10 zeitlose Blogartikel zum passiven Nebenverdienst

Der passive Nebenverdienst ist in der heutigen Zeit ungemein wichtig. Es ist also unabdingbar, dass du so viel wie möglich darüber lernst, um einen Nutzen daraus zu ziehen. Im heutigen Artikel möchte ich dir daher 10 zeitlose Blogartikel zu passivem Einkommen vorstellen.

Allgmeines zum Nebenverdienst

1. Passives Einkommen aufbauen
erschienen auf WikiHow
Eine meiner Lieblingsseiten im Internet, wenn ich mal wieder nicht weiß, wie etwas funktioniert. Ob es darum geht, dein Auto zu überbrücken, deine Krawatte zu binden oder halt auch… einen passiven Nebenverdienst aufzubauen. Bei WikiHow findest du ganz sicher Hilfestellung.

2. 33 Ideen für passives Einkommen
geschrieben von Jan-Christian Müller
Beim passiven Nebenverdienst gibt es eine Unterscheidung zwischen zwei Einkommensarten. Dem „inneren“ und dem „äußeren“ passiven Einkommen. Damit du mal ein paar Ideen bekommst, was überhaupt so möglich ist, kannst du dir diesen zeitlosen Klassiker von Jan durchlesen. Mir ist selten ein Artikel zum passiven Nebenverdienst öfter im Internet über den Weg gelaufen als dieser.

3. Warum Passives Einkommen mehr wert ist als Aktives Einkommen
geschrieben von Kolja Barghoorn
Alle die ihn kennen wissen, der ROTI (Return on Time Invested) ist sein Leben. Nicht verwunderlich also, dass ihm das passive Einkommen sehr viel mehr wert ist, als das aktive Einkommen. Ein schöner und zeitloser Artikel von unserem Hawaii-Hemd Kolja Barghoorn.

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon meine Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und ich informiere dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Inneres passives Einkommen

4. Passives Einkommen: ein einziger Fluch oder ewiger Segen?
geschrieben von Daniel Korth
Der Finanzrocker beschäftigt sich in diesem Artikel mit dem passiven Einkommen auf Geldanlagen-Basis und zeigt dir einige Möglichkeiten. In der Fachwelt sprechen wir hier vom „inneren“ passiven Einkommen. Also „Geld, dass sich selbst voraussetzt“, wie ich immer gerne sage. Früher war diese Methode nicht für jedermann zugänglich, inzwischen kann man durch P2P-Plattformen und ETF-Sparpläne schon mit sehr sehr geringen Summen anfangen, sich seinen Nebenverdienst aufzubauen.

5. Dividendenstarke ETFs als passive Einkommensquelle
geschrieben von Dominique Riedl
Zuletzt war die Dividendenstrategie Opfer meines Buchreviews. In diesem Artikel findest du eine Beschreibung meiner bevorzugten „faulen“ Variante. Dem Aufbau eines passiven Einkommens über Dividenden-ETFs. Nachteil an diesen Dingern ist natürlich, dass sie jährlich Gebühren kosten, die mit der Zeit auch ins Gewicht fallen. Wenn du aber noch recht neu an der Börse bist und ein passives Einkommen mit Dividenden aufbauen willst, ist das eine gute Möglichkeit, um in die Puschen zu kommen und zu starten.

Äußeres passives Einkommen

6. Der schnellste (Um)Weg für passives Einkommen im Internet
geschrieben von Sebastian Kühn
Die andere Variante des Nebenverdienstes ist das „äußere“ passive Einkommen. Hier geht es darum, Geld mit diversen unternehmerischen Tätigkeiten zu verdienen. Das Schöne daran ist, in vielen Fällen kannst du quasi bei null starten und brauchst keinerlei Kapital. Ein tolles Beispiel dafür ist Sebastian Kühn, inzwischen ein bekannter „digitaler Nomade“. In diesem Artikel rollt er seine Story auf.

7. Passive Income
geschrieben von Peer Wandiger
Peer hat auf seinem Blog eine neunteilige Artikelserie über das passive Einkommen geschrieben, die dir sehr detailliert zeigt, wo du starten kannst und wie es geht. Diese Artikelserie ist vor allem dann für dich wichtig, wenn du ein Internet-Business aufbauen willst. Peers Blog gilt als einer der besten zu dem Thema im Internet. Wohl vor allem deswegen, weil er selbst damit ein gutes passives Einkommen aufgebaut hat und einfach weiß, wie es geht.

Von nichts kommt nichts

8. Hör auf über passives Einkommen zu reden!
geschrieben von Michael Dohlen
Es gibt viele Traumtänzer, die denken, man könne mit wenig Aufwand nebenher schnell verdienen. Gott sei Dank gibt es auch einige Artikel, die mit diesem Mythos aufräumen, wie z.B. der von Michael Dohlen. Und er weiß, wovon er redet, denn er ist wie ich, vollständig nebenberuflich selbstständig. Die nebenberufliche Selbständigkeit vereint die Vorteile des aktiven und des passiven Einkommens miteinander. Ist in meinen Augen aber auch eine der anstrengendsten Möglichkeiten einen Nebenverdienst aufzubauen, da man sich oft noch um 10.000 andere Dinge kümmern muss.

9. Mit gemischten Gefühle ans passive Einkommen
geschrieben von Alexandra Kraft
Auch Alexandra bringt es auf den Punkt. Von nichts kommt nichts und letztendlich kommt sie zu dem Schluss, dass das passive Einkommen eigentlich nur ein Märchen ist, womit sie nicht ganz unrecht hat. Auch sie ist mit ihrem Blog wie viele andere nebenberuflich gestartet.

10. Die 4 %-Regel: Wie viel Geld brauchst du, um nicht mehr arbeiten gehen zu müssen?
geschrieben Oliver Noelting
Du kannst noch so tolle Ideen haben, aber ohne Ziel vor Augen ist es nicht nur langweilig einen passiven Nebenverdienst aufzubauen, sondern auch ungemein schwerer. Und ich persönlich mag es gar nicht, keinen Plan zu haben. Zu guter Letzt daher ein wertvoller Artikel von Oliver Noelting über die sogenannte „Trinity Study“ und was man daraus lernen kann.

ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der P2P Comunity bei! Diskutiere mit mehr als 1000 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen.

Fazit zum passiven Nebenverdienst

Mit dieser Artikelübersicht solltest du mehr über das passive Einkommen wissen, als der Großteil der Deutschen. Was du daraus machst, bleibt dir überlassen. Eines sollte dir durch die Artikel auch klar sein. Das passive Einkommen ist keineswegs so passiv wie einige vielleicht denken und du musst eine ganze Menge dafür tun, dass der Rubel (langfristig) rollt. Es gibt sicher noch tausende weiterer toller Artikel und Möglichkeiten und ich hätte diese Liste problemlos erweitern können. Das Problem derzeit ist, irgendwann ist einfach alles zum Thema gesagt und gerade das Affiliate Marketing (äußeres passives Einkommen) ist sowas von breitgetreten im Netz, dass jede zweite Seite davon handelt.

Leider finde ich, dass die Nebeneffekte wie durchführbare Lebensmodelle, Zielsetzungen und klare Action-Steps immer viel zu kurz kommen. Eine der Ursachen, warum viele Menschen irgendwann aufgeben, daran zu arbeiten und es unzählig viele verwaiste Blogs und Webseiten im Internet gibt. Das alleinige Wissen darum reicht halt meist nicht aus, um dauerhaft dranzubleiben.

Aus diesem Grund, um dir weitere Möglichkeiten zu bieten und mehr aus deinen Ideen zu machen, gibt es seit diesem Jahr ein Buch zum Thema „passives Einkommen im Nebenverdienst“ von mir und meinem Co-Autor auf dem Markt. Denk dabei nicht nur an P2P-Kredite, denn diese werden dort nur eine Nebenrolle spielen. Und keine Angst, es ist nicht das 50.000te Buch darüber, wie du mit Affiliate-Marketing und Nischenseiten Geld verdienst 🙂 Aber natürlich sind sie dennoch im Buch zumindest erwähnt, für alle, die auch darüber mehr lernen wollen. Viel Spaß beim Lesen!

Wenn du noch weitere wertvolle Artikel kennst, die meine Liste sinnvoll erweitern? Dann schreib sie in die Kommentare.

Beitragsbild: pixabay.com @ SplitShire (Creative Commons CCO)

Von mir getestete P2P Plattformen

2 Comments

  1. Hey nix gegen Nischenseiten 😉 . Ein passives Einkommen aufzubauen ist vor allem erstmal Arbeit ohne eine Garantie das es klappt. Ich habe einige Nischenseiten gebaut und die Arbeit war für die Tonne. Das Einzige was ich mitnehmen konnte waren Erkenntnisse und neue Skills und ab der dritten Seite hat es dann schließlich geklappt Erträge zu erzielen.
    Ich denke das wichtigste ist sich nie für einen längeren Zeitraum entmutigen zu lassen und einfach das Ziel verfolgen auch wenn der aktuelle Weg nicht der Richtige war.

    Februar 1, 2017
    Reply
    • Lars said:

      Hi Stefan,

      ich wollte mit dem Satz Nischenseiten nicht schlecht darstellen 😉 Aber es gibt wohl wenig Themen, die breiter im Internet getreten sind, als dieses. Generell bin ich aber deiner Meinung. Dranbleiben und durchziehen. Der Erfolg stellt sich mit der Zeit ein.

      Viele Grüße

      Lars

      Februar 2, 2017
      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*