Vor einiger Zeit konntest du auf meinen Blog lesen, wie ich den Mintos Auto-Invest in meinem Portfolio konfiguriert habe, um mir dort eine weitere passives Einnahmequelle zu schaffen. Solltest du den Artikel noch nicht kennen, kannst du ihn hier nachlesen. Heute möchte ich dir gerne zeigen, was in dieser Zeit aus meinen “Testkröten” geworden ist, wie ich den Portfolio-Builder bewerte, ob ich ihn anpassen werde und wie generell meine Erfahrungen bisher waren.

Ich habe einige Nachrichten mit der Frage bekommen, was mit P2P möglich sei und ob man sich innerhalb weniger Jahre ein hohes passives Einkommen aufbauen kann. Ich habe mich für dich mit dieser Fragestellung einmal auseinandergesetzt und in diesem Artikel findest du die Antwort auf deine Frage.

Vor kurzem hast du erfahren, warum es so wichtig ist, heutzutage ein passives Zusatzeinkommen zu besitzen (hier gehts zum Artikel). In diesem Artikel lernst du nun 4 Gründe kennen, warum sich ein cleveres Investment in P2P-Kredite besonders für passives Einkommen eignet.

In diesem Artikel erfährst du, warum ich kein Problem damit habe, den neuen Bondora Portfolio Manager zu nutzen und was ich für Vorteile sehe. Denn es gibt eine ganze Menge.

Anmerkung: Dieser Artikel ist im Dezember 2015 erschienen, mittlerweile gibt es aber ein Update zum Bondora Portfolio Manager. Wenn du genau wissen willst, wie du ihn konfigurierst, lies dir bitte diesen Artikel durch.

Viele Websites beschäftigen sich mit der Erreichung von passivem Einkommen als Zusatzverdienst. In diesem Artikel möchte ich dir aber 3 Gründe mit auf den Weg geben, warum das passive Einkommen überhaupt für dich wichtig ist.

In diesem Artikel erkläre ich dir, was Mintos zu einem guten P2P-Anbieter macht und warum ich dort investiere.