Die Plutus Card – Crypto.com Alternative mit bis zu 9% Cashback

Am 01.05.2022 kam es ganz dicke für Besitzer der Crypto.com Visa Card. Denn nachdem man zwei Jahre auf der Cashback-Welle mitgeritten ist, wurden die Benefits (vor allem auf den kleineren Leveln) massiv zusammengestrichen. Auch wenn der Großteil sicherlich wusste, dass Crypto.com diese extrem guten Konditionen nicht ewig wird halten können, ärgerte man sich über die Geschwindigkeit und Härte der Aktion. Und da kam die Plutus Card* ins Spiel.

Denn viele Cashback-Jäger suchen nun nach einer alternativen Kreditkarte, die auch Vorteile bringt, ohne immense Summen zu investieren. Da Cashback eines meiner leidenschaftlichen Themen ist und immer mal wieder Einzug in meinen Podcasts und Beiträgen findet, beobachte ich diese Szene sehr genau.

Und nun habe ich mir ein Produkt herausgesucht und selbst in Betrieb genommen, um euch zu erzählen, ob es sich als Alternative zu Crypto.com lohnt. Die schicke Plutus Card. Im heutigen Beitrag schauen wir uns alles an was wichtig ist, so dass du bei Bedarf direkt starten kannst.

Jetzt die Karte holen und 10$ zum Start kassieren!*

2.416,09 EUR

Geld gespart durch Cashback & Erstattungen seit Beantragung meiner Plutus Visa Karte im Mai 2022. Achtung, Cashback-Ergebnis unterliegt Währungsschwankungen!

Aktuell befinde ich mich auf dem Myth-Level, bekomme überall 7% Cashback und habe 10 Perks (10×10 EUR pro Monat).

ᐅ Disclaimer
Bitte beachte meinen Haftungsausschluss. Ich betreibe keinerlei Anlageberatung und spreche keine Empfehlungen aus. Auf allen P2P Plattformen, über die ich berichte, bin ich selbst investiert. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr. Entwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Entwicklungen! Alle Links zu den Investment-Plattformen sind in der Regel Affiliate/Werbe-Links (ggf. mit * gekennzeichnet), bei denen du Vorteile hast und ich eine kleine Provision verdiene.

Was ist die Plutus Card?

Genau wie die Crypto.com Card ist die Plutus Card eine Visa Debitkarte, die es jedoch erst seit 2021 in Deutschland gibt und sie ist bisher kaum in der breiten Masse bekannt. Sie wurde entwickelt von der britischen Block Code Ltd und es gibt sie sowohl als virtuelle Karte als auch als physische.

Auch hier gibt es einen plattformeigenen Token, den Pluton (PLU), den ihr staken könnt, um höhere Boni zu erreichen. Der Pluton wird jedoch dezentral über eure eigene Wallet verwaltet. Das bedeutet, dass eure Coins von keinem Unternehmen (wie bei Crypto.com) zentral verwaltet werden.

Ein Basis-Stake ist jedoch auch nicht notwendig um einen ersten Bonus zu kassieren. Auch ich habe vollkommen ohne angefangen und mir diesen dann angespart (und zugekauft), um in den Leveln zu steigen. Ganz kostenlos wie ich damals angefangen habe, geht jedoch 2024 nicht mehr.

plutus card

Meine Plutus Karte, zwar aus Plastik aber dennoch schick!


ᐅ Meine aktuellen Top 5 Tools fürs Investment, die ich selber nutze:
  1. Plutus Visa (Krypto Kreditkarte, Netflix, Amazon Prime etc. & 3% Cashback inklusive + 10$ Startguthaben, keine Kosten, Infos hier)
  2. Dividenden-Alarm (Unterbewertete Aktien finden, 12 Monate zahlen, 14 bekommen)
  3. Freedom24 (Internationaler Broker mit Zugriff auf nahezu alle Aktien weltweit + 3,88% aufs Tagesgeld –> Anleitung)
  4. LANDE (Besicherte Agrarkredite mit über 10% Rendite und 1 % Cashback) –> vollständige Anleitung zum Produkt
  5. Monefit SmartSaver (Liquide verfügbare Anlagealternative mit 7,25 – 8,33% Rendite und 0,25% Cashback + 5 EUR Startguthaben auf die Einzahlung) –> vollständige Anleitung zum Produkt

Bonusprogramme der Plutus Card

Die Plutus Card bietet eine Menge Vorteile, welche jedoch (anders als bei Crypto.com) nicht an dein Abo oder Staking Level geknüpft sind. Das bedeutet, dass du selbst auf dem kleinsten Level Zugriff zu allen Vorteilen hast und dir dein Lieblingsprogramm auswählen kannst. Lediglich die Anzahl verändert sich auf den verschiedenen Leveln. Zudem kannst du auch jeden Monat neu entscheiden und bist an nichts gebunden.

Unter den konkreten Vorteilen finden wir ebenfalls die bekannten Abos der Crypto.com Karte. Zusätzlich aber noch andere interessante Dinge, wie beispielsweise Aldi (Nord & Süd) & Lidl, die Shell-Tankstellenkette, Lieferheld (Just Eat) oder die Curve (5 Pfund gibt’s mit dem Code HRUXJ), mit der man sein Cashback sogar noch steigern kann.

plutus card vorteile

Viele Vorteile, die du täglich nutzen kannst.


ᐅ Du bist neu auf meinem Blog?
Dann schau dir unbedingt diese Seite an. Da findest du alles was du für den Start in dein Investment in P2P Kredite brauchst.

Welche Perks bietet die Plutus Card

Anbei auch noch eine Gesamtliste aller Perks, die Plutus momentan anbietet (Liste wird immer aktuell gehalten). Perks mit einem grünen X am Ende habe ich bereits selbst getestet:

Dienst Mxx. Betrag in PLU pro Monat
Netflix 11 EUR
Spotify 10 EUR
Apple One 15 EUR
Disney Plus 10 EUR
Amazon Prime 10 EUR
YouTube 10 EUR
Apple Credit 10 EUR
ASOS 10 EUR
eBay 10 EUR X
Amazon 10 EUR X
Ikea 10 EUR
Deliveroo Plus 10 EUR
Uber Eats 10 EUR X
Just Eats / Lieferando 10 EUR X
Starbucks 10 EUR X
Uber 10 EUR
Shell 10 EUR X
Booking.com 10 EUR
Airbnb 10 EUR
Curve 10 EUR X
Aldi / Hofer 10 EUR X
Sainsbury 10 EUR
Lidl 10 EUR X
Tesco 10 EUR X
Playstation 10 EUR
Steam 10 EUR
Xbox 10 EUR
McDonalds 10 EUR X
KFC 10 EUR
Burger King 10 EUR
Rewe 10 EUR
Edeka 10 EUR X
Albert Heijn 10 EUR
Mercadona 10 EUR
Pingo Doce 10 EUR
Asda 10 EUR
Carrefour 10 EUR
ChatGPT 10 EUR
X Premium 10 EUR

Wie funktioniert die Plutus Card?

Bei der Plutus Card gibt es unterschiedliche Stufen. Nochmal: Ein Staking von Coins ist nicht erforderlich! Aber du benötigst eines der drei Abos (Subscriptions):

  1. Starter: 6,99 EUR pro Monat, 3% Cashback, 1 Perk und Cashback bis zu Ausgaben von 250 EUR pro Monat.
  2. Everyday: 9,99 EUR pro Monat, 3% Cashback, 2 Perks und Cashback bis zu Ausgaben von 500 EUR pro Monat.
  3. Premium: 19,99 EUR pro Monat, 3% Cashback, 3 Perks und Cashback bis zu Ausgaben von 1.000 EUR pro Monat.
plu spending limit

Denk daran rechtzeitig zu upgraden, sonst verdienst du kein Cashback mehr!

Dann geht es weiter mit den Staking Leveln wofür du ab jetzt den Pluton brauchst. Diesen bekommst du als Cashback, kannst ihn dir jedoch auch einfach über die hauseigene Lösung kaufen.

1 PLU kostete zum Zeitpunkt meines Einstiegs ca. 9 EUR (Stand 23.05.2022). Zum Stand der Überarbeitung heute (05.02.2024) liegt er bei ungefähr 4,50 EUR. Der Coin hat sich die meiste Zeit als recht wertstabil herausgestellt, hängt jedoch auch am gesamten Kryptomarkt.

  1. Hero: 250 PLU (ca. 1.000 EUR), 4% Cashback, +4 Perks
  2. Veteran: 500 PLU (ca. 2.000 EUR), 5% Cashback, +5 Perks
  3. Legend: 1.000 PLU (ca. 4.000EUR), 6% Cashback, +6 Perks
  4. Myth: 1.500 PLU (ca. 6.000 EUR), 7% Cashback, +7 Perks
  5. G.O.A.T: 2.000 PLU (ca. 8.000 EUR), 8% Cashback, +8 Perks
  6. Honey Badger: 3.000 PLU (ca. 12.000 EUR), 9% Cashback, +9 Perks

+ X Perks bedeutet, dass du diese auf dein gebuchtes Abo bekommst. Hast du also Premium gebucht (3 Perks) und bist auf dem Myth-Level (7 Perks) wie ich, hast du insgesamt 10 Perks. Ziehst du deine Coins aus dem Staking sinkst du natürlich auch in deinem Staking Level. 

plutus abos

Die Basis-Pläne der Plutus Card.


ᐅ Folge mir jetzt auch auf anderen Kanälen!
Podcast: Die Beiträge und exklusives Inhalte aufs Ohr. (Über 13.000 Downloads pro Monat)
YouTube: Die Beiträge in bewegtem Bild. (Über 14.000 Abonnenten)
Newsletter: Meine Investments & Artikel direkt in dein Postfach. (Über 11.000 Abonnenten)
Community: Diskutiere mit anderen Investoren. (Über 13.000 Mitglieder)
Instagram: Mein persönlicher Kanal. (Über 5.500 Abonnenten)
Telegram News: Nachrichten direkt auf dein Smartphone. (Über 2.200 Abonnenten)
LinkedIn: Teilen von interessanten Beiträgen aus der P2P-Welt. (Über 2.500 Abonnenten)
Twitter: Fast tägliche Tweets über P2P-Kredite. (Über 1.600 Abonnenten)

Ok, ich will das haben, wie kriege ich die Plutus Card?

Plutus hat sowohl ein Web-Interface als auch eine App. Über die extrem schlanke und einfache App kannst du die Plutus Card direkt beantragen*, nachdem du einmal eine Verifizierung mit Personalausweis und Selfie durchgeführt hast. In diesem Zuge wird auch ein Bankkonto auf deinen Namen mit deiner Kontonummer eröffnet.

Du musst einmalig 20 EUR Aktivierungsgebühr hierher überweisen, damit die Karte verschickt bzw. die virtuelle Karte aktiviert wird. Die 20 EUR sind aber nicht verloren, du kannst sie später mit der Karte ausgeben, wofür du die EUR von deinem neuen Bankkonto auf das Kartenkonto überweist. Für die Überweisung habe ich übrigens Revolut* genutzt. Das Geld war quasi sofort auf dem Verrechnungskonto für die Karte.

Ist die Karte bei dir angekommen, kannst du sie aktivieren und dir dein erstes Bonusprogramm (Perk) auswählen. Ich habe hier natürlich Aldi genommen. Hier gibt es 10 EUR pro Monat plus die damals bei mir relevanten 3% Cashback. Das hat auch einwandfrei funktioniert.

plutus reward

10 EUR plus Cashback bei Aldi abkassiert für nix!

Natürlich funktioniert das Ganze auch mit 7% Cashback, wo ich heute stehe, weiterhin einwandfrei! Nur, dass ich die Zahlungen mittlerweile über die Curve* laufen lasse (ebenfalls über den Plutus Perk) und hiermit noch einmal 1% Cashback beim Aldi bekomme. Damit wären wir schon bei 8% 🙂

plutus reward neu

Auch in höheren Leveln funktioniert das Cashback in Verbindung mit den Perks genauso.

Anders als bei Crypto.com sind die Cashbacks hier 45 Tage geblockt. Erst danach kannst du sie verkaufen, umwandeln, sparen oder was auch immer du damit machen möchtest. Aus meiner Erfahrung heraus rate ich dir jedoch immer das Cashback wieder in zählbare Münze umzuwandeln. Ansonsten sammelst du jahrelang Cashback und hast vielleicht nichts davon!

Meta Mask einrichten

Im Gegensatz zu Crypto.com läuft Plutus dezentral! Das bedeutet, du musstdeine PLUs nicht auf einer zentralisierten Plattform wie Plutus lagern, sondern kannst dies in deiner eigenen Wallet tun.

Hierzu kannst du MetaMask nutzen und einrichten. Das dauert nur wenige Minuten. Das muss nicht groß erklärt werden, solltest du dennoch Hilfe dazu benötigen, findest du bereits eine sehr gute Anleitung bei meinem Kollegen Mirco von Bitcoin2Go:

Jedoch ist es nicht zwingend erforderlich das zu tun. Lediglich wenn du Coins kaufen möchtest, brauchst du eine MetaMask oder etwas vergleichbares.

Vor- und Nachteile von Plutus

Ich habe die Plutus Card jetzt bereits 2 Monate im Einsatz und ich kann dir von meinen ersten Erfahrungen berichten, welche positiv wie negativ sind.

Vorteile

  • Mit Aldi, Lidl, Lieferheld, Disney+ und Curve gibt es interessante Perks, die eine Crypto.com Karte gut ergänzen.
  • Dezentrale Lagerung der Coins bei Bedarf.
  • Schlichtes und einfaches Webinterface.
  • In einer höhere Stufe macht die Plutus Card mehr als nur Laune.

Nachteile

  • Die Verrechnung deines Cashbacks dauert meist 2-3 Tage und das ist danach nochmal für 45 Tage gelocked. In dieser Zeit sind die Pluton anfällig gegen Währungsschwankungen.
  • Der Pluton ist ziemlich teuer. Ein Ansturm auf das Projekt und die immer höher werdenden Staking Level könnte höheres Cashback für viele unerreichbar machen.
  • Das Projekt steht noch ganz am Anfang. Sei also auf abrupte Service-Änderungen und auch Probleme gefasst. Auf dem Laufenden bleibst du am besten über deren Support Twitter Account. Ansonsten gibt es auch eine sehr aktive Telegram Gruppe. Auch bei uns im Krypto Chat wird oft darüber diskutiert.
  • Der Coin kann in der Zeit in der du ihn nicht verkaufen kannst, im Wert schwanken.
ᐅ Du bist neu auf meinem Blog?
Dann schau dir unbedingt diese Seite an. Da findest du alles was du für den Start in dein Investment in P2P Kredite brauchst.

Fragen und Antworten

Anbei eine Sammlung von Fragen und Antworten rund um die Plutus Card.

Kann ich das Cashback wieder in Euro umwandeln?

Ja, über den Bereich “Pluton” in der Weboberfläche kannst du PLUs verkaufen und wieder direkt auf die Karte laden. Ich würde dir auch empfehlen dies in regelmäßigen Abständen zu tun. Der tägliche Maximalbetrag hierfür liegt bei 30 EUR, monatlich 300 EUR! Für den Verkauf zahlst du keinerlei Gebühren.

Beachte bitte, dass diese Feature momentan wegen einer Umstellung des Zahlungsdienstleisters deaktiviert ist und erst im Quartal 4 2023 wieder funktionieren wird. Du kannst dein Cashback jedoch trotzdem umwandeln (siehe nächster Punkt).

cashback verkaufen

Das Cashback ist kinderleicht verkauft.

Cashback extern in Euro umwandeln

Nutzt du nicht die interne Wechselfunktion oder sollte sie mal nicht funktionieren, kannst du dein Cashback auch anderswo tauschen. Hierzu benötigst du die oben angesprochene Meta Mask. Hast du deine PLUs dort liegen, kannst du sie von dort aus zu einer Exchange schicken, die PLU gelistet hat. Derzeit ist das beispielsweise Coinbase, Kucoin und andere, einen Überblick kannst du dir über diese Seite verschaffen unter “Pluton Markets”.

Auf der entsprechenden Exchange tauscht du die PLUs dann gegen die Währung, die du haben möchtest oder letztendlich in EUR. Beachte jedoch, dass dich das Verschicken auf die Metamask, das Verschicken zur Exchange und auch der Verkauf ein paar Gebühren kosten wird. Es lohnt sich also erst ein bisschen Cashback anzusammeln, bevor man diesen Weg geht.

pluton auszahlen

Mit einem Klick verschiebst du die Pluton auf deine Metamask.

Es gibt auch einen Weg ohne Metamask, diesen habe ich jedoch selbst noch nicht getestet.

Ich möchte direkt staken, wo kaufe ich den Pluton?

Den Pluton kannst du in der hauseigenen Oberfläche mit dem Guthaben deines Kontos (nicht der Karte!) kaufen.

plutus dex

Gehandelt wird direkt in der Weboberfläche.

Wie bekomme ich den Startbonus?

Um den Startbonus zu bekommen, musst du eine kostenfreie Karte registrieren* und sie aktivieren. Dafür musst du einmalig 20 EUR einzahlen, die du aber später auch mit der Karte ausgeben kannst.

Welche Risiken gehe ich ein?

Fängst du an PLUs zu staken oder zu horten, setzt du dich einem Währungsschwankungsrisiko und Projektrisiko aus, den du bei den CROs von Crypto.com ebenfalls hast. Solange das alles im Rahmen bleibt, ist aber auch das aus meiner Sicht zu vertreten und du kannst viel Nutzen aus der Karte ziehen.

Kann ich von meiner Plutus Card die Gelder wieder zurücküberweisen?

Ja! Zu Anfang waren Kartenkonto und Current Account noch getrennt, mittlerweile ist es aber exakt das gleiche Konto. Du kannst von dort aus auch Überweisungen tätigen. Auf diese gibt es bisher jedoch noch kein Cashback.

Funktioniert die Plutus Card auch mit Curve?

Ja! Du kannst die Plutus Card in dein Curve Wallet* einbinden, absolut kein Problem. Über den Code HRUXJ gibt es 5 Pfund Bonusguthaben. Seit Mitte 2022 gibt es sogar das Curve Black Abo als Perk in der Plutus Card. Zu bekommst die 10 EUR dafür also wieder erstattet! Zudem bietet die Curve Black die Möglichkeit das Plutus Cashback nochmal zu verstärken, denn hier gibt es noch einmal für 3 ausgewählte Händler (z.B. Aldi) 1% Cashback obendrauf.

Funktioniert die Plutus Card auch mit GooglePay und ApplePay?

Die Plutus Card funktioniert auch mit GooglePay. Nach einer kurzen Einrichtung ist sie sofort dort verwendbar. Ich habe kein iPhone, aber ich vermute, bei ApplePay wird es ebenso funktionieren.

Gibt es Gebühren bei der Plutus Card?

Bei jeder Karte gibt es Gebühren und so auch bei Plutus. Aber die meisten Gebühren werden irrelevant für dich sein. Es gibt eine Extra-Seite bei Plutus, wo du dir einen Überblick verschaffen kannst. Zudem sei gesagt, dass durch die Kontoeröffnung ein Konto mit einer NL IBAN angelegt wird. Das die Niederlande jedoch zur EU gehören, sollten hier keine zusätzlichen Überweisungsgebühren anfallen.

Kann ich auch Rechnungen mit der Plutus bezahlen und Cashback bekommen?

Nicht direkt, es gibt jedoch Umwege mit denen das möglich ist und die ich auch nutze. Beispielsweise Billhop! Billhop ist ein Service der Rechnungen für dich bezahlt mit deiner zwischengeschalteten Kreditkarte. Dieser Service kostet jedoch Geld und lohnt sich erst ab ca. 4% Cashback! Hast du das aber einmal erreicht, kannst du hiermit Miete, Heizung, Krankenversicherung, Steuern etc. bezahlen, ich habe es selbst getestet.

Einen Haken gibt es aber: Seit dem 30.06.2023 ein ist Billhop für Privatkunden nicht mehr zugänglich! Aber vielleicht tun sich hier in Zukunft noch andere Möglichkeiten auf.

billhop cashback

Zahlung einer Rechnung von mir über die Curve & Billhop dazwischen.

Fazit zur Plutus Card

Wie alles was spannend ist, ist mir die Plutus Card erstmals in unserer Krypto-Community aufgefallen. Ein schneller Vergleich mit anderen gängigen Krypto-Kreditkarten machte schnell klar, dass dieses Projekt durchaus interessant für viele Leser sein könnte. Also habe ich das Teil direkt bestellt und war mal wieder richtig in meinem Timing damit, denn die Karte war kurze Zeit später ausverkauft bzw. hatte statt einer Woche Lieferzeit auf einmal mehrere Monate.

Die Aktivierung der Karte ging vollkommen problemlos, die Einrichtung ist selbsterklärend und das Konzept des Unternehmens gefiel mir. Auch das erste Aldi-Cashback hat damals problemlos funktioniert. Auch wenn die Wartezeit auf das Cashback für mich erstmal gewöhnungsbedürftig war, denn bei Crypto.com gibt es das sofort.

plutus stake

7% Cashback + 10 Perks, die Inflation kann mich mal 🙂

Ist Crypto.com nun für mich tot?

Absolut nicht! Wie ihr wisst, bin ich auf dem zweithöchsten Level dort (Icy White) und es gibt keine vergleichbare Karte am Markt, die mir das bietet, was mir Crypto.com hier bietet. Vor allem die Airport Lounge für 2 Personen nutze ich regelmäßig und die fehlt bei Plutus bisher vollständig.

Die Plutus Card jedoch ist eine schöne Ergänzung. Sie bietet Partnerprogramme die Crypto.com nicht bietet und mit der man noch mehr kostenfrei abkassieren kann. In einer Welt wo aktuell alles teurer wird nicht die schlechteste Idee. So kann ich mit der Plutus Card mein Cashback Universum auf Unternehmen wie Aldi, Lidl, Starbucks, Disney+, Lieferheld und andere erweitern. Durch das Staking hat die Plutus Card mittlerweile sogar ein höheres Cashback als meine Crypto.com Card.

Jetzt die Karte holen und 10$ zum Start kassieren!*

Hast du noch Fragen zur Plutus Card, dann schreibe sie jetzt in die Kommentare und ich versuche sie zu beantworten.

Die Plutus Card – Das Video zum Beitrag

Über den Autor

Lars WrobbelMoin! Ich bin Lars und schreibe auf diesem Blog schon seit 2015 über meine Erfahrungen beim Investieren in P2P-Kredite. Ich habe zusammen mit Kolja Barghoorn auch das deutsche Standardwerk zum Thema geschrieben, welches auf mehreren Portalen zum Bestseller wurde und regelmäßig aktualisiert wird.

Darüber hinaus gibt es um den Blog auch noch Deutschlands größte P2P Community auf vielen verschiedenen Kanälen, auf der du dich mit tausenden von anderen Investoren austauschen kannst, wenn es mal schnell gehen muss. Wenn du mehr über mich und meine Arbeit erfahren willst, kannst du das auf meiner Über-Mich Seite tun.

233 Kommentare
« Ältere KommentareNeuere Kommentare »
  1. Hans sagte:

    Hallo Lars,

    seit gestern habe ich endlich die Plutus Card und ich hoffe jetzt auch alles korrekt eingerichtet (Perks ausgewählt, MetaMask eingerichtet, Plutus mit MetaMask verbunden). Was mich gerade total irritiert, dass ich 2,34 PLU pending habe, obwohl ich die Karte noch gar nicht genutzt habe. Weißt du, woran das liegt? Verstehe ich es auch richtig, dass wenn die Pending-Zeit abgelaufen ist, also diese 45 Tage, dass dann die PLU in einem MetaMask-Wallet auftauchen sollten?

    Danke dir!

    Hans

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hallo Hans, danke für deinen Kommentar. Die PLUs könnten vielleicht dein Bonus sein, der noch geblockt ist? Müsste eigentlich weniger sein, aber vielleicht hast du Glück 🙂 Die PLUs gehen nicht nach 45 Tagen automatisch in die MetaMask, sondern ins interne Wallet von Plutus. Die musst du manuell in die MetaMask überweisen (5 EUR Gebühr), was aber in meinen Augen nur bei hohen Summen erforderlich ist. Kaufst du manuell PLUs, landen diese direkt in der MetaMask.

    • Hans sagte:

      Hallo Lars,

      danke für die schnelle Antwort. Die PLUs scheinen eine Art Kompensation zu sein, weil das mit der Karte so ewig gedauert hat.

      Wenn die PLUs, die ich als Cashback erhalte, in der internen Wallet lagern, wozu brauche ich dann MetaMask? Und zählen für die Staking-Level die PLUs in der internen Wallet, in MetaMask oder in beiden zusammen?

      Viele Grüße
      Hans

    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Hans,

      das ist ja eine schöne Überraschung. Die kann man mitnehmen 🙂

      Die MetaMask brauchst du dann, wenn du deine PLUs explizit NICHT im internen Wallet lagern möchtest. Also eine Art Sicherheits-Option für dich. Für die Berechnung des Staking Levels werden sowohl die internen als auch die externen PLUs herangezogen.

  2. John sagte:

    Hallo Lars,
    Hab nun auch endlich meine Karte erhalten, weshalb ich mich diesem Thema wieder nähern kann 🙂
    So wie ich das sehe, müsstest du jedoch mindestens den Subscription Plan “Everyday” haben, damit du überhaupt auf den Wert deines Cashback kommen kannst. Sehe ich das richtig?
    Mit wann rechnest du, dass du deinen ROI wieder hast? War in den letzten Monaten sicher besser den Sparplan zu erstellen 😉

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi John, herzlichen Glückwunsch und viel Spaß! Ich bin mittlerweile sogar im Premium Plan, muss hier mal aktualisieren. Der ROI ist mir bei solchen Projekten erstmal total egal, frag mich in einigen Jahren nochmal 😉 Und ja, hatte einen Sparplan laufen. Rein vom Wert des Coins her hat der sich natürlich auch ausgezahlt.

    • John sagte:

      Hi Lars,
      danke dir für die zügige und klare Antwort. 😊
      Ich denke mir dabei, ab wann sich der Cashback & die Perks für mich rentieren würden, wenn ich mich nun auf das “Hero”-Level begebe. Werde mir auf jeden Fall noch weiter Gedanken zum Plutus-Projekt machen.
      Übrigens großes Lob von mir für deinen Blog. Finde immer wieder neue und spannende Ideen 👍😎

      Beste Grüße

    • Lars Wrobbel sagte:

      Sobald du halt Geld bezahlst, gehst du unweigerlich ins Risiko. Durchrechnen lohnt sich in jedem Fall. Kommt halt auch ein bisschen darauf an, ob du nur das Cashback siehst oder auch Plutus als Unternehmen. Denn nichts anderes stellt der PLU Coin im Hintergrund ja auch dar.

  3. Patrick sagte:

    Hi Lara, am Anfang schreibst du dass du dich auf dem Veteran Level und befindest und das kostenlose Abo hast. Später erwähnst du dass du das Staking noch nicht getestet und auch noch nicht getestet hast. Was stimmt denn jetzt? Kannst du den Beitrag bitte auf den aktuellen Stand bringen? Hast du somit PLUs gekauft und dafür 5000€ ausgegeben oder ist das Geld durch das Referal-Programm zu Stande gekommen?

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Patrick,

      danke für deinen Kommentar. Der Zähler oben ist erst später hinzugekommen, tatsächlich befinde ich mich auf dem Veteran-Level. Dafür habe ich einige Monate einen Sparplan auf den PLU laufen lassen, eigentlich ca. seit diesem Beitrag. Ich habe es mir eingetragen, dass ich die von dir angesprochenen Passagen ausbessere bzw. aktualisiere. Danke dir für den Hinweis!

      Viele Grüße

      Lars

  4. Elias sagte:

    Hej Lars,

    Vielen Dank für deinen umfassenden Bericht!
    Meine kritische Frage hier wäre, wie Plutus Geld mit dem Service verdient.
    3% cashback und die Perks ist jetzt nicht so wenig Geld. Ich frage mich ob Plutus auch unsere Daten und Kaufverhalten nutzt sowie verkauft?
    Weißt du genaueres darüber oder kannst hilfreiche Schlüsse ziehen?
    In den AGB und Datenschutzrichtlinien konnte Ich wenig konkretes rauslesen…

    Vielen Dank und freu mich auf deine Antwort

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Elias,

      3% Cashback klingt zwar nach viel, jedoch ist das Cashback in der Bezahlversion stark begrenzt auf wenige EUR. Plutus verdient meinem Wissen nach Geld mit Transaktionsgebühren, der Exchange, sowie an den Premium-Abos. Ob Daten verkauft werden, kann ich dir nicht sagen.

      Viele Grüße

      Lars

  5. Stefan sagte:

    Hey viele Leute nutzen die Karte auch in Kombination mit Billhop um Miete , Strom und Gasrechnung und normale Überweisungen dann auch über die Karte zu bezahlen.
    Sicher billhop will dafür 2,95% fees und manchmal auch Nachweise, aber ab der 4% könnte dich das zusätzlich lohnen, wenn man den Cashback maximieren will.

    VG

    Antworten
  6. Dirk sagte:

    Hi Lars,

    ich hoffe, es geht dir gut.

    Kann man die Karte erst nutzen wenn man sie erhalten hat? Die App funktioniert bei mir nur bis zum bestellen der Karte und dann geht’s nicht weiter. Die 20 Euro kann Plutus jetzt 11 Wochen nutzen und erst dann habe ich die Karte. Und dann sind die Perks bestimmt schon abgeschafft. 🙂
    Schönen Gruß
    Dirk

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Dirk, mir geht es prima, danke der Nachfrage 🙂 Ja, die Karte kannst du erst nutzen, wenn sie da ist. Eine virtuelle Karte soll nächstes Jahr kommen. Bei 11 Wochen hat sich die Wartezeit aber schon verkürzt, sie lag schonmal bei 19 😉 Ich denke, die Perks werden so schnell noch nicht verschwinden und du wirst an der Karte noch deinen Spaß haben. Vielleicht wird es ein Weihnachtsgeschenk? 🙂

      Dir alles Gute!

  7. Dirk sagte:

    Hallo, mich würde interessieren ob das “normale” Cashback mit zb. 3% auch beispielsweise bei Edeka oder Rewe gezahlt wird oder nur, wie in deinem Test, bei Aldi und co. Gruß

    Antworten
  8. Carsten sagte:

    Hi!
    Hast du inzwischen schon ausprobiert, dein Revolut-Konto per Plutus-Karte aufzuladen?
    Falls ja: Hat Plutus für diese Aufladung Cashback ausgeschüttet?

    Antworten
  9. EdtheMad sagte:

    Moin,
    hab gerade bemerkt, dass Crypto.com 1 % top up fee charged. Damit dürfte die Crypto Karte wirklich nur noch für Netflix und Spotify sinnvoll einsetzbar sein. Bei meinem Tier bekommt man nur noch 2 % Cashback und dafür bezahlt man 1 % Top up fee. Weiß nicht, ob man diese Karten noch jemandem wirklich empfehlen sollte.

    VG
    Ed

    Antworten
    • Lars Wrobbel sagte:

      Hi Ed,

      ja, das stimmt leider. Habe ich auch rege genutzt um mit meiner Amazon Visa noch einmal 0,5% extra abzugreifen 🙂 Jedoch kann man die Karte immer noch kostenfrei über das Fiat Wallet aufladen, daher ist das kein Problem.

    • EdtheMad sagte:

      Nun sind auch Netflix und Spotify ab 2023 Geschichte, schade war eine echt nette Einrichtung und Crypto hat mit dem Peak beim CRO Coin vermutlich richtig gut Geld gemacht nun nachdem der Coin nur noch 20 % des Wertes hat, hätte man Netflix und Spotify vermutlich das Geld auch direkt überweisen können. Ist aber wie immer, gibt in Wirklichkeit halt nix geschenkt….

    • Lars Wrobbel sagte:

      Ja, super ärgerlich für die kleinen Level. Die großen bleiben ja unangetastet. Es gibt aber mit Plutus eine Alternative, die kostenfrei ist (noch). Da könnte man mal reinschauen.

« Ältere KommentareNeuere Kommentare »

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert