DoFinance Erfahrungen 2019 Cover

Während ich mich in derzeit in Riga schon einige Tage in den Büros von Crowdestor herumtreibe, möchte ich mit dir über meine DoFinance Erfahrungen sprechen. Und für mich selbst die Frage klären, ob sich ein weiterer Zukauf auf der P2P Plattform 2019 lohnt. Wenn du mehr über meinen derzeitigen Trip bei Crowdestor erfahren willst, dann abonniere jetzt unbedingt meinen YouTube Kanal. Dort wirst du demnächst eine Zusammenfassung meines Trips und den Start zu meinem Projekt “P2P Lifestyle” sehen. Aber nun schauen wir auf meine DoFinance Erfahrungen als Anleger in den letzten Jahren. Denn ich bin dort nun schon seit November 2017 “investiert”.

Was ist auf DoFinance seitdem passiert?

Leider gibt es hier nicht so viel zu berichten, wie bei Plattformen wie Mintos oder Viainvest. Während manche einen Meilenstein nach dem anderen knacken und Viainvest sich zu einer Top-Plattform entwickelt, gibt es kaum eine News auf der lettischen P2P Plattform DoFinance.

Positive News

Positive News gibt es eigentlich nur zwei, die wirklich nennenswert sind, wobei “nennenswert” hier auch (im Vergleich mit anderen) sehr mit Vorsicht zu genießen ist.

Zum einen wurden die schon in unserem Interview in Riga erwähnten indonesischen Darlehen zugelassen. Das sollte weiter für eine ausreichende Zahl P2P-Kredite auf der Plattform sorgen und deine Geldanlage stabil halten. Auf der anderen Seite haben sie ein Cashback von 1% für Neuinvestoren eingeführt, was für die ersten 90 Tage nach deiner Anmeldung gilt. Du siehst schon, wenn ich sowas als “News” erwähne, scheint wirklich nicht allzu viel passiert zu sein. Hier nochmal das Interview aus dem letzten Jahr:

Noch ein paar Zahlen gefällig? Die Kredit Plattform hat mittlerweile 3607 Investoren auf der Plattform, von denen ca. 40% aus Deutschland sind. Der durchschnittliche Anlagebetrag liegt bei 3327 Euro. Die durchschnittlichen erreichten Zinsen bei 9%. Das spiegelt auch mein Ranking auf der rechten Seite wieder und damit reiht sich Dofinance im unteren Drittel ein. Weit abgeschlagen von Plattformen wie Mintos oder Bondora.

DoFinance Erfahrungen 2019 - Darlehensanbahner

Hier kommen die Darlehen her

Negative News

Anleger, die in Darlehen auf dieser Plattform investiert haben, traf im letzten Jahr sicherlich der Schlag. Im Juni kündigte das Unternehmen 3 völlig neue Produkte an, in die man in Kürze investieren könnte. So schrieb man vor dem Launch:

We at DoFinance are very pleased to announce that very soon, on May 22nd, our current products will be replaced by 3 entirely new products to simplify the investment process even further.

Wow, was kann das sein, fragten sich viele? Es gingen viele Diskussionen im Vorfeld herum, was da auf die Investoren zukommen mag. Was dann kam, hat wohl jeden überrascht. Die “neuen Produkte” waren die gleichen, wie die alten, nur, dass die Rendite bei jeder der Möglichkeiten nun deutlich geringer war (1 – 2 Prozentpunkte). Echt jetzt? Ja, das wars. Es gab keine weiteren offiziellen Erklärungen dazu. Von außen betrachtet, hatten die Darlehen nun einfach weniger Zinsen. Wenn da etwas bahnbrechendes passiert ist, hat man wohl vergessen, den Investor darüber zu informieren. Hier mal zum Vergleich:

P2P Darlehen vergeben

Quelle: Verfügbare Anlage-Pläne auf DoFinance vor dem Update

DoFinance Erfahrungen 2019 - Neue Produkte

Die neuen “Produkte” auf der Plattform seit 2018

Nun hatte man uns gegenüber auch erwähnt, dass man überlegt, eine Art “Versicherung” für die Darlehen einzuführen, um die Rückkaufgarantie weiterhin anstandslos garantieren zu können. Vielleicht ist genau das hier passiert. Aber nochmal: wenn es so ist, dann doch bitte einfach ordentlich kommunizieren. Hieran sieht man mal wieder, wie wichtig regelmäßige Investoren-Newsletter und Blogartikel sind. Exklusiv für alle Leser meines Blogs konnte ich aber Abhilfe schaffen und jene, die sich früher über meinen Link angemeldet haben, gibt es jedoch ab heute Abhilfe! Mehr dazu am Ende.

ᐅ Hier findest du alle bisher erschienenen Artikel zur Plattform DoFinance:
25.11.2017: DoFinance Review – Weiter investieren oder nicht?
08.07.2017: DoFinance – P2P Investment mit vorzeitigem Ausstieg

Blick auf mein Portfolio

Hier ist das Unternehmen aus Riga auch eines meiner Sorgenkinder, mit dem ich nicht wirklich weiß, was ich machen soll. Nicht, weil es sonderlich schlecht laufen würde, sondern einfach, weil der Funke nicht so richtig überspringen will. Deswegen habe ich abgesehen von meinen paar initialen Euros nie was nachgeschossen und welche Rolle die Plattform damit in meinem gesamten Portfolio spielt, kann man schön an meinem Portfolio Performance Auszug erkennen. Weit unter einem Prozent ist der Anteil, den sie hier einnimmt. Somit verfallen die aktuell 9,34% hochgerechneter Rendite in irgendeinem schwarzen Loch, das niemanden so richtig interessiert.

P2P Portfolio

Mein P2P Portfolio März 2018

Dabei sind die Zinsen, die ich erwirtschaften könnte, gar nicht mal übel. Mit meinem initialen Anlagebetrag bin ich noch in der 12 und 14% Gruppe und wenn ich jetzt nachlegen würde, könnte ich das Geld mit 9% verzinsen. Und seit heute sogar mit 10 oder 12 (siehe Erläuterung am Ende). Liegt also die Ursache meiner Unzufriedenheit bei mir oder doch bei DoFinance? Nach genauerem Überlegen liegt diese größtenteils bei mir. Lass mich das kurz erklären.

DoFinance Erfahrungen 2019 - mein Portfolio

Mein Account auf DoFinance im Jahr 2019

Motivationsbooster Cashflow

In den letzten Jahren, habe ich meine gesamten Investitionen mit wenigen Ausnahmen auf Cashflow, also einen laufenden Zahlungseingang auf meinem Konto, umgebaut. Das hat zum einen den Grund, weil ich im Zweifel davon leben will, wenn ich müsste und zum anderen, weil ich gemerkt habe, dass es mich einfach mehr motiviert. Nun habe ich aber meine initiale Anlage auf DoFinance extrem lang angelegt, wie der folgende Screenshot zeigt:

DoFinance Erfahrungen 2019 - meine Kredite

Meine Kredite auf DoFinance in 2019

Ja, du siehst richtig. Erst 2022 bekomme mein Geld zurück. Dann zwar fast das Doppelte, aber dennoch halt erst in einiger Zeit. Bis dahin werfen die Kredite zwar intern Zinsen ab, ich sehe davon allerdings 0,0 EUR. Und genau das macht das Investieren für mich hier so schwer. Auf Plattformen wie Bondora, Mintos oder selbst Estateguru habe ich kontinuierliche oder sogar tägliche Gutschriften! Das macht Spaß! Auf DoFinance jedoch schaue ich jeden Monat in den Account und es ist nichts passiert. Zusätzlich dazu, kann ich mir meine Rendite auch nur hochrechnen.

Zugegeben, anfangs klang der langfristige Ansatz nach einer guten Idee. Das hat sich bei mir jedoch im Vergleich zu damals deutlich geändert. Natürlich investiere ich dennoch langfristig, aber ich mag den psychologischen Effekt der ständig einlaufenden Euros beim Investieren. Zudem gibt es auch eine gehörige Portion Planbarkeit. Das ist z.B. auch der Grund, warum ich mittlerweile Investitionen wie Bondora Go & Grow, stärker verzinsten Produkten vorziehe. Auch wenn mir bewusst ist, dass ich hier möglicherweise am Ende mit weniger Geld nach Hause gehe. Das ist das was ich immer erwähne: mir ist eine Kontinuität und wenig Zeitaufwand in einer finanziellen Anlage am Ende viel viel wichtiger, als den letzten Euro mit der ständigen Beschäftigung dessen herauszupressen. Wow… das reimt sich 🙂

ᐅ Bleib auf dem Laufenden
Kennst du schon meine Facebookseite? Wenn nicht, abonniere sie hier und ich informiere dich regelmäßig über interessante Neuigkeiten!

Vor- und Nachteile der Plattform aus meinen bisherigen Erfahrungen

Letztlich kann man die Plattform bashen so lang man möchte. Richtig eingesetzt bietet sie dennoch viele Vorteile. Aber schauen wir uns das Ganze mal im Detail an, was ich aus meiner bisherigen DoFinance Erfahrungen mit den Krediten für mich mitgenommen habe:

Nachteile:

  • Das Informationsmanagement ist katastrophal. Ich bin mir nicht sicher, warum es ihnen so schwer fällt, aber das müssen sie in den Griff kriegen.
  • Hier zu investieren ist einfach, verzeiht mir den Ausdruck, stinklangweilig 🙂 Das mag Vorteile haben, im Vergleich mit z.B. Viainvest, macht es jedoch weit weniger Spaß.
  • In P2P-Kredite anzulegen funktioniert hier etwas anders als bei der gängigen Konkurrenz. Das führt dazu, dass man sich etwas mit dem Konzept beschäftigen muss.
  • Die Zinsen wurden im Vergleich zum Beginn stark eingedampft.

Vorteile:

  • Die langfristige Anlage der Kredite hat einen entscheidenden Vorteil, den auch Bondora hat. Durch die Kapselung in einzelne Auto Invests, tritt der gleiche Effekt zutage, den auch Bondora Go & Grow mit sich bringt. Es gibt eine Steuerstundung. Diese ist zwar auf “nur” maximal 60 Monate beschränkt, aber sie ist da. Das kombiniert mit einer 9%igen Rendite macht die Geldanlage durchaus attraktiv. Und noch mehr mit 10 oder 12, wie es ab diesem Artikel für euch möglich ist.
  • Langfristig angelegt erfordern die Kredite 0,0 Minuten Pflegeaufwand im Monat. Es sind keinerlei weitere Einstellungen notwendig. Wird ein Kredit z.B. zurückgekauft, wird direkt ein neuer in den Auto Invest gelegt.
  • Alle Kredite sind abgesichert und das funktioniert tadellos. Du kannst auch jederzeit aus deiner Anlage in 7-30 Tagen (abhängig vom Plan) aussteigen und die bis dahin verdienten Zinsen (auch abhängig vom Plan) mitnehmen.
  • Ich habe bisher nie Probleme damit gehabt, mein Geld unterzubringen. Nun, bei der Summe vielleicht auch nicht verwunderlich.
  • Die Geldanlage ist bereits ab 10 Euro möglich.
ᐅ Diskutiere mit anderen Investoren
Tritt jetzt der größten deutschen P2P Community auf Facebook bei! Diskutiere mit mehr als 5000 anderen Investoren und auch den Plattformen über deine Erfahrungen und profitiere vom Schwarmwissen. Es gibt aber auch ein P2P Forum, falls du kein Facebook hast.

Fazit meiner DoFinance Erfahrungen

Tja, was tun mit den angebrochenen Euros ist die Frage. Mehr Cashflow auf Kosten der höheren Rendite inkl. Steuerstundung akzeptieren? Ich meine, ganz ehrlich, mit den 5 und 7 Prozent Plänen liegen wir im Mittel UNTER Bondora Go & Grow, was ich, wie du in meiner Portfolio-Aufteilung siehst, schon stark nutze. Ich denke daher, ich werde zwar auf der Plattform weiterinvestieren, aber NICHT zu den kurzen Plänen greifen, sondern weiter das langfristige Investment bevorzugen. Auch, wenn das meiner derzeitigen Motivation total widerspricht, macht alles andere keinen Sinn. Zumal es auch die Möglichkeit gibt, die langfristigen Investments in unter einem Monat abzustoßen, wie du oben gesehen hast. Dabeibleiben will ich in jedem Fall, um die Entwicklung weiterzuverfolgen. Aber nun kommt noch der Hammer am Ende!

Hol dir wieder 10 – 12% Zinsen auf DoFinance!

Ich stand die letzten Monate stark im Kontakt mit DoFinance und wollte für euch was besonderes rausboxen und das habe ich geschafft! Sieh her:

  1. Ab jetzt, gibt es für jeden Investor, der sich von meinem Blog jemals angemeldet hat, langfristig 10% auf ALLE Kredite
  2. Setzt du einen Auto Invest auf, der NUR in Indonesien investiert, kassierst du sogar 12% ab!
  3. Um die oben genannten Punkte zu erhalten, musst du lediglich innerhalb von 90 Tagen aktiv beleiben. Für jemanden, der ernsthaft auf DoFinance investiert, sollte das wohl kein Problem sein. Alle die sich nicht über meinen Blog angemeldet haben, gehen leider leer aus. Ich kann nicht die ganze Welt retten 🙂 Für alle Neuanmeldungen gelten ebenfalls die obengenannten Konditionen! Wenn du Interesse hast und meinen Blog unterstützen willst, melde dich also hier bei DoFinance an. Dazu gibt auch noch den Standard-Cashback von 1%

    Mich würde aber wahnsinnig interessieren, seit wann du DoFinance nutzt und wie du mit der Plattform umgehst. Schreib es jetzt in die Kommentare unter diesem Artikel!

    Der Artikel als Video

    Beitragsbild: pixabay.com @ Pexels (Creative Commons CCO)

    Von mir getestete P2P Plattformen

    Hier gehts zur Übersicht

    Hol dir JETZT das P2P Investoren-Telegramm


18 Kommentare
  1. Zoltan
    Zoltan sagte:

    Hallo Lars, ab 9% seit Mitte letztes Jahr gibt es monatliche Auszahlung. Also die heißbegehrte psychologische Effekt ist da, und gibt’s keine Steuerstundung (bei dieser Thema bin etwas konservativ, obwohl deine Artikel über die alternative Versteuerung gelesen und verstanden habe). Tut bei mir auch so gut. Du musst nur selber ausrechnen, wie viel kannst/möchtest du investieren, dass du die 10€ Mindesteinlage erzielst, oder monatlich soll man auf 10€ und deren ganzzahlige Mehrfache ergänzen. Ich habe selber mich doch dazu entschieden, dass ich meine Investitionen mangels Geschäftsbericht/Zahlen auslaufen lasse.

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Zoltan,

      in den Transaktionen erkennbar oder nur hochgerechnet? Sofern es keine klaren Transaktionen gibt, muss auch (zumindest in meinen Augen) nix versteuert werden. Aber klar, immer den Steuerberater fragen.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  2. Christian Wimmer
    Christian Wimmer sagte:

    Meine DoFinance Investitionen zu 12% sind ausgelaufen und dann habe ich mein Geld abgezogen. Wie dir fehlt mir auf der Plattform der kontinuierliche Cashflow und mit 9% ist mir die Rendite aktuell einfach zu gering. Es gibt aktuell genug andere spannende Plattformen. Dazu kam das ich Plattformen reduzieren wollte und da war halt Dofinance halt ein idealer Kandidat aus dem Portfolio zu fliegen.

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Christian,

      das Problem kommt mir bekannt vor und ich kann deine Entscheidung absolut verstehen. Aber immerhin funktionieren jetzt für alle Blogleser wieder 10 und 12%, das sollte eine kleine Abhilfe schaffen.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  3. Klaus
    Klaus sagte:

    Hallo Lars!
    Ich habe vorgestern beschlossen mein gesamtes Geld abzuziehen (nach 6 Monaten zu 9% Verzinsung). Warum? Weil ich verwöhnt bin! Ich will keine 9% Zinsen. Ich will mindestens 10 oder noch besser 11!
    Ja ich weiß das ist ziemlich arrogant von mir, aber warum sollte ich Geld in eine Plattform investieren, die unter dem Zinsdurchschnitt meiner anderen Plattformen liegt. Ich habe noch genügend finanziellen Spielraum bei den Investments in andere Plattformen um meine “Wohlfühlzone” nicht zu verlassen. Und an Alternativen mangelt es ja wahrlich nicht. Auch Dank deines Blogs hier.
    Da ich mich auch nicht über Deinen Blog angemeldet habe, ein Fehler meinerseits, wie es scheint ;-), ist DoFinance momentan keine reizvolle Plattform. Ich werd Sie aber im Hinterkopf behalten für den Fall, dass ich nicht mehr weiß wohin mit meinem Geld. Aber ich fürcht, dass wird noch ein bisserl dauern!

    Liebe Grüße Klaus

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Klaus,

      danke für deinen Kommentar. Absolut verständlich und ja, wir sind alle zu verwöhnt 🙂 Der Deal mit den 10 und 12% macht die Plattform durchaus attraktiv. Aber in deinem Fall musst du weiter “da unten” rumkrebsen 😀 Aber es gibt ja Gott sei Dank genug Alternativen.

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  4. Martin
    Martin sagte:

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, stört es dich, dass es bei Dofinance keine Ausschüttungen gibt. Das lässt sich doch ganz einfach lösen. Ich sehe das als 6-monatige endfällige Kredite. Aus meiner Sicht macht es keinen Sinn, länger als 6 Monate anzulegen. Also, sagen wir ich will 6000 Euro bei Dofinance anlegen. Dann mache ich jeden Monat eine Anlage von 1000 Euro und nach 6 Monaten reinvestiere ich. So bekomme ich jeden Monat eine regelmäßige Ausschüttung!

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Martin,

      das ist korrekt. Hat aber den Nachteil, dass ich immer mit der Plattform zugange bin. Das ist mir zu unpraktikabel. Ich kontrolliere gerne mal den Auto Invest, aber das reicht dann auch. Solche Ein- und Auszahlungskapriolen kommen nicht in Frage bei der Menge an Plattformen. Aber klar, es funktioniert so 🙂

      Viele Grüße

      Lars

      Antworten
  5. Jonas Bechthold
    Jonas Bechthold sagte:

    Moin Lars,
    Danke für den interessanten Artikel und das guter verhandeln. Kann ich in meinem Account irgendwo sehen ob mir die höheren Renditen durch Anmeldung über deinen Link angezeigt werden?

    Antworten
  6. Hatten
    Hatten sagte:

    Inzwischen gibt es für jeden 12% der bereit ist 1 Jahr lang zu investieren. Ich persönlich bin von Anfang an den gleichen Weg wie Martin gegangen und habe den vorgesehenen Investitionsbetrag in 52 kleinere Teile aufgeteilt. Am Ende jeder Woche habe ich somit ein Erfolgserlebnis und die Woche ist gerettet (wenn das denn notwendig war). Der Aufwand neu zu investieren ist wirklich gering, da man auch immer sofort eine Meldung erhält wenn Geld freigekommen ist. Selbst nachschauen ist also nicht notwendig und in 30 Sekunden ist wieder angelegt. Die Plattform ist anders, aber sie hat was und wenn man Diversifikation als höchstes Gebot hegt und pflegt wie ich, dann lohnt es sich meines Achtens trotz der niedrigeren Verzinsung von 9%. Ich werde jetzt die 9% mit den 12% vermischen. Wenn man nur 12% nimmt, setzt man vermutlich ausschliesslich auf den Darlehensanbahner aus Indonesien. Diversifikation!

    Antworten
      • Martin
        Martin sagte:

        Bei Mintos gibt es Cashwagon, die geben Loans von Indonesien und Philippinen aus. Robocash hat meines Wissen nur Philippinen, aber nicht Indonesien. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass die Ausfallraten in diesen Ländern wohl sehr hoch sind.

        Antworten
  7. Hatten
    Hatten sagte:

    Ich entschuldige mich zunächst einmal, dass dieser Kommentar nicht DoFinance betrifft: In den Aufstellungen deines Portfolios taucht auch hier wieder Debitum auf. Deine Erfahrungen mit dieser Platform würden mich interessieren. Ich bin dort auch tätig aber bekomme kaum meine vorgesehene Investition unter.

    Antworten
    • Lars
      Lars sagte:

      Hi Hatten,

      ja, ich bin dort investiert. Allerdings ist die Plattform in meinen Augen noch nicht so weit, um sie der Öffentlichkeit zu präsentieren. Daher habe ich noch nichts über sie geschrieben. Derzeit ist die Plattform zu überladen und kompliziert.

      Grüße

      Lars

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.