig auf eine Motivation dahingehend. Ich weiß allerdings, dass die Plattform gerade an einer neuen Website bastelt, von daher könnte sich hier in ein paar Wochen, Monaten oder vielleicht Jahren noch einiges tun.

Grupeer Dashboard

Quelle: Mein Dashboard bei Grupeer

ᐅ Du bist neu auf meinem Blog?
Dann schau dir unbedingt diese Seite an. Da findest du alles was du für den Start in dein Investment in P2P Kredite brauchst.

Die Marktplätze auf Grupeer

Die Orte, wo sich alles für die Investoren abspielt, sind die Marktplätze auf der Plattform. Hier gibt mehrere Varianten, die du alle über die Navigation (Investieren) oben erreichst. Wir haben hier verschiedene Varianten:

  • Kreditliste = Das ist der normale Marktplatz
  • Entwicklungsprojekte = Das ist der Marktplatz speziell für die Immobilienentwicklungsprojekte
  • Zweitmarkt = Hier wird vermutlich irgendwann der Zweitmarkt zu finden sein. Ich sage vermutlich, denn momentan ist da nichts
  • Auto-Invest = Das interessante Feature für Leute wie mich, hier kannst du automatisiert investieren

Der erste Blick geht aber auf den normalen Marktplatz. Neben einer umfangreichen Filterung und einigen Begriffen, mit denen man wieder nichts anfangen kann (und komplett fehlenden nicht übersetzten Wörtern), sieht man hier das aktuelle Angebot der Plattform:

Grupeer Marktplatz

Quelle: Der Marktplatz von Grupeer

Das kleine Schild auf der rechten Seite symbolisiert übrigens die Rückkaufgarantie. Es gibt auch noch einen blauen Euro. Siehst du dieses Symbol, handelt es sich um einen Kredit mit einem Cashback für dich, was natürlich ziemlich cool ist. Du kannst dir nun die Kredite noch einmal im Detail anschauen, wenn du magst. Achja, alle Immobilienentwicklungsprojekte sind auch in der Hauptliste der Kredite enthalten. Der erste Kredit in der Liste ist nämlich genau solch einer:

Grupeer Kredit

Quelle: Kreditliste Grupeer

Daher braucht du dir den Bereich “Entwicklungsprojekte” gar nicht anschauen. Im Kreditprojekt selbst, bekommst du allerlei Informationen, aber im Detail wieder komplett ohne deutsche Übersetzung… ist vermutlich besser so 🙂 Jeder Kredit sieht hier ein bisschen anders aus, je nach Art deines Investments. Da ich komplett auf das Auto Invest Feature setze, sind mir die Details der einzelnen Kredite wie so oft egal.

ᐅ Du willst mehr Informationen zu den verschiedenen Plattformen?
Dann schau jetzt in meine P2P Plattform-Übersicht. Dort findest du weitere Informationen und / oder Artikel zu den Plattformen, auf denen ich investiere.

Der Auto Invest

Das für mich zentrale Feature der Plattform ist die Auto Invest Funktion. Diese gibt es erst seit relativ kurzer Zeit, hat aber direkt wunderbar funktioniert und meine 1000 Euro waren innerhalb weniger Tage investiert. Hier siehst du meinen Auto Invest in der Übersicht:

Grupeer Auto Invest Übersicht

Quelle: Auto Invest Übersicht

Auch wenn der Screenshot den Anschein macht, als könne man mehrere Auto Investoren laufen lassen, funktioniert das nicht. Im Detail sieht das Ganze dann so aus:

Grupeer Auto Invest Detail

Quelle: Mein Auto Invest im Detail

Du siehst schon, auch hier musst du auf jegliche Übersetzung verzichten. Dafür wird allerdings unter dem Auto Invest sehr schön im Detail beschrieben, wie er zu handhaben ist. Hier einmal die Erklärung der wichtigsten Funktionen:

  • Interest rate interval (%) = Hier kannst du deine Zielrendite per Slider einstellen.
  • Term interval (months) = Hier definierst du die gewünschte Laufzeit deiner Kredite.
  • Auto-invest unlimited = Mit diesem Punkt nimmst du jegliches Limit aus dem Auto Invest.
  • Auto-invest limit (€) = Genau das Gegenteil. Hier limitierst du deinen Auto Invest auf ein Maximum.
  • Amount invested using Auto-invest = Nur ein Anzeigefeld. Hier wird dir gezeigt, wieviel dein Auto Invest schon investiert hat. 100 EUR habe ich tatsächlich manuell investiert, falls du dich fragst, warum nur 900 angezeigt werden 🙂
  • Max Investment amount per project (€) = Hier legst du fest, wieviel du maximal in ein Projekt investieren möchtest.
  • Valid Till date = Damit gibst du dem Auto Invest ein “Verfallsdatum” mit. Wird dieses überschritten, wird der Auto Invest deaktiviert.

Am Ende musst du nur noch die Bedingungen akzeptieren und ab geht das Ding!

Risikohinweis:
Der Erwerb von Vermögensanlagen über P2P-Kredite ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Rund um die Steuer

Die wichtigste Frage für viele Deutsche: Wie kann ich das steuerlich alles belegen? Hier hat Grupeer direkt einen guten Job gemacht. In deinem Dashboard findest du einen fetten blauen Button mit dem hochinteressant klingenden Namen “Steuerreport”. Wenn du ihn anklickst, musst du lediglich ein Start- und Enddatum eingeben und dir wird ein Bericht generiert, bei dem dir dein Finanzamt aus Stolz einen gut bestückten Obstkorb schicken wird 🙂

Mein Grupeer Steuerreport

Quelle: Mein Grupeer Steuerreport

Wahnsinn oder? Gut, Spaß beiseite. Es wird wohl seinen Zweck erfüllen. Grupeer erhebt übrigens keine Quellensteuer oder ähnliches. Hier kannst du also aus dem Vollen schöpfen und die ganz nette hohe Rendite direkt mit nach Hause nehmen.

ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der größten deutschen P2P Community bei! Diskutiere mit mehr als 2500 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Mein erstes Fazit zu Grupeer

So richtig anmachen tut mich die Plattform nicht, obwohl eigentlich alles rund läuft. Es gibt nicht wirklich viel zu meckern, aber über den grünen Klee loben kann man auch nichts. Was ganz cool ist, dass die Immobilienprojekte ebenfalls mit der Rückkaufgarantie ausgestattet sind. Hier mal meine Vor- und Nachteile zusammengefasst:

Vorteile:

  • + Entwicklungsprojekte mit der Buyback-Garantie abgesichert.
  • + Niedrige Hürde (10 EUR Einstieg).
  • + Firmenanmeldung möglich.
  • + Gelegentlich Cashback-Aktionen auf die einzelnen Kredite mit sofortiger Gutschrift (ähnlich wie bei Mintos).
  • + Steuerbescheinigung kann von dir direkt generiert werden.
  • + Deutsche Kredite auf der Plattform.

Nachteile:

  • – Anbahnerfilterung nicht möglich im Auto Invest
  • – Stellenweise sehr schlechte oder fehlende Übersetzung

Interessanterweise sitzt die KIT Bau GmbH, einer der Anbahner auf Grupeer in Paderborn, also direkt um die Ecke bei mir. Da könnte man ja fast mal einen Besuch abstatten. Das wäre auch vielleicht gar nicht so dumm, denn Viktor Kirchgaessner, der Geschäftsführer ist scheinbar auch zusätzlich Gründer und Vorstandsberaterin (ja, kein Schreibfehler, steht so auf der Website :)) von Grupeer.

DER DEAL
Falls dir Grupeer gefällt, kannst du dich hier anmelden. Eine Registrierung im Juli 2018, die von meinem Blog kommt, hat die Chance auf 100 EUR Startkapital! Den Gewinner werde ich über meine Kanäle bekanntgeben. Damit unterstützt du auch gleichzeitig meine Arbeit auf diesem Blog!

So, jetzt bist du dran! Was denkst du über die Plattform? Gutes Investment oder der letzte Mist? Schreib es in die Kommentare, damit wir unsere Erfahrungen gemeinsam ergänzen können.!

Der Artikel als Video

Beitragsbild: Zugeschnittener Screenshot von Grupeer.com

Von mir getestete P2P Plattformen

Hier gehts zur Übersicht

Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


36 Kommentare
  1. Mathias Paaßen
    Mathias Paaßen sagte:

    Hallo Lars.

    Ich bin schon ende September 2017 auf der Seite eingestiegen.

    Ich muss sagen die Plattform finde ich super, alles läuft rund(Zahlungen etc.)

    Mich stört die Übersetzung nicht so sehr, ich finde es allerdings komisch, dass es stellenweise so schlecht übersetzt ist, weil scheinbar ein deutscher hinter der Plattform sitzt.

    Mir fehlt eine Funktion mit der ich verhindern kann, dass man mehrmals in den gleichen Kredit investiert.

    Was vielleicht noch ergänzt werden kann, Cashback wird sofort gutgeschrieben.

    LG aus Duisburg.

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Mathias,

      danke dir sehr für deinen Kommentar und deine Erfahrungen! Das mit der schlechten Übersetzung, obwohl ein Deutscher dahinterzustehen scheint, wundert mich auch. Deine Cashback-Anmerkung habe ich ergänzt. Was das Investment in die gleichen Kredite angeht:

      In der Beschreibung steht:
      Will the investments be made in projects which I have already invested in?

      By default, Auto-invest will invest only into the projects which you have not invested in before and only once per project. If you want to invest into the projects you have already invested in, you need to press button “Invest in old”. This button will be available after creating auto-invest, after pressing “Create” button.

      Scheinbar ist es also standardmäßig so, dass das gar nicht passiert.

      Antworten
  2. Felix
    Felix sagte:

    Vielen Dank für den Test! Ich habe zwei kurze Fragen zu der Plattform. Handelt es sich hierbei um endfällige Kredite oder werden diese laufend getilgt? Die Frage stellt sich mir deshalb, weil ich endfällige Kredite gerne in meinem Portfolio vermeiden möchte und mich das bisher von den Immobilien-Seiten weggehalten hat. Wenn das hier anders wäre, würde die Plattform für mich natürlich direkt weiter in den Fokus richten. Und die andere Frage ist, ob man im Autoinvest irgendwie steuern kann, ob er nur in bestimmte Kreditformen (wie eben Immo-Kredite) investiert, oder wird da einfach stumpf in alles was verfügbar ist investiert? Danke 🙂

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Felix,

      danke für deinen Kommentar. Zu deinen Fragen:

      1. Die Kredite sind zum Teil endfällig, man kann es aber nicht pauschalisieren. Ähnlich wie bei Estateguru
      2. Eine Steuerung der Kreditarten über den Auto Invest ist noch nicht möglich. Der ist allerdings brandneu und ich denke nicht, dass es bei dieser Version bleiben wird.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
      • Felix
        Felix sagte:

        Hey Lars,

        danke für deine Antwort! 🙂 Dann werde ich wohl noch etwas warten und die Plattform weiter beobachten.

        Liebe Grüße
        Felix

        Antworten
  3. Tommy
    Tommy sagte:

    Etwas stutzig macht mich, dass auch für die Auszahlung keinerlei Dokumente zur Verifizierung notwendig sind. Das öffnet doch Tür und Tor für Scheinidentitäten, auch wenn nicht immer Geldwäsche dahinterstecken muss. Da würde mich auf jeden Fall eine Stellungnahme interessieren. Bis dahin warte ich lieber noch ab.

    Antworten
  4. Oliver
    Oliver sagte:

    Vielen Dank für den Artikel! Ich habe mich nach direkt Erscheinen des Artikels bei Grupeer registriert und habe dort gleich mal testweise 300€ reingesteckt. Nachdem das Geld ziemlich schnell investiert war, habe ich mir jetzt allerdings mal angeschaut, was für Kredite ich da nun eigentlich im Portfolio habe. Was mir gar nicht gefällt, ist dass die Development Projects aktuell ausschließlich aus dem PROMENADA Project bestehen, das in 48 Einzelkredite aufgesplittet ist und der Auto-Investor allein 180€ von meinen 300€ in diese Kredite investiert hat. Das sieht nach einem ziemlichen Klumpenrisiko aus. Überhaupt gab es auf der Plattform bisher nur vier andere Immobilienentwicklungskredite zu anderen Projekten.
    Die restlichen Kredite scheinen gut diversifiziert zu sein, aber eine wirkliche Alternative zu anderen Plattformen für Immobilienkredite ist Grupeer für mich derzeit (leider) nicht.

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Oliver,

      korrekt, das Promenada-Projekt ist quasi ein großes Immobilienprojekt mit vielen EIGENSTÄNDIGEN Unterprojekten. Grupeer ist keinesfalls als Alternative zu einer Immobilienplattform zu sehen. Der Hauptfokus liegt auf normalen Krediten.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
    • Sebastian
      Sebastian sagte:

      Zusätzlich dazu, dass große Projekte in viele kleine aufgeteilt werden, kommen mir die Projekte sehr bekannt vor. Ich bin mir ziemlich sicher, dass über Estateguru ebenfalls in genanntes Projekt investiert wird. Kann das jemand bestätigen? Neben der Tatsache, dass es für die Diversifikation dann nicht besonders sinnvoll wäre, in beiden Plattformen investiert zu sein, kommt mir das auch ein bisschen seltsam vor.

      Antworten
      • Lars
        Lars sagte:

        Hi Sebastian,

        hast du dafür einen Nachweis? Dann kann ich damit gern zu Grupeer gehen und nachfragen. Die Plattform hat sich bisher in der Kommunikation als äußerst fair und transparent erwiesen.

        Viele Grüße

        Lars

        Antworten
        • Sebastian
          Sebastian sagte:

          Hallo Lars,
          leider nicht. Ich bin mir auch nicht sicher also es war keine sichere Feststellung sondern eher so ein Gefühl . Daher die Frage ob es jemand bestätigen kann. Mir war nur in deinem Beitrag aufgefallen, dass mir das Bild des vorgestellten Projekts sehr bekannt vorkam und ich bisher nur über Estateguru über P2P in Immobilien investiert bin. Ich kann mich da aber auch täuschen. Vielleicht hab ich auch in letzter Zeit zu viele Videos von dir gesehen und dabei zweimal dasselbe?! 😉

          Da die Plattformen bzw Betreiber sich aber alle in ähnlicher Gegend und im ähnlichen Umfeld aufhalten, könnte man darauf schon mal genauer achten wenn man auf mehreren Plattformen unterwegs ist.

          Viele Grüße

          Sebastian

          Antworten
          • Lars
            Lars sagte:

            Ah, ok, ich dachte es gäbe einen konkreten Ansatz. Einige Projekte sind ja oft in mehrere Wohneinheiten unterteilt, also könnte es prinzipiell möglich sein. Aber es wird nicht die gleiche Immobilie zweimal finanziert werden. Wenn du mal was findest, dann poste gern den Link hier.

  5. Evita
    Evita sagte:

    “Auf Grupeer kann jeder europäische Bürger inkl. der Schweiz anlegen.” – das stimmt nicht, Letten koennen hier nicht investieren, selbst nicht registrieren. Ich habe Grupeer gefragt, warum es so ist, und die Antwort war, dass es etwas mit den Gesetzen zu tun hat. Na ja, das verstehe ich nicht, andere Plattformen haben doch keine Probleme mit den Gesetzen in Lettland.

    Ach ja, anscheinend haben sie auch niemanden, der lettisch sprechen kann. Ich habe meine E-mail auf lettisch geschrieben und habe die Antwort auf Englisch bekommen. Und das soll eine lettische Plattform sein? Geht doch nicht.

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Evita,

      vielleicht weil sie Immobilienkredite auf der Plattform haben? Das scheint dann recht kompliziert zu werden und war ja auch ein Grund, warum Bulkestate nach Estland gewechselt ist. Genau weiß ich es aber auch nicht. Ich frage mal nach.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
      • Evita
        Evita sagte:

        Musst du nicht fragen, es wird nichts aendern, ein anderer Blogger hat schon gefragt. Es gibt einfach nicht genug lettische Investoren, dass sie sich darum kuemmern muessen.

        Na ja, es ist mir schon fast egal, ich moechte nicht mehr auf Grupeer investieren, es gibt genug andere Plattformen. Ich wollte dir nur Bescheid geben, dass es diese Situation gibt.

        Antworten
        • Lars
          Lars sagte:

          Naja, aber dennoch wüsste ich gerne warum. Ich habe bisher den Grund noch nicht verstanden bzw. gab es noch keinen klaren Grund, warum sie Letten nicht akzeptieren sollten.

          Antworten
        • Lars
          Lars sagte:

          Evita, es hängt wie schon vermutet mit der Regulierung durch Lettland zusammen. Eigentlich gibt es keinerlei Regulierung, daher nennen wir es lieber Überwachung. Scheinbar hätte Grupeer Steuern einbehalten müssen (so haben sie es mir erklärt), um lettische Kreditgeber zuzulassen. Darauf wollten sie sich nicht einlassen und haben daher lettische Investoren komplett ausgeschlossen.

          Antworten
  6. Dennis
    Dennis sagte:

    Hallo Lars,

    interessanter Artikel. Grupeer habe ich derzeit auch auf meiner Watchlist.
    Wahrscheinlich werde ich die Plattform demnächst mal testen.

    Gibt es eigentlich mehrere deutsche Projekte auf Grupeer? Oder sind das allesamt Unternehmen mit Verbindung zum guten Viktor K.?
    Schade, dass es zu Grupeer noch relativ wenig Infos gibt, wie die Unternehmenszahlen aussehen.

    Viele Grüße
    Dennis

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Tobias,

      danke dir für deinen Kommentar! Ja, eine sehr interessante peer-to-peer platform mit sehr netten Zinsen. Vielleicht gefällt dir in dem Zuge auch Peerberry (hier mein Test). Die haben auch seit kurzem Immobilienkredite und es funktioniert reibungslos.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  7. Viviane
    Viviane sagte:

    Hallo Lars,

    habe nun mal 100 Euro in Grupeer-Kredite investiert und diese waren binnen Sekunden auf 10 Kredite verteilt. Davon sind 4 Warenkredite und 6 Immobilienkredite, diese 6 Immobilienkredite gehören jedoch zu ein und dem selben Bauprojekt. Es ist somit sehr schade, dass hier keine weitere Diversifizierung wie bei Mintos möglich ist. Ich bin mal gespannt wie sich die Plattform entwickelt und danke dir für deinen tollen Blog, der mich seit einigen Monaten dazu gebracht hat, auch in P2P-Kredite zu investieren.

    P.S.: Ich kann in diesem Kommentarfeld irgendwie keinen Haken setzen im Feld: “E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.”

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Viviane,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, das ist leider so. Grupeer ist eine Mischplattform. Sie haben zwar Immobilien, aber können kein Angebot wie Estateguru oder Bulkestate bieten. Auch ich bin gespannt, wie sich die Plattform entwickeln wird 🙂

      Danke dir auch, dass du mir folgst und meine Zeilen liest, meine Videos schaust oder meiner Stimme zuhörst 🙂 Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinen peer-to-peer Investments.

      Und nochmal danke für den Fehler. Meine Website hat vor kurzem ein Update bekommen und ein paar Kinderkrankheiten müssen wir noch ausräumen. Du hast gerade eine gefunden!

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  8. Georg
    Georg sagte:

    Habe mich gerade beiGrupeer registriert. Bei der Registrierung werden nicht nur der Personalausweis (als Scan hochzuladen), sondern auch noch diverse andere Daten abverlangt, wie z. B. monatliches Einkommen etc.
    Das zum Thema:”Es sind keine weiteren Dokumente erforderlich, um deine Identität zu bestätigen. Das ist auch bei Auszahlung nicht der Fall.”

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Georg,

      ich weiß! Bitte beachte, dass der Artikel von Anfang Juli ist. Wenn du meinen Newsletter verfolgst, wirst du mitbekommen haben, dass Grupeer genau in diesem Bereich nachgeschärft hat und der Prozess auch immer noch läuft. Das gehört zum Wachstum einer ordentlichen P2P Plattform dazu und ist ganz normal.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.